Forum: Auto
Autogramm Mercedes B-Klasse: B wie beruhigend
Mercedes

Mercedes' B-Klasse gilt als Rentner-Benz. Als Neuauflage gibt sich der Kompaktvan gemütlich wie nie - und führt die Fahrer behutsam in die neue Autowelt.

Seite 1 von 10
quark2@mailinator.com 28.11.2018, 06:12
1.

Mal ne dumme Frage: Was sollen die Rentner denn dann bitte fahren ? Auf den Bildern kann ich es nicht recht erkennen, aber es scheint, als müsse man selbst fürs Radio den Touchscreen bemühen, zumindest als Beifahrer. Und manche Rentner hassen Touchscreens und die Logik der Computer-Menüs, wo sie nie sicher wissen, was passiert, wenn sie daneben tippen, oder wie sie zurück kommen. Außerdem mögen sie das verschmierte Fingerfett auf dem Screen nicht. Mit anderen Worten - Touchscreens sind super für die Smartphone-Generation, aber nicht jeder Senior mag sowas. Ich finde es daher schade, daß man die Screens fest verbaut und sich die Tasten spart. Billiger für den Hersteller, aber er gibt den Preisvorteil nicht an seine Kunden weiter. Und jemand, der auf klassische Tasten angewiesen ist, findet kein Auto mehr. In dem Zusammenhang ärgert es mich auch, daß viele Tasten von der Mittelkonsole ins Lenkrad wandern. Der Fahrer wird zum Gott, der Beifahrer zum Bettler. Oft kann er nicht mal mehr auf den Tacho sehen, um seinen Fahrer ggf. auf die Geschwindigkeit hinzuweisen, falls der ein Schild übersehen hat. Geradezu bößartig so ein Design, zumindest nach meinem Empfinden. Was das mit Knöpfen überladene Lenkrad angeht - auch das ist für manche Senioren ein Problem, denn so ist der funktionale Zusammenhang nicht mehr zu erkennen und man kann den Überblick verlieren, was eigentlich wo und wie zu machen ist. Für junge Köpfe kein Problem, für ältere Menschen ggf. tödlich. Ich sehe das gleiche Problem bei neuen Musikanlagen und Fernsehern - man kann für seine älteren Herrschaften fast nichts mehr finden, daß für sie intuitiv zu benutzen ist. Da strengen wir uns an, für wenige Menschen alles barrierefrei zu machen, aber für die Millionen Rentner machen wir uns nicht die Mühe, die Interfaces kompatibel zu halten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Speedwing 28.11.2018, 06:33
2. Wohl eher für

Gut situierte Rentner, von aussen eher Einheitsbrei, kein Eyecatcher. Die praktische Rückbank kommt erst spät...etwas schwach, sollte heutzutage Standard sein, wie andere es schon längst anbieten. Wer den Schnickschnack innen mag, soll ihn kaufen, mein Ding ist das das nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rossi-LSD 28.11.2018, 06:39
3. Konzept dieser Fahrzeugattung

Das Konzept dieser Fahrzeuggattung war mal normal lang, normal breit und höher. Jetzt gilt auch bei Mercedes "...sieht die dritte Auflage mit schmalen Scheinwerfern, flacher Schnauze, schräger Scheibe und abgesenktem Dach geradezu rassig aus." Wir könnten auch sagen, dass es ein Kombi ist. Beim Renault Scenic ist es leider auch so. Der Kofferraum ist breit und tief. Nur hoch ist er nicht. Da auch der Wagen breit und lang geworden ist, gibt e den Vorteil von einem für die Stadt geeigneten Van nicht mehr. Gut, dass Hochdachkombis wie der Citroën Berlingo wertiger wurden. Der ist kurz und hoch. Da kann ich auch die Fahrräder stehend einladen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l/d 28.11.2018, 07:08
4. Wenn ich mal richtig alt bin,

wünsche ich mir ein Auto mit möglichst senkrechter Frontscheibe, leicht gewölkbt wie früher beim Saab, eine aufrechte und hohe Sitzpositionen und möglichst wenig Piepserei, die mich vom Verkehr ablenkt. Und mit weniger PS wäre ich dann auch zufrieden. Und wenn es nur 3,8 m lang ist und Parklücken findet und nutzt, so dass ich nicht den Kopf nach hinten verdrehen muss, ist es auch gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dojanrk 28.11.2018, 07:41
5. Rentner, bitte bei der Konkurrenz kaufen

Rentner waren bislang eine treue und kaufkräftige Zielgruppe bei der Daimler AG. Erst hätten diese die A-Klasse für sich entdeckt, dann wurden sie zur B-Klasse umgelenkt. Nun will diese sich auch vom spießigen Rentner-Imgae befreien.... Diese Technik-Innovation-Flut wird sicherlich auch die Käufer der Ü 65/70 jährigen verlässlich in die Hände der Konkurrenz treiben. Da gibt es zum Glück ja genügend Alternativen die gerne diese kaufkräftigen Spießer in ihre FZ lotsen.
Bei dem ganzen Bling-Bling und Shishi im Innenraum muss der Fahrer ja zwangsläufig ein Smartphone, Smartwatch und Alexa to Go haben, was macht der Normalo der nur bequem von A nach B will....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommentar_0815 28.11.2018, 07:47
6. Und R wie rückwärtsgewandt...

Und ich dachte immer, der Spiegel versteht sich als modernes, aufgeklärtes Medium. Die Artikel von Tom Grünweg lesen sich aber leider häufig so, als ob sie schon viele Jahrzehnte alt wären. Hohes Autos dürfen ausschließlich von Rentnern gefahren werden, je mehr Leistung ein Auto hat, um so besser, schwache Autos sind eher was für Looser und so weiter.
Wollen Sie den Kollegen nicht mal aufwecken? Die 50er und 60er Jahre sind rum, die kommen nicht wieder. :-)
Nichts für ungut,
kommentar_0815

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Voldemort 28.11.2018, 07:48
7. Ece?

Ich denke doch mal, das Fahrzeug ist nach WLTP zertifiziert. Zur B-Klasse: Schönes Auto, welches ich seit den ersten Bildern im Focus habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twike-fahrer 28.11.2018, 07:55
8. Fast perfekt

Sehr lobenswert: Ein endlich sauberer Diesel, der allerdings schon vor etlichen Jahren so sauber hätte angeboten werden können. Und leider aber noch keine Elektro-Version, die man über 6 Jahre nach dem Tesla Model S in dieser Fahrzeugklasse von Mercedes erwartet hätte. Natürlich muss man nach vorne blicken, aber auch hinterfragen, welche Manager diese offensichtliche Entwicklung ignoriert haben. Ich bin kein Prophet, befürchte aber, dass die Verkaufszahlen diese Fehlentscheidung in wenigen Jahren sehr deutlich widerspiegeln werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manni.baum 28.11.2018, 08:14
9. zielgruppengerecht

Zitat von kommentar_0815
Und ich dachte immer, der Spiegel versteht sich als modernes, aufgeklärtes Medium. Die Artikel von Tom Grünweg lesen sich aber leider häufig so, als ob sie schon viele Jahrzehnte alt wären. Hohes Autos dürfen ausschließlich von Rentnern gefahren werden, je mehr....
mindestens 80% der Autokäufer haben auch noch die Denkweise der "aktuellen Motorjournalisten" nur 20% sind weiterentwickelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10