Forum: Auto
Autogramm BMW 3er: Reden ist Silber, Fahren ist Gold
BMW

In Zeiten des SUV-Booms wirkt BMWs 3er-Limousine wie ein Auto aus der guten alten Zeit. Ein Glück, dass die Münchner bei der Neuauflage des Klassikers vor allem seine typischen Eigenschaften verbessert haben.

Seite 11 von 13
niemat 03.01.2019, 20:47
100. Äh, nö

Zitat von Meerkönig
Zu den Unfallzahlen ,da ist ja die Grauziffer sehr hoch , weil die wenigsten Verunfallten nach dem Unfall noch etwas von sich geben können. Die Situation wird ja immer dann gefährlich, wenn der Fuß auf dem Bodenblech drückt und dazwischen das Gaspedal . Das sind dann schon mal 250 km/h oder mehr, da genügt eigentlich der suchende Blick auf die Analogarmatur, um so abgelenkt zu sein, dass es zu einem Unfall kommen muss. Bei HUD und digitaler Anzeige passiert da nichts. Zu dem Getriebe , wer will denn noch Gänge? Denn keiner bezahlt ein automatisiertes Getriebe und wird von Schaltstufe zu Schaltstufe durchgeschauckelt. Im Neuzustand funktioniert das noch einigermaßen aber nach 20.000 km merkt man deutlich, dass da ein altmodisches Stufengetriebe am werkeln ist. Stufenlose Kraftübertragung ohne Reibungsverluste ist da schon komfortabler.
Welche Grauziffer ist denn sehr hoch? Die von den Unfallzahlen? Eigentlich nicht - da finden sich sehr verlässliche Daten bei Destatis.

Im Gegensatz zu Ihrer Wahrnehmung kann die Überzahl der Verunfallten sogar was zu dem Unfall sagen. Die wenigsten verunglücken derart, dass eine Amnesie zum Unfall besteht.

Aber wissen Sie was noch viel gefährlicher als Analogarmaturen ist? Spiegel! Damit sieht man in die FALSCHE RICHTUNG und bewegt sich ENTGEGENGESETZT! Und davon verbauen die gleich 3! Wahnsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 03.01.2019, 21:03
101.

Zitat von Fragende_Leere
Der ZF-Wandler im BMW ist deutlich komfortabler als das DSG Geruckel - und beim "Runterschalten" sogar schneller. Was früher Turboloch war, ist in meinem Audi aktuell die DSG Krankheit, der nächste wird wieder ein BMW. Warum allerdings ein Drehzahlmesser sein muss, verstehe ich bei Automatik nicht, die schaltet sowieso wann sie will. Und so Anzeigen wie Wasser- und Öltemperatur brauchts eigentlich auch nur im Notfall. Habe ich noch nie geschafft, durch Fahrstil ein aktuelles Auto zu überhitzen
Sorry, statt Öltemperatur hätte ich Wassertemperatur schreiben mögen - mein Motorrad ist ölgekühlt, da stimmt es wenigstens.

Generell möchte ich wissen, wann der Motor warm ist und ab wann Leistung gefordert werden darf. Ich fahre gerne Fahrzeuge mit Schaltgetriebe und hier ergibt ein Drehzahlmesser durchaus Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 03.01.2019, 21:41
102.

Zitat von iphone_dummy
Wieso wird im Test noch immer der Verbrauch laut ECE genannt? Gilt nicht inzwischen auch in der EU das WLTP?
Nicht bei der gesetzlich Vorgeschriebenen Verbrauchsangabe.
Da hat der Gesetzgeber nämlich gepennt das rechtzeitig zum 01.09.2018 zu ändern.

Die WLTP-Pflichtangabe kommt erst Ende des ersten Halbjahres.

Somit teht in den Anzeigen noch immer der NEFZ Verbrauch (ggf. der WLTP Verbrauch klein daneben), aber die Steuer wird selbstverständlich nach den WLTP Werten berechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iphone_dummy 04.01.2019, 10:01
103.

Zitat von jasper366
Nicht bei der gesetzlich Vorgeschriebenen Verbrauchsangabe. Da hat der Gesetzgeber nämlich gepennt das rechtzeitig zum 01.09.2018 zu ändern. Die WLTP-Pflichtangabe kommt erst Ende des ersten Halbjahres. Somit teht in den Anzeigen noch immer der NEFZ Verbrauch (ggf. der WLTP Verbrauch klein daneben), aber die Steuer wird selbstverständlich nach den WLTP Werten berechnet.
Herzlichen Dank für diese Antwort!
Sachliche und inhaltlich wertvolle Beiträge sind sehr selten geworden.

Folglich muss man die Angabe 5.8 Liter ECE noch in die Realität übersetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eimeck 04.01.2019, 19:03
104. Anzeigefreundlichkeit (@ #94)

Steampunk-Fan? Weiss ja nicht, warum Sie beim Fahren so eine altertümliche dampfmaschinöse Analoguhrenwelt betrachten wollen. Bei meinem 2l Turbodiesel / 8-Gang-Automatik kann man alle Anzeigen außer dem Tacho wegkonfigurieren, sogar den Bildschirm des Radio/Navi kann man nach 30 sec wegdimmen lassen. Das ist dann wirklich "reduce to the max" und extrem entspannend. Drehzahl ist die überflüssigste Info überhaupt. Ich kann ganze Monate rumfahren und die Drehzahl nur bei der AB-Auffahrt über 2.500 und nie über 3.000 zu bringen und bin flott genug unterwegs. Wenn was anderes erforderlich wird, bringt der Bordcomputer das schon rechtzeitig auf den Schirm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 04.01.2019, 20:37
105.

Zitat von Eimeck
Steampunk-Fan? Weiss ja nicht, warum Sie beim Fahren so eine altertümliche dampfmaschinöse Analoguhrenwelt betrachten wollen. Bei meinem 2l Turbodiesel / 8-Gang-Automatik kann man alle Anzeigen außer dem Tacho wegkonfigurieren, sogar den Bildschirm des Radio/Navi kann man nach 30 sec wegdimmen lassen. Das ist dann wirklich "reduce to the max" und extrem entspannend. Drehzahl ist die überflüssigste Info überhaupt. Ich kann ganze Monate rumfahren und die Drehzahl nur bei der AB-Auffahrt über 2.500 und nie über 3.000 zu bringen und bin flott genug unterwegs. Wenn was anderes erforderlich wird, bringt der Bordcomputer das schon rechtzeitig auf den Schirm.
Was Sie für altertümlich halten, bezeichne ich als klassisch. Falls irgendwas nicht stimmt, melden sich Warntöne oder Lampen; ansonsten blicke ich auf ein attraktives Instrumentenbord. Sollte der Wunsch bestehen, kann ich es ebenfalls verschwinden lassen - aber warum sollte ich das?

Ein Drehzahlmesser ist hier angebracht, denn der Motor generiert Leistung mittels Drehzahl; annähernd proportional und mit einem attraktiven Arbeitsgeräusch.

EInen vergleichbaren Turbodiesel besitze ich ebenfalls. Da er in Sachen Fahrfreude aber nicht mithalten kann, kommt er eher für Transportaufgaben zum Einsatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 04.01.2019, 22:18
106. Da mögen Sie Recht haben

Zitat von geht_ned
Wenn schon 3er dann Model 3, Den kann man ins Museum stellen
Das Model 3 von Tesla sollte man besser gleich in das Museum stellen, neben die anderen Tesla, 500 PS, und dann mit Tempo 120 schleichen, um im Model S mit größtem Akku bei 30 C und Klima an auf 448 km Reichweite zu kommen. Die Reichweite bei Richtgeschwindigkeit gibt Tesla gleich gar nicht an, wie peinlich. Warum sollte man so etwas kaufen wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 05.01.2019, 01:26
107. Mit Tempo 120 "schleichen" ist weltweit normal.

Zitat von DerBlicker
Das Model 3 von Tesla sollte man besser gleich in das Museum stellen, neben die anderen Tesla, 500 PS, und dann mit Tempo 120 schleichen, um im Model S mit größtem Akku bei 30 C und Klima an auf 448 km Reichweite zu kommen. Die Reichweite bei Richtgeschwindigkeit gibt Tesla gleich gar nicht an, wie peinlich. Warum sollte man so etwas kaufen wollen?
Wann kaufen Sie sich mal wieder selbst ein Auto, um abseits ihres Dienstwagens wirklich mitreden zu können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 05.01.2019, 09:54
108.

Zitat von murun
Mit Tempo 120 "schleichen" ist weltweit normal.
Nuja, mit einem hat Blickerchen ja Recht, warum keine Angabe bei 130 km/h?
Immerhin ist dies das häufigste Tempolimit in Europa. ;-)

Luxemurg, Niederlande, Deutschland (Richtgeschwindigkeit), Frankreich, Italien, Kroatien, Griechenland, Dänemark, Bosnien, Litauen, Österreich, Rumänien, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Ukraine und Ungarn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bissig 05.01.2019, 22:02
109. Na ja

Zitat von Meerkönig
Meist sind die Analoggeräte hinter dem Lenkrad versteckt und man muss den Hals verrenken, um an die Informationen zu kommen. Ich glaube, dass durch ablesen der altmodischen Analogarmaturen mehr schwere Unfälle passieren, als durch Handy Gebrauch des Fahrers während der Autobahnfahrt. Deshalb wäre es interessant, ob in diesem BMW auch im Head up Display die Analogarmaturen rein gemalt werden oder ob dort nicht die Werte Geschwindigkeit und Drehzahl z. B. digital gezeigt werden. Dann fragt sich allerdings jeder normale Mensch, was soll dann noch die Zeichnung der Analogarmaturen hinter dem Lenkrad.
Ich empfehle Ihnen, die Verstellmöglichkeiten von Lenkrad und Sitz mal auszuprobieren - soll wahre Wunder wirken. Und wenn der deutsche Michel sich endlich mal an den erforderlichen Sicherheitsbastand halten würde, dann würde man beim kurzen Blick auf die Geschwindigkeitsanzeige auch nicht auf den Vordermann draufknallen, sollte dieser mal bremsen müssen.

Im ürbigen ist es erwiesen. dass bei den 'altmodischen Analoganzeigen' die angezeigten Werte einfacher grob zu erfassen sind als bei numerischen Anzeigen. Beim klassischen Tacho geht es nicht darum, den angezeigten Wert abzulesen, sondern nur darum, die Winkelstellung des Zeigers wahrzunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 13