Forum: Auto
Autogramm Mercedes GT-R: Der Bulle von Benz
Daimler

Brüllend laut, brutal schnell, extrem bullig - mit dem neuen GT-R bedient Mercedes AMG die niedersten Instinkte. Das immerhin mit dem höchsten technischen Anspruch, den der Hersteller je an ein Serienauto gestellt hat.

Seite 3 von 12
k70-ingo 21.12.2016, 15:56
20.

Zitat von barlog
Schön, daß in Sportwagenverdamm- und rechtfertigungs-Foren rechtzeitig immer einer mit diesem zutiefst logischen Argument kommt, bevor ich anfange, darüber nachzudenken, was man für nützliche Dinge mit den Entwicklungskosten für diese Kraftwagen hätte finanzieren können.
Von der Entwicklung von Fahrzeugen dieser Art profitieren auch Menschen in Ländern der Dritten Welt. Der Export dorthin ist nicht zu vernachlässigen. Ich habe mal ein bißchen herumgestöbert, welche Dritte Welt- und Ostblock-Potentaten den Mercedes 600 -den echten, ersten- ihr Eigen nannten. Kurzfassung: alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barlog 21.12.2016, 16:07
21.

Zitat von k70-ingo
Von der Entwicklung von Fahrzeugen dieser Art profitieren auch Menschen in Ländern der Dritten Welt. Der Export dorthin ist nicht zu vernachlässigen. Ich habe mal ein bißchen herumgestöbert, welche Dritte Welt- und Ostblock-Potentaten den Mercedes 600 -den echten, ersten- ihr Eigen nannten. Kurzfassung: alle.
Dazu fällt mir nichts mehr ein, vielen Dank für den unterhaltsamen Text.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tappstapps 21.12.2016, 16:41
22.

Zitat von k70-ingo
Könnte Nissan sich nicht an der Bezeichnung GT-R stören? Nissan hat seit Jahrzehnten Modelle -allesamt sportliche- dieses Namens im Programm.
Die werden sich darüber genauso erregen wie über diverse BMW M3 GT-R, McLaren F1-GTR, Porsche 924 GTR etc., die teils schon vor langen Jahrzehnten des Licht der Welt erblickt haben. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 21.12.2016, 16:51
23.

Zitat von gandalf446
Hübsche Karre, aber für das Geld fahr ich die nächsten 10 Jahre jeweils mehrfach pro Jahr in Urlaub durch die ganze Welt. Das ist mir wesentlich mehr Wert als ein schnödes Auto
Glauben Sie ernsthaft, wer sich ein solches Auto kauft müsse deswegen auf Urlaub verzichten? Das ist herrlich naiv :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GnRH 21.12.2016, 16:57
24.

Zitat von orthonormalbürger
Der schnellste Straßensportwagen wird noch für ziemlich lange Zeit der 918 Spyder sein, der ist immer noch ungeschlagen. Bitte recherchieren und korrigieren.
Der 918 hat zwar die Zeit von 6:57 Minuten, MB wird sich aber wohl rausreden "schnellstes Serienfahrzeug ohne Hybridantrieb".
Man muss etwas nur so lange drehen, bis es einem gefällt ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gauswadl 21.12.2016, 16:59
25. Der Laubfrosch von Benz

Die Farbe gab es schon mal. Bei Opel für den 4 PS. Ab 1923. Für 4.500 Rentenmark, also für weniger als die Burmester-Musikanlage, die den Krach macht.

Von der Farbe ein Opel, von der Heckform ein Porsche Panamera, von vorne wie ein verhunzter Maserati Quatroporte. Nee, Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patrick6 21.12.2016, 17:09
26. Wen der Kühlergrill an einen...

...Maulkorb erinnert statt an einen frühen 300SL, der bei der Panamericana fuhr, ist eben kein Petrolhead. Damit ergibt sich die Frage, ob der Autor sich damit nicht schon selbst ins Aus schießt.

Sachlich stellt sich hingegen die Frage, ob das Auto so breit sein muss. Ich habe mir die Geräte (ohne Nissan-Zusatz) diverse Male angesehen und meine: NEIN. Ich bin sicher, dass man so ein Auto auch schmaler und kürzer hinbekommen könnte. Und deutlich leichter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gauswadl 21.12.2016, 17:12
27. Davon träumt der Mann.

Zitat von Schnixus
Gibt's den auch in schön und schnell? Ach ne, dann wär's ja ein BMW...
Genauer ein BMW M2 Coupé.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 21.12.2016, 17:13
28. zu langsam

Jeder 911 Turbo ohne S beschleunigt schneller und hat mehr Topspeed. Mercedes ist halt inzwischen die Marke für Autoposer aus Mannheim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 21.12.2016, 17:17
29.

Zitat von patrick6
...Maulkorb erinnert statt an einen frühen 300SL, der bei der Panamericana fuhr, ist eben kein Petrolhead. Damit ergibt sich die Frage, ob der Autor sich damit nicht schon selbst ins Aus schießt. Sachlich stellt sich hingegen die Frage, ob das Auto so breit sein muss. Ich habe mir die Geräte (ohne Nissan-Zusatz) diverse Male angesehen und meine: NEIN. Ich bin sicher, dass man so ein Auto auch schmaler und kürzer hinbekommen könnte. Und deutlich leichter.
Ja, an den Uhlenhaut-Prototypen mußte ich auch sofort denken.
Der meiste Motorjornalist Deutschlands hat es nicht so mit den Klassikern. Christian Wüst vom Print-SPIEGEL wäre das nicht passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12