Forum: Auto
Autogramm Audi A6 Avant: Der Kofferträger
Audi

Der Audi A6 rollt schon als Limousine über die Straßen, jetzt folgt die weitaus wichtigere Karosserievariante: der Kombi Avant. Außen elegant und innen geräumig, schlägt das Auto jedes SUV. Ein paar Macken hat der Wagen dennoch.

Seite 4 von 6
krypton8310 05.10.2018, 13:13
30. Alles hat seinen Preis

Zitat von DerBlicker
SUV Fahrer wollen keine Eleganz, sie wollen vor allem den fetten Auftritt, also genau das Gegenteil. Man muss nur mal einen Audi A6 Avant neben einen Audi Q7 stellen und man sieht sofort, der A6 wirkt im Vergleich wie ein Kleinwagen. Das mit dem Platz stimmt allerdings nicht, der Q7 hat viel mehr Platz als ein A6, in den Q7 passen 7 Sitze und der Kofferraum ist auch deutlich größer. Das gilt übrigens auch für den Kombi E-Klasse T Modell von Mercedes, ein GLE hat deutlich mehr Kofferraum und bietet jetzt auch 7 Sitze.
Den Rest vom Autoquartett nicht vergessen: Mit beispielsweise dem 45 TDI – Motor benötigt der Q7 lahme 7,1s auf 100, der A6 6,3s. Auch bei vmax sieht der Q7 mit bräsigen 229 km/h nur die Rücklichter des A6 mit abgeregelten 250 km/h. Diese Schmach auf der Autobahn wären mir 2 unnötige bzw. unbrauchbare Sitze und ein paar Liter Luft im Kofferraum nicht wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whgreiner 05.10.2018, 13:37
31. Zwangsübermotorisiert

205 PS als Mindestmotorisierung des A6? Ich fahre derzeit einen vier Jahre alten Skoda Superb; der bietet ähnlich viel Platz. Dank zeitgemäßer Aerodynamik rennt der mit "nur" 105 PS fast 200 km/h; bei 180 im 6. Gang dreht der kleine 1600er Diesel moderate 3000 Touren und hat noch deutlich Reserven. Und dank hochentwickelter Turbotechnik hat dieser Motor genauso viel alltagstaugliches Drehmoment "von unten heraus" wie 20 Jahre früher mein BMW 735i, mit dem man damals schon recht überlegen motorisiert war. Wozu, zum Teufel, braucht man denn noch mehr? Okay - wer glaubt, heute noch unbedingt mehr als 200 PS zu brauchen, der soll sich sowas meinetwegen auch kaufen können. Aber wer heute einen großen Kombi mit einem VERNÜNFTIGEN Motor haben will, den man mit zartem Gasfuß auf Landstraßen WIRKLICH mit 4,5 Liter Diesel fahren kann, ohne deswegen gleich eine lahme Kiste zu fahren - der sollte sich ein solches Auto AUCH noch kaufen können. Da produziert derzeit die gesamte, deutsche Automobilindustrie leider weit an den Bedürfnissen der Kunden vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 05.10.2018, 13:50
32. Single Frame

Zitat von jkbremen
er von vorn nicht so langweilig aussähe, wäre er perfekt. Wie kann man den Kühlergrill nur so verhunzen. Die Formensprache ein Graus!
Da haben die Audi Leute einen Grill erfunden, der diesen Namen auch verdient hat. Unverkennbar waren Einflüsse des Auto Union Rennwagens zu erahnen, ebenso aber auch vom DKW 1000 S und natürlich lugte auch der ewige Mercedes-Grill hervor.

Das Design war insgesamt einprägsam und so wurde es bei sämtlichen Modellen eingeführt und auch über mehrere Modellwechsel beibehalten.
Die Folge: Viele meckerten über die "langweilige" Form. Also dachte man sich bei Audi "den Grill können wir auch in hässlich" und zieht das Ding nun in die Breite, dass dem Betrachter die Tränen kommen. Aber augenscheinlich wollten es ja alles genauso haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krypton8310 05.10.2018, 14:11
33. Zwangsbeschleunigt

Zitat von whgreiner
205 PS als Mindestmotorisierung des A6? Ich fahre derzeit einen vier Jahre alten Skoda Superb; der bietet ähnlich viel Platz. Dank zeitgemäßer Aerodynamik rennt der mit "nur" 105 PS fast 200 km/h; bei 180 im 6. Gang dreht der kleine 1600er Diesel moderate 3000 Touren und hat noch .....
Für den Rest der Welt würde ich Ihnen zustimmen. Aber hier in Deutschland werden Sie mit Ihren knapp 200 auf der linken Spur der BAB als Hindernis betrachtet. Vor allem auch beim Beschleunigen nach einer (zwangsläufig vorkommenden) Verzögerung. Je nach Sichtweise auch zu Recht! Außerdem gehört zu einem Auto der oberen Mittelklasse einfach auch eine gewisse Souveränität beim Beschleunigen. Meines Erachtens beginnt diese Souveränität frühestens bei 300 PS. Insofern ist 200 PS für ein Auto dieser Größe sehr moderat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 05.10.2018, 14:22
34. so was ist kein Premium

Zitat von whgreiner
205 PS als Mindestmotorisierung des A6? Ich fahre derzeit einen vier Jahre alten Skoda Superb; der bietet ähnlich viel Platz. Dank zeitgemäßer Aerodynamik rennt der mit "nur" 105 PS fast 200 km/h; bei 180 im 6. Gang dreht der kleine 1600er Diesel moderate 3000 Touren....
Skoda ist kein Premium, da kann man in einem großen Wagen auch einen kleinen 105 PS Diesel anbieten, Premiumkäufer akzeptieren so etwas nicht. Früher konnte man so was noch den älteren Mercedes Fahrern andrehen, die kauften tatsächlich noch in den 90-er Jahren einen 200 D mit 75 PS, heute akzeptiert das kein Basis Golf Käufer mehr. Premium heißt bei einer 5 m langen Limousine eben auch 200 PS und mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 05.10.2018, 14:24
35.

Zitat von whgreiner
205 PS als Mindestmotorisierung des A6? Ich fahre derzeit einen vier Jahre alten Skoda Superb; der bietet ähnlich viel Platz. Dank zeitgemäßer Aerodynamik rennt der mit "nur" 105 PS fast 200 km/h; bei 180 im 6. Gang dreht der kleine 1600er Diesel moderate 3000 Touren ....
Schön, wenn Sie mit ihrem Auto glücklich werden. Das klingt allerdings nach einem Motor, der bei diesem Fahrzeuggewicht oft sehr angestrengt wird. Klein und wenig Leistung bedeutet nicht, dass der Wagen dann auch weniger verbraucht. Erst recht nicht, wenn er immer kräftig ackern muss. Für die Vmax muss man den Wagen wohl mit viel Anlauf ordentlich treten. In der Geschwindigkeitsregion fahren einem dann viele Autos schlicht um die Ohren. Die Mehrheit der A6 Käufer will das wohl nicht. Außerdem verbraucht der A6 nach ECE weniger als Ihr Superb. Es ist allerdings fraglich ob er bei einer ähnlichen Leistung auch entsprechend weniger verbrauchen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michiansorge 05.10.2018, 15:39
36. Design ist und bleibt Geschmackssache

Entsprechend lässt sich vortrefflich darüber streiten. Also will ich direkt einsteigen. ;-)
Im Vergleich zu gewissen Fahrzeugen aus dem Asiatischen Raum mag der A6 in der Tat kühl und technokratisch wirken, aber schörkellos ist er keinesfalls. Je nach dem, ob Sie von der Dachmitte oder der Mitte der Motorhaube ausgehen und zur Seite wandern, finden Sie bis zu 8 teils gegenläufige und sich widersprechende Sicken und Falze, welche die Karosserie zerklüften.

Schörkellos geht anders.
Die Frontscheinwerfer und Heckleuchten glänzen zudem nach wie vor mit unnötigen Tränensäcken und LED Schnickschnack. Auch das ist nicht gerade schnörkellos.
Nun mag man meinen, dass zumindest der Innenraum, dank fast vollständig fehlender, weil durch Touchscreens ersetzte Knöpfe schnörkellos ist.
Aber auch hier, mitnichten.

Z.B. wegen des aus dem Armaturenbrett gezogenen Blocks, in welchem sich das zentrale Display befindet, eingefasst in eine fingerdicke, fast so willkürlich verwinkelte Zierleiste, wie das Blech aussen. Dieser steht so weit und massiv hervor, dass man eine 1l Flasche darauf abstellen kann. Einfach unmöglich.
Überhaupt dieser Touchscreenwahn. Wenn schon, dann lasst doch bitte wenigstens für die wichtigsten Funktionen wie Klima und Radio ein paar Taster übrig, damit man den Wagen weiterhin blind bedienen kann.
Und verschwendet nicht den ganzen Platz hinter der Bedieneinheit, sondern parkt dort z.B. die Ladeschale für das Telefon.
Aber das induktive Laden nimmt Audi-typisch 2/3 des Platzes des Ablagefachs unter der Mittelarmlehne weg. Jeder andere Hersteller bietet wesentlich bessere, weil logischere und praktikablere Lösungen an.

Schaut Euch mal BMW an. Die haben die Verbindung zwischen analoger und digitaler Welt fast perfekt hinbekommen.
Oder wenn schon Touchscreens, macht es wie im Velar. Schlicht, harmonisch, elegant. Und ein Ablagefach hinter der Bedieneinheit gibt es auch noch.
Mögen jetzt die Kritiker sagen, dann nimm halt die Sprachsteuerung. Yep. Mache ich. Aber wenn ich mit meiner Frau im Auto sitze habe ich weder Lust sie ständig zu unterbrechen um sagen zu müssen, "Du Schatzi, warte kurz, ich muss dem Auto sagen, es soll wärmer machen" oder "ich muss den Radiosender wechseln", nur weil Audi kein vernünftiges Bedienkonzept mehr anbietet.
Nach 10 Jahren Audi bin ich (auch aus diversen anderen Gründen) masslos enttäuscht und werde mich in Zukunft anderswo umschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
persor 05.10.2018, 15:47
37. hmm..

Zitat:"So sieht das Ladeabteil aus, wenn die Rücksitzlehnen umgeklappt sind. Je nach Stellung der Lehnen reicht das Volumen des Kofferraums von 565 bis 1680 Liter." - Zitatende. Zum Vergleich der neue Ford Focus Kombi: 4,74 Außenlänge, 580 bis 1605 l Kofferraumvolumen - Variante ST-Line mit Komplettaustattung mit 150PS gerade mal 39.000 EUR..kurz: Vernünftiger, auch wenn ich mir den Audi leisten könnte, zu protzig, zu unpraktisch..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BabelHuber 05.10.2018, 16:01
38.

Zitat von whgreiner
205 PS als Mindestmotorisierung des A6? Ich fahre derzeit einen vier Jahre alten Skoda Superb; der bietet ähnlich viel Platz. Dank zeitgemäßer Aerodynamik rennt der mit "nur" 105 PS fast 200 km/h; bei 180 im 6. Gang dreht der kleine 1600er Diesel moderate 3000 Touren und hat noch deutlich......
Nun, ich hatte vor ca. 10 Jahren mal das "Vergnügen", einen Monat lang einen Audi A4 B7 mit dem 115PS 1,9l TDi fahren zu müssen:
Die Kiste hatte keinerlei Beschleunigung, man war immer am Vollgas geben. Nicht sehr souverän, eher lästig.
Reserven zu haben fühlt sich besser an, man kann schön aus dem Vollen schöpfen und fährt wesentlich entspannter.

Wenn es auf der Autobahn bergauf ging, dann ging buchstäblich nichts mehr. Ein großer Motor bügelt die Autobahn glatt, mit einem kleinen Motörchen hat man subjektiv eine Berg- und Talbahn, und das regt mich auf.
Und das schlimmste: Da die Kiste schon das Facelift mit dem Single Frame Kühler war, sah der schneller aus als er war.
Die Folge: Es geht bergauf, man hat keine Beschleunigung mehr und hängt bei 160-170 km/h fest. Die anderen hängen einem an der Stoßstange und drängeln, weil sie denken man wäre zu dumm, das rechte Pedal zu finden. Nach rechts kann man nicht, da sind lauter LKW.

Damals habe ich mir geschworen, nie wieder ein Auto zu fahren, das schneller aussieht als es ist. Einfach nur peinlich und stressig.
Und deshalb will auch keiner mehr solche lahmarschigen Gurken fahren, aber mit 200PS im A6 kommt mancher gut aus. Ich allerdings nicht, mir wäre das zu wenig - 300 PS sollten es bei einem A6 schon sein damit die 2T-Kiste auch vom Fleck kommt...
Aber jeder Jeck ist anders! Wenn Sie mit 105 PS zufrieden sind, dann holen Sie sich so ein Ding, meinen Segen haben Sie.

Lassen Sie dann bitte nur die stärker motorisierten Autos überholen während Sie bergauf verhungern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peer.seus 05.10.2018, 17:10
39. Jeder Raudi ..

.. viel mehr, als der Spruch aus meiner Kindheit, fällt mir zu diesem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor nicht ein.

Denn genau dahin haben sich bei Audi sowohl das Design, die Fahr"leistung"sangaben und natürlich die Tatsache, immer noch Verbrennungsmotoen anzubieten entwickelt.

Angesichts dessen ist deren Slogan "Vorsprung durch Technik auch super-lächerlich!". Alles, was an Verbrennungsmotoren noch gebaut, betrieben oder gar jetzt noch geplant wird, ist Versündigung an der Schöpfung - um Faktenlage mal mit Worten zu bekleiden, die die vielen Christen-Menschen im Volk leicht verstehen ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6