Forum: Auto
Autogramm BMW X3: Gewinnzahl B47
BMW

Ist es der Neue? Das Facelift BMW X3 sieht auch auf den zweiten und dritten Blick aus wie der Vorgänger. Die Sensation steckt unter der Haube: ein Motor, den sich BMW Milliarden Euro kosten lässt - weil er in Zukunft Milliarden spart.

Seite 5 von 14
novasun 25.04.2014, 12:05
40. Ja klar SUV

kauft man wegen der Schlaglöcher in Deutschland! Ist klar da braucht man den 4-Rad-Antrieb um aus diesen Löchern auch heil wieder raus zu kommen...
SUV kaufen diejenigen, weil diese Menschen ein kleines Selbstwertgefühl haben, und sich selbst als schlechte Autofahrer sehen. Klar hier wird mit dem Panzer ja auch ein Sicherheitsgefühl gekauft. Diese Erkentnis ist nicht neu -GM hat Sie bereits in einer sher großen Studie in den 90er Jahren des letzten Jahrtausends herausgefunden. Da begann es mit den SUV`s in den USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc_becker 25.04.2014, 12:06
41. Fortschritt?

Zitat von Na Sigoreng
Und Japaner finden Sie auch nicht soo überzeugend
Hier ging es um ein spezielles Modell, das ich für missglückt halte.

Ich habe generell aber durchaus den Eindruck, dass "die Japaner" fortschrittlichere Konzepte verfolgen als deutsche Hersteller. Das halte ich langfristig für bedenklich. Was das hier vorgestellte Auto auszeichnen soll, erschließt sich mir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Auto_Maat 25.04.2014, 12:26
42. Ungeheurer Punch?

Ich fuhr dieses Allrad-Trumm drei Jahre in der 3.0D-Variante mit deutlich mehr PS. Von ungeheurem Punch kann nicht einmal mit 68PS/160NM mehr bei diesem Auto keine Rede sein. Mein aktueller 320D Allerweltskombi ist in Antritt und Geschwindigkeit flotter als es dieser Testwagen jemals sein kann.
So viel zur Wortwahl...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claus61 25.04.2014, 12:37
43. Ritzelstarter reloaded ... ;)

Zitat von kenterziege
Ich kann das toppen: Hatte mein erster Käfer von 1962! Das Auto in dem mein Vater mich nach meiner Geburt 1942 aus dem Krankenhausngeholt hat, der hatte eine Dyna-Start-Anlage (DKW). Wir sollten das Tom Grünweg nicht so übel nehmen. Da passiert folgendes: Technische Infos von Ingenieurabteilung an Presseabteilung. Dort wird das ganze lesetauglich gemacht. Irgendein Redakteur der Presseabteilung findet den Ritzelstarter, den er noch nie gesehen oder gehört hat, sehr innovativ. Dann wird das Wort hervorgehoben und Tom Grünweg schreibt es ab. Nun wissen wir, das BMW nicht einen modernen Starter-Generator verbaut. Schade. Innovativ ist anders!
Man muss nur nörgeln WOLLEN, dann findet man auch was, gelle? Ihnen ist nicht aufgefallen, dass im selben Satz die neue Steuerelektronik erwähnt wird, die den Motor über eben jenen Ritzelstarter wieder anwirft? Kann man sich da nicht vielleicht denken, dass die Innovation in der Steuerelektronik steckt? Wenn man schon so "gebildet" ist, dass man weiß, dass es Ritzelstarter schon ewig gibt? Aber was soll´s, ist ´ne Gelegenheit für ein wenig Grünweg-Bashing, die darf man nicht vorbeiziehen lassen, nicht wahr? <kopfschüttel>

Beitrag melden Antworten / Zitieren
criticalsitizen 25.04.2014, 13:01
44. Achso, braucht der jetzt statt 12 nur noch 9 liter auf 25 km Diesl und spuckt dafür in westlichen Ländern verbotene Mengen Dreck und Feinstaub?

und fährt 250 km/h ? Bei SEiten wind oder Sand versagt er aber, dafür nicht bei Mittvierzigern mit Potenzproblemen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claus61 25.04.2014, 13:03
45. Ritzelstarter reloaded ...

Zitat von kenterziege
Ich kann das toppen: Hatte mein erster Käfer von 1962! Das Auto in dem mein Vater mich nach meiner Geburt 1942 aus dem Krankenhausngeholt hat, der hatte eine Dyna-Start-Anlage (DKW). Wir sollten das Tom Grünweg nicht so übel nehmen. Da passiert folgendes: Technische Infos von Ingenieurabteilung an Presseabteilung. Dort wird das ganze lesetauglich gemacht. Irgendein Redakteur der Presseabteilung findet den Ritzelstarter, den er noch nie gesehen oder gehört hat, sehr innovativ. Dann wird das Wort hervorgehoben und Tom Grünweg schreibt es ab. Nun wissen wir, das BMW nicht einen modernen Starter-Generator verbaut. Schade. Innovativ ist anders!
Man muss nur nörgeln WOLLEN, dann findet man auch was, gelle? Ihnen ist nicht aufgefallen, dass im selben Satz die neue Steuerelektronik erwähnt wird, die den Motor über eben jenen Ritzelstarter wieder anwirft? Kann man sich da nicht vielleicht denken, dass die Innovation in der Steuerelektronik steckt? Wenn man schon so "gebildet" ist, dass man weiß, dass es Ritzelstarter schon ewig gibt? Aber was soll´s, ist ´ne Gelegenheit für ein wenig Grünweg-Bashing, die darf man nicht vorbeiziehen lassen, nicht wahr? <kopfschüttel>

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobiash 25.04.2014, 13:06
46. Französiches Auto?

Zitat von finsteraar08
...und sparen, da kann ich nur lachen. Wer soll den so was bezahlen? Mein französisches Auto ist halb so teuer und ebenfalls bei 130 km/h total leise, 200 km/h schafft es auch. Bei mir ist der Dieselverbrauch aber niedriger, da es kein SUV ist. Ich verstehe nicht, wie kann man in der heutigen Zeit noch Werbung für diese Panzer machen?
Na dann mal Prost! Ich fahre einen mittlerweile 4 Jahre alten X3 (3,0d) und freue mich jeden Tag aufs Neue. Null Reparaturen, Null Pannen und einen Verbrauch zwischen 5,5 und 7l/100km. Dazu einen akzeptablen Widerverkaufswert nach 6 Jahren. Unterm Strich fahre ich deutlich günstiger als meine Frau mit ihrem Franzosen. Dazu das ewige Abgeschleppe und dauernde Werkstattaufenthalte (kenne ich nur für die Wartung). Berechne ich die mitleidenden Blicke mit ein, fahre ich deutlich günstiger! Und sicherer! Und schneller!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
royalflash 25.04.2014, 13:08
47. Drehmoment?

Zitat von sysop
Ist es der Neue? Das Facelift BMW X3 sieht auch auf den zweiten und dritten Blick aus wie der Vorgänger. Die Sensation steckt unter der Haube: ein Motor, den sich BMW Milliarden Euro kosten lässt - weil er in Zukunft Milliarden spart.
Interessanter Artikel. Aber wozu die Angabe des Drehmoments von 400 Nm? Der Auspuffdurchmesser ist ja auch nicht angegeben, zu Recht. Und genauso "aufschlussreich" ist das Drehmoment.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claus61 25.04.2014, 13:19
48.

Zitat von les2005
Warum wird in diesen Artikeln regelmäßig der Normverbrauch gelobt, und dann im Nebensatz erwähnt daß der tatsächlihe Verbrauch 2l höher lag? Das sind rund 40% mehr!!
Einfache Begründung: Man gehe von der Annahme aus, dass alle größeren Hersteller jede Gelegenheit nutzen, um ihre Kunden bei der Verbrauchsangabe zu betuppen. Das bedeutet, dass alle diese Gelegenheiten nicht nur nutzen sondern auch bewusst schaffen. Das wiederum bedeutet, dass damit alle Angaben in ungefähr dem gleichen Maße geschönt sein werden und somit wieder vergleichbar sind. Indem man dann noch den "Korrekturfaktor" ( "plus ca. 2 Liter" ) angibt, macht man diese Angabe auch für den Normal-Autofahrer interessant. Und da das ganze ein bekanntes Problem ist, verbietet sich meiner Meinung nach der inflationäre Gebrauch von Empörungsvokabeln von selbst. Die kann man dann raushauen, wenn es explizit um dieses Thema geht ...


Zitat von les2005
Und das noch vor dem Hintergrund, daß die Bordcomputer-Verbräuche bekanntlich geschönt sind, wie jeder weiß der sich die Mühe macht, anhand getankter Liter und gefahrener km nachzurechnen. Und ich sage bewußt "geschönt", nicht "ungenau", weil erstens die BC-Verbräuche IMMER nach unten streuen und zweitens in einer Zeit, wo die Motorelektronik die Einspritzmengen vermutlich im Nanoliterbereich steuert, nicht nachvollziehbar ist warum der Bordcomputer diese Werte nicht auch haben sollte.[ ... ]
Komisch, ich habe solche Probleme nicht, und dass bei einem "billigen" Opel Agila. Könnte das eher ein Problem Ihres Wagens oder Herstellers sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schredder66 25.04.2014, 13:24
49. Abschreibungsobjekt

Zitat von sPeterle
immer dieses Neid Gebashe auf die Firmenwagenfahrer, wann dringt das endlich einmal durch dass diese Autos nicht ABGESCHRIEBEN sondern NUTZUNGVERSTEUERT werden. Und das absolut realitätsfern zum LISTENPREIS..... Ich versteuere z.B. knapp 1.000€/Monat (plus Sozialversicherung) für meinen Firmenwagen (1,1% plus 0,03% pro Entfernungskilometer vom Arbeitsort)
Lieber Peterle,

Ihnen und allen anderen sei das nutzungsversteuerte Abschreibungsobjekt (oder weniger feinfühlig: Gehaltszuschuss bei abhängig Beschäftigten) gegönnt.

Sie halten den Industriestandort Deutschland am Leben - zusammen mit den Russen, Asiaten und Arabern, die sich auch gerne für deutsche Produkte entscheiden.

Auch wenn es sich anders liest: Ich meine das absolut ehrlich.

Was ich aber recht kindisch finde, sind Fahrer von Gehaltszuschüssen, die damit angeben, dass ihnen ihr Chef das Auto bezahlt. Ein Auto, das sie, wenn sie es sich "erarbeiten" müssten, nie im Leben fahren würden. Weil sie es sich dann entweder nicht leisten können, oder das Geld eher anderweitig anlegen würden.

Ich, als Selbstzahler, fahre das, was mir gefällt und das, was ich mir leisten kann - egal ob Auto oder Motorrad. Ein X3 wird es aber nie werden. So gut kann der Verbrauch garnicht sein, als dass ich mich dazu überreden ließe. Und das ist kein BMW-Bashing. Im Gegenteil: Von den deutschen "Premium"herstellern ist mir BMW derzeit am sympathischsten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14