Forum: Auto
Autogramm Jaguar XJ: Komfort an vorderster Stelle
Jaguar

Facelift für das Flaggschiff: Jaguar hat beim neuen XJ vor allem das Infotainmentsystem und den Dieselmotor gekonnt aufgefrischt - und gleichzeitig ein paar Schrulligkeiten bewahrt.

Seite 1 von 4
wolleb 03.02.2016, 09:39
1.

Was ist daran hypnotisch? Mein erster Eindruck war, will ich nicht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muunoy 03.02.2016, 09:39
2. Die wichtigste Frage bleibt unbeantwortet

O. k., die wichtigste Frage laesst sich fuer das neue Modell jetzt noch nicht beantworten. Aber dieser XJ bekommt ja jetzt lediglich ein Facelift. Die Frage lautet: Wie sieht es mit der Qualitaet aus?
Ich selbst fahre einen XJ6 und werde nie wieder einen Jaguar kaufen. Grundvoraussetzung, um ueberhaupt ueber einen Jaguar nachzudenken ist der Besitz eines zweiten Autos. Nun, ich habe gluecklicherweise ein zweites Auto und war somit qualifiziert, einen Jaguar zu kaufen. Und ja, wenn er faehrt, gefaellt mir das Auto auch recht gut. Aber im Schnitt ist man alle 2.000 km in der Werkstatt. Am Samstag muss ich mal wieder hin. Angeblich ist die el. Parkbremse mal wieder defekt, obwohl sie funktioniert. Das koennte ich zwar selbst durch Abklemmen der Batterie und Neualibrierung er Bremse machen. Aber aufgrund der gigantischen Anzahl an Werkstattbesuchen bekomme ich das Auslesen des Fehlerpeichers ja kostenlos. Wegen anderer Elektronikprobleme war der Wagen schon 4 mal in der Werkstatt, wo lediglich teure Teile ausgetauscht wurden, aber die Fehler nicht behoben wurden. Als Jaguar-Fahrer sollte man sich da besser selbst zu helfen wissen. In den letzten 5 Jahren gingen auch viele Dinge kaputt, die mir bei anderen Autos noch nie kaputt gegangen sind. Und dann immer die Angst, im Ausland liegen zu bleiben. Der ADAC in Deutschland kommt auch mit der Schrottkarre klar. Aber im Ausland habe ich schon mal eine Nacht im Auto verbracht. Aber gross genug, um im Falle einer Panne in der Karre zu schlafen, ist er ja.
Eigentlich ist das schade, da mir auch das neue Modell durchaus gefallen koennte. Aber ich brauche ein Auto nun einmal, um es auch zu fahren. Jeder, der mich hier nun als Meckerer abtut, moege einfach mal die diversen Blogs von Jaguar-Fahrern im Internet lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabriofahrer100 03.02.2016, 09:43
3. Trauerspiel!

ich bleibe dabei, dieser wagen geht vielleicht als lexus-klon durch, als große jaguar - limousine ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scxy 03.02.2016, 10:00
4. Jaguar-Limousinen

sind vor allem zum Anschauen schön. Was muunoy schreibt kann ich nur bestätigen. Ok, es war kein brandaktuelles Modell, das ich 1 1/2 Jahre gepäppelt habe, aber die Beschreibung der Zuverlässigkeit passt exakt auf meinen Fall. Widersprechen möchte ich lediglich, was die Größe des Fahrzeugs zum darin schlafen angeht: sicherlich, genügend Grundfläche nimmt der Wagen schon ein. Aber er ist gegenüber anderen Fahrzeugen derart unpraktisch, dass man noch nicht einmal vernünftig darin schlafen kann. Deshalb habe ich später ein anderes Fahrzeug gekauft, dass über alle möglichen Annehmlichkeiten (Klimaautomatik, Sitzheizung, Bordcomputer etc.) und Schönheiten (Holzamaturenbrett, Lichtspielchen an Türen und Spiegeln usw.) verfügt. Es kann alles besser als der Jag, verbraucht viel weniger, ist wendiger, praktischer usw. usf. Es sieht halt nur nicht so spektakulär aus, dass Leute ihren Kopf danach verdrehen - was ich beim Jaguar schon hin und wieder aus den Augenwinkeln beobachtet habe und genossen habe. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 03.02.2016, 10:00
5. Identität

Jaguar muss fix eine Identität finden. Die alte haben sie ja als zu altmodisch verworfen. Doch was ist die Neue? Es gibt keine. Schade. Ich mochte die Alte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd.stromberg 03.02.2016, 10:05
6.

Zitat von muunoy
Die Frage lautet: Wie sieht es mit der Qualitaet aus? Ich selbst fahre einen XJ6 und werde nie wieder einen Jaguar kaufen. Grundvoraussetzung, um ueberhaupt ueber einen Jaguar nachzudenken ist der Besitz eines zweiten Autos. (...)
Nichts für ungut, aber der XJ6 ist, wenn ich das richtig sehe, ein etwas älteres Modell und stammt aus der Zeit als Jaguar tatsächlich als anfällig und unzuverlässig galt.

Seit Ford und danach Tata Motors das Heft in der Hand halten, ist die Qualität alles in allem gut bis sehr gut.

Da jetzt die Jaguar Führungsebene nahezu komplett von ehemaligen deutschen BMW-Managern besetzt ist, schwant mir aber Böses.

In der Tat gibt es seit dem neuen XF und XE viel Kritik ab der neuen Material- und Qualitätsanmutung. Da haben die BWM-Manager das zuletzt hervorragende Qualitätsniveau (im Innenraum um Welten bessere Materialien und besser verarbeitet als bei BMW und Co.) wohl erfolgreich auf BMW-Qualitätsniveau runtergedrückt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Süddeutscher 03.02.2016, 10:25
7. Dieses Heck!?

Dieses grauenvolle Heck! Miese Verkaufszahlen und trotzdem kein neues Design. Jeder XJ der Vergangenheit verkauft sich besser, als das bisherige und das nun facegeliftete Modell. Warum: weil XJ Fahrer ein verdammtes Stufenheck wollen. Ein XJ war immer eine Limousine! Diese Schrägheck-Kacke ist unerträglich! Das ist auch der Grund, warum der Vorvorgänger x350 so lange gehalten wird und auf dem Gebrauchtmarkt ganz schwer zu bekommen ist: die Besitzer hoffentlich darauf, dass endlich wieder guter Geschmack ins Design einkehrt. und damit meinen sie auch den Innenraum: einen auf ficken Raumschiffcharakter braucht es doch nicht in einem Auto dieser Klasse! Die Lüftungsdüsen sehen lächerlich aus und wirken wie aufgesetzte Applikationen In Streamline-Straßenkreuzern der Dreissiger Jahre! Da ist mir das Interieur des XF noch um einiges lieber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alpha-Flying-India.de 03.02.2016, 10:33
8. XJ - Bisher mein zuverlässigstes Auto

Ich fahre nach diversen BMW seit fast drei Jahren einen 2004er Jaguar XJR mit inzwischen über 260.000km auf dem Tacho und kann mich über die Zuverlässigkeit nicht beklagen. Ja, die Katz hat eine Anzahl kleinerer Mängel (Regensensor defekt, PDC spinnt manchmal, Dachhimmel löse sich, knarzende Gummilager), ist aber noch nie liegen geblieben, und rosten tut sie im Gegensatz zum BMW auch nicht.

Am meisten erstaunt mich das Abstandsradar, das trotz seines hohen Alters klaglos und zuverlässig seinen Dienst verrichtet.

Werkstattaufenthalte...mal nachdenken...vor nem Jahr wurden die Bremsen erneuert, das Kabel der Sitzheizung wieder eingesteckt, eine Lambdasonde ersetzt und eine Inspektion durchgeführt. Das wars aber auch.

Der neue als V8 mit Kompressor...hmmm...könnte man drüber nachdenken...schöner Wagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merho2 03.02.2016, 10:43
9. Wer Jaguar kauft

Zitat von bernd.stromberg
Nichts für ungut, aber der XJ6 ist, wenn ich das richtig sehe, ein etwas älteres Modell und stammt aus der Zeit als Jaguar tatsächlich als anfällig und unzuverlässig galt. Seit Ford und danach Tata Motors das Heft in der Hand halten, ist die Qualität alles in allem gut bis sehr gut. Da jetzt die Jaguar Führungsebene nahezu komplett von........
...setzt auf Qualität (im Deutschen Sinne des Wortes) eher wenig wert.

Was Jaguar und Maserati liefern, ist nicht die Spitze der Technik, oder die Spitze der Leistung, oder die Spitze von irgend etwas anderes, das messbar ist.
Was sie liefern ist Exklusivität, Anderssein und diesen gewissen Aura nach Golf Club / Terrasse auf dem Meer.

Wer ein großes, zuverlässiges, bequemes, schnelles Fahrzeug braucht, kauft sich ein E-Klasse: daher ist das bei Taxifahrer so beliebt. Aber wer Freude am Leben Wert gibt, wird durch Mercedes, BMW und (teilweise) Audi schlecht bedient, auch da diese Unternehmer viel zuviel ihre Marke durch eine breite Auswahl an Billigmodellen (A-Klasse, Sprinter, 1-er, 2-er, A1, Skoda oder wie alle die heißen) viel zu stark verwässert haben.

Jaguar hat Charme. Daher finde ich nicht, dass das Vergleich mit deutschen Autos treffend ist, da diese gar nicht in dieser Liga spielen wollen. Deutsche Autos spielen (und gewinnen) in der Leistung Liga (egal ob dynamische, von Komfort oder was).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4