Forum: Auto
Autogramm Mercedes V-Klasse: Raumfahrt erster Klasse
Daimler

Die Mercedes V-Klasse ist Daimlers Antwort auf den VW-Bus. Bei der Neuauflage setzen die Stuttgarter auf Luxus pur. Und stechen in einer Hinsicht sogar die S-Klasse aus.

Seite 1 von 5
natakajw 17.04.2019, 07:02
2. Die Daten vom Fahrzeugschein

sind recht uninterressant in Anbetracht von Fahrverboten.
Was nützten mir die Angaben von PS, 0 auf 100, Nm, Höchstgeschwindigkeit, wenn die Schadstoffklasse nicht gelistet ist. Hier setzt der Autor auf unnötige und veraltete Maßstäbe. Umweltverträglichkeit wäre heute angesagter. Was nützt denn max. Beschleunigung, wenn ich das in Städten wie Köln, Paris oder Brüssel nicht fahren darf - oder halt eben doch. Aber darauf kommts doch heute an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
V-Klasse Fahrer 17.04.2019, 07:03
3. Schick, Aber...

Verwunderlich ist bei der V-Klasse, zumindest bei der Generation bis 2018, dass es kaum Ablageflächen gibt. Nicht einmal Verbandskasten und Warndreieck haben einen sinnvollen Platz in der Verkleidung. Hier kann sich Daimler einmal die Franzosen anschauen, bzw. sich etwas bei diesen abschauen.
Es Mangelt mir jegliches Verständnis, dass es bei einem Bus in der Preisklasse ab 50 T€ (Schätzung, Durchschnittspreise bei vernünftiger Ausstattung 60-70T€) nur minimalistische Getränkehalter und Staufächer gibt. Das kann man besser lösen.
Ebenso ist im neuen Sprinter bereits das derzeit aktuelle MBUX integriert, in Der V-Klasse alles beim Alten (nur SW) Update.
Verbrauchsangaben von „ab“ 5Litern sind Augenwischerei. 10-12L sind Realwerte, vielleicht sollte die Redaktion auch so einen wagen einmal fahren bevor darüber in höchsten Tönen gelobt wird.
Weiterhin hat die Dritte Sitzreihe auf dem rechten Sitz kein Isofix, das nenn ich clever, der optimale Sitzplatz um Kinder gut unter zu bringen (bei gegenüberliegender Sitzaufstellung) ist der einzige ohne Isofix!Jungs, nachdenken hilft!

Grüsse, ein nicht vollständig zufriedener V-Klasse Fahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernemann7b 17.04.2019, 07:18
4. Witz, lass nach...

Mich würde interessieren, was Mercedes, bei einem Einstiegspreis von über 50.000 Euro, unter jungen Fahrern versteht.
Will man ein wenig Luxus mehr, dürfte sich der Preis zwischen 60.000 und 70.000 Euro einpendeln.
Alle Autohersteller müssen mit der Einführung des Euro ihre Preise 1 : 1 übernommen haben.
Aber vielleicht ist das auch gewollt, weil unsere Straßen ja jetzt schon überfüllt sind.
Der deutsche Autofahrer, die Melkkuh der Nation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
estafette77 17.04.2019, 08:00
5. Für die letzte Fahrt...

Die Heckansicht bietet ein gelungenes Leichenwagendesign!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 17.04.2019, 08:48
6. leider wurde das Infotainment nicht upgedated

Beim GLC und selbst beim Sprinter wurde auf MBUX aufgerüstet, nur C-Klasse und V-Klasse bleiben nach dem Facelift beim alten Infotainment. Sind das Kunden zweiter Klasse?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yehoudin 17.04.2019, 09:14
7. Die S Klasse wird noch an anderer Stelle überboten

Was kosten denn die jeweils knapp 20 cm zusätzliche Länge (Radstand) als Aufpreis? Bislang waren das jeweils (!) Brutto 1800 €. Bei der S Klasse kosten die ersten 10 cm 5000 € die nächsten 10 cm 50.000 € . Nur zur Erinnerung: auch die kurze S Klasse ist ein großes Auto, das angebliche Parkplatz Thema ist für dieses Auto kein Thema. Auf 20 cm mehr oder weniger kommt es bei den Dimensionen nicht mehr an, insofern verstehe ich nicht warum diese Autos so unnötig unverschämt kurz gebaut werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laemat 17.04.2019, 09:32
8. so wie die Politik

Die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat, so hat es der geneigte Auto Journalist wohl auch nicht erkannt. Die Mozorleistung interessiert Niemanden mit Verstand, der Bus wird sich wohl so bewegen lassen, dass er kein Verkehrsbindernis ist.
Interessanter sind doch viel mehr Schadstoffklasse und Betriebskosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kapamb 17.04.2019, 09:34
9. Wichtig

ist erst einmal abzuwarten, wie gut die Qualität des Fahrzeugs ist. Wir haben eigentlich mit allen Mercedesfahrzeugen nur Probleme. Alles billig billig eingekauft....... aber teuer verkauft. Eine Schande. Das letzte gute Fahrzeug von Daimler war der W 123. danach nur noch Schrott wo dann die Reparaturen kurz nach der Garantiezeit anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5