Forum: Auto
Autogramm Opel Ampera E: Jetzt reicht's
Opel

Mit einem Akku-Auto sorglos durch den Alltag? Genau das will Opel jetzt mit dem neuen Elektro-Modell Ampera E möglich machen. Und tatsächlich - der erste Praxistest ergab erstaunliche Resultate.

Seite 3 von 41
Segojan 03.02.2017, 07:58
20.

Zitat von rizzorat
... Und außerdem, hier wird immer die "Haussteckdose" herrangezogen. Die Triviale Haussteckdose mit ihren 230V ist nur eine Phase vom bereits vorhandenen 400V drehdromanschluss, der in jeder wohnung vorhanden ist. Im Extremfall kann ich hier 400V*16A*3Phasen= 19,2kW rausholen. Elektrische Durchlauferhitzer haben noch höhere Werte und werden mit stärkeren Sicherungen als 16A abgesichert. ...
Sie haben ein Häuschen mit eigenem Stromanschluss, nicht wahr? Dem normalen Wohnungsmieter stehen keineswegs die drei Phasen zur Verfügung (außer für den Herdanschluss und vielleicht für den Durchlauferhitzer). Dass diese Geräte u. U. mehr als 16 A aus 3 Phasen ziehen dürfen, basiert auf der Annahme, dass nicht alle Wohnungen gleichzeitig auf 4 Kochplatten kochen und die Badewanne einlassen.

Würden Sie jetzt in einem Haus mit 10 Wohnungen jeder eine Steckdose mit 3x25A fürs Autoladen zur Verfügung stellen, müssten Sie sich darauf einstellen, dass öfter mal die eine oder andere Hauseingangssicherung durchbrennt. Das sind dann typischerweise Starkstromsicherungen, die nur der Elektriker mit dem Spezialhandschuh auswechseln kann und darf.

Beitrag melden
porlox 03.02.2017, 07:59
21. Milchmädchenrechnung mit dem

Ich verbrauche im Jahr ca. 1.000 EUR an Benzin - das sind in 10 Jahre 10.000 EUR. Ein Benzinfahrzeug in den Ampera Klasse liegt preislich bei rund 25.000 EUR. Zuzüglich meine 10.000 EUR Sprit komme ich auf 35.000 EUR.
Fakt ist: Alle reden von E-Fahrzeug und niemand von den laufenden Kosten. Auch das Laden der E-Autos kostet Geld. Wenn der Sprit knapp wird, geht auch Vater Staat das Geld aus und man wird den Strom als Ersatz nutzen.

Wer ein E-Auto kauft, der zahlt nicht nur am Anfang, sondern bis zum Ende drauf - und wie lange die Batterien wirklich halten und wie sicher sie sind weiß heute noch niemand. Fakt ist, dass Batterien aktuell ziemlich oft negativ in den Medien auftauchen.

Beitrag melden
poppei 03.02.2017, 08:04
22. Solaranlage und Wechselakku

Die Batterie für 400 km ist wirklich beeindruckend. Wenn der Akku oder die Hälfte des Akkus mit einer Schnellkupplung gewechselt werden könnte und eine Solaranlage zur Verfügung steht, wäre das Auto fast perfekt. Vorausgesetzt man hat eine Menge Kleingeld übrig oder die Regierung gibt großzügig Kredit. Bei den niedrigen Zinsen lässt sich sogar eine Amortisationszeit berechnen.

Beitrag melden
premstar_pill 03.02.2017, 08:08
23.

Zitat von jan.s
Bzgl. Selbstentladung: Die hängt hauptsächlich von angeschalteten Verbrauchern ab. Je größer der Akku, desto langsamer die Entladung.
Ich bitte um Entschuldigung; aber wieso, glauben Sie, heisst es wohl "Selbstentladung"??

Beitrag melden
binser 03.02.2017, 08:20
24. Röhrenfernseher und Glühlampe

Leute, gewöhnt euch dran und lernt dazu! Habe selten soviel Blödsinn in den Kommentaren gelesen. Und: Einen Röhrenfernseher wird man aktuell noch nicht mal geschenkt los. Dem Focus RS wird´s sehr bald nicht anders ergehen. Ich jedenfalls will nicht mehr zurück.

Nochwas: Mit der sinnlos vergeudeten Abwärmeenergie eines Dieselgolfs auf nur 100km könnte ich im Winter einen ganzen Tag mein Haus heizen...

Beitrag melden
Leser161 03.02.2017, 08:29
25. Wird interessant

Das ist durchaus interessant. Um damit zur Arbeit zu fahren oder für normale Alltagsfahrten ist der Akku fast schon zu gross, aber so ein Sichherheitspolster ist natürlich beruhigend.

Nachteilig bleibt der hohe Preis, für den ich 2 normale Familienkombis bekomme und das das Auto noch nicht ganz erstwagentauglich ist, weil längere Tagesausflüge oder auch innerdeutsche Urlaube nicht möglich sind.

Und sehr entscheidend: Die Akkulebensdauer. Von EBikes weiss man, dass die versprochene Lebensdauer nur zum Bruchteil erreicht wird und das Ersatz sehr teuer ist. Ggf. verwendet man in Autos bessere Qualität, aber traut man sich darauf zu wetten? Da muss man jetzt abwarten.

Beitrag melden
f36md2 03.02.2017, 08:30
26. Opel gegen BMW

So langsam wird es interessant, so viel Geld kosten auch Dieselstinker! Ein Vorteil des Opel gegenüber dem Stromer-BMW i3: Der Opel hat Frontantrieb, für mich ein wichtiger Pluspunkt, denn wer schon einmal einen BMW im Winter oder auf nassen Straßen bewegen musste (glücklicherweise war es nur ein Leihwagen), dem ist bekannt, dass diese Heckschleudern nicht für alle Wetterbedingungen geeignet sind. Sicherheit zuerst!

Beitrag melden
jupiter_jones 03.02.2017, 08:32
27. Der Preis...

...muesste noch ein bisschen guenstiger sein und ich koennte mir vorstellen dabei zu sein(wenn meine fiancee mitspielt)! Ich vermute, der wird sich ueber die jahre nach unten korrigieren. Das ist wohl wie mit einer voellig neuartigen Hardware, erstmal kaufen es die nerds und die reichen und spaeter.....Alleine der gedanke nie wieder in der kaelte an so ner benzolversifften Tankstelle tanken zu muessen macht bock drauf!

Beitrag melden
fx33 03.02.2017, 08:36
28. Dass ich diesen Satz mal lesen würde!

"Und man stellt schnell fest, dass 150 km/h Höchstgeschwindigkeit vollkommen ausreichend sind."

Dass ich diesen Satz mal von "Tom Grünweg" lesen durfte! Hat da der Continuity-Redakteur geschlafen, der für die Stimmigkeit des Autorenprofils sorgen soll, wenn unterschiedliche Personen für das Profil schreiben?

Beitrag melden
syt 03.02.2017, 08:41
29. Ist es nicht möglich

Batterien schnell,wie bei einem Akkuschrauber ,zu tauschen ? Als sie selbst immer wieder nach zu laden ? Ich fahre mit meinem E Mobil in eine tausch station,dann wird mir in ein paar Minuten der Akku gewechselt.Fertig.

Beitrag melden
Seite 3 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!