Forum: Auto
Autogramm Mercedes E 400 Coupé: Mach' dich locker
Daimler

Mercedes E-Klasse, das klingt nach gehobener Langeweile, nach Carport hinterm Jägerzaun und Autoschlangen in Taxi-beige. Die Baureihe bietet allerdings auch ein Coupé, das jetzt in gelifteter Form antritt. Ein schicker Zweitürer mit einem Extra für halsstarrige Kunden.

Seite 6 von 9
zeckenhasser 14.05.2013, 21:44
50. W124 - und dann?

Was, bitte, kam denn nach der Mutter aller Mittelklassen, das noch einen Stern verdient? Etwa der schon im Prospekt gammelnde 210er? Der nicht zu bremsende 211er? Oder die A-Klassen?
Mercedes demontiert sich selbst und die Mitbewerber lachen sich schlapp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandalf_guevara 14.05.2013, 22:19
51.

Zitat von W. Robert
...Das hochwertige Plastik bleibt eben Plastik, der Klang aus der Audioanlage ist seltsam dünn. Man steigt mit einem etwas mulmigen Gefühl aus. ...
Das "Audioproblem" finden Sie aber in vielen PKW mit "ach soooo tollen Audiosystemen"...

Gerade Power Metal, Symphonic Metal und Speed Metal beweisen Ihnen (stante pede) dass die Amps viel zu schwach und die Woofer viel zu klein (und/oder zu weich aufgehängt) sind.

Da reicht schon (laut gehört) "Ghost Division" oder 40:1 - und das System gerät arg ins schwimmen...

Armutszeugnis für die selbsternannten Premiumkaschper...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trude2004 14.05.2013, 22:42
52. Das beste oder doch lieber nichts?

Die nächste Rostkiste noch ofenfrisch. Die ganze Optik der aktuellen Modelle Grenze. Schon an Geschmacksverkalkung. Mein ganzer Garagenboden ist voller Rostflecke von einem 5 Jahre altem Modell mit wenig gelaufen. Vorher Bmw und Audi war alles Schick. Mercedes sollte lieber LKW und Busse bauen denn Autos können sie nicht. Keine Konstanz in der Qualität gepaart mit Arroganz und Selbstverwaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloßmolwassage 14.05.2013, 23:16
53. Sie solten

Zitat von statussymbol
Soso, Sie kommen beim Thema 4-Turbolader in einem Motor auf Downsizing? Das ist süß, der einzige Straßenzugelassene Wagen mit 4 Turboladern der mir einfällt ist der Bugatti Veyron - und der ist mit seinem V16 8l Hubraum und 4-Turboladern die zusammen 1200PS schaufeln wohl absolut nicht als "Downsizing" zu bezeichnen. Aber solange es trolle gibt die Turbolader mit Downsizing GLEICHSETZEN braucht man dazu nix sagen. Mercedes SL65 AMG mit 6l V12 Bi-Turbo ist wahrscheinlich auch "downsizing", was? Einfach nur lachhaft hier :-D
nichts aus dem Zusammenhang reißen.

Lachhaft ist lediglich Ihr Kommentar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clubzwei 15.05.2013, 00:35
54. Mir etwas zu martialisch...

im Auftritt und zu aufgeplustert. Eine Eleganz, die stets von einer klaren Liniensprache geprägt sein sollte, ist hier nicht erkennbar. Vor allem die Front ist mir zu aggressiv und zerklüftet, die Silhouette hingegen wirkt uninspiriert. Am Schlimmsten der zusätzliche Steg im hinteren Fenster. Früher, bei SEC und E-Coupe, ging das auch ohne. Warum heute nicht mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolf im Wolfspelz 15.05.2013, 00:47
55.

Zitat von coyote38
Mein letzter CLK... und um nichts anderes handelt es sich hier, ist mir unter'm A**** weggerostet....
Lass mich raten: Ein C208? Tja... sagen wir mal so: Bei der Baureihe (wie auch den Schwesterbaureihen W203 C-Klasse und W210 E-Klasse) war die Karosseriequalität jetzt nicht gerade berauschend. Feuerverzinken kostet Geld, sorgt aber auch dafür, daß 10 Jahre alte Autos nicht wie aussehen, als seien sie reif für die Schrottpresse. Gut zu sehen an den noch vorhandenen Audis aus den 80ern - die haben so gut wie keine Rostbildung an der Karosserie.

Das hat sich bereits bei den mittlerweile ja auch seit gut 5 Jahren überholten Nachfolgern (C209/W204/W211) wieder fundamental gebessert. Hier ist Rost kein Thema mehr. Wenn so ein Fahrzeug rostet, dann ist eigentlich immer eine schlechte Unfallinstandsetzung die Ursache.

Zitat von coyote38
...Und nach dem optischen Eindruck zu urteilen, fühlt sich das Cockpit-Interieur - wie in allen anderen Mercedes mit Ausnahme von S-Klasse und CLK - wie ein Plastiklöffel in einer italienischen Eisdiele an...
Wie du allerdings aus dem optischen Eindruck auf die Haptik schliessen kannst, ist mir schleierhaft.

Ich kann Dir aber versichern, daß zumindest bei den Baureihen ab C-Klasse aufwärts die Anfassqualität gegenüber den Mittbewerbern überdurchschnittlich (allerdings nicht erstklassig - das ist nur Audi) ist. Das ist Unzufriedenheit auf hohem Niveau. Auch hier hat sich - seit der Modellpflege von C209 und W204 Mitte der 10er Jahre gewaltig was getan. (War aber auch nötig!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolf im Wolfspelz 15.05.2013, 01:47
56.

Zitat von zeckenhasser
W124 - und dann? Was, bitte, kam denn nach der Mutter aller Mittelklassen, das noch einen Stern verdient? Etwa der schon im Prospekt gammelnde 210er? Der nicht zu bremsende 211er? Oder die A-Klassen?
Das ist doch alles unfundiertes Nostalgiegeschwafel! Versuchs zur Abwechslung mal mit ein paar Fakten:

Der 124er hatte den bis dato in der Mercedes-Benz Historie schlechtesten Serienanlauf mit haufenweise Qualitätsproblemen. Hat Monate gekostet, den zum laufen zu bringen. Der 211er hat sich in Fahrzeugen je Produktionsjahr um Welten besser verkauft als der 124. Nur die ungewöhnlich lange Bauzeit hat dafür gesorgt, daß am Ende mehr 124 als 211 gebaut wurden.

Die elektrohydraulische Bremse des 211 (die übrigens davor wie danach im R230 (SL) und im W221 (S-Klasse) bis in dieses Jahrzehnt problemlos verbaut wurde - weiss bloß wieder kaum einer) hatte wenig technische Probleme. DaimlerChrysler war damals schlicht unfähig, dem medialen Shitstorm (das Wort gabs damals noch nicht) adäquat entgegenzutreten. Das gleiche Problem hatte Toyota in den letzten Monaten. Aber das weis doch in 10 Jahren alles keine Sau mehr!

Das die A-Klasse beim Elchtest umgekippte, ist das gleiche. Bis heute schaffen Renault Kangoo oder der Land Rover Defender den nicht. Ist bekannt, juckt aber keinen.

Und Audi hat seinerseits den TT versaut und war danach (wobei es hier echte Unfälle mit tragischem Ende gab - im Gegensatz zur A-Klasse) monatelang nicht in der Lage, das Fahrzeug mit ESP auszurüsten. Die bereits ausgelieferten Fahrzeuge konnten damals nicht nachgerüstet werden und mussten fahrwerkstechnisch total kastriert werden.

Dem TT hat's offensichtlich nicht geschadet und die A-Klasse hat damals als zeitgemäßes Karosseriekonzept einen großen Käuferkreis erschlossen und muss in Summe als Erfolg gewertet werden.

Zitat von zeckenhasser
Mercedes demontiert sich selbst und die Mitbewerber lachen sich schlapp.
So ein Schwachsinn! Das ist Autobild-Niveau. Du bist doch total voreingenommen! Alle Hersteller haben mit abartig kurzen Innovationszyklen, sprunghaft ansteigender Systemkomplexität und zunehmend kritischeren (aber - wie Du eindrucksvoll demonstrierst - nicht notwendigerweise gut informierten) Endkunden klarzukommen. Da kracht's an allen Ecken und Kanten - quer durch die Industrie, zumal alle bei den immer gleichen Zulieferern einkaufen. die halt auch nicht zaubern können (Stichwort "Fertigungstiefe" oder "durchgängige Qualitätskontrolle")

Ich habe in den letzten 10 Jahren bei fast allen deutschen OEMs und einem guten Teil der TIER1-Zulieferer die Rückläuferzahlen zu Gesicht bekommen und -glaub mir - da lehnt sich keiner zurück und grinst doof.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wakaba 15.05.2013, 07:21
57. Benz macht alt...

...das Ding ist genau auf die Zielgruppe Rollator zugeschnitten.

Zitat von statussymbol
Nichts "doch". Es ging um das Thema 4-Fachturbolader und dass ein Forist dies automatisch mit Downsizing gleichsetzte. Dies habe ich widerlegt. Punkt. Turbolader sind erstmal Leistungsmultiplikatoren, die je nach Bauweise und Art des Motors enorme Leistungssteigerungen zulassen. Dass Turbolader in einigen.......
Das E Coupe basiert auf der C-Klasse. Downgesized...
Ein Motor mit Turbolader und weniger Hubraum als das Vorgängermodell - ist downsizing.
Kleine, hochbelastete Turbo-Motoren halten einfach weniger lange als ein grosser Sauger. Der Verbrauch kann und wird sogar höher ausfallen.
Downsizing heisst ganz einfach - weniger leistungsfähige und standfeste Ware für mehr Kohle.
Das ist ein ziemlicher Makel.

VW: Kaputte TSI Motoren, Turbolader, Nockenkette, Zahnriemen, Frostschaden, Elektronik. Kaputte Getriebe. Allgemein sehr kurzlebig. Das das früher genauso war ist ein Armutszeugniss für Käufer als auch für Konzern.
Porsche Turbo: Kein Sportwagen sondern überschwerer Autobahnkmfresser für alternde Zahnwälte. Die Autos sind sehr anfällig und nur mit grossem Aufwand über mehr als 80 000km zu bewegen. Das hat mit dem traditionell Downgesizden Motor zu tun. Die Langzeitqualität einer Corvette, Camaro, Dodge erreicht das Pmobil nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.m 15.05.2013, 07:30
58. Qualität

Ich frage mich immer, wer hier das Bedürfnis hat irgendwelche (völlig daneben liegende und falsche !!!) Beiträge abzugeben. Woher die auch die Zeit nehmen? Würde gern allen Mercedes Fahrern und Fans zurufen wollen: Neid ist die höchste Form der Anerkennung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 15.05.2013, 08:04
59. Das stimmt tatsächlich,

Zitat von statussymbol
Und sich gerade bei VW aus dem Fenster zu lehnen von wegen "der 1.4er Downsizing Motor ist ja nach 100tkm kaputt" - guter Witz, selbst wenn es so wäre - das war bei den früheren VW-Saugern auch nicht besser...
ich hatte in jungen Jahren im meinem Scirocco GTI bei etwa 80.000 km einen Kolbenfresser. Weil an der Karre vorher schon einiges anderes kaputt gegangen war, habe ich daraufhin 30 Jahre kein Auto mehr dieser Marke gekauft, sondern war mit Japanern immer sehr zufrieden. Vor zwei Jahren dachte ich, das müsste sich gebessert haben und habe doch wieder ein Auto dieser Marke gekauft. Es war ein Fehler, ich wurde eines besseren belehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9