Forum: Auto
Autogramm Mercedes GT-R: Der Bulle von Benz
Daimler

Brüllend laut, brutal schnell, extrem bullig - mit dem neuen GT-R bedient Mercedes AMG die niedersten Instinkte. Das immerhin mit dem höchsten technischen Anspruch, den der Hersteller je an ein Serienauto gestellt hat.

Seite 5 von 12
zoon.politicon 21.12.2016, 19:58
40. Auf welchen Landstrassen wurde getestet?

Würde gerne wissen, auf welchen Landstrassen Herr Grünweg mit so einem Geschoß um die Kurven fegt - sicherlich schneller, als 100 km/h - , damit ich diese bei meinen Fahrrad-Ausfahrten meiden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluemetal 21.12.2016, 20:34
41. Rennstrecke

Der Author hat leider keine Ahnung. Die Reifendruckangabe für Tempo 318 hat sicher nichts mit Rennstrecken zu tun, denn auf nahezu keiner davon können Sie ein Auto auch nur annähernd so weit ausfahren. So ein Blödsinn !

Ansonsten ist die Fahrleistung des Fahrzeugs für ein Wohlfühl-Coupé und auch dem im Verhältnis zur Fahrleistung sehr billigen Preis tatsächlich gelungen und AMG hat für seine Rentner-Zahnarzt-Klientel alles richtig gemacht. Selbst die Comfort-Regelung wurde nicht vergessen.
Ein Supersportwagen ist das aber nicht, die haben prinzipiell alle Mittelmotor, denn nur da gehört der Motor bei echten Sportwagen und Rennwagen auch hin und damit muss man erstmal richtig fahren können und lernen. Alles andere ist nur fürs Architekten-Büro und die Eisdiele zu gebrauchen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fritz.A.Brause 21.12.2016, 20:45
42. Verstehen Sie mich nicht falsch...

Zitat von bluemetal
Ein Supersportwagen ist das aber nicht, die haben prinzipiell alle Mittelmotor, denn nur da gehört der Motor bei echten Sportwagen und Rennwagen auch hin und damit muss man erstmal richtig fahren können und lernen. Alles andere ist nur fürs Architekten-Büro und die Eisdiele zu gebrauchen ;)
...ich hab auch zwei Mittelmotoren daheim und geniesse sie. Aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass die Plätze 1 bis 7 beim 24h rennen 2016 von Frontmotoren belegt wurden. Dann kam der erste R8.
Wie super sind also die "prinzipiell" korrekten Supersportwagen, wenn sie sich von Front- und Heckmotoren vorführen lassen müssen?
Vermutlich konnten deren Fahrer nicht fahren :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 21.12.2016, 21:08
43. @Fritz. Brause und Pauschaltourist.

Bitte verstehen sie mich nicht falsch. Ich halte weder einen Ferrari noch diesen Grünling für adäquate fahrbare Untersätze der heutigen Zeit. Nur der Ferrari dürfte das Konto ein wenig mehr belasten, als dieser Kunstmercedes.
So wollte ich meinen kleinen sarkastischen Einwand auch verstanden wissen. Die Fahreigenschaften dieser Geräte interessieren mich Null.
Im übrigen taugen beide nur zum Posen, denn wo will man solche Dinger heute noch ausfahren und bitteschön wozu ? Ich habe ja durchaus Verständnis für das Bewundern schöner Autos, aber da liege ich doch mehr im nostalgischen Bereich, als bei diesen aufgedröselten Mannesgemächtkutschen, die `Mann´ wohl braucht, so er Langeweile hat und sich’s leisten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
locoroco69 21.12.2016, 21:18
44.

Zitat von DerBlicker
Jeder 911 Turbo ohne S beschleunigt schneller und hat mehr Topspeed. Mercedes ist halt inzwischen die Marke für Autoposer aus Mannheim.
Richtig.
Und ein 911 Turbo macht auch nicht so einen künstlichen asozialen Krach.
911 Turbo ist halt keine Prollkiste sondern ein gediegenes Fahrzeug dem man seine Fahrleistungen nicht ansieht und auch nicht unbedingt "anhört"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelzeit 21.12.2016, 22:37
45. Diese Kiste ist...

...ein langweiliges Fossilmobil - wie alle anderen auch. Stinkend, staugebremst - asphaltgefesselt. Ohne jedes Charisma. Wie alle anderen Daimler auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelzeit 21.12.2016, 22:54
46. Wer Stil hat fährt einen abgeranzten Golf...

Zitat von k54
Zweifellos eine Poserkarre. Radau machen und nach Aufmerksamkeit gieren, das sind die Ziele desjenigen der so ne Karre fahren will. Stilbewusste Menschen fahren einen Engländer. Vorzugsweise Aston Martin. Der DB11 ist für mich eines der elegantesten Autos überhaupt.
...oder - bei mehr Platzbedarf - einen abgeranzten Volvo - und freut sich über eine rare Stones-Konzertkarte in L.A. http://www.spiegel.de/kultur/musik/rolling-stones-spielen-fuer-fuenf-dollar-in-los-angeles-a-1034844.html. Zu dem er jetten kann, weil die Karre nichts mehr kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fritz.A.Brause 22.12.2016, 23:11
47. Ganz recht:

...interessieren niemanden. Das Leben ist ja kein Autoquartett.
Ein relativ leichter Wagen mit ordentlich Damof macht einfach Spass. Auch oder besonders auf einer langen, autobahnlosen Überlandstrecke.
Die paar Augenblicke, die man Gelegenheit hat einen schnellen Wagen auch über 250 zu fahren, sind so selten, dass sie nicht ins Gewicht fallen. Aber auch ausserhalb der Spitzenwerte im Autoquartett kann man sehr viel Fahrspass erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krypton8310 22.12.2016, 23:16
48. zu teuer

Zitat von DerBlicker
Jeder 911 Turbo ohne S beschleunigt schneller und hat mehr Topspeed. Mercedes ist halt inzwischen die Marke für Autoposer aus Mannheim.
Ein Nissan GT-R beschleunigt schneller und ist günstiger als ein Porsche Turbo, die Marke für Autoposer aus Zuffenhausen. Und jetzt? Was wollen Sie damit sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harry_buttle 22.12.2016, 23:32
49. Zulassung

Jedem der so ein Stück Technik mag und noch mehr denen die es sich leisten mögen und können: Es sei Ihnen gegönnt.

Doch frage ich mich des längeren schon:
Wie kann es angehen, dass so eine Rennmaschine eine Strassenzulassung erhält?

Ein Automobil ist in erster Linie ein Transportmittel, es darf gern flott und komfortabel sein und gern Spass machen im Umgang.
Aber warum muss es versucht sein Geschwindigkeits-, Beschleunigungs- und ggf Lautstärkerekorde zu brechen?
Dann gehört es auf eine (im Wortsinn) Rennstrecke und nicht auf öffentliche Strassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12