Forum: Auto
Autogramm Nissan Qashqai: Lasst ihn einfach
Nissan

Nissan hat sein wichtigstes Modell aufgefrischt: Mit edlen Extras soll der Qashqai die SUV der sogenannten Premiumhersteller auf Distanz halten. Richtig luxuriös ist der Wagen nicht geworden. Aber dafür praktischer.

Seite 1 von 8
MKAchter 30.06.2017, 07:13
1. Modellpolitik

Das Hauptproblem meines Erachtens: der Nissan Qashqai wird modellpolitisch seit Jahren "verschlimmbessert". Der größte Sündenfall war es, die Differenzierung in zwei SUV-Modelle, nämlich das kompaktere Normalmodell und die größere (m.E. praktischere) "Plus"-.Variante, zu einer Karrosseriegröße zu verschmelzen.

Andere, beispielsweise Mazda, mit CX-3, CX-5 etc. mit entsprechender Ausdifferenzierung, machen das besser. Wer bei Nissan einen etwas größeren, vom Kofferraum her etwas praktischeren SUV will, muss nun zum X-Trail greifen, und das ist im Verhältnis ein großes (und auch recht teures) "Schiff".

Die mit dem Facelift nun verbundenen Aufhübschungen des Modells hingegen? Geschenkt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ekatus Atimoss 30.06.2017, 07:23
2. Captur?

Nein, dann doch eher Kadjar....bei den Dieseln scheint Vorsicht angebracht, der kleine Bruder ist dci90 ist da negativ aufgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_3689546 30.06.2017, 07:41
3. Ein riesiger Rückschritt

zum asiatischen Design-Einheitsbrei. Ein Auto ohne Ecken und Kanten. Wer es mag...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 30.06.2017, 07:52
4. Könnte man bei SPON...

...wenn man Autos vorstellt, evtl. mal eigene Fotos machen. Ich glaube ehrlich gesagt noch nicht mal das der Reporter überhaupt im Wagen saß...sondern einfach nur die Prospekte durchgesehen hat.
Die Hochglanzbilder aus den Werbeabteilungen der Autohersteller bringen dem Leser gar nichts....es wird doch möglich sein mit der Handykamera mal ein Paar ordentliche Bilder vom Innenraum, Kofferraum, umklappbaren Sitzen usw. zu schießen....?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lp26 30.06.2017, 07:54
5. Plattformbruder ist der Kadjar

Wie Kommentar #2 schon sagt: der Plattformbruder ist der Renault Kadjar, nicht der Captur. Kajdar und Qashqai haben beide einen Radstand von 2646mm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redneck 30.06.2017, 08:48
6.

@3: Der Wagen ist eigenständig. Ein Golf sieht daneben richtig alt aus. Renault-Nissan verkauft im grössten Automarkt 3 Mio und wächst. VW Group extrem rabatiert 400 000 und verliert Marktanteile und bei 3% angelangt. Schlechte Quali, uralt Design, una0ttraktive Motoren lassen sich kaum verklickern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerchla63 30.06.2017, 09:20
7. Ein wesentlicher Aspekt fehlt im Artikel, lieber Herr Stockburger!

Gestern steht auf Spiegel-Online: „Bis 2021 müssen die Hersteller im Flottendurchschnitt einen Wert von höchstens 95 Gramm CO2 pro Kilometer bei Neuwagen erreichen. Das entspricht einem Verbrauch von 4,1 Litern auf hundert Kilometern bei Benzinern.“. Diesen Wert übersteigt dieser kompakte Neuwagen um über 40 %!! Wo steht in diesem Artikel der Hinweis: „Durch die hohe SUV-Bauart verbraucht dieser Wagen, besonders in der Praxis und auf Überlandfahrten, deutlich mehr Sprit als ein normaler Pkw.“?? Wer braucht wirklich einen SUV? Antwort: Nur hüftsteife Rentner oder Leute, die fürs mangelhafte Ego etwas höher über den anderen sitzen wollen. Diese SUV-Mode ist Schwachsinn. Wir wissen, dass das Klima wärmer wird und wir wissen, dass die Ressource Öl endlich ist. Trotzdem kaufen Millionen Autofahrer diese hochgebockten SUV-Spritfresser. Und unkritische Motorjournalisten helfen beim SUV-Marketing fleißig mit. :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MKAchter 30.06.2017, 09:55
8. Die Höhe

Zitat von gerchla63
Durch die hohe SUV-Bauart verbraucht dieser Wagen, besonders in der Praxis und auf Überlandfahrten, deutlich mehr Sprit als ein normaler Pkw.“?? Wer braucht wirklich einen SUV?
Erstens ist jeder Kompakt- oder Mittelklasse-Van ebenfalls in hoherer Bauart konstruiert (ich fahre selbst Kompaktvan).

Zweitens ist "SUV", gerade angesichts der zahllosen Designs, Crossover- und Zwischen-Typen, mittlerweile ein ziemlich nichtssagender und nur noch wenig greifbarer Begriff.

Und drittens empfinde ich die ständige Kritisiererei, wer denn etwas "zu brauchen habe" (oder nicht), als in einem freiheitlichen Land ziemlich daneben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerchla63 30.06.2017, 10:59
9. Das nennt man Ignoranz

Zitat von MKAchter
Erstens ist jeder Kompakt- oder Mittelklasse-Van ebenfalls in hoherer Bauart konstruiert (ich fahre selbst Kompaktvan). ... Und drittens empfinde ich die ständige Kritisiererei, wer denn etwas "zu brauchen habe" (oder nicht), als in einem freiheitlichen Land ziemlich daneben.
Sie berufen sich auf unser "freiheitliches Land". Freiheit ist in der Tat ein hohes Gut!! Aber: Die uneingschränkte Freiheit beim Autokauf geht auf Kosten der Freiheit anderer: Nächste Generationen (= unsere Kinder und Enkelkinder...) müssen ausbaden, dass viele Leute unbedingt das uneingeschränkte Recht haben wollen, einen hochgebockten Spritfresser kaufen zu wollen. Sowas nennt man Ignoranz.
P.S.: Ein Kompaktvan hat wenigstens mehr Innen- und Laderaum als ein SUV oder als ein Kombi. Ein SUV dagegen ist nichts anderes als ein hochgebockter Kombi ohne den Mehrwert "mehr Laderaum" zu bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8