Forum: Auto
Autogramm Honda Civic Limousine: Eher mittelklasse
Honda

Als Kompaktwagen ist der Civic ein Erfolgsmodell - nun gibt es ihn auch als Limousine. Honda versucht so, wieder in der Mittelklasse mitzumischen. Der Ansatz ist vielversprechend, aber leider nicht konsequent zu Ende gedacht.

Seite 1 von 5
observerlbg 12.07.2017, 06:45
1. Tja, und da er schon erwähnt wurde...

Mit dem Octavia in Limoform muss sich der Honda messen: etwa gleich groß, aber teurer und mit schlechteren Werkstattnetz in Deutschland. Und er hat das Reiskocherimage seiner Vorgänger, besonders mit diesem Heck. Nun gut, nicht so langweilig wie Skoda. Aber die Zielgruppe dürfte überschaubar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aedificans 12.07.2017, 08:13
2. Vier Türen haben doch die meisten...

Wieso "trotzdem wieder als Viertürer anbieten"? Die meisten Modelle des Civics, darunter meist der in Hatchback- bzw. Fließheck-Form, haben doch vier Türen. Da bin ich mir ziemlich sicher, "dass künftig (mindestens) jeder fünfte neue Civic in Deutschland ein Viertürer sein wird"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c_w84 12.07.2017, 08:52
3. @ aedificans

Es gibt vom Civic die hier gezeigte Limousine und das Schrägheck. Und letzteres ist ein 5-Türer, da die Kofferraumklappe nicht nur Zugang zum Kofferraum bietet, sondern auch zur Fahrgastkabine. So ist die Definition...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vish 12.07.2017, 09:55
4. Wer soll das kaufen?

Ich mag Honda ja, aber mich würde schon interessieren, für welche Zielgruppe dieses Fahrzeug (falls man bei einem global seller davon sprechen kann) entwickelt wurde. Rentner? Kauft Benz. Familien? Die wollen Kombis. Junge Leute? Zu teuer. Individualisten? Zu langweilig. Geschäftsleute/Firmen/Nötiger? Fahren eh Audi. Frauen? Zu groß und hässlich (Nein Frau Stokowski, damit möchte ich nicht ausdrücken, dass Frauen zu dämlich sind, große Autos zu fahren). Man kann also realistisch davon ausgehen, dass sich die Verkaufszahlen hierzulande im vierstelligen Bereich bewegen werde, und dass bei einem für Honda so wichtigen Auto. Offenbar haben die Hondaleute den deutschen Markt abgeschrieben (was nicht verwundert).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marty_gi 12.07.2017, 09:59
5. andere Stufenhecks

Audi scheint ja vom A3 doch einiges als Stufenheck zu verkaufen, Mercedes hat den CLA. Der Gedanke von Honda ist also nicht voellig abwegig.
Warum jedoch Renault den neuen Megane Stufenheck in Deutschland nicht anbietet, ist fraglich. Und schade. Denn der ist derzeit meiner Ansicht nach das schoenste Stufenheck in der kleineren Klasse. Und das beste Stufenheck, das es je vom Megane gab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocketsquirrel 12.07.2017, 10:01
6. WÄhrend der 3-Türer...

...noch den gewissen, leicht prolligen Charme hat, sieht die Variante mit Rucksack nahezu grotesk albern aus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dt1700744 12.07.2017, 10:10
7. Was soll denn das Gemecker über den ...

... Kofferraum? Zum einen ist er mit seinen 519 Litern tatsächlich riesig, zum anderen welche Limosine hat einen besseren Zugang zu Kofferraum? Es scheint so, als habe man etwas zum Meckern gesucht. Ich vermisse dagegen eine Aussgae zur Qualitätsanmutung, die bei den japanischen, peniblen Autobauern sehr hoch ist. Auch die negative Äußerung zum Heck ist mir nicht begreiflich. Wie sehen denn erst mal die Schleudern von Dacia oder Hyundai aus? Aber es ist ja klar: Das ist ein Japaner und kein VauWeh, es darf nicht sein, dass ein deutsches Auto schlechter da steht, als ein Japaner. Interessant ist doch, dass kein japanisches Fabrikat in einen gewissen Abgas-/Manipilationsskandal verwickelt ist. Und die bauen auch Diesel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 12.07.2017, 10:35
8.

Zitat von vish
Man kann also realistisch davon ausgehen, dass sich die Verkaufszahlen hierzulande im vierstelligen Bereich bewegen werde, und dass bei einem für Honda so wichtigen Auto. Offenbar haben die Hondaleute den deutschen Markt abgeschrieben (was nicht verwundert).
Die Markenstrategie von Honda ist tatsächlich aus unserer Sicht kaum mehr nachzuvollziehen, vor allem wenn man auch noch die komplette Aufgabe des wichtigen Kombi-Segments berücksichtigt. Wenn man sich jedoch die Verkaufszahlen des Civic bei uns so anschaut, muss man sich nicht wundern dass es da keine Extrawurst mehr gibt. In der Konsequenz ist es aber praktisch die Aufgabe des Markts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LotusExige 12.07.2017, 10:37
9.

Zitat von vish
... Individualisten? Zu langweilig. ...
"... Individualisten? Zu langweilig. ..."

Ich glaube eher, dass man in Deutschland schon ein ziemlicher Individualist ist, wenn man einen Honda fährt. Der Großteil der Leute traut sich gar nicht , so einen Wagen zu fahren, da die Mainstream-Meinung über Honda eher negativ geprägt ist. Da wird dann lieber mit ach und krach ein ebenfalls frontgetriebener Audi finanziert. Zugegeben: Mit dem Antriebskonzept ist Honda auch nicht gerade attraktiv. Dazu trägt sicherlich auch bei, dass Honda derzeit in der Formel 1 sein Image ruiniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5