Forum: Auto
Autogramm Alfa Romeo Stelvio: Er gehört dazu
Alfa Romeo

Jetzt baut auch Alfa Romeo ein SUV und bringt das Modell namens Stelvio gegen Audi Q5, BMW X3 und Mercedes GLC in Stellung. In die Traditionsmarke fügt sich der Neue erstaunlich gut ein.

Seite 6 von 17
realplayer 14.03.2017, 12:36
50.

Zitat von manni.baum
Schäuble kassiert lieber 19% von 49.900 als von 19.900
Alfa macht es demnächst wie Opel - 43% selber anmelden und für 19.000 Euro als Jahreswagen verscheuern - oh, da sind ja wieder die 19.000 Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swingsession 14.03.2017, 13:27
51.

Irgendwie sind die Kommentare zu vorgestellten Autos ähnlich unterhaltsam wie bei Apple Handys.

Was gibt es nur für Neidhammel auf der Welt? Und dann noch die Weltverbesserer, die jedem Autofahrer am liebsten das moderne Äquivalent ein Goggomobils verordnen wollen.
Ich fahre seit 8 Jahren einen Landrover Freelander 2, weil ich es gerne bequem hab. Kleine, windschnittige Karren hab ich 35 Jahre lang gefahren. Und der Alfa gefällt mir gut, auch wenn ich diese Karren, die permanent nach Hause telefonieren, nicht kaufen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peinbe 14.03.2017, 13:36
52. Ja sicher..

Zitat von rennflosse
Also bei meinem damaligen 156 musste man zwar genau hinsehen, um den hinteren Türgriff zu erkennen, aber es sah gut aus. Der vordere Türgriff war so gestaltet, dass man ihn gerne anfasste. Auch wenn man die Tür gar nicht öffnen wollte. Eine schöne Form und eine gute Funktion müssen keine Gegensätze sein. Auch dafür steht Alfa Romeo. Vielleicht nicht zu 100 Prozent, aber das tun andere Hersteller auch nicht.
Persönlich empfinde ich solche Kompromisse eher als Zumutung. Falls Sie einen Kombi besaßen können Sie auch mal berichten wie Sie die Heckklappe öffnen mussten. Also nein Danke, da kann ein Auto noch so schön gestaltet sein (was ja auch lediglich im Auge des Betrachters liegt) aber ein grundlegendes Maß an Funktion muss es besitzen, sonst macht es als Gebrauchsgegenstand schließlich keinen Sinn - ein Alfa ist ja noch kein Ferrari, den man, wenn überhaupt nur am Wochenende für schöne Ausfahrten nutzt. Man kann durchaus die Dinge schön gestalten und sie trotzdem sinnvoll funktionieren lassen. Die ganze Automobilwelt ist voller Beispiele. Ich habe das Gefühl bei Alfa-Liebhabern ist das oft so eine Trotzhaltung, solche `Schrulligkeiten` als Notwendigkeiten des vermeintlich tollen Designs hinzunehmen. Übrigens gibt es z.Bsp gerade bei den Türgriffen noch so etwas wie eine Öffnungsfunktion nach einem Unfall. Nicht umsonst wird von allen anderen Herstellern der, offensichtlich in den Augen eines Italieners unschöne, Bügelgriff verwendet; Audi ist nach Jahren `schöner` Karosserie bündiger Ausführungen dann auch, genau aus den Gründen, zu Bügelgriffen übergegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
was-zum-teufel... 14.03.2017, 13:43
53. Sehr gelungen.

Vor allem wurde die Navi nicht an das Armaturenbrett gespaxt ;-) Ich hatte das große Vergnügen, die Giulia mit 510 PS ausgiebig zu testen. Diesen Motor wird es auch im Stelvio geben. Eine Granate. Ein hübscher "SUV".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 14.03.2017, 14:12
54.

Zitat von peinbe
Persönlich empfinde ich solche Kompromisse eher als Zumutung. Falls Sie einen Kombi besaßen können Sie auch mal berichten wie Sie die Heckklappe öffnen mussten. Also nein Danke, da kann ein Auto noch so schön gestaltet sein (was ja auch lediglich im Auge des Betrachters liegt) aber ein grundlegendes Maß an Funktion muss es besitzen, sonst macht es als Gebrauchsgegenstand schließlich keinen Sinn - ein Alfa ist ja noch kein Ferrari, den man, wenn überhaupt nur am Wochenende für schöne Ausfahrten nutzt. Man kann durchaus die Dinge schön gestalten und sie trotzdem sinnvoll funktionieren lassen. Die ganze Automobilwelt ist voller Beispiele. Ich habe das Gefühl bei Alfa-Liebhabern ist das oft so eine Trotzhaltung, solche `Schrulligkeiten` als Notwendigkeiten des vermeintlich tollen Designs hinzunehmen. Übrigens gibt es z.Bsp gerade bei den Türgriffen noch so etwas wie eine Öffnungsfunktion nach einem Unfall. Nicht umsonst wird von allen anderen Herstellern der, offensichtlich in den Augen eines Italieners unschöne, Bügelgriff verwendet; Audi ist nach Jahren `schöner` Karosserie bündiger Ausführungen dann auch, genau aus den Gründen, zu Bügelgriffen übergegangen.
Ich habe den 156 bereits 2013 verkauft, deshalb bin ich bei der Heckklappe nicht mehr ganz sicher. Ich denke, es war ein Hebel im Innenraum, den man zu ziehen hatte.
Und es war mein erster Alfa, daher geht mir die Trotzhaltung ab, die Sie den Fans unterstellen. Und der Griff war nicht nur schön, sondern auch funktionell. Er wurde beim 159 dann an allen vier Türen verwendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 14.03.2017, 14:22
55. ...

Zitat von cindy2009
Haben Sie die Überschrift des Spiegel-Beitrags gelesen? Das steht was von "ruegt". Das sagt der Duden zum anprangern: "[...] Bedeutungsübersicht öffentlich tadeln, verurteilen, brandmarken, als Missstand herausstellen, an die Öffentlichkeit bringen[...]" Sie können sich nun heraus suchen, wie das statistische Bundesamt das gemeint haben könnte. Fakt ist, dass das statistische Bundesamt auch darauf hinweist, dass es CO2-Einsparpotentiale gibt, würden die Bürger kleinere Motorleistungen kaufen und auf SUV verzichten.
Nein, noch nicht einmal in der Überschrift steht was dazu - die lautet "Verkaufsschlager: Klimakiller"
Was sie meinen steht lediglich in der Bezeichnung des Hyperlinks, aber es findet sich im ganzen Artikel nicht ein Wort dergleichen.

Nun gut - es war ihre Quelle.... wenn sie auf diese Art und Weise ihre Argumentation untermauern wollen, meinetwegen.
Im Allgemeinen sollte es nicht darum gehen, dass man sich heraussuchen muss, wie etwas gemeint sein könnte. Ein bisschen klarer sollte eine Stellungnahme schon formuliert sein, wenn man sich auf sie beziehen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ölprinz 14.03.2017, 17:09
56. Alternative Fakten

"Die 75 Kehren hinauf zum 2758 Meter hohen Alpenpass gleichen Namens (deutsch: Stilfserjoch) waren bei der Testfahrt jedenfalls ein Vergnügen." Stimmt leider nicht mal, wenn man beide Rampen zusammenzählt (48+34).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrismuc2011 14.03.2017, 17:27
57.

Der Kombi ( Starion Wagon bei Alfa genannt) wäre mir lieber gewesen. Mit 500PS und Allradantrieb:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirdochwurscht 14.03.2017, 17:35
58. Kürzlich beobachtet

Ein optisch sehr schönes Fahrzeug, aber für die meisten überflüssig. Kürzlich : Nach einem starken Regenguss war der Supermarktparkplatz etwas überschwemmt. Kam eine Frau mit ihrem Einkaufspanzer vom Typ X6. Hat gewendet und hat den Supermarkt von einer anderen Seite her angefahren. Hatte wohl Angst dass die Reifen nass werden. Ähnliches erlebt man auf engeren Landstraßen Auge den sich SUV -Fahrer nicht trauen etwas ins Bankett zu fahren . Solange ein SUV als solches nicht genutzt wird gehört es ordentlich besteuert. Übrigens die gleichen Fahrzeugbesitzer denen das Fahrzeug nicht Leistungsstark genug sein kann aber dann den Irschenberg im 6. oder 7. Gang raufschleichen. Ich bin selber ein Fan von SUVs , aber bitte kauft euch ein Fahrzeug der Golf-Klasse, wenn ihr nur zum shoppen oder die Kids zur Schule fahrt, den Stadtbereich nicht verlasst oder die meiste Zeit nur alleine damit rumgurkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ardbeg17 14.03.2017, 18:18
59. @cindy2009

Zitat von cindy2009
Hier: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/suv-boom-statistisches-bundesamt-ruegt-modellpolitik-der-hersteller-a-1125883.html Nein, ich zeige nicht mit dem Fingern auf andere. Es geht ums Maßhalten. Wenn Sie das nicht verstehen und mit fadenscheinigen Argumenten Zelt vs. Villa kommen, kann ich Ihnen auch nicht helfen.
Grundsätzlich teile ich ihre Ansicht, dass Masshalten der einzige Lösungsansatz für viele unserer (und noch mehr der folgenden Generationen) Probleme ist. Aber, wenn sie hier argumentieren wollen, dann bleiben sie doch bitte bei den Fakten! Wie in aller Welt kommem sie darauf, dass ein Spiegel-Journalist die Instanz der Wahrheit sei? Ein Spon-Artikel kann nur ein Ansatz sein, sich mit einem Thema zu befassen, aber NIEMALS für bare Münze genommen werden! Beispiele für falsche Folgerungen bei Spon zum Themenbereich Dieselaffäre:
1. Interview mit VW-Chef Müller: Er sagte, dass die oft gemeldete Zahl von x Toten wegen überhöhter Stickoxidwerte sich durch keine seriöse Untersuchung belegen lässt. Das stimmt, es gibt Untersuchungen und Schätzungen zur Folge von Luftverschmutzung insgesamt, aber keine einzige selektiv zur Schadwirkung von Stickoxiden und somit auch keine, die Zahlen liefern kann. Der Spon-Autor macht aus Mülers Aussagen dennoch eine "Frechheit" und das "Abstreiten der schädlichen Wirkung von NOx".
2. Spon hatte mal über eine ICCT-Untersuchung berichtet (und sogar die Quelle verlinkt), bei der die NOx-Werte von Euro6-LKW im Strassenbetrieb untersucht wurden. Im Vergleich wurde ein einzelner Mercedes 220CDI untersucht. Resultat: Alle LKW unter 80mg, der EINZELNE Mercedes ca 400mg NOx/km im Strassenbetrieb. Spon machte daraus: Alle Euro6-LKW sind auf der Strasse sauberer als ALLE Diesel-PKW. Sie setzten sogar noch einen drauf und behaupteten, alle LKW seien sauberer als alle Diesel-PKW auf dem Prüfstand.
Sorry, in dieser Form sind das Fake-News, und was immer die Verfasser solcher solcher Beiträge beabsichtigt haben mögen - sie machen sich unglaubwürdig, vielleicht sogar lächerlich und schaden auf jeden Fall der Sache, die sie vertreten wollen.
Also bitte hinterfragen sie die Geschreibsel eines Spon-Redakteurs genauso, wie sie die Haltung ihrer Mitmenschen zu umweltrelevanten Themen hinterfragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 17