Forum: Auto
Autogramm Bentley Bentayga Speed: 20.000 Euro für fünf km/h
Bentley

Volkswagen-Manager reden oft von sauberer Mobilität. Doch der angebliche Kulturwandel ist noch nicht überall im Konzern angekommen, wie ein interner Wettstreit um das schnellste SUV der Welt zeigt.

Seite 4 von 16
Pickle__Rick 29.05.2019, 09:57
30. Spielen wir wieder holier than thou?

Von 0 auf 100: 3,9 s
Höchstgeschw.: 306 km/h
Kofferraum: 431 Liter
Gewicht: 2.491 kg

Technisch beeindruckend. Das sind Kriegsmaschinen wie ein Leopard oder ein Abrams aber auch. Bei einem Preis von Preis 235.000 € sind Diskussionen über den ökologischen Fußabdruck dieses Autos ziemlich lächerlich. Wie viele von den Dingen wird man auf den Straßen sehen? Auf deutschen Straßen sowieso seltenst. Etwas häufiger vielleicht in London,Bejing oder Moskau. Menschen die so ein Teil erwerben jetten auch bei jeder Gelegenheit um den Globus, wohnen tendenziell in viel zu großen Häuseren und haben auch sonst eher einen hohen Energieverbrauch bzw. CO2 Footprint. Natürlich kann man mit dem Finger auf das Teil zeigen und wildremden Leuten erzählen wie überaus vorbildlich man so einen Exzess ablehnt aber erstens interessiert das niemanden wirklich und zweitens wird damit rein gar nichts bewegt. Die Frage ist doch am Ende wie viel sich das Individuum auf diesem Planeten nehmen darf und wie man das regelt. In unserer derzeitigen Gesellschaftsform ist das wohl kaum vernünftig zu beantworten. Übrigens, solche Modelle sind so gut wie immer Vorreiter für neue Techniken und teilweise auch trotz ihrer Auslegung als Luxusobjekte Versuchskaninchen. Nicht selten findet man eine Technik bzw. Erkenntnis aus solch einem Projekt irgendwann im Massenmarkt wieder.

Habenwillfaktor?
0,00

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaphod_beeblebrox_III 29.05.2019, 09:57
31. @10

Ein Fahrzeug mit theoretisch 10 Tonnen hätte bei identischer Geschwindigkeit und Bremsanlage/Bereifung denselben Bremsweg wie ein Fahrzeug mit 100 kg? Ernsthaft jetzt? Gibt irgendwie keinen Sinn. Im ersten Fall müsste das hundertfache an kinetischer Energie in derselben Zeit durch dieselbe Bremse vernichtet werden wie im zweiten Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manni.baum 29.05.2019, 10:21
32. jedem Infantilchen sein Spielzeug - ABER

alle PKW mit Onboardunit ausrüsten und bei zu hoher Geschwindigkeit "anlassbezogen" die Innenraumkamera einschalten und die Daten online nach Flensburg melden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watchtower 29.05.2019, 10:26
33. High end-Erlebnis...

Dieses Auto. Sei jedem gegönnt, der es bezahlen kann. Autofahren kann auch Spaß machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupp78 29.05.2019, 10:27
34.

Zitat von c.PAF
Sorry, aber das ist doch Käse. Natürlich können auch Firmen Ideale haben, siehe z.B. die Firma Hipp. Allerdings machen sich es viele Firmen leicht und ziehen sich auf dem Standpunkt zurück, ausschließlich dem Aktionär verpflichtet zu sein. Das ist natürlich "irgendwie" schon richtig, verbietet aber definitiv nicht, moralisch zu agieren.
Das ist überhaupt nicht Käse, denn auch die Firma Hipp agiert nicht moralisch, sondern im Sinne der Eigentümer. Im Sinne der Eigentümer ist es nun einmal Geld zu verdienen und um Geld zu verdienen, muss man Kunden überzeugen die eigenen Produkte zu kaufen. Im Fall von Hipp gelingt dieses gut, indem die Firma Hipp nach außen darstellt, wie schön sauber ihre Produkte sind, im Fall von VW gelingt dies eben gegenüber den Kunden nicht, da zählt auch vieles andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Antalyaner 29.05.2019, 10:32
35. Kindisch

"Wie kindisch dieser Wettstreit ist, zeigt ein Blick auf den Geschwindigkeitsbereich, in dem er sich abspielt: Der normale Bentayga fährt 301 km/h, der Urus toppte das dann mit 305 km/h, und der neue Bentayga Speed kommt auf 306 km/h."
Nach Lesen des obigen Satzes fühle ich mich an meine Kindheit erinnert, wo wir in einer Reihe stehend uriniert haben und ausloten wollten, wer am weitesten pissen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 29.05.2019, 10:38
36.

Zitat von zaphod_beeblebrox_III
Effektivität eines Benzinmotors liegt bei max 33% Mehr ist da nicht.
Aha ... ein Toyota Prius mit 41% geht also gar nicht, von einem F1-Motor (>50 %) ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 29.05.2019, 10:44
37.

Zitat von power.piefke
"1. Der Bremsweg ist von der Fahrzeugmasse unabhängig." .... falsch, der Bremsweg ist bremsleistungsabhängig. die Masse ist irrelevant. der begrenzende parameter ist im Normalfall der Reibwert Reifen / Strasse. Dem ist es egal wie schwer das Auto ist.
Wieso ist seine Aussage denn falsch?

Es gibt ja noch immer genügend 'Eierköppe' die sagen: 'schweres Fahrzeug = längerer Bremsweg'.

Spätestens wenn die 1,50 m unter dem vor ihnen fahrendem LKW stecken der eine Vollbremsung hinlegen mußte, merken die oder eher deren Erben, das dem nicht zwingend so ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 29.05.2019, 10:48
38. das interessiert Unternehmen nicht

Zitat von Ali Blabla
Das ist doch armselig. Natürlich ist es das Bestreben eines Unternehmens Geld zu verdienen. Aber zu welchem Preis? Am besten auf dem Rücken der Umwelt. Wer bezahlt die angerichteten Schäden? Das Unternehmen? Schon mal das Wort „Moral“ gehört?
Unternehmen müssen sich an die geltenden Gesetze halten, mehr brauchen sie nicht zu tun. Moral hat in einem Unternehmen nichts zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 29.05.2019, 10:50
39.

Zitat von ganzeinfach
Wenn man für solch einen Rennpanzer vom Betrüger-Konzern auf gleicher Fläche 3 Smarts (quer) parkieren kann, dann geht die Rechnung für die ohnehin schon wenigen Parkplätze in der Stadt sofort auf, sowohl was fahren und parkieren betrifft.
Blöd nur, dass ein Smart 40 cm länger ist als eine Parklücke breit (2,70 vs. 2,30 m).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 16