Forum: Auto
Autogramm Mazda 6: Extras serienmäßig
Mazda

Immer weniger Menschen interessieren sich für Mittelklasse-Kombis. Sie fahren lieber SUV. Dabei hat der neue Mazda 6 einiges mehr zu bieten als bloß einen praktischen Kofferraum.

Seite 6 von 28
Pickle_Rick 30.07.2018, 16:24
50.

Zitat von jupp78
(...)Davon abgesehen ist die Turbodefektangst vollkommen überzogen. Die Dinger sind heutzutage absolut ausgereift. Das ist ein Mythos aus den 70ern und 80ern, wo die tatsächlich defektanfällig waren.(...)
Naja, Turboschäden gibt es noch immer. Allerdings treten die dann sowieso eher in Bereichen auf wo so ein Autoleben in der Regel eh vorbei ist. Frühzeitige Schäden sind in der Mehrheit auf schlechten Umgang zurückzuführen. Kein Warmfahren, kein Kaltfahren und schlechtes bzw. zu wenig Öl sind da Faktoren.
Ja, man muss ein kleines bisschen mehr Pflege investieren aber dieser Nachteil wird durch die Vorteile meiner Meinung nach absolut aufgehoben. Ganz ohne geht es auch beim Sauger nicht. Wer sich als Mitglied der Wegwerfgesellschaft um nix kümmern will, kann das machen aber dann bitte nicht die Ladertechnik als schlecht darstellen.

Beitrag melden
siegip 30.07.2018, 16:27
51. 0 auf 100

Zitat von jupp78
Der ist aber nie und nimmer in 5,4s auf 100km/h ... das haben Sie sich zusammenfantasiert.
Sie haben recht es sind statt 5,4 6,4sec.

Beitrag melden
siegip 30.07.2018, 16:30
52.

Ich meine natürlich 6,4 statt 5,4

Beitrag melden
Olli Ökonom 30.07.2018, 16:37
53.

Zitat von albatros0612
um darüber urteilen zu können. Ich fahre Mazda seit 1993 und aktuell den Mazda 6 von 2013. Über Geschmack läßt sich streiten, für mich ein wirklich schickes Auto und eines der wenigen, die tatsächlich noch ein eigenes Gesicht haben. Seine drei Vorgänger habe ich jeweils mit rund 230.000 Kilometern verkauft, der jetzige hat knapp 130.000 auf dem Tacho. Was ich am meisten an Mazda schätze ist, dass ich bei keinem Wagen etwas machen lassen musste außer der Inspektionen und zweier Blechschäden, die meiner eigenen Dussligkeit zu verdanken waren. Mazda bringt einen absolut zuverlassig von A nach B! Und mit welchen Fahrleistungen? Meiner hat den 2.0 l Motor mit 165 PS. Ja, es ist kein Rennwagen und das muss und soll er auch nicht sein. Wer einen solchen haben möchte, muss sich ein anderes Fahrzeug kaufen, sollte dann aber auch nicht abfällig urteilen. Ich fahre aber auch keine Beschleunigungsrennen! Was mich interessiert ist die Elastizität und die ist bei Mazda vorbildlich! Ich kann mit dem Wagen ohne Probleme bei 60 km/h im 6. Gang cruisen, kann aber auch bei 80 km/h auf der Landstraße in den dritten Gang schalten und bei vollem Drehmoment überholen, denn dann zieht der Mazda richtig durch. Natürlich ginge das mit einem BMW oder einem Audi noch schneller, vor allem mit Turbo - aber wer braucht das wirklich (vor allem für's doppelte Geld)? Ich liebe meinen Mazda und werde mir in drei oder vier Jahren wieder einen Sechser holen und Spaß damit haben und mich über seinen Verbrauch von 5,8 Litern freuen, über seine Bequemlichkeit und vor allem darüber, dass ich den namen Mazda noch nie im Zusammenhang mit gefälschten Abgaswerten gelesen habe - sehr wohl aber die unserer ganzen deutschen Premiumhersteller, die dafür aber alle offensichtlich einen Turbo haben :-)
5,8 Liter auf 100km ? Als Benziner? Das glaube ich im Leben nicht!!!
Als Diesel, o.k.
Ich hatte einen Mazda 3 ebenfalls mit der 2,0 Liter Maschine, damals noch mit 150 PS. Den konnte man mit vorsichtigen Gasfuß nicht unter 7,5 l auf 100 km drücken. Der 3 ist deutlich leichter als der 6 und innerhalb einer Motorengeneration spart man im Schnitt keine 2 l ein.
Zumal bei dem Sauger unter 3000 U/min der Motor ziemlich schlapp ist, kurz er zog keinen Hering vom Teller. Dafür war dieser bei 180 km/h auf kein Säufer und blieb bei etwa 11 l auf 100km.
Sie werden mit Sicherheit ein Turbodiesel mit 2,2 Litern Hubraum haben, anders sind solche Verbräuche mit so einer schweren und großen Karosse als Saugbenziner unmöglich.

Beitrag melden
jupp78 30.07.2018, 16:40
54.

Zitat von siegip
Sie haben recht es sind statt 5,4 6,4sec.
6,6 finde ich laut Unterlagen von BMW ... in der schnellsten Variante ... und das ist dann natürlich doch ein etwas anderer Bereich.

Beitrag melden
jupp78 30.07.2018, 16:42
55.

Zitat von Pickle_Rick
Naja, Turboschäden gibt es noch immer. Allerdings treten die dann sowieso eher in Bereichen auf wo so ein Autoleben in der Regel eh vorbei ist.
Ich will ja nicht sagen, dass nie wieder ein Turbo kaputt geht.
Aber dieses so tun, als würden die laufend verrecken, ist einfach fern der Realität.

Und was der Fünftbesitzer gerne hätte, das interessiert eben auch keinen Neuwagenkäufer.

Beitrag melden
Pickle_Rick 30.07.2018, 16:43
56.

Zitat von siegip
da sieht man wieder einmal dass Sie wenig Ahnung haben von BMW auch wenn Sie angeblich selber einen haben. Meiner ist ein 325iA eben mit diesen 3l Motor und 218 PS E92 und ich halte locker mit den von Ihnen angegebenen Fahrzeugen mit da brauche ich keinen Turbo mir ist es wichtiger dass es ein Sechszylinder ist darauf habe ich beim Kauf des Wagens extra geachtet.
In einem früheren Beitrag sprachen Sie aber von 5,4 Sekunden für den Sprint. BMW gibt für den 325i E92 aber mindestens 6,9 Sekunden an: http://box.motorline.cc/autowelt/pdf/bmw_3er_coupe_technik.pdf
Da stimmt irgendwas nicht ganz. Außerdem, was heißt "locker mithalten"? Man muss ja keine Rennen fahren aber im Alltag stellt sich doch die Frage wie sehr man den Koffer treten muss.

Beitrag melden
Olli Ökonom 30.07.2018, 17:00
57.

Zitat von jupp78
Der ist aber nie und nimmer in 5,4s auf 100km/h ... das haben Sie sich zusammenfantasiert.
Er meint wahrscheinlich 7,4 s von 0 auf 100 km/h. Das wäre für diese Kombination ein realistischer Wert.

Beitrag melden
siegip 30.07.2018, 17:23
58. Ich gönne jeden seinen Turbo....

Zitat von Pickle_Rick
In einem früheren Beitrag sprachen Sie aber von 5,4 Sekunden für den Sprint. BMW gibt für den 325i E92 aber mindestens 6,9 Sekunden an: http://box.motorline.cc/autowelt/pdf/bmw_3er_coupe_technik.pdf Da stimmt irgendwas nicht ganz. Außerdem, was heißt "locker mithalten"? Man muss ja keine Rennen fahren aber im Alltag stellt sich doch die Frage wie sehr man den Koffer treten muss.
aber mir gefällt halt der Sauger besser vom Sound her und von der Charakteristik her auch, ich will keinen 4 Zylinder als 330er der in Wirklichkeit ein 2l ist will aber damit nicht den Motor deswegen schlecht reden.

Beitrag melden
3liter 30.07.2018, 17:24
59.

Zitat von Olli Ökonom
5,8 Liter auf 100km ? Als Benziner? Das glaube ich im Leben nicht!!! Als Diesel, o.k. Ich hatte einen Mazda 3 ebenfalls mit der 2,0 Liter Maschine, damals noch mit 150 PS. Den konnte man mit vorsichtigen Gasfuß nicht unter 7,5 l auf 100 km drücken. Der 3 ist deutlich leichter als der 6 und innerhalb einer Motorengeneration spart man im Schnitt keine 2 l ein.
Es geht schon (mit dem im Artikel beschriebenen, aktuellen 2.5er). Aber nur wenn Streckenprofil / Verkehr halbwegs passend sind, die Vmax bei um die 100km/h liegt und man - sagen wie sehr diszipliniert - fährt.

Das Ganze ist dann allerdings auch garantiert spaßbefreit.

Beitrag melden
Seite 6 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!