Forum: Auto
Autogramm Ford Ranger Wildtrak: Die Rampensau
Ford

Wer das automobile Raubein geben will, kommt mit Softie-SUV nicht mehr weit, in jeder Hinsicht. Abhilfe versprechen Pritschenwagen wie der Ford Ranger: Robust und Geländegängig - und wenigstens passt noch was rein.

Seite 4 von 9
J.E.2015 24.03.2016, 12:46
30. Also ich sehe schon ...

Also bei uns in der Stadt sehe ich jeden Tag solche Fahrzeuge, die aufgrund ihrer Größe auf Parkplätzen von Behinderten parken, Feuerwehreinfahrten blockieren, markierte Fahrradwege ignorieren, samt den dazugehörigen Fahrradfahren – zwei schwerverletzte im letzten Monat – Mitten in der Fußgängerzone Parken, weil man ja so leicht über die Erdschwellen fahren kann. Reaktion auf die Ansprache durch Ordnungshüter, pampig. Reaktion der Stadt, konsequentes Abschleppen, mit stark erhöhter Strafzahlung, Sperrung der Innenstadt für Fahrzeuge. Sie sehen also, man kann schon das Problem erkennen und handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_kraus 24.03.2016, 12:53
31.

Zitat von Oskar ist der Beste
...bin gerade im Okavango mit einem Ford Ranger gewesen und das Fahrzeug ist auch für Fahrten im Busch bestens geeignet; Allerdings könnte die Clearance etwas besser sein, gerade in der Regensaison und ja ein 4WD ist nur erforderlich, wenn man ein solches Fahrzeug braucht (was eigentlich nur bei Fahrten off road und ähnlichem erforderlich ist)
ja, ich war gerade bei Ikea, und wollte parken gehen ... ging aber, da Auto zuviel 'clearance' hat..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enfield 24.03.2016, 13:21
32. Räuberpistolen

Zitat von J.E.2015
Also bei uns in der Stadt sehe ich jeden Tag solche Fahrzeuge, die aufgrund ihrer Größe auf Parkplätzen von Behinderten parken, Feuerwehreinfahrten blockieren, markierte Fahrradwege ignorieren, samt den dazugehörigen Fahrradfahren – zwei schwerverletzte im letzten Monat – Mitten in der Fußgängerzone Parken, weil man ja so leicht über die Erdschwellen fahren kann. Reaktion auf die Ansprache durch Ordnungshüter, pampig. Reaktion der Stadt, konsequentes Abschleppen, mit stark erhöhter Strafzahlung, Sperrung der Innenstadt für Fahrzeuge. Sie sehen also, man kann schon das Problem erkennen und handeln.
ich bezweifele stark dass Sie das objektiv sehen. Fehlverhalten im Straßenverkehr gibt es seit eh und je. Das Fehlverhalten auf die Größe des Fahrzeuges abzuleiten halte ich für abenteuerlich und sachlich falsch. Sie werden dazu keine belastbaren Zahlen liefern können. Schildern Sie einfach nur mal kurz wie es zu den 2 Schwerverletzten kam und wie das unmittelbar oder auch nur mittelbar auf die Größe der/des beteiligten Fahrzeuge/s zurückzuführen war. Rowdies, die aufgrund der Geländegängigkeit ihrer Fahrzeuge physische Sperren überwinden sind einfach plemplem - und die würden mit anderen Fahrzeugen alternative Verstöße begehen...die gehören nichtmal in nen Twizzy....
Dass die Stadt das Abschleppen und die Strafen verschärft hat ist wohl auch eher dem Kämmerer als den Pickup-Fahrern zuzuschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.E.2015 24.03.2016, 13:44
33. Kein Problem.

Zitat von enfield
ich bezweifele stark dass Sie das objektiv sehen. Fehlverhalten im Straßenverkehr gibt es seit eh und je. Das Fehlverhalten auf die Größe des Fahrzeuges abzuleiten halte ich für abenteuerlich und sachlich falsch. Sie werden dazu keine belastbaren Zahlen liefern können. Schildern Sie einfach nur mal kurz wie es zu den 2 Schwerverletzten kam und wie das unmittelbar oder auch nur mittelbar auf die Größe der/des beteiligten Fahrzeuge/s zurückzuführen war. Rowdies, die aufgrund der Geländegängigkeit ihrer Fahrzeuge physische Sperren überwinden sind einfach plemplem - und die würden mit anderen Fahrzeugen alternative Verstöße begehen...die gehören nichtmal in nen Twizzy.... Dass die Stadt das Abschleppen und die Strafen verschärft hat ist wohl auch eher dem Kämmerer als den Pickup-Fahrern zuzuschreiben.
Schicken sie mir Ihre Mailadresse, ich schicke ihnen dann die statistische Auswertung der Stadt in der ich lebe.

Fall1: Fahrradfahrer mit zu geringem Abstand in einer 30 Zone mit 50 km überholt. SUV zieht nach rechts um einem entgegenkommenden Fahrzeug auszuweichen und gerät dabei auf den markierten, mit einer durchgezogenen Linie, Fahrradweg. Fazit der Fahrer des SUV wollte noch schnell an dem Fahrradfahrer vorbei und verschätzte sich mit dem zur Verfügung stehenden Platzbedarf seines Fahrzeuges. Erstretter ich.

Fall 2: Regel widriges Parken in der Fußgängerzone. Porsche SUF eines Geschäftsführers. Unbedachtes Rückwärtsfahren und übersehen einer älteren Person mit Rollator. Ersthelfer ich.

Soll ich jetzt noch von meinen Erfahrungen auf der Autobahn mit solchen Fahrzeugen berichten? Ich sehe tagtäglich welcher Typus von Fahrer und Typ Fahrzeug in solche Unfälle verwickelt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ursfapps 24.03.2016, 14:31
34.

Ideales Auto für Landschaftsgärtner und Bauern.

Für die City ist ein SUV viel besser geeignet. Beim Puckup-Monster-Truck muss man ja befürchten, dass Banditen einem die Einkaufstüten von der Ladefläche klauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Additiva 24.03.2016, 14:38
35. Empirik

Zitat von J.E.2015
Fall1: Fahrradfahrer mit zu geringem Abstand in einer 30 Zone mit 50 km überholt. SUV zieht nach rechts um einem entgegenkommenden Fahrzeug auszuweichen und gerät dabei auf den markierten, mit einer durchgezogenen Linie, Fahrradweg. Fazit der Fahrer des SUV wollte noch schnell an dem Fahrradfahrer vorbei und verschätzte sich mit dem zur Verfügung stehenden Platzbedarf seines Fahrzeuges. Erstretter ich. Fall 2: Regel widriges Parken in der Fußgängerzone. Porsche SUF eines Geschäftsführers. Unbedachtes Rückwärtsfahren und übersehen einer älteren Person mit Rollator. Ersthelfer ich. Soll ich jetzt noch von meinen Erfahrungen auf der Autobahn mit solchen Fahrzeugen berichten? Ich sehe tagtäglich welcher Typus von Fahrer und Typ Fahrzeug in solche Unfälle verwickelt ist.
Wow, was für eine aussagekräftige Statistik. Zwei Fälle, unglaublich. Jetzt bin ich ja mal auf die Empirik auf der Autobahn gespannt.
Ja, es gibt Verkehrs-Rowdies, ja, es gibt schlechte Menschen, aber da kann das Auto nichts für. Nicht alle Porschefahrer fahren unbedacht rückwärts, nur weil ein unbedacht Rückwärtsfahrender einen Porsche fährt. Das ist auf dem Niveau "Nicht jeder Muslim ist Terrorist, aber fast jeder Terrorist ist Muslim".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
texas_star 24.03.2016, 14:47
36. @mulli3105

Den Ranger sind sie in den USA ganz sicher nicht gefahren da er dort schon seit etlichen Jahren (!) nicht verkauft wird. Sie sind sicher den F150 gefahren - der große Bruder des Rangers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Independent 24.03.2016, 15:04
37. ...

Zitat von J.E.2015
"Fall1: Fahrradfahrer mit zu geringem Abstand in einer 30 Zone mit 50 km überholt. SUV zieht nach rechts um einem entgegenkommenden Fahrzeug auszuweichen und gerät dabei auf den markierten, mit einer durchgezogenen Linie, Fahrradweg. Fazit der Fahrer des SUV wollte noch schnell an dem Fahrradfahrer vorbei und verschätzte sich mit dem zur Verfügung stehenden Platzbedarf seines Fahrzeuges. Erstretter ich." "Fall 2: Regel widriges Parken in der Fußgängerzone. Porsche SUF eines Geschäftsführers. Unbedachtes Rückwärtsfahren und übersehen einer älteren Person mit Rollator. Ersthelfer ich." ".... zwei schwerverletzte im letzten Monat"
Ja, solche Fahrer gibt es. Da reichen dann entweder die persönlichen Fähigkeiten (Einschränkungen z.B. durch eingeschränktes 3D-Sehen und das damit einhergehende falsche Abschätzen von Abständen, eingeschränkte motorische Fähigkeiten = schlechtes oder verzögertes Handling des Steuers bzw. Bedienung der Pedale, schlechtes Reaktionsvermögen, etc. etc.) einfach nicht aus (oder sie werden überschätzt), um solche Situationen zu meistern, oder schlechtes Zeitmanagement (schnell noch einkaufen gehen und dann vor 16:00 durch die 30er-Zone schnell zum Kindergarten rasen, um die Bälger abzuholen) im Verkehr (und dann vielleicht noch während der Fahrt mit der Schwiegermutter telefonieren) schafft eine Hektik, bei der es dann mitunter Verletzte gibt, vielleicht ist es aber auch so manchen Autofahrern einfach egal (nach dem Motto: "Hoppla, jetzt komm' ich und mein SUV hat Vorfahrt") was um sie herum passiert.

Wie Sie aber aus Ihren 2 vielleicht selbst erlebten Fällen eine Monats-Statistik zusammenfaseln ("zwei Schwerverletzte im Monat"), ist schon recht abenteuerlich.

Einige SUV-Besitzer sollten zwar tatsächlich lieber Kleinwagen fahren, da sie ganz offensichtlich ein Fahrzeug mit solchen Ausmaßen nicht wirklich sicher im Verkehr bewegen können (siehe die Hausfrau, die nur zum Supermarkt und zum Kindergarten fährt, und deren - mangelhafte - Fahrpraxis sich auf den unmittelbaren Umkreis des Wohnorts beschränkt), und WEIL die erhöhte Sitzposition eine trügerische Sicherheit und einen vermeintlichen Rundumblick ohne tote Winkel vorgaukelt, was aber dann bei diesen Leuten, trotz Rückfahrkamera, Abstands- und Hinderniswarner, gerade dazu führt, dass Omis oder Kleinkinder plattgefahren werden, allerdings kann man von solchen Grobmotorikern/Hektikern nicht auf die Masse der SUV-Fahrer schliessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannesbueckler 24.03.2016, 15:27
38. sehr geehrter Herr Grünberg,

Lesen Sie doch bitte das nächste Mal das "User Manual". Da steht ganz klar die Empfehlung, auf festem und trockenen Untergrund nicht 4H oder 4L Modus zu fahren. Dann ist das Rangieren auf Asphalt auch nicht mehr "bockig".
Die Ford Pickups schalten ja "on the fly".
Vertrauen Sie mir, besitze seit 2001 das Modell F150 Supercrew 4x4. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leoneo 24.03.2016, 15:27
39. Hinterwäldler Karre

Vor zwei Jahren fand ich so einen Pick-up wirklich noch cool. Am liebsten einen Dodge Ram. Da könnte ich meine Bikes hinten draufladen und wäre der Coolste. Aber nachdem ein Freund und ich einen Road Trip quer durch die USA gemacht haben, und ich in Nebraska gesehen habe, dass so ein Teil nur Hinterwäldler fahren, will ich keinen mehr. Aber alles eine Frage des persönlichen Geschmacks. Und müsste ich wählen zwischen den Pick-ups im europäischen Markt, wäre es für mich auch kein Ford Ranger, sondern ein Toyota Hilux.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9