Forum: Auto
Autogramm Audi S1: Aktenzeichen S rumgedüst
Tobias Sagmeister

Wenn die Audi-Ingenieure an der Leistungsschraube drehen, kommen die sogenannten S-Modelle dabei heraus. Jetzt bekam auch der Kleinwagen A1 das Brandsatz-Kürzel verpasst. Mit 231 PS unter der Haube und Allradantrieb hängt er so manchen großen Bruder ab.

Seite 6 von 6
kenterziege 14.03.2014, 09:14
50. Wankel Extender oder alles

Zitat von Fritz.A.Brause
Warum denn diese ineffiziente und von den Schadstoffen her schwer zu beherrschende Technik verwenden? Audi tut gut daran, von dieser Totgeburt die Finger zu lasseen.
Meinen Sie jetzt nur den Rangeextender oder unabhängig davon das gesamte Projekt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cochon 14.03.2014, 09:17
51.

Zitat von sysop
Wenn die Audi-Ingenieure an der Leistungsschraube drehen, kommen die sogenannten S-Modelle dabei heraus. Jetzt bekam auch der Kleinwagen A1 das Brandsatz-Kürzel verpasst. Mit 231 PS unter der Haube und Allradantrieb hängt er so manchen großen Bruder ab.
Ohne Kriegsbemalung und Schwellkörper ein interessantes Auto. So aber kann ein über 18jähriger nur mit Vollvisierhelm fahren um nicht erkannt zu werden. Es bleibt zu hoffen daß das kommende Polo R Pendent dezenter ausfällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tigerloods 14.03.2014, 10:12
52. Vergesst Kleinwagen,

das ist nichts anderes wie ein Sportwagen, der vor allem einen Zweck hat: Fahrspaß. Und für effektive 35000 bietet er davon sicherlich ne ganze Menge. Auch die Fahrleistungen sind vergleichbar mit einem 911er aus den 80-igern. Im Alltagsbetrieb lässt er sich sicher mit 9 Litern und weniger fahren, wenn man ihn nicht tritt. Die Optikpakete müssen jedoch nicht sein. Grundsätzlich finde ich das A1-Design auch nicht sonderlich gelungen, der Polo WRC gefällt mir da schon besser, aber der hat kein Allrad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rt12 14.03.2014, 10:52
53. Genau aber ...

Zitat von trader_07
Es gibt genug Leute, für die der Verbrauch absolut nebensächlich ist.
... die kaufen sich sicher nicht den kleinsten Audi auch nicht wenn "S" drauf steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rt12 14.03.2014, 11:24
54. "Audileichtbaufraktion"

Zitat von gorchus
"Als jemand, der bereits einen A45 AMG in verschiedenen Stufen der Sportlichkeit gefahren hat, kann ich ihnen versichern, dass 6,4 l/100 km ein reiner Fantasiewert ist und mit der Praxis rein gar nichts zu tun hat." keiner hat behauptet, dass bei sportlicher Fahrweise, der Wert Illusion ist. Aber der zertifizierte Normverbrauch liegt bei dem Mercedes deutlich tiefer als bei diesem Kleinwagen. Und nichts anderes habe ich gemeint. Im Grunde ist das Auto ein Schlag ins Gesicht für die Audileichtbaufraktion. So als hätte es einen A2 niemals gegeben.
"Audileichtbaufraktion" das ist genau was den Leuten diktiert wird Audi ist leicht, Allrad ist fortschrittlich. Durch Audi´s / VW Plattformen wird ab einer bestimmten Leistung der Allrad zwingend erforderlich und das zusätzliche Gewicht muss mit viel Aufwand (ALU usw.) irgendwie aufgefangen werden. Und dieses "unterlegene Konzept" wird den Leuten dann als Fortschritt verkauft. Es wird mehr unnötige Technik/ Aufwand zu hohen Preisen verkauft, eine klassische Win Win Situation für den Hersteller, der Kunde will ja genau das was wir im sagen.

Beim kleinsten Audi muss der Aufwand sich in Grenzen halten um auf 30K zu kommen und dann sieht man die nackte Wahrheit mit knapp 1400kg, aber egal hat ja auch ordentlich PS, Autobahn fahren macht ja auch Spaß.
Die Plattformen aus dem VW Konzern haben ihre Berechtigung mach in Raumökonomie auch Sinn aber doch nicht für Sportwagen.

Aber was reg ich mich auf die Konkurrenz springt ja fröhlich auf den "Allrad Zug" mit auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rt12 14.03.2014, 11:32
55. kein Sportwagen

Zitat von tigerloods
das ist nichts anderes wie ein Sportwagen, der vor allem einen Zweck hat: Fahrspaß. Und für effektive 35000 bietet er davon sicherlich ne ganze Menge. Auch die Fahrleistungen sind vergleichbar mit einem 911er aus den 80-igern. Im Alltagsbetrieb lässt er sich sicher mit 9 Litern und weniger fahren, wenn man ihn nicht tritt. Die Optikpakete müssen jedoch nicht sein. Grundsätzlich finde ich das A1-Design auch nicht sonderlich gelungen, der Polo WRC gefällt mir da schon besser, aber der hat kein Allrad.
Weder der Polo noch der S1 ist ein Sportwagen, die beiden haben den 911 weder auf der Landstraße noch auf der Rennstrecke etwas entgegenzusetzen. Sie vergleichen hier einen als Sportwagen konstruiertes Auto mit zwei aufgepumpte Kleinwagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tigerloods 14.03.2014, 12:32
56. optional

Ich rede von dem 911er der Achtziger mit 231 PS. Aufgrund der technischen Helferlein und mit dem Allrad ist der S1 auf kurvenreichen Strecken sicher schneller - wenn nicht gerade Walter Röhrl am Steuer des Porsche sitzt. Im klassischen Sinne handelt es sich aber natürlich nicht um einen Sportwagen, aber auch der kleine Audi kann einem beim Fahren ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rt12 14.03.2014, 13:10
57. 911 "G model"

Zitat von tigerloods
Ich rede von dem 911er der Achtziger mit 231 PS. Aufgrund der technischen Helferlein und mit dem Allrad ist der S1 auf kurvenreichen Strecken sicher schneller - wenn nicht gerade Walter Röhrl am Steuer des Porsche sitzt. Im klassischen Sinne handelt es sich aber natürlich nicht um einen Sportwagen, aber auch der kleine Audi kann einem beim Fahren ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Ich meinte auch den Porsche aus den 80igern das sogenannte G Modell. Ich bin mir ziemlich sicher das ein Walter Röhrl sollte er die zwei Kandidaten nacheinander, auf der gleichen Strecke, mit gleichwertigen Reifen usw. fahren mit dem Porsche (3.2 Carrera) garantiert schneller ist. Bedenken Sie die Gewichtsverteilung, Motorposition, Leergewicht usw.
Das der Audi ein Lächeln ins Gesicht zaubert will ich gar nicht abstreiten, eine kundige Hand voraus gesetzt wird man wahrscheinlich mit dem Porsche glücklicher gerade wenn die zwei kurz hintereinander gefahren werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6