Forum: Auto
Autogramm E.go Life First Edition: Das etwas andere Elektroauto
e.GO Mobile

Klein, leicht, günstig: Der E.go Life soll das ideale E-Auto für Stadtbewohner sein. Das ist er auch, wenn man über ein paar Schwächen hinwegsieht - und schon immer von einem Sportwagen geträumt hat.

Seite 3 von 21
moev 10.05.2019, 07:55
20.

Die Basisausstattung unzureichend und mit den nötigen Extras preislich beim wesentlich besseren Zoe

Beitrag melden
akkarin 10.05.2019, 07:56
21. Das ist super

das Auto(chen) könnte sogar noch deutlich schmaler sein, aber dennoch ist es genau das, was ich will: klein, firlefanzfrei und ausreichend für meine tägliche Fahrt auf dem Land zum Bahnhof

Beitrag melden
der_sepp 10.05.2019, 08:02
22. Verbrauch

Wie bitte?
24 kwh pro 100 km?
Das verbraucht ja sogar ein Model X deutlich weniger, und die Tesla Kisten haben die miesesten ineffizienten billigen Motoren drin.
Ein BMW i3 kommt mit der Hälfte aus.

Beitrag melden
Fragende_Leere 10.05.2019, 08:04
23. @3: Trollfrühstücker

Gute Frage, aber eigentlich bereits beantwortet. Innerstädtisch sterben die Menschen DURCH Autos, seit Jahrzenten nicht mehr IN Autos. Ihre Frage bezieht sich also vorwiegend auf Landstraßen und Autobahnen. Gefährlich dürfte der e.Go auf der Landstraße sein, auch weil Autobahnen ähnlich sicher sind wie in der Stadt - für Autofahrer.

Beitrag melden
Jonas B. 10.05.2019, 08:05
24. Ein super Drittwagen

Berücksichtigt man die Ladeonfrastruktur welche Zuhause, am besten in der eigenen Garage, benötigt wird, gehe ich mal davon aus, dass es ideal für wohlhabende im Speckgürtel von Großstädten wohnende Leute geeignet ist, um sich sein Ökogewissen aufzugrünen.
Für den normalen Bürger, der sich vielleicht nur ein Auto leisten kann ist das Auto aufgrund der mangelnden Reichweite uninteressant.

Beitrag melden
Fragende_Leere 10.05.2019, 08:09
25. Ich finde den Ansatz gut

Und überlege, mir dieses Auto als Alltagsauto zu kaufen: 90% vom Fahrprofil schafft er, für weite Strecken dann Bahn oder Mietwagen, je nach Anforderung. Zum Thema Zweitwagen: beim Fahrrad kommt auch niemand auf die Idee, damit von Hamburg nach München zu fahren, nur weil es im Keller steht. Vielleicht bietet sich mit der Emobilität auch die Möglichkeit, bisherige Denkmuster zu hinterfragen. Bei mir ist das eine Frage des Preises.

Beitrag melden
ErsGuterJunge 10.05.2019, 08:10
26. Genau mein Humor!

" WLTP-Reichweite: 89 km" ... "ab 19.900 EUR". Und dann darf natürlich nicht der ""Porscheschreck an der Ampel" und der "GTI-Jäger" fehlen bei "Höchstgeschw.: 132 km/h". Zum krönenden Abschluss gibt es in dem Bericht dann bei diesem "GTI-Jäger" auch nur die Angabe der Beschleunigung 0 auf 50 (statt wie üblich 0 auf 100). Ernsthaft? Für die "ab 19.900 EUR" gibt es schon einen Up! (ab 10.750 EUR) oder einen Polo (ab 13.655 EUR) und hat dann noch fast 10.000 bzw. 6.000 Euro für übrig für Sprit und ggf. Reparaturen nach der Garantiezeit.

Beitrag melden
flow-tschi 10.05.2019, 08:10
27. Bitte lieber Spiegel

überarbeitet und überprüft doch eure Artikel auf Stimmigkeit bevor sie rausgehen! Daten, Preise und Fakten sind völlig durcheinander und stimmen z.T. schlicht nicht (meist zum Nachteil des Autos). Absicht?

Beitrag melden
neurobi 10.05.2019, 08:11
28.

Irgendwas muss hier durscheinander gekommen sein.
Der Hersteller gibt für die drei Varianten ein WLTP-Verbrauch von 14,5-16,2 kWh an. Diese dürften im Alltag auch erreichbar sein. Ein E-Up! kommt real auch auf 15kWh.
Aber so geht E-Auto als Massenprodukt. Der Preis ist für einen Zweitwagen und/oder reinem Stadtwagen schon in Ordnung.

Beitrag melden
nic 10.05.2019, 08:11
29.

20.000 Euro? Wenn so ein Wagen 8.000 Euro kostet wäre es realistisch.

Beitrag melden
Seite 3 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!