Forum: Auto
Autogramm Audi SQ7: Harmloses Monster
Audi

Als gäbe es keinen Diesel-Skandal, prescht Audi mit einem Extrem-SUV heran. Der SQ7 ist schwer, bietet trotzdem explosionsartige Beschleunigung - wären da nicht die Assistenzsysteme: betreutes Fahren von 435 PS.

Seite 2 von 25
deepfritz 15.05.2016, 13:08
10.

Zitat von ke_karolus
Dann werden wir wieder aufgeklärt, wie böse das beschriebene Auto ist.
Es ist nicht böse, nur schlecht designt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo l 15.05.2016, 13:12
11. Der Mensch

ist schon einseltsames Wesen, wenn es um Staatsverschuldung geht sind es die zukünftigen Generationen die uns sorgen machen und die man nicht belasten darf. Dabei geht es in diesem Fall nur um Geld und wie uns die Geschichte lehrt, finden Staaten im Extremfa?l immer Wege aus dieser finanziellen Misere, geht ja nur um Geld. Aber bei Autos mit denen wir endliche Resourcen verbraten sind uns die nachfolgenden Generationen herzlich egal. Da verbrennen wir doch gerne mal die Zukunft in immer Sinnfreieren Autos (größer,schwerer,stärker)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerOsten 15.05.2016, 13:19
12. Wow

Zitat von rln
... oder auch ganz profan ein Trafo. Herr Grünweg, nur in der Autowelt wird handelsübliche Technik wie ein Trafo oder hohe Anlaufströme als "Innovation" verkauft.
Ein Trafo für Gleichspannung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deepdiveralex 15.05.2016, 13:20
13. Batterie

würd mich mal interessieren, wie lange die Ladung der Batterie hält, wenn der Elektroverdichter enorm gefordert wird. Stärkere Lichtmaschine (=höherer Verbrauch)? Oder sogar an die Steckdose (möglichweise Ausfall des ganzen Systems unterwegs, wenn Akku leer)? Auf diese Frage wird irgendwie nie eingegangen, wie das System den notwendigen Strom dauerhaft zur Verfügung stellt/ stellen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fgeiger 15.05.2016, 13:26
14.

Zitat von rln
... oder auch ganz profan ein Trafo. Herr Grünweg, nur in der Autowelt wird handelsübliche Technik wie ein Trafo oder hohe Anlaufströme als "Innovation" verkauft.
Ein DC-DC-Wandler ist also ein ganz profaner Trafo? Wie überträgt ein Transformator Geichspannung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChrisQa 15.05.2016, 13:28
15. Grad der Innovation

Lassen wir mal die klobige Kiste aussen vor und reden mal über die Technik. Die Wankstabilisierung ist bei so einem hochgebockten Ding nötig, dass man bei flotterer Fahrt nicht auf die Ledersitze kübelt. Ist aber auch nichts besonders Neues an Technik, das lösen andere Hersteller auf gleiche Weise. Man ergänzt die Turbos mit einem elektrischen (Vor-)Kompressor. Kann man so machen, der Zugewinn an Fahrdynamik ist aber in Anbetracht des Gesamtgewichts der Fuhre eher gering im Vergleich zu anderen Herstellern, bei denen dank verstellbarer Turbos das maximale Drehmoment gerade mal 200 Umdrehungen höher anliegt. Bleibt also noch das 48V-Bordnetz, das eigentlich eine Redundanz darstellt. Ebenso wie der Li-Akku, den es zusätzlich zur normalen Batterie an Bord gibt. Frage: warum hat man nicht einfach nur den Li-Akku verwendet und für das Speissen des konventionellen 12V-Netzes (das man für all die anderen Standardbauteile braucht) einen Trafo genutzt? Die eigentliche Innovation ist wohl eher eine Evolutionsvorstufe. Nämlich jene, dass man einen ersten kleinen Schritt zum 48V-Netz geht. Um diesen Weg zu vollenden müsste Audi aber sich teilweise aus dem Gleichteilelager des VW-Konzerns verabschieden. Ob sie das dürfen, in Anbetracht der angespannten Lage von VW, erscheint mir fraglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PolitBarometer 15.05.2016, 13:29
16.

Wieso heisst der Artikel nicht gleich "Hirnloses Monster". Denn das ist genau die Sorte Auto, die unsere BABs jetzt brauchen, denn die sind ja auch immer so schön frei: 1200 PS, 2,2 Tonnen Gewicht, 3erlei Antriebsarten und optionale Copterfunktion. Das ist deutsche Ingenieurskunst, zumindest wenn es nach den Ingolstädtern geht.
Fahrzeuge mit Hirn-AUS-Funktion für eine entsprechend geistig arme, aber solvente Gesellschaft. Sowas gehört auf den Index und nicht in ein behördliches Zulassungsverfahren.
AUDI hat den Markt immer noch nicht verstanden und produziert auf Teufel-komm-raus weiterhin Dickschiffe, anstelle sich intensiv mit alternativen Antriebstechniken auseinanderzusetzen oder bestehende Konzepte sinnvoll weiter auszubauen.
Besser sie verlegen sich wieder auf das LED-Scheinwerfer-Designgeschäft, da richten sie bestenfalls nur optischen Schaden an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 15.05.2016, 13:36
17. ist doch nur der Beweis

dass Höchstleistung nur mit Lithiumzellen und E Motor möglich ist.

Man kann es auch kompliziert machen.

Manche (andere bayerische Autobauer) bauen auch einen Hochleistungs E Motor, dann aber als Hauptantrieb, ein und verwenden einen abgespeckten Verbrenner als Range Extender ..

Die Beschleunigung ist weit besser, weil die Kiste einfach weniger Masse hat ..

Aber gut, es gibt überteuerte drahtlos Fernsprechapparate mit Lowtech im schicken Gehäuse aus CA, warum nicht auch solche Autos aus BY.(wobei es hier mit der Schönheit so eine Sache ist ..)

In 20 Jahren sehen die potentiellen Käufer eh nichts mehr, spätestens dann sind solche Dinge Fälle für die entsprechenden Museen. (ob es dann noch Wartungssoftware gibt, dürfte ohnehin zu bezweifeln sein .. damit wird soetwas zum reinen Showcar ..)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzfrie 15.05.2016, 13:39
18. Phantastisch....

...ein herrliches Auto. Irgendwo da fängt Autofahren an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iore 15.05.2016, 13:43
19.

@rln
DC/DC-Wandler ist schon richtig. Ein Trafo funktioniert nämlich an DC nicht. Und nicht mal jeder AC/AC-Wandler ist ein Trafo. Aber hauptsache mal klugscheißen...

Zum Auto: Was zum Henker soll dieses unnütz komplexe Bordnetz? 2 Stck. VTG-Lader und gut is. Dann die DPF raus zwecks geringerem Abgaswiderstand, im NOx-Tradeoff ganz zur NOx-Seite und die dann mit ordentlich AdBlue katalytisch vernichten. Der einzig sinnvolle Weg in der Dieselkonstruktion hinsichtlich Effizienz und guter Abgaswerte. Muss man halt ab und zu AdBlue tanken. Ist halt der Preis für den geringeren Verbrauch. Ansonsten lieber einen Benziner. Der Fahrfreude wegen. Und Elektro auch gern. Wenn man damit bei voller Klimatisierung 500km weit kommt und die "Tankstellen" zu Akkutauschstationen werden. Tauschdauer: max. 3 min pro PKW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 25