Forum: Auto
Autogramm Lada Vesta: Sie nennen ihn "Luxus"
Jürgen Pander

Die russische Automarke Lada ist hierzulande praktisch nur mit ihrem knorrigen Geländewagen Niva präsent. Das soll sich ändern: Mit der Limousine Vesta - einem soliden Auto mit einem Hauch von Glamour.

Seite 3 von 9
valmel 02.03.2017, 10:35
20.

Zitat von nordlys
Die Schlaglochtiefe in russischen Straßen erreicht zuweilen epische Dimensionen, da ist hohe Bodenfreiheit von Vorteil.
Da beweist Lada Weitsicht, wenn ich mir den Verfall unserer Straßen so ansehe. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seb.mazur@googlemail.com 02.03.2017, 11:13
21. und noch ein auto,

daß niemand mehr braucht .... wir brauchen stromer! keine fossielen verbrenner mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
premstar_pill 02.03.2017, 11:19
22.

Zitat von hughw
(...). Bei den Trommelbremsen geht es mir nicht um die Bremskraft, die bringen die Dinger vielleicht auch, sondern darum, dass tragende Teile als Verschleißteile einzusetzen, eine Technik von Vorgestern ist. Bei neuen Fahrzeugen ist das für mich Kritik würdig.
Ich werde nicht schlau aus dem was Sie hier schreiben. Was haben Trommelbremsen denn bitte mit tragenden Teilen zu tun? Wo ist der Unterschied zwischen einer Bremsscheibe die zwischen Radnabe und Felge "klemmt" und einer Bremstrommel die dort sitzt?

Ich hoffe ich triggere jetzt nicht das "doctor-petro-iridium-neurinom"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.w 02.03.2017, 11:23
23. gut

Zitat von valmel
Da beweist Lada Weitsicht, wenn ich mir den Verfall unserer Straßen so ansehe. ;)
getroffen :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobMcKenna 02.03.2017, 11:27
24.

Zitat von seb.mazur@googlemail.com
daß niemand mehr braucht .... wir brauchen stromer! keine fossielen verbrenner mehr!
Also ich brauche keine Stromer. Wenn Sie einen Stromer brauchen, kaufen Sie sich einen. Der Markt bietet inzwischen einigermaßen Auswahl. Bei Modellen zwischen 20.000€ und über 120.000€ sollte auch für Sie etwas dabei sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.w 02.03.2017, 11:27
25. ich finde

der Wagen sieht viel besser aus als manch andere "durchgestylte" Autos anderer Hersteller :-) ich wünsche mir nur ein Automatikgetriebe - ich vermisse ein solches in den meisten preisgünstigen Autos wie Dacia! Und was bitte schön ist ein automatisiertes Fünfganggetriebe? ist das zum Schalten oder schaltet das von selbst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobMcKenna 02.03.2017, 11:39
26.

Zitat von dr.w
Und was bitte schön ist ein automatisiertes Fünfganggetriebe? ist das zum Schalten oder schaltet das von selbst?
Das schalten von alleine. Ein Automasiertes Schaltgetriebe ist im Prinzip ein Automatikgetriebe ohne den (Fahr-)komfort einer Doppelkupplung oder eines Drehmomentwandlers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kirunavaara 02.03.2017, 12:07
27. Das Konzept gefällt

Könnte glatt einmal als Ersatz für unser Reserve- und Winterauto dienen. Die Eckpunkte passen: Sitzheizung und Tempomat als wirklich willkommener Luxus, ein robuster Motor, etwas größere Bodenfreiheit für die Schotterpisten hier in der schwedischen Wildnis, und relativ kleine Räder, so daß die Reifen auch nicht teuer sein müssen. Bisher erfüllt diesen Zweck noch ein alter Volvo S40. Jüngere Volvos sind leider nicht mehr so einfach gestrickt. Andere aktuelle Billigautos aus Frankreich, Rumänien oder Italien sind zwar auch durchaus sympathisch, aber eher weniger für richtige Winter ausgelegt.

Auch die hinteren Trommelbremsen sind in der Tat nicht dumm: Scheibenbremsen, die kaum belastet werden, sammeln auf den Schotterpisten gerne Sand zwischen den Bremssätteln, der zu höherem Verschleiß und Schleifen führen kann. Auch friert eine Scheiben-Handbremse gerne mal fest bei 1-2 Wochen Stillstand.

Nix gegen technischen Fortschritt, als Auto für den ganzjährigen Einsatz und lange Strecken wäre mir der Lada wohl zu rustikal. Der Volvo allerdings auch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 02.03.2017, 12:10
28.

Zitat von RobMcKenna
Also ich brauche keine Stromer. Wenn Sie einen Stromer brauchen, kaufen Sie sich einen. Der Markt bietet inzwischen einigermaßen Auswahl. Bei Modellen zwischen 20.000€ und über 120.000€ sollte auch für Sie etwas dabei sein.
Von 'kaufen wollen' schrieb er ja nix - wie eigentlich jeder glühende Verfechter der E-Fahrzeuge hier im Foum.

Da ist ja auch immer nur die reden von 'brauchen'.

Solange ein (nahezu) 'volltanken' nicht in einer Zeit von knapp 15 Minuten zu erledigen ist, ist ein E-Fahrzeug für mich keine Option.

Ich habe es ja am Samstag bei meinem Kurztrip in die NL gesehen, mit E-Fahrzeug hätte ich locker 1,5 Stunden länger gebraucht und wäre somit nicht um 2.45 h zu Hause gewesen, sondern erst um 4:15 h, da ich in Arnhem um Mitternacht erst mal am Supercharger gestanden hätte und ab da zudem nicht mit Tempo 140 hätte fahren können. Mit anderen E-Fahrzeugen wäre das Ergebnis dank geringerer Reichweite noch katastrophaler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mettwurstlolli 02.03.2017, 14:34
29.

Zitat von seb.mazur@googlemail.com
daß niemand mehr braucht .... wir brauchen stromer! keine fossielen verbrenner mehr!
Vielleicht sollten Sie nicht von sich auf andere schließen. Das hilft oft im Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9