Forum: Auto
Autobahnen: Bundesumweltministerin Schulze tendiert zu Tempolimit
DPA

Welche Haltung hat Umweltministerin Schulze zu einem Tempolimit auf Autobahnen? Lange drückte sich die SPD-Politikerin vor einer klaren Aussage - jetzt positioniert sie sich gegen Verkehrsminister Scheuer.

Seite 12 von 23
ffc19 01.02.2019, 22:16
110.

Zitat von Flari
Sie können wenigstens EINE der "ernstzunehmenden Untersuchungen" aufzeigen?
"Beispiel in Brandenburg: Dort war ein 62 Kilometer langer Abschnitt der A24 ... bis Dezember 2002 noch ohne Tempolimit. Danach wurde eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 km/h eingeführt...Die Zahl der Unfälle halbierte sich anschließend, von 654 Unfällen/1850 Verletzte/38 Tote in drei Jahren ohne Tempolimit auf 337 Unfälle/799 Verletzte/19 Tote in drei Jahren mit 130 km/h."

Beitrag melden
Flari 01.02.2019, 22:30
111.

Zitat von aemrich
Als Spiegelleser sollten Sie sich den Beitrag "130 km/h auf Autobahnen - Tempolimit senkt Unfallzahlen drastisch" mit Beispielen in Brandenburg und NRW ansehen. Mit Tempo 130 reduziert sich die Zahl der Unfälle, der Verletzten und der Toten erheblich. Brandenburg wird belegt mit einem Link zu einer ausführlichen Studie. Verfasser des Spiegel-Artikels sind Christian Frahm und Emil Nefzger.
Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass auf unfallträchtigen(!) Streckenabschnitten die Geschwindigkeit reduziert gehörg, ggf. auch nach Tageszeit, etc.
Für eine allg. Geschwindigkeitsbegrenzung spricht das nicht.

Übrigens: Auch dem Artikel steht, dass auf den begrenzenten Strecken anteilig mehr Unfälle aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit passieren, als auf den freien Strecken.

Beitrag melden
j.vantast 01.02.2019, 22:50
112. Jobs getauscht?

Der Job des Verkehrsministers ist es für Sicherheit auf den Strassen zu sorgen, aber er argumentiert unter dem Vorwand dass ein Tempolimit keine Bedeutung für den Umweltschutz habe.
Und die Umweltministerin, deren Job der Umweltschutz ist, argumentiert für mehr Sicherheit im Strassenverkehr und ignoriert den Umweltschutz?
Habe ich da etwas verpasst und das Ministerkarussell hat sich gedreht ohne das ich etwas davon bemerkt habe?

Beitrag melden
j.vantast 01.02.2019, 22:53
113. Seien Sie beruhigt

Zitat von theanalyzer
Und Nein, ich fühle mich bei einem Tempolimit im Auto nicht sicherer. Ich hätte dann ständig Angst vor den Blitzern.
Wer sich an die Regeln hält braucht sich vor Blitzern nicht zu fürchten, keine Angst.

Beitrag melden
j.vantast 01.02.2019, 23:01
114. Relativ einfach

Zitat von Zündkerze
das es überhaupt möglich ist, eine zutreffende Aussage zu der Größenordnung auf den CO2 Ausstoss durch ein Tempolimit machen zu können. Allein dadurch, das die Kapazität der Autobahn zunehmen würde (die dritte/vierte Spur wäre für alle befahrbar) und weniger Staus entstehen. Bedeutet weniger CO2. Gleichzeitig könnte es auch sein, das der Verkehr durch weniger Staus wieder zunimmt und dadurch mehr wieder mit dem Auto pendeln. Das hätte wieder mehr CO2 als Folge. Wer kann das schon berechnen. Meine Meinung dazu wäre, es einfach mal auszuprobieren und nicht immer sofort alles niedermachen.
Fahren Sie mal eine Tankfüllung lang 130km/h und sehen wiviel Sie dabei verbrauchen und machen Sie das Gleiche noch einmal, aber dann mit 180km/h. Weniger Verbrauch = weniger CO2. Soweit noch simpel. Das Problem sind auch nicht die Schnellfahrer oder die Langsamfahrer, das Problem ist das beide gleichzeitig auf einer Autobahn sind und sich beide im Recht befinden.
Wenn, wie ich in letzter Zeit vermehrt feststelle, Leute mit 70km/h auf der Autobahn fahren, LKW dann überholen und gleichzeitig einer von hinten mit 180km/h kommt ist das eine brisante Mischung.
Wenn man aber in einer 120er Zone fährt und sich, was zugegebenermassen selten vorkommt, die überwiegende Zahl an Autofahrern an das Tempolimit hält, so fliesst der Verkehr relativ ruhig und gleichmässig. Daher plädiere ich einerseits für eine Höchstgeschwindigkeit von 130km/h aber andererseits auch für eine Mindestgeschwindigkeit von 90km/h. Das ist im Zweifel eine vertretbare Geschwindigkeitsdifferenz.

Beitrag melden
s.p.igel 01.02.2019, 23:02
115. Natürlich darf nur so schnell gefahren werden ...

Zitat von Besserwissser
also der 2,5 Tonner SUV darf nur dann 200km/h fahren wenn er niemenden gefährdet. Also bedarf es keines weitern Tempolimits weil das was Sie erreichen wollen ist bereits jetzt Gesetz.
..dass das Fahrzeug jederzeit beherrscht wird. Nur ein Verstoß dagegen kann erst dann bewiesen werden, wenn es zu spät ist, also nach einem Unfall und der Tote ist dann nicht der Raser im schweren SUV, sondern die Familie im Kleinwagen, den er gerammt hat. Also sollte eine Geschwindigkeitsbegrenzung festgelegt werden, ab der ein durchschnittlicher Autofahrer sein Fahrzeug nicht mehr ständig beherrscht, schneller dürfte er sowieso nicht fahren, aber ein Verstoß wäre dann nachweisbar - bevor er andere tot gefahren hat.

Beitrag melden
hansa_vor 01.02.2019, 23:37
116.

Zitat von nerocorleone
Ich kann mich noch an die Fahrverbote während der ersten Ölkrise erinnern. Der damals verteilte Aufkleber "Ich bin Energiesparer" klebte auf meinem Fahrradregencape. Die Ölförderung in unserem Land ist seitdem nich höher geworden.
Sie sind in einem Alter in dem 120 Km/h Sie absolut überfordert.

Zum Glück gibt es Bundes- und Landstraßen, ich rate Ihnen zu Landstraßen oder einem Test der Fähigkeit ein Kfz zu führen.

Dies ist nicht böse gemeint, in ein paar Jahren werde ich das Gleiche für mich entscheiden müssen.

Beitrag melden
Verhältnismäßigender 02.02.2019, 00:26
117. Um Menschenleben geht es also...

Getötete auf deutschen Autobahnen 2017: 409
https://www.dvr.de/unfallstatistik/de/autobahnen/

Ertrunkene (Flüsse, Bäche, Seen, Küsten, Schwimmbäder) 2017: 404
https://www.dlrg.de/fileadmin/user_upload/DLRG.de/Fuer-Mitglieder/Presse/Statistik_Ertrinken_2017/20180227_PM_Ertrinken.pdf
(bereits zum Ende des Sommers 2018 waren es 445)

Weitere Relationen:
Vom Blitz Getroffene: etwa 250, jedes Jahr, 5-10% davon tödlich

Getötete durch Blutvergiftung 2017: >70.000

Beitrag melden
charlybird 02.02.2019, 00:38
118. Die meisten Themen

taugen nicht für ein Referendum, und das sollte auch so bleiben.
Dieses aber geht alle an, die einen Führerschein besitzen und ein Auto ihr eigen nennen, da macht es Sinn, wenn man sie fragt, in welchem Temporahmen sich auf den Straßen bewegen möchten.
Das zu organisieren kann so schwer ja nicht sein, und danach wäre dann auch Ruhe und man hätte es geklärt.

Beitrag melden
gutschilla 02.02.2019, 01:30
119. Tempolimit erzieht nicht zu Autos mit Renate-Künast-Gedenkmotor

> "Wenn die Aussicht auf Raserei endlich wegfällt, treten Fahrzeuge mit geringerer Motorenleistung und viel geringerem Verbrauch in den Vordergrund."

Man wage den Blick in die USA. Tempolimit und Riesenmotoren.

Beitrag melden
Seite 12 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!