Forum: Auto
Autogramm Brammo Empulse R: Schnell, schneller, schnell leer
Brammo

Das E-Motorrad Brammo Empulse R sieht aus wie ein waschechtes Sportbike, die Fahrt damit macht Riesenspaß. Leider bestätigt die Maschine aber ein grundsätzliches Vorurteil gegen die Elektromobilität.

Seite 1 von 5
kuchengespenst 12.06.2014, 10:20
1. 17.500 Euro

Da muß man's dann aber auch so richtig wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
david-39 12.06.2014, 10:36
2. Motor hui, Akku pfui

Alles schön und gut, aber wenn das Ding keine 300 km schafft, oder eben in 15 Minuten geladen ist, dann macht das doch keinen Spaß.

Wenn ich unterwegs bin mit dem Moped, fahr ich meist 250-350 km weit. Zwischendurch kurz getankt, 'nen Schluck Wasser getrunken und weiter...

Auf der Autobahn-Verbindungsetappe wird man dann von 3 Nonnen im Golf Diesel von hinten angeschoben, auch nicht schön.

Warten wir nochmal 10-20 Jahre, ok? Die meisten Mopeds verbrauchen heute um die 5 Liter und werden 2000-5000 km im jahr bewegt.
Ob man da nun wirklich ein E-Bike braucht?

Einzig der Lärm für die Anwohner wäre geringer, weil es ja immernoch die Junggebliebenen gibt, die meinen sie müssten die "Race"-Auspuffanlage dranschrauben und sonntags Krawall machen. Ich fahr mit Gehörschutz und TÜV-Pott. Gehört wird man immernoch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IronSky 12.06.2014, 10:42
3.

die brammo war schon 2011 angekündigt und vorbestellbar. traurig, dass scheinbar keine entwicklung stattgefunden hat.

im jetzigen zustand ist das teil für die tonne.

entwickler zurück ans reißbrett!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilipalmer1911 12.06.2014, 10:44
4.

Zu einem guten Motorrad gehört auch ein satter Sound!!! Ähnlich wie bei einem Auto. Ansonsten, wenn man nur von A nach B fahren möchte, kann ich mir das ja noch gefallen lassen. Aber um Spaß auf die Backen zu haben, kauft man sich ganz bestimmt keinen rollenden Staubsauger....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christ 32 12.06.2014, 10:44
5. .

genau die gleiche Erfahrung habe ich mit einem E- Auto gemacht, die Fahrleistungen völlig konkurrenzfähig aber mit extremer Einschränkung in der Reichweite. Wirklich entspannt Fahren kann man nur in Kurzstrecke, bei allem was weiter als 30 km entfernt ist wird es stressig. Denn man muss möglichst Strom sparend fahren um im Zweifelsfall die Garage wieder zu erreichen. Wie die Reichweite sind auch die Ladezeiten geschönt, volle 100 % erreicht man im normalen Alltagsbetrieb nie. Nach ca. 12 Stunden Ladezeit über Nacht war man bei 80 bis 85 %, mehr war nie drinn was wiederum die Reichweite noch stärker einschränkt.

Wenn mit zunehmenden Alter der Batterie die Kapazität weiter abnimmt dann ist das Fahrzeug kaum noch zu gebrauchen.
Egal wie man es dreht und wendet, es gibt eigentlich keinen einzigen vernünftigen Grund sowas zu kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürgerbürger 12.06.2014, 10:47
6. Was heisst den StVO-konforme Fahrweise ?

Solch einen Satz würde ich mir als seriöser Tester definitiv sparen. Wer an die Grenzen von Maschine und Mensch gehen will, gehört auf die Rennstrecke. Der Rest hält sich bitte gefälligst an die Regeln und macht hier nicht noch Werbung dafür, sie nicht einzuhalten. Die Ergebnisse dieser Werbung können nämlich dann Notärzte und Rettungssanitäter an jedem schönen Sommersonntag von den Leitplanken kratzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dolfi 12.06.2014, 10:50
7. Danke,

für diesen sehr informativen Bericht. Eigentlich ein tolles Gefährt. Die Batterietechnik wird immer ausgereifter. M.E. ist der Knackpunkt bei 150 km echter Reichweite erreicht. Das ist eine Distanz für die allermeisten Ausflüge. Damit wird aber die Kiste fast doppelt so schwer, denn die Akkus wiegen halt.

Generell gutes Lob für die in der letzten Zeit vermehrt auftretenden Motorrad-Artikel. Weiter so!! Es gibt von dieser vermeintlichen "Randgruppe" Motorradfahrer doch so einige, die an gut aufbereiteten Stories Interesse haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no-panic 12.06.2014, 11:05
8. optional

Was, bitteschön, sind "Sportfelgen"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ritzinger 12.06.2014, 11:07
9. seltsames Konzept?

Kann mir jemand erklären, wieso ich bei einem E-Motor auf das Konzept Getriebe/Kette setze?? Ich dachte ein großer Vorteil der e-Motoren wäre der Konstante Drehmomentverlauf über das ganze Drehzahlband, der Schaltvorgänge (und damit ein Getriebe) überflüssig macht?
Außerdem wäre es doch zu begrüßen, einen verschleißfreien Antriebsstrang zu haben, oder??

Danke für die Info im Voraus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5