Forum: Auto
Auto-Zoff bei den Grünen: Kretschmanns Wutrede - hat er recht?
imago

Die Grünen fordern ab 2030 ein Verbot von Benzin- und Dieselautos. "Schwachsinn", findet Winfried Kretschmann in einem heimlich gefilmten Video. Hat er recht? Die Pöbelei im Faktencheck.

Seite 1 von 51
mitt_romney 23.06.2017, 16:52
1. Kretschmann hat vollkommen recht

Sympathisch der Mann: ein ehrliches aufrichtiges und auch noch inhaltlich nachvollziehbares Statements von einem Politiker das hört man nicht alle Tage. Leider hat grün zu wenig Kretschmann. Und genau deshalb sind die 6-8 % auch realistisch.

Beitrag melden
ruzorma 23.06.2017, 16:53
2. So geht das

wir wissen seit langem, daß die Ausweitung der Industrialisierung die Welt viel zu stark belastet.
Es gibt technischen Fortschritt für Umweltschutz, ja.

Aber das wird durch das Wachstum mehrfach in der Bilanz annnuliert.

Wir dürfen nicht nur auf Klimaschutz schauen.

Wir müssen komplett schnell weg von der Verbrauchswirtschaft zu Gebauchswirtschaft mit langlebigeren Produkte und weniger Tand.

Nicht morgen, heute. Weltweit.

Wir können uns nicht leisten, auf die Einsicht zu warten.

Autoabgase bekommt man mit Filtern und mit Synthesetreibstoffen besser in den Griff erstmal. E-Autos sind derzeit kaum ein Umweltnutzen, aus vielen Gründen.

Wir brauchen schnell straffe Gesetze gegen Chemieabfall, gegen Düngung, die Optimierung darf nicht mehr im Ertrag sondern in der Verträglichkeit der Landwirtschaft liegen. Platikabfall muss weg, total. Imbiss mit Plastik muss gestoppt werden,

Beitrag melden
bakero 23.06.2017, 16:53
3.

"Er repräsentiert als Ministerpräsident von Baden-Württemberg einen der wichtigsten Automobilstandorte Deutschlands."

Sogar einer der wichtigsten Automobilstandorte der Welt. Noch.

Und genau das ist der Punkt. Die deutschen Hersteller würden am liebsten weiter Diesel bauen und kümmern sich um die Entwicklung der Elektroautos höchstens nebenbei. Man – die deutsche Politik oder notfalls auch die chinesische – wird sie dazu zwingen müssen...

Ob 2030, 2035 oder 2040. Die Grünen werden letztlich recht behalten. Und Winfried Kretschmann wird es gar nicht mehr erleben...

Beitrag melden
spon-facebook-10000523851 23.06.2017, 16:55
4. Unsinnig.............

fuer etwas Daten zu fordern was noch in der Entwicklungsphase steckt und in 5 Jahren bereits ueberholt sein koennte. Wenn da jemand ernsthaft glaubt das waere durchzuziehen, dann befindet er sich auf der Seite der unverbesserlichen Traeumer.

Beitrag melden
alternativloser_user 23.06.2017, 16:56
5. Bla

Auch Elektroautos erzeugen Umweltverschmutzung.
Erstmal in der Herstellung, dann in der Entsorgung der Batterien und zu guter letzt muss der Strom der die läd auch vom Kraftwerk erzeugt werden welches die Umwelt verschmutzt.

Die Ladeinfrastruktur fehlt auch, vor allem in ländlichen Gegenden und die Reichweite der Autos ist begrenzt.

Meiner Meinung nach sollte man da ein Projekt 2050 draus machen.

Und davor sollte man Hybridautos fördern die sowohl Benziner als auch Elektromotor haben. In der Stadt Elektro nutzen, für längere Strecken, vor allem über Land, den Benziner. Dazu dann noch das Autodach als Solarpanel nutzen welches die Batterien aufläd. Das Aufladen ist so auch weniger ein Problem.

Und bis 2050 dann Flächendeckend für vernünftige Lademöglichkeiten sorgen.
Wie wärs eigentlich mit Autos per Induktion laden ? Z.b. indem man unter Straßen und Parkplätzen Induktionsschleifen verlegt.

Beitrag melden
rainer_d 23.06.2017, 16:58
6. Viele Mehrfamilienhäuser...

bräuchten stärkere Zuleitungen vom E-Werk.
Oder eher fast alle.

Wer soll das bezahlen?

Nicht, dass das Ziel "2030" nicht wünschenswert wäre - aber die Realität ist, dass es eher unwahrscheinlich ist dieses Ziel einzuhalten.

Beitrag melden
humorrid 23.06.2017, 16:59
7. Schwarz für Grün

Kretschmann und Kuhn hatten mal auch schon ihre Ideen zum Thema. Nach ein paar Gesprächen mit gewissen Internehmen wurde es aber still bei den Grünen im Ländle was das angeht. Da die Grünen gerade generell auf der Suche nach Themen sind, und zwar zu Fuss, scheint mir Kretschmanns Aufregung jedoch nicht ganz unbegründet zu sein. Liebe Grünen, wenn ich euch überhaupt noch so nennen darf, bitte weniger Marketing, mehr Produkt, weniger Forderungen, mehr Programm. Sonst sehe ich schwarz für grün.

Beitrag melden
rumsi 23.06.2017, 16:59
8. Die GRÜNEN...

haben bis heute nicht begriffen, dass Kretschmann der einzige REALO (sprich: der "Mensch für das Realistische") bei dieser Partei ist. Ohne Ihn landen sie bei < 5% . Alles grüne Spinner mit sehr viel Sinn für das Unrealistische.

Beitrag melden
pro 23.06.2017, 16:59
9. Gute Alternativen anbieten, statt Dinge des Alltags zu verbieten

Die Grünen sollten endlich mal aufhören, anderen Menschen lehrerhaft vorzuschreiben, wie sie zu leben haben. Statt dessen sollten Sie attraktive Alternativen anbieten, um andere zu überzeugen, statt zu zwingen.
Im konkreten Fall: Statt den Verbrennungsmotor in völlig unrealistischen 13 Jahren abschaffen zu wollen, sollten Sie sich lieber für ein einheitliches Akku-System stark machen, dann dauert das "Tanken" nur ein paar Minuten für den Akku-Wechsel.

Beitrag melden
Seite 1 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!