Forum: Auto
Autogramm Cupra Ateca: Mein lieber Freund und Kupferstecher
Seat

Seat will cooler rüberkommen und hat deshalb die sportive Eigenmarke Cupra erfunden. Deren erstes Modell Ateca sieht zwar zum Fürchten aus - wirklich zittern muss die Konkurrenz vor dem SUV aber nicht.

Seite 3 von 9
persor 04.12.2018, 12:55
20. Preis

Also ich habe soeben mal konfiguriert: Mit etwas nützlichen Extras ist man schnell bei 48TSD EUR. Für ein wild gewordenes Seat-Modell eindeutig zuviel Geld, das ich sinnvoller ausgeben kann. Abgesehen davon, ob man der Schummel-Mutter als Verbraucher noch mehr Kohle in den Rachen wirft..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kirunavaara 04.12.2018, 14:30
21. Schöne Aussichten

Fahrräder produzierende Autobauer? Peugeot macht das schon lange. Mercedes baut neben Autos auch Busse. Skoda baut Straßenbahnen und sogar Lokomotiven. Auch wenn dies heute in mehr oder weniger aufgeteilten Konzernstrukturen geschieht - sind diese Firmen deshalb moralisch besser aufgestellt? Es produziert doch jedes Unternehmen vornehmlich das, was es am besten kann. Wenn Tesla nur Elektroautos baut, VW hauptsächlich Schummeldiesel, und Volvo bald nur noch Nicht-Diesel, warum nicht? Es scheint für all dies Nachfrage zu geben, selbst für die Schummeldiesel.

Aber: Ein um 1 cm tiefergelegtes SUV. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Eigentlich ist dieser beginnende Trand zu begrüßen. Irgendwann sind wir dann wieder bei normaler Pkw-Höhe angekommen. Hurra!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 04.12.2018, 15:09
22. Story

Sie haben den Motor überarbeitet und jetzt kommen 300 PS raus? Wozu, es gibt im Konzern doch schon einen 2-Liter-Turbo der 300 PS leistet.

Also nichts gegen eine gute Story, aber sie sollte doch schon etwas glaubwürdiger sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanie78 04.12.2018, 16:28
23.

Zitat von DerBlicker
Wenn man sich die Fahrleistungen des Ford Mustang V8 mit 314 PS anschaut, dann ist der Cupra mehr Sportwagen , denn von 5,2 s von 0 auf 100 und 247 Spitze kann man im Mustang mit 314 PS V8 nur träumen. Man bekommt bei Seat schon sehr viel Leistungen und tolle Fahrleistungen für verhältnismäßig wenig Geld. Aber es ist halt kein Premium, da müsste man noch 10 000 Euro drauf legen, und den BMW X2 35i xdrive kaufen.
Recht viele Fehlinformationen. Ich als Mustang "V8" - Fahrer kann Ihnen sagen, dass dieser Serie 450PS (ab MY2018) und 421 (My2016) hat und von 0-100 (unter optimalen Bedingungen) in 4,1 - 4,3 Sekunden beschleunigt. Spitze fährt meiner übrigens 250 (elektronisch begrenzt) und unbegrenzte Exemplare ca. 280-290km/h.

Das Drehmoment liegt bei etwa 530NM. Aber all das ist komplett schnurz-piep egal, solange man aus 2L 300PS presst, was sich auf der Autobahn immer anhört als Kreischt der Teenie Mob bei Youtube-Influencer Day in Köln, oder für die Älteren unter uns: wie 14 jährige Mädchen beim Backstreet-Boys Konzert. Grausam.
Ich blubbere dabei weiter mit 140 km/h vor mich hin und denk mir einfach nur meinen Teil.
Abgesehen davon ist der aktuelle Mustang günstiger zu bekommen als dieses SUV mit integriertem Kreischkonzert, ja die V8 Variante, ebenso inkl. Vollaustattung. Nur der Spritverbrauch ist höher, aber das akzeptiere ich gerne, wenn ich dafür nicht irgendwas aus dem Einheitsbrei-Konzern fahren muss.

K.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fagballs 04.12.2018, 17:23
24. Vmax

247km/h sind jetzt was besonderes? Das ist ne Geschwindigkeit, die ein 325d mit ca 220 PS erreicht. Der muss aber auch nicht den Luftwiderstand eines Kleiderschranks überwinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Independent 04.12.2018, 17:27
25.

Zitat von DerBlicker
Wenn man sich die Fahrleistungen des Ford Mustang V8 mit 314 PS anschaut, dann ist der Cupra mehr Sportwagen , denn von 5,2 s von 0 auf 100 und 247 Spitze kann man im Mustang mit 314 PS V8 nur träumen.
Unsinn.
Der Mustang V8 2018 hat je nach Modelljahr entweder 421 PS (2015), 450 PS (2017) oder 460 PS (2018) und braucht 4,8 Sekunden (421 PS) oder 4,6 Sek. (450 + 460 PS) um von 0 auf 100 zu kommen.

Was Sie wohl im Sinn haben ist die Vierzylinder-Version des Mustangs, denn nur die 4-Zylinder-Varianten (2,3 Liter) von 2015 bis 2018 brauchen 5,8 Sekunden, beim 2018er-Modell wurde sogar die Leistung auf 290 PS reduziert (vorher: 317 PS). Das max. Drehmoment liegt bei 440 Nm. Die Leistungsreduktion beim 2018er entsteht durch den Einsatz eines Partikelfilters, der durch seine eher kleinen Abmessungen mehr Gegendruck erzeugt.

Da wiederum bei allen 3 V8-Modellen die Höchstgeschwindigkeit 250 km/h beträgt, darf man davon ausgehen, dass die Maximalgeschwindigkeit elektronisch auf 250 km/h begrenzt wird. Wer den V8 mit dem neuen Zehngang-Getriebe und Automatik ordert, erreicht sogar schon nach 4,3 Sekunden 100 km/h, da durch eine mitdenkende Elektronik (der Fahrsituation entsprechend) schneller geschaltet wird (als mit manueller Schaltung), wobei auch mal Gänge übersprungen werden können ("Skip Shift"-Funktion), ideal für Fahrten auf kurvigen Landstrassen. Das max. Drehmoment liegt beim GT V8 bei 529 Nm.

Vergleicht man diese Leistungen mit dem Cupra Ateca, dann wird klar, dass der Cupra zwar gar nicht sooo langsam unterwegs ist, aber auch, dass man als Cupra-Fahrer von der Leistung eines Mustang V8 nur träumen kann.
Wenn man dann noch bedenkt, dass die V8 (je nach Modell) ab 46.000 EUR (2017) bzw. 53.000 EUR (2018) zu haben sind, dürfte auch klar sein, dass mit dem Cupra (mit Extras sicher deutlich über 42.000) zwar ein sich annähernder Preis aufgerufen wird, aber man nicht annähernd soviel Sportlichkeit/Fahrspass wie beim V8 geboten bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 04.12.2018, 17:32
26.

Seat baut ordentliche Autos zu vernünftigen Preisen. Das ist auch bei den Cupra-Modellen so. Was sind schon rund 45000 Euro für ein vollausgestattetes Auto mit 300 PS? Bei manch anderem Anbieter sind wesentlich höhere Preise üblich, ohne bessere Qualität zu bieten.

Ob man ein Auto schön findet oder nicht, ist ein subjektives Kaufargument. Schönheit ist Ansichtssache.

Seat wird noch andere Cupra-Modelle anbieten. Den Ibiza und den Leon beispielsweise. Das sind Autos, mit denen man wirklich sportlich unterwegs sein kann, weil sie vergleichsweise wenig wiegen und mehr als ausreichend motorisiert sind. Ein SUV, egal von welchem Hersteller, wird niemals so sportlich sein können wie einer der kleinen Flitzer.

Ich denke, dass sich Seat keinen Gefallen getan hat, ausgerechnet ein SUV in das Cupra-Programm aufzunehmen. SUV und Sportlichkeit schließen sich aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Independent 04.12.2018, 17:41
27.

Zitat von kanie78
Abgesehen davon ist der aktuelle Mustang günstiger zu bekommen als dieses SUV mit integriertem Kreischkonzert, ja die V8 Variante, ebenso inkl. Vollaustattung. Nur der Spritverbrauch ist höher, aber das akzeptiere ich gerne, wenn ich dafür nicht irgendwas aus dem Einheitsbrei-Konzern fahren muss. K.
Ich stimme zwar dem Rest Ihres Beitrags zu, aber ich habe gerade nochmal im Konfigurator von Ford nachgeschaut, und der V8 ist nur beim GT verfügbar, dessen Einstiegspreis mit V8 dann bei 47.000 EUR liegt. Trotzdem ist es aber im Prinzip so, wie Sie es beschrieben haben, dass ein Cupra mit Extras in etwa so viel wie ein V8 (zumindest ohne Extras wie Diebstahlschutz und adaptives Fahrwerk) kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 04.12.2018, 17:48
28.

Zitat von kanie78
Recht viele Fehlinformationen. Ich als Mustang "V8" - Fahrer kann Ihnen sagen, dass dieser Serie 450PS (ab MY2018) und 421 (My2016) hat und von 0-100 (unter optimalen Bedingungen) in 4,1 - 4,3 Sekunden beschleunigt. Spitze fährt meiner übrigens 250 (elektronisch begrenzt) und unbegrenzte Exemplare ca. 280-290km/h. Das Drehmoment liegt bei etwa 530NM. Aber all das ist komplett schnurz-piep egal, solange man aus 2L 300PS presst, was sich auf der Autobahn immer anhört als Kreischt der Teenie Mob bei Youtube-Influencer Day in Köln, oder für die Älteren unter uns: wie 14 jährige Mädchen beim Backstreet-Boys Konzert. Grausam. Ich blubbere dabei weiter mit 140 km/h vor mich hin und denk mir einfach nur meinen Teil. Abgesehen davon ist der aktuelle Mustang günstiger zu bekommen als dieses SUV mit integriertem Kreischkonzert, ja die V8 Variante, ebenso inkl. Vollaustattung. Nur der Spritverbrauch ist höher, aber das akzeptiere ich gerne, wenn ich dafür nicht irgendwas aus dem Einheitsbrei-Konzern fahren muss. K.
Die Papierwerte sagen wenig darüber aus, ob ein Auto sportlich ist oder nicht.

Es muss alles ausgewogen sein: Leistung, Drehmoment, Gewicht, Straßenlage, ... .

Der Leon Cupra wird einen Mustang auf der Nordschleife abhängen. Und dabei dürfte sich der Fahrer im Leon sicherer fühlen als im Mustang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rantamplan 04.12.2018, 17:54
29. Nicht schlecht....

......aber leider aus dem VW Konzern.
Und desswegen unbrauchbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9