Forum: Auto
Autogramm Audi SQ5: Der Diesel-Dominator
Audi

Ausgerechnet Audi setzt wieder voll auf den Diesel: Im neuen SUV SQ5 bollert ein V6-TDI. Seine ganze Kraft entfaltet der Wagen allerdings erst durch zwei zusätzliche Elektromotoren.

Seite 1 von 11
Fragende_Leere 11.06.2019, 06:45
1. Ich hätte gern gehört, warum hier die Automatik arbeitet

Wurde uns Laien doch jahrelang die Vorteile vom DSG eingetrichtert, hat mich nach Fahren der 8 Gang Wandlerautomatik von ZF nichts überzeugt, was an DSG hätte besser sein sollen. Also bei "sportlichen" (effizienten?) Konstruktionen setzt Audi ebenfalls auf Wandler? Schön, dass ich in meiner Filterblase bleiben darf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ontwoone 11.06.2019, 06:51
2. Gimmigummi

Sind ja fette Karren, die grad so ganz nebenbei auf den Markt kommen. Irgendwie hat man aber das Gefühl, die Autohersteller wollen dringend von der Geschichte geschreddert werden. Ist so ein PS- und Gewichts-Monster noch zeitgemäß?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chjuma 11.06.2019, 07:06
3. Innovation pur

Allerdings fehlt mir grundsätzlich der Nachhaltigkeitsgedanke. Wieviel km garantiert Audi? Wie reparaturfreundlich ist das Fahrzeug? Und wann gibt es einen Audi der familientauglich und - erschwinglich ist ohne Managergehalt mit Verbrauchszahlen unter der Vierlitermarke bei normaler Fahrleistung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janos71 11.06.2019, 07:25
4. Die Zeichen der Zeit erkannt?

Zitat: "Beim Ampelstart habe man gegenüber einem Q5 ohne E-Maschinen nach 2,5 Sekunden einen Vorsprung von 2,5 Metern."

Wow, Audi hat offenbar die Zeichen der Zeit erkannt und weiß ganz genau was die Kunden benötigen. Mit Vollgas voran ins anthropogene Zeitalter. Es mag sein das hohe Beschleunigungswerte und Ampelstarts bei der älteren Klientel noch etwas bedeuten aber viele Jugendliche scheinen offenbar besser zu erkennen was notwendig ist (FfF). Mal sehen ob die deutschen Dinosaurier die Kurve noch bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prest 11.06.2019, 07:38
5. Poserkarre

Man kombiniere das schlechteste und unvenünftgste aus zwei Antriebskonzepten und baue damit eine Karte von Vor-Vorgestern. Bei Elektro gilt. Je höher der KW Verbrauch desto geiler. Und dann noch mit Klappenauspuff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zagatozele 11.06.2019, 07:39
6. Voll der Blödsinn

Wow, in 2,5 Sek. 2,5m unter Volllast beim Ampelstart rausgeholt. Ein Bericht wie vor von einem Formblatt und vor allem absolut nicht Zeitgemäß. Die Erde ist am kollabieren und hier wird so ein Mist geschrieben. Macht solch ein Auto überhaupt noch Sinn? Man sollte solche Karren auch mal kritisch sehen und so auch darüber berichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas 11.06.2019, 08:14
7. Ich nicht mehr

Natürlich verdient Audi, wie alle anderen Hersteller, an diesen Modellen ihr Geld. Einerseits ok, andererseits lähmt das den Willen zu Neuentwicklungen. Und das diese nötig sind, das merke ich an mir. Bis vor 10 Jahren wäre das ein interessantes Auto für mich gewesen - mittlerweile suche ich anderes: in der Stadt fahre ich mit einem pedelec - weil nichts schneller ist und für meine Dienstfahrten - ca 70tkm Autobahn - suche ich etwas bequemes, aber eben auch umweltverträgliches - da gibt’s zu wenig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tullastrasse 11.06.2019, 08:15
8. Audi auf dem absteigenden Ast

Anstatt dass sich Audi auf seine alten Tugenden besinnt ("Vorsprung durch Technik"), bringen Sie einen völlig überflüssigen Dinosaurier auf den Markt. Audi hat in den letzten Jahren vermehrt mit Qualitäts- und Imageproblemen zu kämpfen. Sowohl die Motoren und Getriebe, als auch die Glaubwürdigkeit des Konzerns waren schon mal um einiges zuverlässiger. Sich damit zu brüsten, dass man nach 2,5 s zweieinhalb Meter Vorsprung beim Ampelstart mit einem Zweitonnen-SUV hat, zeigt, dass sie bei Audi im Jahr 2019 überhaupt nichts verstanden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Whiting 11.06.2019, 08:19
9. Soso

die Reichweite. 1t weniger und die halbe Stirnfläche würden da Wunder wirken. Gut, SUVs sind gefragt insofern wird der Nachfrage entsprochen. Grandiose Erkenntnis: der Diesel verbraucht weniger als ein gleichstarker Benziner. Gruss an die EU. Und: ein Diesel lässt sich Zeit beim Beschleunigen. Stimmt. Im Merceses W123 200D. Du liebe Güte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11