Forum: Auto
Autoatlas: Wo Deutschlands PS-Monster fahren

Bremer besitzen die ältesten Autos der Republik, Bayern die Wagen mit den meisten PS. Wie schneidet ihr Bundesland ab? Der Überblick.

Seite 8 von 11
nach-mir-die-springflut 28.11.2016, 21:54
70. Land der Super-PS-ler

Die durchschnittliche PS-Zahl von 120 bis 130 PS kann nicht stimmen. Es sei denn, es sind die Lkw mit eingerechnet (aber selbst da sind 120 PS schon viel). Um die 65 % der Neuzulassungen 2015 betreffen Kleinstwagen, Kleinwagen, Kompaktklasse, Mittelklasse und (mit um die 4 %) die Obere Mittelklasse (-> https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Neuzulassungen_von_Personenkraftwagen_in _Deutschland_nach_Segmenten_und_Modellreihen#Anzah l), 10 % SUVs. Die Obere Mittelklasse hat dann mal was von 120 PS aufwärts, aber auch nicht unbedingt über 200 PS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 28.11.2016, 22:03
71.

Zitat von schlaueralsschlau
Zitat: "Ein Auto ist immer schneller, preiswerter und flexibler als der ÖPNV. Auch in der Stadt." --- Definitiv nicht. Ich weiß ja nicht, in welcher Stadt Sie leben oder ob bei Ihnen der ÖPNV per Kutsche bedient wird, aber ich bin mit der U- Bahn auf fast! allen Strecken innerhalb der Stadt schneller. Günstiger ist es erst recht.
Ich lebe in Berlin und bin mit meinem Auto zu jeder Zeit schneller als der ÖPNV. Ein ABC-Ticket, um auch überall hinzukommen, kostet 1198,80 EUR und nein, nicht jeder hat das Geld, um die günstigere Einmalzahlung zu tätigen. Mein KFZ kostet incl. Haftpflicht, Teilkasko und Steuern keine 300Euro. Bleiben 898Euro für tanken. Reicht für ca. 18 Füllungen/ Jahr, ich brauche ca. 13. Reparaturen/ Inspektionen sind Peanuts, da Neuwagen. Kalkulatorischer Zinsist ebenso wurscht, da es keine Zinsen mehr gibt. Restwert? Ist mir egal, da es mir das wert ist. Allein die Flexibilität ist unbezahlbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
missourians 28.11.2016, 22:06
72.

Klar kann man in Baden Würtemmberg keine km zusammen bekommen wenn man wie in Stuttgart (Deutschlands Stau - Hauptstadt) nur im Stau dahin rollt.
Und dass in Berlin die ältesten Gurgen herum eiern verwundert auch nicht, den dort ist nicht nur die Stadt "Arm aber ...." sondern auch der Durchschnittsbürger.
Die Statistik spiegelt nahezu perfekt den Länderfinanzausgleich. Der der Geld produziert und im Überschuß auch noch abgibt, gibt natürlich auch mehr aus, als dort wo empfangen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlomari 28.11.2016, 22:07
73. Agb

Dieser Artikel ist ein gutes Beispiel , keine Verträge über sogenannte Verbrauchsportale abzuschließen.
Wozu die persönlichen Daten noch zu gebrauchen sind, kann man sich gut vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krypton8310 28.11.2016, 22:08
74. PS-Zahl

Warum kann man nicht ein bisschen professionell sein und es Leistung bzw. Motorleistung nennen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 28.11.2016, 22:36
75.

Zitat von missourians
Klar kann man in Baden Würtemmberg keine km zusammen bekommen wenn man wie in Stuttgart (Deutschlands Stau - Hauptstadt) nur im Stau dahin rollt. Und dass in Berlin die ältesten Gurgen herum eiern verwundert auch nicht, den dort ist nicht nur die Stadt "Arm aber ...." sondern auch der Durchschnittsbürger. Die Statistik spiegelt nahezu perfekt den Länderfinanzausgleich. Der der Geld produziert und im Überschuß auch noch abgibt, gibt natürlich auch mehr aus, als dort wo empfangen wird.
In Berlin, speziell im Ostteil der Stadt, ist der grassierende Sozialneid ein ebenfalls zu berücksichtigender Faktor. "Bonzenschleudern" (also was der Neider dafür hält) werden gerne mal ein bißchen demoliert.

Ich kenne mehrere Leute, die sich für ihren zeitweiligen Berlin-Aufenthalt extra einen schrunzigen 500 Euro-Kleinwagen mit Rest-TÜV zugelegt haben und das werthaltige richtige Auto zuhause "für gut" stehengelassen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 28.11.2016, 22:46
76. Die Tricks

Zitat von Rechtschreibprüfer_der
Ich lebe in Berlin und bin mit meinem Auto zu jeder Zeit schneller als der ÖPNV. Ein ABC-Ticket, um auch überall hinzukommen, kostet 1198,80 EUR und nein, nicht jeder hat das Geld, um die günstigere Einmalzahlung zu tätigen. Mein KFZ kostet incl. Haftpflicht, Teilkasko und Steuern keine 300Euro. Bleiben 898Euro für tanken. Reicht für ca. 18 Füllungen/ Jahr, ich brauche ca. 13. Reparaturen/ Inspektionen sind Peanuts, da Neuwagen. Kalkulatorischer Zinsist ebenso wurscht, da es keine Zinsen mehr gibt. Restwert? Ist mir egal, da es mir das wert ist. Allein die Flexibilität ist unbezahlbar.
Selbst bei einem Gebrauchten machen nach Abszug von Versicherung, Steuer und Wartung das noch um die 8.000 km freie Fahrt mit dem Pkw. Zum Jahres-Ticket ÖNV kommt noch was dazu, die Taxi-Fahrten, das Ausleihen eines Wagen, wenn mal was transporiert werden muss oder der Leihwagen. Günstiger als ein Pkw ist der ÖNV nicht. Ist wahrscheinlich politisch auch gar nicht gewollt, denn Benzineinnahmen sind Steuereinnahmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaueralsschlau 28.11.2016, 22:47
77. @ Rechtschreibprüfer

Zitat: "Ich lebe in Berlin und bin mit meinem Auto zu jeder Zeit schneller als der ÖPNV. Ein ABC-Ticket, um auch überall hinzukommen, kostet 1198,80 EUR und nein, nicht jeder hat das Geld, um die günstigere Einmalzahlung zu tätigen. Mein KFZ kostet incl. Haftpflicht, Teilkasko und Steuern keine 300Euro. Bleiben 898Euro für tanken. Reicht für ca. 18 Füllungen/ Jahr, ich brauche ca. 13. Reparaturen/ Inspektionen sind Peanuts, da Neuwagen. Kalkulatorischer Zinsist ebenso wurscht, da es keine Zinsen mehr gibt. Restwert? Ist mir egal, da es mir das wert ist. Allein die Flexibilität ist unbezahlbar." --- ich kann nur von HH sprechen. Hier kostet ein Ticket für die Stadt und einige Gemeinden im Umland knapp über 1000€, bezahlbar in monatlichen Raten für etwas mehr als 80€. In die Innenstadt bin ich mit Bus oder Bahn fast immer schneller (die Nächte mal ausgenommen), denn die Bahn (Station gleich um die Ecke) steht genauso wenig im Stau wie der Bus, der größtenteils seine eigene Spur hat. Mit dem Rad komme ich auf vielen Strecken auf fast die gleiche Zeit wie mit dem Auto oder bin schneller, tu dabei etwas für mich und zum Berufsverkehr könnte ich nebenbei joggen gehen und würde jedes Auto überholen. In den Nebenstraßen auf denen jeder auf der Fahrbahn fährt, bin ich mit dem Rad flexibler und kann besser überholen, da wendiger. Ich fahre fast nur mit dem Rad. Sollte das Wetter zu extrem sein, dann Bus oder Bahn. Sollte ich ein Auto brauchen, dann car2go oder Drivenow. Das ist flexibel;) In Ihrer Rechnung ist Ihnen nicht nur der Restwert egal, sondern auch die Kosten der Anschaffung. Müsste einkalkuliert werden. In manchen Gegenden würden mich sicher einige Mitfahrer stören, aber hier ist es angenehm. Ich sehe immer noch nicht den Vorteil eines eigenen Kfz. P.s. Schon die Zeit der Parkplatzsuche oder dessen Kosten mit einberechnet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxmarius 28.11.2016, 23:39
78. Idiotische Statistik

Wenn ich mal davon ausgehe, dass die Daten von Nutzern von Verivox stammen, fehlt da ein wesentlicher Punkt. Nicht jede "Art" Mensch nutzt diese Vergleichsportale. Wenn ich von meinem Bekanntenkreis ausgehe sind die, die so etwas nutzen und ständig Versicherung, Stromlieferant und ähnliches wechseln schon ein bestimmter Kreis. Ich vermute mal es könnten in der Auswertung zum einen richtig große Autos und zum anderen kleine "Vernunftautos" fehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
10kwh 28.11.2016, 23:44
79. PS im Süden

Dass im Süden die Leistung der Fahrzeuge über dem Durchschnitt liegt, ist ja wohl klar. Dort werden die leistungsstärksten Fahrzeuge gebaut. Und dass die Menschen dort auch hauptsächlich diese Fahrzeuge fahren ist dann ja auch klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 11