Forum: Auto
Autobahnen: Regierung erteilt Tempolimit klare Absage
REUTERS

Langsamer fahren für den Klimaschutz? Diesen Plan für ein Tempolimit hat die Bundesregierung nun zurückgewiesen - denn es gebe "intelligentere" Maßnahmen.

Seite 26 von 79
bert1966 28.01.2019, 14:06
250.

Natürlich wäre es intelligent, selbst einfach nicht schneller als 130 km/h zu fahren (nennt sich Richtgeschwindigkeit, gibt es seit Ewigkeiten) - ganz persönlich einfach Sprit sparen, entspannter ankommen, vielleicht weniger CO2 produzieren und gut.

Allein: täte man nur das, dann könnte man ja seinen Mitmenschen gar keine Vorschriften mehr machen - und das wäre natürlich schlecht, das behagt dem Deutschen Michel nicht. Darum regt man sich also in öffentlichen Foren künstlich auf, lässt die üblichen Worthülsen los (Wer muss weg? Welche Lobby?) und fühlt sich gleich ein wenig edler und wichtiger. Und rasen darf man auch noch, so lange es keine Vorschriften dazu gibt, die Regierung ist ja schuld.

Übrigens sterben im Jahr 5 x mehr Menschen durch Suizid als es Opfer im Straßenverkehr gibt. Wer kümmert sich mit gleicher Vehemenz darum?

Beitrag melden
felimd 28.01.2019, 14:07
251.

Zitat von Koana
...... das ist fast schön Nötigung, rechnen sie mal aus, wenn ich mit 280 auf der linken Spur zügig mein Ziel ansteure (da benötige ich ja viel weniger Benzien und fahre schadstoffarm, da ich ja kürzer unterwegs bin... Bildung hilft!) was ich da an bewegter Masse (mein SUV wiegt knapp 3 Tonnen und ist somit ein prächtiger Beitrag zum BIP) in Wärme umwandeln muss! (Sie sind verantwortlich für die Klimaerwärmung, da ich ja wegen Ihnen bremsen muss!). Also besinnen sie sich, bleiben sie am besten zwischen den LKW´s, denken sie erst gar nicht daran, die Spur zu wechseln. So kommen sie gemütlich voran und wir, die Leistungsträger und High-Performer müssen nicht ständig das Flugzeug oder den Heli nehmen. Wir sind keine "Raser", wir sind schlicht diejenigen, die Ihnen das Überleben schenken, da wir so tolle und leistungsfähige Vollbildungsbürger sind. ..... und nein, noch rammen wir sie nicht einfach vom Asphalt (das dürfen nur besoffene Politiker mit sehhhhhr guten Verbindungen....) Aber wir arbeiten daran, unsere Vorfahren waren da gerechter, passte das Bauernkind nicht auf, hatte es Pech, die Kutsche des Leistungsmenschen konnte schließlich nicht jedem Hindernis ausweichen - nochmals besinnen Sie sich, sie sind schließlich nur ein einfacher Mensch.
Sie haben die Ironie Tags vergessen ;)

Beitrag melden
Montes 28.01.2019, 14:08
252. Es wird Zeit..

Dumme Kinder gehen wegen Ihrer Zukunftsängste auf die Strasse.Politiker geht das am A...vorbei.
Scheuer und die vielleicht noch peinlichere Schulze sind im Griff der Autoindustrie. Und nun noch Seibert.
Kein Tempolimit mit Rücksicht auf die Raser der Nation und es könnten ja paar Autobahnpanzer der Marken Audi und Co.weniger verkauft werden.Komplinent an die Autoindustrie..wie immer eine hervorragende Lobbyarbeit. Erst die Lungenfachårzte dann auch das abwenden der Besteuerung der Internetkonzerne wg Befürchtung das Onkel Duck Einfuhrzölle auf PKW erhebt. Peinlich und schämt euch.

Beitrag melden
abweichler 28.01.2019, 14:08
253. Warum wird die Diskussion über ein Tempolimit nicht ehrlich geführt ?

"Auswirkungen auf die gesamte CO2-Produktion Deutschlands wäre noch geringer: ein Minus von gerade mal 0,3 Prozent." Ergebnis einer Untersuchung des Bundesumweltamtes bei deinem Tempolimit von 120 km/h.
Wenn man ein Tempolimit auf Autobahnen will, kann man dies aus ideologischen Gründen fordern. Dann aber bitte keine falschen Argumente, dass dies aus Umweltschutzgründen sinnvoll sei.

Beitrag melden
timo_kohlhepp 28.01.2019, 14:08
254. Gegen ein allgemeines Tempolimit.

Gut so! Das eine Geschwindigkeitsbegrenzung aufgrund von "Klimazielen" Unsinn ist, steht ausser Frage. Das deutsche Autobahnen im globalen Vergleich sicher sind, ebenfalls. Würde mich doch sehr interessieren, wie hoch der Anteil an regelmäßigen Autofahrern der Tempolimit Befürwortet ist.
Die ganze Diskussion ist Paradox und wird mit fadenscheinigen Argumenten geführt. Klimaschutz? Wie viel CO2 und andere böse böse Stoffe werden dadurch vermieden? Wie oft kann man denn noch wirklich schneller als 130km/h fahren und wenn man es kann, wie viele tun es denn? Keine Zeitersparnis? Doch sehr wohl, wenn man zu den richtigen Zeiten fährt, in denen man tatsächlich noch flott unterwegs sein kann (z.B. Nachts).
Sicherheit? Die meisten Unfälle mit Todesfolge passieren eben nicht auf Autobahnen. Autos von heute sind im Schnitt außerdem weit sicherer, auch bei höheren Geschwindigkeiten, als sie es noch vor 10, 20 Jahren waren. Die Technik unterstützt den Fahrer immer mehr und hohe Geschwindigkeiten werden immer besser beherrschbar. Gerade jetzt also will man die Geschwindigkeit begrenzen? Das wäre in etwa so, als ob man je schneller die Internetleitungen werden, die erlaubten Datenmengen festlegt und/oder reduziert. Das ist absolut Absurd. Man sollte eher über reine Hochgeschwindigkeitsspuren diskutieren, auf welchen die Twingos und Dacias dieser Welt keine Zufahrt haben. Wer aber ausschließlich mit seinem sparsamen Kleinwagen mit max. 100km/h als Verkehrshindernis unterwegs ist (aus welchem Grund auch immer), der kann sowas nunmal nicht einschätzen.

Beitrag melden
omop 28.01.2019, 14:08
255. Richtig so...

was kommt als nächstes..Individualverkehr ganz abschaffen? Immer mehr Leuten geht dieses "Umwelt über alles"-Gedöns auf die Nerven..die Leute erwarten praxiskonforme Lösungen (die es mit einem differenzierten Tempolimit bereits gibt), und nicht, dass jeden Tag eine neue "Verbots-Sau" durchs Dorf getrieben wird.

Beitrag melden
Indiana.Jones 28.01.2019, 14:08
256. Danke für nichts

Zitat von Nania
Das habe ich folgendem Text entnommen: https://www.zeit.de/news/2019-01/22/faktencheck-was-bringt-ein-tempolimit-auf-autobahnen-190122-99-673741 Bitte schön.
In dem verlinkten Artikel steht aber rein gar nichts zu dem von mir angefragten Durchschnittstempo auf deutschen Autobahnen.

Die anderen Aussagen kenne ich.

Beitrag melden
Austinite 28.01.2019, 14:08
257. Gute Entscheidung. Alle Fakten sprechen dagegen

Interessant finde ich die (bewusst verfälschende?) Aussage der Polizeigewerkschaft. Fakt ist, auf Autobahnen gehen lediglich 181 Tote zulasten unangepasster Geschwindigkeit. Der gesamte Rest passiert auf Landstraßen und innerorts. Das sind Zahlen der offiziellen Statistik. Also Thema verfehlt. (Oder hat der Autor bewusst falsch zitiert?) Diese Zahl wird nicht wesentlich zu reduzieren sein, und sie ist im Kontext marginal. In lediglich 12 von 188 Ländern ist die Unfallstatistik marginal besser, zumeist Länder mit deutlich niedrigerer Verkehrsdichte. Das ist ebenso Fakt. (World Economic Forum)
CO2: wegen mutmaßlich 0,5% Einsparung die große Welle zu machen, ist nicht intelligent. Fakt.
Wirtschaftliche Konsequenzen: die deutsche Automobilindustrie lebt u.a. vom Image (und besserer Technik) ihrer Produkte. Nicht zuletzt deswegen werden sie im Ausland auch gerne gekauft. Beispiel USA, sie sehen hier sehr viele Edelprodukte, (übrigens gern auch von Frauen gefahren). AMG, BMW M, Audi RS usw. Restriktionen bewirken also keinesfalls den Bau kleinerer Motoren, das ist also auch Unsinn.

Beitrag melden
mwroer 28.01.2019, 14:08
258.

Zitat von donatellab
Die derzeitige Politik wird für die Industrie gemacht. Die Gesundheit der Menschen oder ein paar Verkehrstote mehr fallen nicht ins Gewicht.
Es ist die gleiche Diskussion wie in den USA - nur das hier 'die Mauer' in den Köpfen derer steht die unbedingt ein Tempolimit wollen. Es gibt jede Menge intelligenterer Maßnahmen die *nicht nur* auf Autobahnen helfen (wenn ein Tempolimit es dort überhaupt tut).

Aber die will keiner hier anfassen oder? Weil Ihr zu feige seit und lieber, wie Trump, auf 'wall wall wall' besteht.

Beitrag melden
droptableall 28.01.2019, 14:09
259.

Die Polizei hat hier mehr Ahnung und Erfahrung als die Regierung. Sie sehen täglich die durch Schnellfahrer getöteten. Die Regierenden wollen wahrscheinlich selber schneller Fahren.
Andere Verkehrsteilnehmern dadurch in lebensbedrohliche Situationen, oder gar ums Leben zu bringen scheint man in Kauf zu nehmen. Auch Nachts auf leeren Strassen überrascht der langsam fahrende häufig den mürben Raser mit seiner unerwarteten Anwesenheit oder einem unerwarteten Spurwechsel, was oft zu schlimmen Unfällen führt. Schnellfahrer die behaupten, sie hätten das im Griff und unter Kontrolle leiden an Selbstüberschätzung.

Beitrag melden
Seite 26 von 79
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!