Forum: Auto
Autogramm Mazda 3: Gegen den Golf
Mazda

Der VW Golf dominiert die Kompaktklasse und ist ein Vorbild für Konkurrenten. Nicht so für Mazda beim neuen 3er. Darin fühlen sich Fahrer wie im Sportwagen, aber es gibt auch Tücken.

Seite 3 von 13
meister_proper 22.02.2019, 12:07
20. Keine Ahnung wie das beim neuen 3-er ist

Zitat von oliver_st
Bei allen bisherigen und aktuellen Mazda ist der Bildschirm ein Touchscreen, sobald man fährt ist diese Funktion aber abgeschaltet. Das ist eine Sicherheitsphilosophie von Mazda. Es würde mich sehr wundern wenn dies bei dem standardisierten Mazda MZD beim Neuen anders wäre. Wenn ich mich also nicht täusche, dann ist das ein mehr als peinlicher Testbericht und ihre Redaktion sollte das unverzüglich richtigstellen! Ich finde es gut wenn man während des Fahrens nicht an den heimischen Bildschirmen herumfummeln kann......ein Smartphone darf ich im Auto während der Fahrt auch nicht bedienen!
aber ich fahre einen etwas älteren Mazda 6 (noch mit dem Tom-Tom Navi & Entertainment System) und finde es gut, dass dort der Touchscreen beim fahren noch funktioniert. Oft lasse ich nämlich meine Frau das Navi programmieren während wir schon 'on the Road' sind. Da ist die Touchoberfläche wesentlich praktischer. Den DD-Schalter gibt's ja trotzdem und den nutze ich wenn ich alleine unterwegs bin.

Beitrag melden
persor 22.02.2019, 12:17
21. Ihre Meinung..

Zitat von neurobi
Zitat "Und Design/Wertigkeit Golf: Laaaaangweilig/billig - Mazda: schön/hochwertig.." Ich würde das jetzt andersherum sehen, aber das ist Geschmackssache. Das Design des Mazda ist schon sehr altbacken. Ob der Disotto-Moter hält was er verspricht bleibt abzuwarten. Die angegebenen Fahrleistungen sind weder schlecht noch berauschend, Der Kofferraum ist recht klein, Klassenüblich ist schon etwa 380l. Der Verzicht auf den Turbo mag zwar die Lebensdauer verlängern, ist der Dynamik aber eher abträglich. Und was habe ich davon, ob der Motor 250000km hält oder 350000? Spätestens nach der 120000km Laufleistung sehe ich mich nach einem neuen Wagen um.
Mit unterschiedlichen Geschmäckern kann man leben..
Aber wissen Sie, bei 50t km kaputte Isolierung an der Heckklappe und verschliessenen Teilen am Fensterheber? Auf kein Fall - dafür will der tolle VW Konzern aber bei der Anschaffung richtig gutes Geld!
Und Lebensdauer Motor oder noch schlimmer DSG: Teilweise schon bei 50 oder 80t km schon Ende Gelände, von Garantie bzw. Kulanz wollen die dann nicht mehr viel wissen - noch schlimmer das Konzern mit dem Stern..

Beitrag melden
illusion2001 22.02.2019, 12:27
22. Korrektur

Zitat von illusion2001
In diesem Beitrag steckt ein leider verständlicher Fehler, den auch der Artikel nicht aufgeklärt hat. Die Hersteller dürfen momentan noch den auf NEFZ zurückgerechneten Verbrauch angeben. Genau davon macht VW Gebrauch und gibt 4.8 Liter nach NEFZ an. Die realitätsnahere WLTP Basis, von der dieser Verbrauch zurückgerechnet wurde, liegt jedoch bei 5,6 Liter. Mazda gibt schon den echten WLTP Verbrauch an und liegt damit knapp 10% unter dem Golf, was durchaus beeindruckend ist.
Muss mich hier selbst korrigieren, es ist wohl doch kein WLTP Verbrauch, die Quelle war falsch. Es sind nach WLTP wohl doch ganze 6.2 Liter.

Beitrag melden
neurobi 22.02.2019, 12:33
23.

Zitat von persor
Mit unterschiedlichen Geschmäckern kann man leben.. Aber wissen Sie, bei 50t km kaputte Isolierung an der Heckklappe und verschliessenen Teilen am Fensterheber? Auf kein Fall - dafür will der tolle VW Konzern aber bei der Anschaffung richtig gutes Geld! Und Lebensdauer Motor oder noch schlimmer DSG: Teilweise schon bei 50 oder 80t km schon Ende Gelände, von Garantie bzw. Kulanz wollen die dann nicht mehr viel wissen - noch schlimmer das Konzern mit dem Stern..
Ich habe weder mit Turbo-Motoren, noch mit DSG aus dem VAG-Konzern je ein Problem gehabt. Das erste DSG mit TDI war nach 170000 km noch in Ordnung, genau wie der Motor.
Der zweite mit DSG, diesmal ein TSI.Motor ist jetzt bei fast 80000.
Alles noch tadelos. Und mit seinen 105 Pferden lässt ihn kein Prius an der Ampel hinter sich.

Beitrag melden
rosinenzuechterin 22.02.2019, 12:49
24.

Zitat von neurobi
Ich habe weder mit Turbo-Motoren, noch mit DSG aus dem VAG-Konzern je ein Problem gehabt. Das erste DSG mit TDI war nach 170000 km noch in Ordnung, genau wie der Motor. Der zweite mit DSG, diesmal ein TSI.Motor ist jetzt bei fast 80000. Alles noch tadelos. Und mit seinen 105 Pferden lässt ihn kein Prius an der Ampel hinter sich.
Es gibt keinen VAG-Konzern. VAG war eine Bezeichnung für die gemeinsame Vertriebsorganisation von Volkswagen und Audi, die um 1992, also vor mehr als einem Vierteljahrhundert verschwunden ist. Ihren Wagen bezeichnen Sie ja schließlich auch nicht mehr als Kraft-durch-Freude-Auto, oder? Wobei so, wie Sie schreiben, eher die Bezeichnung "Freude-durch-Kraft-Auto" angebrachter wäre.

Beitrag melden
DerBlicker 22.02.2019, 13:37
25. wie kommen Sie darauf?

Zitat von illusion2001
In diesem Beitrag steckt ein leider verständlicher Fehler, den auch der Artikel nicht aufgeklärt hat. Die Hersteller dürfen momentan noch den auf NEFZ zurückgerechneten Verbrauch angeben. Genau davon macht VW Gebrauch und gibt 4.8 Liter nach NEFZ an. Die realitätsnahere WLTP Basis, von der dieser Verbrauch zurückgerechnet wurde, liegt jedoch bei 5,6 Liter. Mazda gibt schon den echten WLTP Verbrauch an und liegt damit knapp 10% unter dem Golf, was durchaus beeindruckend ist.
Die 5,1 Liter sind in der Tabelle klar als ECE Verbrauch, also NEFZ gekennzeichnet, von WLTP steht da nichts. Der Mazda wird in der Realität zudem deutlich mehr verbrauchen, da man den lahmen Sauger immer hochdrehen muss, nur Turbos wie den Golf TSI kann man sparsam mit niedrigen Drehzahlen fahren.

Beitrag melden
jasper366 22.02.2019, 14:17
26.

Zitat von illusion2001
Muss mich hier selbst korrigieren, es ist wohl doch kein WLTP Verbrauch, die Quelle war falsch. Es sind nach WLTP wohl doch ganze 6.2 Liter.
Noch ne Korrektur.
Die Hersteller dürfen nicht auf den NEFZ runterrechnen, sie MÜSSEN es. Der NEFZ-Verbrauch ist aktuell noch immer die einzig rechtlich gültige Verbrauchsangabe. Der WLTP ist nämlich noch immer nicht als Pflichtangabe ratifiziert, die Einführung des selbst intitierten WLTP kam für den Gesetzgeber anscheinend doch zu plötzlich.
Vor Frühsommer wird sich das wohl nicht ändern.

Beitrag melden
Meerkönig 22.02.2019, 14:18
27. Besser schlecht gefahren , als gut gegangen!

"Kein Konkurrent in dieser Preisklasse fühlt sich so souverän und solide an. In dieser Hinsicht ist der Mazda 3 einem BMW oder Mercedes näher als einemToyota Corolla oder VW Golf."
Der Lacher der Woche!
Der Mazda 3 ist doch Technik von Vorgestern und niemals mit den Beiden schlecht gemachten zu vergleichen .Einen Toyota Corolla wird es praktisch mit Schaltknüppel nur noch für die ärmsten 10000 in Deutschland geben. Wir haben hier 2 große Kreisverkehr - Inseln hintereinander fast täglich landen Autos wie der Mazda 3 auf der Mitte der Insel, weil die Leute die Kupplung zu spät treten und den Gang nicht rausnehmen. Der Bauhof - Trupp hat ein Richtungszeichen schild gerade erneuert, an der anderen Straße kracht sofort wieder einer in dieses Verkehrsschild, weil die Kupplung nicht getreten wurde. Ist mir auch schon oft passiert , an Kreuzungen die Kupplung nicht getreten,aber immer gut gegangen. Das ist doch Steinzeittechnik, die man nur unter dem Gesichtspunkt akzeptieren kann :" Besser schlecht gefahren , als gut gegangen!"

Beitrag melden
jupp78 22.02.2019, 14:24
28.

Zitat von illusion2001
Muss mich hier selbst korrigieren, es ist wohl doch kein WLTP Verbrauch, die Quelle war falsch. Es sind nach WLTP wohl doch ganze 6.2 Liter.
Um das zu ergänzen: Aktuell MÜSSEN die Hersteller den Verbrauch nach NEFZ angeben. Natürlich dürfen sie weitere Angaben nach was auch immer machen, aber die Angabe nach NEFZ ist die aktuell verpflichtende. Der Gesetzgeber ist hier einfach nicht seinem eigenen Tempo nachgekommen.

Beitrag melden
Meerkönig 22.02.2019, 14:28
29.

Zitat von skylarkin
Wenn 358l viel zu wenig für einen Kompakten sind, lieber Herr Grünweg, dann erst recht die 313l des kürzlich getesteten neuen Corolla. Dazu aber kein einziges Wort in ihrer Beurteilung. Warum eigentlich? weil es ein so schön ökologisches Auto ist? Ansonsten wohltuend reduziertes, fast altmodisches Design, aber leider wieder nur Rückbankhöhlen.
In einem 4,370 m langen Auto ist eben kein Platz für mehr Kofferraum, weil vielleicht die Insassen etwas mehr Platz bekommen haben, ist das so schwer zu verstehen?
Was ist an den Rückbankhöhlen so schlimm. Wenn hinten mal jemand sitzt, dann pennt der meistens , die anderen Verkehrsteilnehmer brauchen dem Eingeschlafenen nicht in das offene Maul sehen, wobei meist noch das Oberteil des Oberkiefers nach unten geklappt ist . Also kein schöner Anblick, deshalb haben moderne Autos diese Rückbankhöhlen, das heißt eine im Design ausgeprägte C- Säule.

Beitrag melden
Seite 3 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!