Forum: Auto
Autogramm Alfa Romeo Giulia Veloce: Mittelmaß der Dinge
Alfa

Bisher gab es die Alfa Romeo Giulia nur sehr vernünftig motorisiert und als brachiales PS-Monster. Nun kommt mit dem "Veloce"-Modell das, was man wohl die goldene Mitte nennt - und verzichtet zum Glück auf Sperenzchen.

Seite 1 von 5
Georg B 07.12.2016, 05:47
1. Chance vertan...

... und Kunden verloren, solange es das Gefährt nicht mit Handschaltung gibt.
Klar: Die Automatik mag prima sein. Vielleicht ein paar Zehntelsekunden bessere Beschleunigung bieten. Und sogar etwas weniger Benzin verbrauchen. Aber für Fahrspaß sorgt das nicht. Wo bleibt das direkte Gefühl, über den Antriebsstrang mit der Straße verbunden zu sein? Das Auto so hoch- oder niedertourig zu fahren, wie man will, ohne daß die Elektronik eingreift? ("Hallo, dummer Benutzer, unter 30 km/h darfst Du aber nicht mehr im 4. Gang fahren, auch wenn es ganz gemütlich bergab geht! Ich schalte also mal zurück, auch wenn Du das nicht willst")
Ein Auto ohne Kupplungspedal fahren? Das kann man auf dem Jahrmarkt beim Autoscooter ausprobieren. Aber es paßt einfach nicht zu einem Alfa.

Beitrag melden
mazzmazz 07.12.2016, 05:53
2. Feines Auto!

Ich mag die Giulia.
Leider wie bei den anderen auch: 50.000 Eur für 4 Zylinder.
Schade.
Ansonsten ein schönes Auto.

Beitrag melden
wasabi2000 07.12.2016, 07:55
3.

> Kein Grollen, kein Brüllen, ja nicht einmal ein kurzes Bellen, bevor der Motor nach dem Anlassen ins Standgas zurückfällt.
Danke Alfa! Das ausgerechnet die Italiener mit dieser Unsitte brechen ist bemerkenswert.
Auch ansonsten ein schickes Auto. An die Alfa-Fahrer hier im Forum, wie sieht es denn mit der Zuverlässigkeit der Fahrzeuge aus?

Beitrag melden
ExigeCup260 07.12.2016, 07:56
4. Sinnvolles

Da hat man beim Benziner wohl auf Kosten der erreichbaren Höchstgeschwindigkeit eine kürzere Hinterachsübersetzung gewählt, um unten rum besser weg zu kommen. Genau der richtige Weg, da man seinen Wagen selten mit der Höchstgeschwindigkeit über die Bahn jagt.

Beitrag melden
l/d 07.12.2016, 08:15
5. Paradoxon

Ich fahre gerne schnell und gerne "sportlich", heisst, ich liebe es Kurven schnell zu fahren, etwas zu räubern bei voller Sicht und auch mal das Heck ein wenig kommen zu lassen. Aber: Diese Liebe erlischt zusehends, denn wo kann ich das denn noch, ohne gleich geblitzt oder sonstwas zu werden. Oder es kommt mir einer entgegen, der mir mal zeigen will, wo seine Rechte liegen oder ich treffe auf einen, der mir haarstäubend mit seinem SUV zeigt, dass er sich nicht gerne überholen lässt.

Ein schwänzelndes Heck, fein sortierte 8 Gänge und Power zum Abwinken nebst den passenden Bremsen stellen für mich daher den Versuch dar, einem Menschen weißzumachen, mit den richtigen Schuhen könne er in der U-Bahn tolle 100 m Sprints hinlegen.

Es bleibt bei der Optik, mehr tut sich heute nicht mehr wirklich. Alles abgeregelt. Vielleicht auch gut so, bei den heutigen Leistungen gepaart mit der heute üblichen Fehleinschätzung der eigenen Fähigkeiten.

Beitrag melden
DerBlicker 07.12.2016, 08:48
6. Sie sollten zur Kenntnis nehmen

Zitat von Georg B
... und Kunden verloren, solange es das Gefährt nicht mit Handschaltung gibt. Klar: Die Automatik mag prima sein. Vielleicht ein paar Zehntelsekunden bessere Beschleunigung bieten. Und sogar etwas weniger Benzin verbrauchen. Aber für Fahrspaß sorgt das nicht. Wo bleibt das direkte Gefühl, über den Antriebsstrang mit der Straße verbunden .....
Handschaltung mit Kupplung ist total veraltet, die Fahrer sterben aus. Kein moderner Mensch kauft ein Auto für 50 000 Euro und schaltet dann antiquiert von Hand mit der Stockschaltung. Vor allem beim sportlichen Fahren gehören beide Hände immer ans Lenkrad, manuelle Eingriffe ins Automatikgetriebe sind dabei durch Tasten am Lenkrad problemlos möglich. Was Sie wollen, ist pseudosportliches Fahren, das braucht niemand.

Beitrag melden
Fritz.A.Brause 07.12.2016, 08:48
7. Wer soll denn...

Zitat von wasabi2000
> Kein Grollen, kein Brüllen, ja nicht einmal ein kurzes Bellen, bevor der Motor nach dem Anlassen ins Standgas zurückfällt. Danke Alfa! Das ausgerechnet die Italiener mit dieser Unsitte brechen ist bemerkenswert. Auch ansonsten ein schickes Auto. An die Alfa-Fahrer hier im Forum, wie sieht es denn mit der Zuverlässigkeit der Fahrzeuge aus?
die Frage nach der Zuverlässigkeit beantworten, wenn das Auto gerade erst vorgestellt wurde?

Beitrag melden
Fritz.A.Brause 07.12.2016, 08:51
8. Veloce? Naja...

...mien ALPINA D3 BT hatte vor sieben Jahren schon 214 PS und 450 Nm, kostete auch nicht mehr als der Alfa und war rundherum perfekt. Mich beeindrucken die Werte des Alfa nicht. Und zu allem Unheil noch Zwangsautomatik? Nee danke.

Beitrag melden
chichawa 07.12.2016, 08:58
9. bitte

"die" Giulia und "der" Alfasud. Hatte beides mal und würde mich freuen, wenn Alfa eine Wiederkehr erlebt. Aber bitte keinen Fiat/Chrysler-Verschnitt.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!