Forum: Auto
Autogramm Mercedes CLA: Der Scheinriese
Daimler

Länger, breiter, sportlicher: Mit dem neuen CLA gaukelt Mercedes der Kundschaft Großes vor. In einer Disziplin schwächelt der Zwitter aus Kompakt- und Mittelklasseauto jedoch.

Seite 2 von 5
www-professor 23.04.2019, 09:38
10. Ist nicht schwer zu erraten

Zitat von ptb29
Vergleicht doch beim nächsten mal den CLA mit einer S-Klasse! Da schwächelt er in allen Disziplinen.
Wenn Sie nächsten Freitag Ihr Söhnchen mit diesem Modell zur Schule fahren, wird man Sie groß feiern: ein Wunder an Sparsamkeit und Schonung von Umweltressourcen. Alles ist zweckdienlich und auf minimalen Verbrauch optimiert.
Oder habe ich da etwas falsch interpretiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfBukowski 23.04.2019, 09:48
11. Erstaunlich...

...dass sich ein dermaßen häßliches Fahrzeug (wie auch der Vorgänger) überhaupt verkauft. Und dann auch noch mit Frontantrieb und billigen Vierzylindern. Statt Mäusekino erwarte ich in einem hochpreisigen Fahrzeug richtige Armaturen. Aber das würde hier auch nichts mehr raus reißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalsu 23.04.2019, 11:07
12. So richtig schön hässlich!

Ich finde das Auto schlicht und ergreifend hässlich. In Frabe rot wird das auch noch betont. Das digitale Brett vorm Kopf wird nie meinen Geschmack treffen. Ich empfinde das völlig fehl am Platz. Das gesamte Armaturenbrett wirkt unaufgeräumt und es passt auch nicht zusammen - das Runde mit dem Eckigen. Das Mäuseklavier in der Mittelkonsole wirkt einfach prollig. Hinzukommen eine dicke B- und eine noch dickere C-Säule, eine Schießscharte als Heckfenster, nicht existierende Rundumsicht (braucht man heute auch nicht mehr in unserer "Ich, ich, ich... bin vorn" Gesellschaft) und der schwarze Himmel komplettiert das Höhlenfeeling.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bibs1980 23.04.2019, 11:19
13. Spritverbrauch

Lt. spritmonitor.de liegt das Vorgängermodell mit ähnlicher Leistung (211 PS) bei durchschnittlich 9,89 Litern Super auf 100 km. Ich bezweifle zu allererst einmal, dass das neue Modell plötzlich ein Drittel weniger verbrauchen soll.
Der Realverbrauch entspricht einem Energiewert von rd. 80 kWh/100km. Damit fährt ein Audi e-Tron vollelektrisch dann rd. 280 km weit, ein Tesla Model 3 sogar 470 km. Heute noch einen solchen CLA zu kaufen ist ökonomisch vollkommen gaga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fgeiger 23.04.2019, 11:26
14.

Könnte mir mal einer der "Mäusekinoverachter" erklären woher die Abneigung gegenüber Displays herrührt? DIese Dinger bieten doch eigentlich nur Vorteile oder habe ich da was übersehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smallbit 23.04.2019, 11:27
15. Wieder die bei Mercedes leider üblichen Desgin-Fehler

Über das Aussehen kann man sich streiten. Das mögen wohl bloß pubertäre Prolls und Bling-Bling-Fanatiker.
Zur Sache:
B-Säule ist dem nach rechts gerichteten Blick im Weg: Man muss sich also nach vorne beugen.
Sehfeld durch die Heckscheibe: Man sieht den Himmel. Schön wäre es, auch den Verkehr hinter sich zu sehen.
Hintere Seitenscheiben: Kein Blickfeld.
Sehfeld nach vorne eingeschränkt. Hoch montierte Ampeln nicht sichtbar.
Mittelablage nicht vorhanden oder nur für eine 10er Packung Tempos.
Wasserflaschen im Beifahrerfußbereich im Netz (fliegt man Unfällen durch die Gegend)
Bediendelemente im Lenkrad: zu viele. In der Stadt bei großen Lenkbewegungen nicht nutzbar.
Armaturen: Bei flach stehender Sonne unter Umständen spiegelnd.

Wann übernehmen bei Daimler mal wieder die Ingenieure die Proiduktgestaltung und nicht die BWLer und vollgekiffte "Designer"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloofi 23.04.2019, 11:39
16.

Es ist wirklich unfassbar, mit welcher stoischen Ruhe die deutsche Automobilindustrie weiterhin nichts zukunftsträchtiges auf die Strasse bringt. Jetzt gehen schon Kinder auf die Straße, um für die Zukunft zu kämpfen, und DAIMLER kann bei einem neuen Modell nicht einmal EIN halbwegs ökologisches Antriebskonzept präsentieren? Toyota baut seit 20 Jahre Hybride, die etwa 30-40% weniger verbrauchen als Benziner... DAIMLER? Verkauft ein Auto mit nem 1,3 Liter Motor für 32.000 € und keiner merkt es???
Merken könnte es der Autor des Berichts, aber der misst wohl auch nichts mehr. Oder glaubt hier irgendjemand an einen Verbrauch von 6,5 Litern bei dem getesteten 250 PS-Benziner? Den sowieso niemand braucht... Statt Gestensteuerung wäre mal mehr als eine Geste in Richtung Ökologie notwendig.
Aber vermutlich zahlt DAIMLER gut dafür, das kurz nach dem nächten aufgeflogenen Skandal in Sachen Diesel mal wieder ein einfallsloses, unpraktisches und antriebsseitig gestriges Auto für gut gestestet wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupp78 23.04.2019, 11:48
17.

Zitat von Bibs1980
Lt. spritmonitor.de liegt das Vorgängermodell mit ähnlicher Leistung (211 PS) bei durchschnittlich 9,89 Litern Super auf 100 km. Ich bezweifle zu allererst einmal, dass das neue Modell plötzlich ein Drittel weniger verbrauchen soll. Der Realverbrauch entspricht einem Energiewert von rd. 80 kWh/100km. Damit fährt ein Audi e-Tron vollelektrisch dann rd. 280 km weit, ein Tesla Model 3 sogar 470 km. Heute noch einen solchen CLA zu kaufen ist ökonomisch vollkommen gaga.
Nur ist das Benzin bei diesem CLA für knapp 200.000km bereits bezahlt, verglichen mit dem Mehrpreis, den man für ein Model 3 berappen muss. Mit dem Audi brauchen wir gar nicht erst anfangen. Ökonomisch reichlich gaga sich so eine E-Karre zuzulegen ... würde ich sagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bibs1980 23.04.2019, 12:31
18.

Zitat von jupp78
Nur ist das Benzin bei diesem CLA für knapp 200.000km bereits bezahlt, verglichen mit dem Mehrpreis, den man für ein Model 3 berappen muss. Mit dem Audi brauchen wir gar nicht erst anfangen. Ökonomisch reichlich gaga sich so eine E-Karre zuzulegen ... würde ich sagen!
Ok, rechnen wir das mal: 200.000 Kilometer bei 9,89 l Verbrauch macht 19.780 Liter Sprit. Super E10 kostet aktuell 1,44 in meiner Region.
Der billigste CLA ist mit 31.476 Euro angegeben - da ist dann aber auch kein Ausstattungsmerkmal drin. Vergleichbar in Leistung und Austattung ist der CLA 250 für 47.710 Euro. Das günstigste Model 3 kostet 45.480 Euro. Die angeblichen Mehrkosten betragen demnach maximal 14.004 Euro, beim vergleichbaren Modell zahlt man sogar mehr.
Nach den 200 Tkm kostet der CLA demnach minimal 59.959 € und maximal 76.193. Hinzu kommen natürlich Kosten für Wartung und Ersatzteile, die sich nicht genau beziffern lassen. Der Tesla kostet über die Lautzeit 56.280 Euro (18 kWh/100km bei 0,30 @/kWh).
Ist es so schwer, die Scheuklappen abzulegen und einfach mal zu rechnen??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalsu 23.04.2019, 12:39
19.

Zitat von fgeiger
Könnte mir mal einer der "Mäusekinoverachter" erklären woher die Abneigung gegenüber Displays herrührt? DIese Dinger bieten doch eigentlich nur Vorteile oder habe ich da was übersehen?
Ja, Sie haben da was übersehen. Spätestens wenn die ersten Pixel-Fehler auftreten und nach der Gewährleistung ein Display-Tausch erforderlich wird, werden Sie auch wissen was. Wenn die Hersteller clever sind deklarieren sie die Teile auch noch als Verschleißteil.
Vielleicht merken Sie auch schon vorher was Sie da übersehen haben - wenn sie von der Spiegelei genervt sind. Für mich gesprochen geht es mir nicht um digitale Displays an sich sondern um diese wie abgestellt und aufgesetzt wirkenden Bügelbretter ala Mercedes.
Übrigens... der einzige Vorteil liegt beim Hersteller. Der braucht nur etwas Software und ein billg zu produzierendes Display. Das senkt die Kosten erheblich und steigert den Gewinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5