Forum: Auto
Autogramm Mercedes B-Klasse: B wie beruhigend
Mercedes

Mercedes' B-Klasse gilt als Rentner-Benz. Als Neuauflage gibt sich der Kompaktvan gemütlich wie nie - und führt die Fahrer behutsam in die neue Autowelt.

Seite 5 von 10
mikko11 28.11.2018, 13:58
40.

Zitat von jujo
Zu den neuen Techniken. Ich fuhr den von der Werkstatt zur Verfügung gestellten neuesten Opel Astra. Der zeigte mir ständig den aktuell zulässigen maxspeed an. Wenn ich das richtig.....
Es gibt die Verkehrszeichenerkennung mittels Kamera. Die funktioniert ohne Positionsbestimmung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 28.11.2018, 14:05
41.

Zitat von jujo
Zu den neuen Techniken. Ich fuhr den von der Werkstatt zur Verfügung gestellten neuesten Opel Astra. Der zeigte mir ständig den aktuell zulässigen maxspeed an. Wenn ich das richtig interpretiere, so weiß das Auto stets wo es sich befindet.
Wenn das Auto Navi hat, so 'weiß' es in der Tat genau wo es sich befindet, wäre sonst ja irgendwie doof.
Sie meinen die Schildererkennung udn die funktioniert bei dem Astra genau so wie bei Ihnen, er sieht die Schilder mit seinen 'Augen' sprich Kamera, prüft ob es auf Sie zutrifft (Tempolimit für LKW beachtet das system z.B. nicht) und zeigt dann die erlaubte maximale geschwindigkeit an.

Inweiweit der Astra nach Hause funkt weiß ich nicht, wer dies auf jeden Fall macht: Tesla
So sammeln die ja die Daten um das autnome fahren zu verbessern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 28.11.2018, 14:18
42. ...

Zitat von jasper366
Wenn das Auto Navi hat, so 'weiß' es in der Tat genau wo es sich befindet, wäre sonst ja irgendwie doof. Sie meinen die Schildererkennung udn die funktioniert bei dem Astra genau so wie bei Ihnen, er sieht die Schilder mit seinen 'Augen' sprich Kamera, prüft ob es auf Sie zutrifft (Tempolimit für.....
Wenn das so ist, wieder was gelernt, danke.
Als Navi benutze ich googlemap vom smartphone, stets aktuelle infos und auf dem neuesten Stand bei der Wegführung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
openda 28.11.2018, 14:21
43. Stern weg

schade das kein Stern oben auf der Motorhaube ist. Der Zentralstern ist viel zu groß am Kühlergrill.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonnenschein11 28.11.2018, 14:23
44. Hä? Mercedes spricht junge Käufer an?

Seit wann das den bitte? Selbst Außendienstler greifen immer öfter nach Skoda Superb, Audi und Co, weil Mercedes so was von altbacken wirkt. Wer kauft sich ernsthaft noch ein Mercedes? Rentner, emh* Wer noch? Ah ja, Arabische Clans als Statussymbol, wobei selbst sie lieber was Italienisches fahren.
Leasen, ja geleast wird Mercedes relativ oft. Wobei das auch rückläufig ist. Die Mitbewerber bauen einfach bessere Fahrzeuge.
Ich habe gelesen, das im Mercedes ein Renault Motor werkelt, die Karosserie immer noch teilverzinkt ist und dass ein Taxiunternehmen einfach nur, weil es eine Taxi Gewerbeanmeldung gibt, pauschal./.50% Rabatt bekommt.
So, und wenn man weiß, dass eigentlich das Fahrzeug Mercedes noch immer vom Erfolg der 80er Jahre lebt, wo man gesagt hat, dass der Motor 1 Million Kilometer hält, ist die Blase um Mercedes für mich geplatzt.

Ich fahre übrigens einen Citroen Berlingo, schön hoch, sparsam, geringer Anschaffungspreis, geringe Werkstattkosten usw. Der Motor könnte derselbe sein, wie beim Mercedes?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr_forelle 28.11.2018, 14:54
45. Rechnen...

Sehr merkwürdige, stereotype Sichtweisen über Rentner hier...
Ein ganz beträchtlicher Teil der modernen Technik in Autos wurde von Menschen erfunden, die inzwischen selbst im Rentenalter oder kurz davor sind.
Leute mit jahrzehntelanger Fahrpraxis sind bloß konservativer bei der Beurteilung von Innovationen. Wenn etwas wirklich Vorteile hat, adaptiert man sich, sonst nicht.
Die Bedienung per Touchscreen macht Herstellung und Wartung für den Hersteller bzw Händler billiger. Der Kunde soll mehr dafür bezahlen und hat nicht viel davon. Für die Sicherheit ist es ein Rückschritt, wenn man auf ein Display schauen muss, meines Erachtens gehört das während der Fahrt verboten. Knöpfe und Regler kann man blind bedienen. Ein zusätzliches Display fürs Navi und detaillierte Einstellungen BEI STEHENDEM FAHRZEUG ist sinnvoll. Assistenzsysteme teilweise auch, aber sie müssen einfach und tiefgreifend konfigurierbar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 28.11.2018, 15:18
46.

Zitat von jujo
Zu den neuen Techniken. Ich fuhr den von der Werkstatt zur Verfügung gestellten neuesten Opel Astra. Der zeigte mir ständig den aktuell zulässigen maxspeed an. Wenn ich das richtig interpretiere, so .....
Die Technik funktioniert auch bei Opel über Kameras. Diese erkennen die Schilder und bilden die Information dann ab. Da auch heute noch nicht alle Tempolimits auf den Navikarten verzeichnet sind, würde eine Überwachung per GPS in diesem Fall gar nicht viel bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 28.11.2018, 15:32
47. Nicht die Zielgruppe

Wer mit einem Touchscreen überfordert ist, der hat eh kein Geld für einen neuen Mercedes. So einfach ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nautica 28.11.2018, 15:37
48. Da bin ich mal gespannt...

ob sich ( bei aller digitalen Euphorie der neuen B - Klasse ) auch etwas zum Thema "Karosseriedurchrostung"
bei MB geändert hat. Nach 7 Jahren normalem Gebrauch meiner A - Klasse als Garagenwagen, waren die Türen an den unteren Säumen durchgerostet. ( 7000,- € Schaden ) Da ich die letzten KD nicht in einer MB Werkstatt machen ließ, wurde ich aus der Kulanz bei MB herausgeschmissen und durfte den Schaden selbst begleichen, obwohl ich in den letzten 30 Jahren durchgehend 6 neue MB Fahrzeuge erwarb und privat nutzte. ( Nicht geleast ! ) Bin dann bei Opel gelandet. In Bezug auf Rost gibt's bisher dort keine Mängel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
odo_waldo 28.11.2018, 15:49
49. Sowas gibt es schon!

Zitat von l/d
wünsche ich mir ein Auto mit möglichst senkrechter Frontscheibe, leicht gewölkbt wie früher beim Saab, eine aufrechte und hohe Sitzpositionen und möglichst wenig Piepserei, die mich vom Verkehr .....
Wurde vor kurzem von Suzuki vorgestellt und hört auf den Namen Jimny: Senkrechte Frontscheibe, aufrechte Sitzposition, "nur" 105 PS und unter 3,8 m lang. Obendrein noch unverwüstliche Japan-Technik ohne Turbo oder Direkteinspritzung. Damit sollte man - je nach Fahrprofil - eine zeitlang gut (ohne Fahrverbote) und preiswert (geringe TCO) fahren können. Einen Allradantrieb gibt es obendrein, je nach Region könnte das sogar ein Plus sein. Sicher kein Auto, das einem von Autojournalisten oder Stammtischen empfohlen wird. Allein das wäre für mich ein Kaufargument ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10