Forum: Auto
Autogramm Fiat 500: Jetzt auch mit Handschuhfach
Fiat

Dank seines unverwechselbaren Designs ist der Fiat 500 ein Verkaufsschlager. Nach acht Jahren hat der Cinquecento nun ein Facelift erhalten. Das Ergebnis zeigt, wie schwierig die Pflege einer Ikone ist.

Seite 3 von 4
telegen500 30.07.2015, 11:06
20. Ernsthaft?

Zitat von loneacit
1. Wieso schafft der Zweizylndermotor mit wenig Hubraum mehr leistung als der größere Vierzylindermotor? 2. Es ist und bleibt ein Frauenauto, ohne Leistung 3. und ohne die Technik, die in seinem Haupteinsatzgebiet, der Stadt, mittlerweile wichtig sind (Citynotbremsfunktion, Rückfahrkamera [das Ding ist unübersichtlich mit einer eingeschränkten Sicht nach hinten])
Zu 1.
Aufladung durch Turbolader vs. Saugmotor
Zu 2.
Bis zu 180 PS, das sollte doch reichen.
Zu 3.
Ernsthaft, ne RÜCKFAHRKAMERA....am 500er ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HenryFromWob 30.07.2015, 11:11
21.

Artikel hin, Artikel her - aber wofür braucht Herr Grünweg in einem Kleinstwagen bitteschön eine Rückfahrkamera? Gut, der Fiat 500 ist nicht das billigste Auto. Aber Parkhelfer, die man eigentlich erst ab der Kompaktklasse braucht, wären mir persönlich den Aufpreis zu schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gott777 30.07.2015, 11:12
22. Instrumente?

Für was bitte, braucht man die? Vorne steht bei mir entweder die Restreichweite oder der eingestellte Sender/aktuelles Lied. Der aktuelle Verbrauch, Streckenlänge, Streckenzeit etc. sind doch absolut unnötig. Ganz ehrlich, wer mit dem Auto unterwegs ist schaut auf den Tacho ob er langsam genug ist und evtl. auf die Tankanzeige, alles andere ist doch Firlefanz. Aber gut, jeder wie er mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
100034.47 30.07.2015, 11:23
23. Wozu um alles in der Welt...

...ein Notbremsassistent? Wozu eine Rückfahrkamera? Dann schon lieber Schwimmflügerl. Zumindest für den Autor dieses Unfugs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donadoni 30.07.2015, 11:44
24. Es ist das letzte kaufbare Auto von FIAT

Alle anderen Modelle von diesem Hersteller kann man vergessen. Allerdings hat man mit dem 500er immer einen Kleinwagen, der aerodynamisch sehr schlecht ist.

Da nutzen selbst 180 PS nichts. Auf der Autobahn würde ich mit dieser "Kugel" nicht schneller als 130 km/h fahren wollen.

Was hatte FIAT nicht früher tolle und elegante Coupes.
Ich schwärme heute noch von dem Coupe FIAT 20 V turbo.

Lancia geht es noch schlechter. Da gibt es überhaupt kein kaufbares Modell mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krise0815 30.07.2015, 11:48
25. Digitale Anzeigen oder nicht ?

Ist bei so einem Retromodell schon blöd, mit welchen Fragen man sich da herumschlagen muss. Originalität oder Fortschritt - was tun ? Was gut ist, man hat die Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sorbas2013 30.07.2015, 12:12
26. Qualität italienischer Autos

Nach Audi, Porsche und Volvo habe ich seit 2,5 Jahren einen 5jährigen Lancia Delta mit knapp 191.000 km Laufleistung...lt. Inspektion und TÜV sieht man dem Wagen die Laufleistung nicht an...keine durchgescheuerten Sitze, bisherige Reparaturen: Zahnriemen nach 150.000 km, Keilriemen, Bremsen hinten, 2 gebrochene Federn nach knapp 165.000 km, Scheibenwischer vorne, neue Reifen bei 150.000 km...that's it!!! Klar, einige Schrauben haben Flugrost und auch an der Motorhaube innen sind ein paar kleine Roststellen. Aber ich habe 2 Jahre lang gebrauchte Audi A4 und Passat/Touran nach Russland exportiert (meist 3-4 Jahre alt und 140-210.000 km Laufleistung) und die VAG Produkte waren echt übel...kaputte Sitze, TDi Motoren meist durchgenudelt, DSG-Automatik am ruckeln. Da nehme ich ein paar billige angerostete Schrauben und ein paar Rostbläschen lieber in Kauf und weiss, dass die Mechanik und der Motor mich höchstwahrscheinlich auch die nächsten 40.000 km nicht im Stich lassen. Zumal die Italiener wenigsten eigenständige Designs pflegen. Wie schlimm war die Audi-Zeit...alleine vier gleiche Wagen vor der Haustür, und ist das jetzt ein A3/4/5/6/8!? Und Fiat will ja garnicht "Premium" oder hochwertig kommen sondern stellt günstige und alltagstaugliche Wagen her, die auch noch individuell und chic sind (inkl. Alfa und Lancia) und gerade im Resteuropa und Südeuropa gut verkauft werden. VW, Audi, BMW und MB bleiben dann für die Arbeitssklaven mit Leasing-Geschäftswagen...privat kann/will sich sowas doch niemand mehr leisten, bis auf ein paar Rentner. Ich persönlich stelle mir keine 50-60.000 € mehr auf die Strasse. Das Geld lege ich lieber an der Börse an und kaufe mir nur von den Dividenden mal wieder eine neue Rolex oder gehe in Sterne-Restaurants essen und schaue meinen Nachbarn genüsslich zu, wie sie mit ihrem tollen 3er BMW zum Billig-Italiener Pizza essen gehen :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
never_mind 30.07.2015, 13:11
27. fahre...

Zitat von kastenmeier
Schöner Wagen - aber bezügl. des Designs hatten die Italiener ja noch nie Probleme. Nicht ganz vernachlässigen sollte man jedoch die Frage: Läuft die Karre mehr als 20.000 km am Stück ohne zu rosten, ohne dass alles klappert, wahrnblinkt oder ganz stehen bleibt? Oder ist die Frage zu deutsch und die Antwort scheißegal, wenn ein Auto cool aussieht -und das tut es wirklich!
...seit 6 Jahren einen Fiat Multipla 2nd Generation ....praktischstes Auto was mit je unterkam. Bin 50 und habe schon ein paar Modelle verschiedener Hersteller besessen.

Zum "klappern" sei gesagt ....klappert ein Fiat nicht, ist er kaputt.

Zum "stehenbleiben" .....der 1.9jtd hat mich noch kein einziges Mal im Stich gelassen und jetzt 230.000 km auf der Naht. Regelmäßige Wartungen selbstverständlich.

Zum "rosten" .... Fiats rosten normalerweise nicht mehr. War mal (lange her), ist nicht mehr. Die Kisten sind nun seit vielen Jahren schon vollverzinkt.f

Meine Cousine fährt den starken 500er....schnuckeliges Auto mit ordentlich Dampf. Ein Wölfchen im Lammpelz. Sie ist begeistert !!

Bin nicht bei Fiat beschäftigt. Habe halt sehr positive Erfahrungen mit der Marke gemacht. Bin schwerst zufrieden mit dem Multi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tastendruecker 30.07.2015, 13:22
28. Ich mag den 500.

Hatte den Fiat 500 erst als Mietwagen. Wirklich praktisch im Sinne von Vernünftig ist er nicht, aber er ist sehr, sehr wendig und zum Parken einfach genial.

Rückfahrkamera für den 500? Absurd.

Gegenüber der gepflegten Langeweile aus dem VW Konzern und dem überkandidelten Hippen aus Frankreich und dem Handbangern von Smart macht der Fiat 500 tatsächlich Spass und passt in die Stadt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jannibb9 30.07.2015, 13:28
29. Schönes knuffiges Auto, aber...

ich hoffe mal Fiat hat die Gelegenheit genutzt und im Zuge der Modellpflege auch das Fahrwerk überarbeitet. Die erste Generation des New-500 fährt sich rappelig wie mit ebay-Tieferlegungsfedern und sieht bockhoch aus. Das hat Ford beim Ka, dem Bruder des 500, besser gelöst. Die Motorenpalette ist schrecklich. Die einzig wahre Motorisierung für den 500 war der 1,4 Liter Benziner mit 100 PS, welcher jetzt wohl aus dem Programm genommen wurde. Der 1,2er ist technisch uralt. Das ist ein Eisenschwein mit 8 Ventilen und sonst NICHTS. Kein spürbares Drehmoment, richtig drehen will der auch nicht und wirklich sparsam ist er auch nicht. Hier geht es Fiat wohl ausschließlich um Kosteneinsparung, damit das Basismodell halbwegs erschwinglich bleibt. Eigentlich sollte der TwinAir die Basismotorisierung sein. Da muss man mal abwarten wie standfest die sind. Leistungs- und Verbrauchswerte entsprechen jedenfalls meinen Erwartungen an ein neues Auto mit modernem Antrieb.
An sonsten muss man Fiat gratulieren, dass sie es geschafft haben ein Auto 8 Jahre lang erfolgreich zu verkaufen. Da Ford bei der Entwickung mitgearbeitet hat, ist der 500 unterm Strich der Beste Fiat der letzten Jahre.

Der Wunsch, Fahrzeuge aller Klassen mit elektronik vollzustopfen macht scheinbar auch nicht vor Kleinstwagen halt. Wer beim 500 ernsthaft eine Rückfahrkamera braucht, sollte lieber nochmal am Sonntag auf Supermarktparkplätzen das Einparken üben. Der 500 hat eine realtiv hohe Gürtellinie und ist hinten etwas verbaut. Trotzdem sind die Abmessungen so mickrig, dass der in jede noch so kleine Lücke passt. Normale Abstandswarner genügen völlig. Wer wirklich eine Rückfahrkamera will, kann sich diese bei jedem Fahrzeug für ca. 100,-€ nachrüsten (in der Kennzeichenmulde integriert und per WLAN zum Smartphonebildschirm).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4