Forum: Auto
Autogramm Audi A4 Avant G-Tron: Tschüss, TDI
Audi

Der Abgasskandal sorgt für dicke Luft bei Audi. Jetzt soll eine alte Technik den Bayern helfen: Im Pendler-Audi schlechthin, dem A4, könnte der Erdgasantrieb den Diesel ersetzen. Weil er Reichweite bietet - und sauber ist.

Seite 18 von 18
rennflosse 17.07.2017, 14:44
170. Vielfalt.

Zitat von seikor
"das Elektroauto ist und bleibt eine Totgeburt" Wie sagt man so schön: oh Herr, schmeiß Hirn vom Himmel! Mit ihrer "Totgeburt" sind aber schon ziemlich viele Bürger mobil... Mein Zombie lebt schon 13 Jahre...
Totgeburt ist genauso übertrieben wie alleinige Zukunft. Ich denke, es wird in der Zukunft eine bedeutend höhere Anzahl von Antriebsarten geben als heute.
Neben Benzin sicher auch LPD, CNG und Akkubetrieb. Diesel wird zurückgehen und mehrheitlich bei Nutzfahrzeugen zum Einsatz kommen. Wie früher.

Beitrag melden
warum_nicht? 17.07.2017, 14:46
171.

Zitat von Illya_Kuryakin
C'mon, jetzt mal ehrlich. Fährst an die Tanke ran, der Trottel vor dir macht noch seinen Doktor beim Ringkampf mit dem Schlauch. Wenn du dann wirklich fertig bist, steht in der Schlange zur Kasse der Trottel wieder vor dir und kann sich nicht zwischen Snickers und Mars entscheiden. Dann tippt er in Zeitlupe seine EC Karten-PIN ein... 5 Minuten zum Tanken? In einer idealen Welt vielleicht.
Mit dem Tesla zum Supercharger, gerade die letzte freie Säule durch einen Trottel belegt worden, der das Kabel auch noch ums halbe Auto wickeln muss. Dann heisst es gepflegte > 60 min warten, bis man selbst weiter kann.
Selbst wenn ich 10 min an der Sprittanke bräuchte, liesse sich das auch mit der beeindruckenden Beschleunigung des Tesla nicht wieder einholen.

Beitrag melden
mauimeyer 17.07.2017, 15:00
172. Ich wollte Ihnen nicht widersprechen, sondern

Zitat von rennflosse
Und das soll jetzt was beweisen ... ? Ich antwortete einem Foristen, der sich über die zu hohen PS-Leistungen heutzutage beschwerte, sinngemäß dass diese ein Ergebnis der Effizienzsteigerung sei. Man holt eben heute mit modernen Methoden mehr Leistung und weniger Verbrauch aus einem Motor. Wollten Sie dem nun widersprechen, oder was?
....nur erklären, dass man mit Einspritzanlagen allein eine Motor von "anno-dunnemals" nicht leistungssteigern kann.
Die modernen Motoren sind gekennzeichnet durch:
bessere Materialien (Ventile/ Ventilsitze, Pleuel, Lager...
bessere Kühlung
bessere Motorsteuerung (Kennfelder) incl. Klopfsensoren, die es ermöglichen an die Grenzen der Verdichtung und der Zündzeitpunkte zu gehen.
Das war die Antwort eines Ingenieurs, die Sie doch getriggert hatten!

Beitrag melden
rennflosse 17.07.2017, 15:07
173. Beeindruckend

Zitat von warum_nicht?
Mit dem Tesla zum Supercharger, gerade die letzte freie Säule durch einen Trottel belegt worden, der das Kabel auch noch ums halbe Auto wickeln muss. Dann heisst es gepflegte > 60 min warten, bis man selbst weiter kann. Selbst wenn ich 10 min an der Sprittanke bräuchte, liesse sich das auch mit der beeindruckenden Beschleunigung des Tesla nicht wieder einholen.
Bei uns stehen in der Nähe Lademöglichkeiten für vier Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Ich beobachte, dass mindestens die Hälfte davon von "Kurzparkern" mit Benzinautos belegt sind.
Zumindest im städtischen Bereich kommt das noch erschwerend hinzu.

Beitrag melden
Seite 18 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!