Forum: Auto
Autogramm Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid: Tesla mit Tank
Porsche

Porsche will sich ab 2019 mit dem E-Sportwagen Mission E zum Tesla-Gegner aufschwingen. Doch schon das Panamera-Topmodell kann mit dem US-Stromer konkurrieren - zumindest für ein paar Kilometer.

Seite 26 von 28
DerBlicker 21.02.2018, 10:25
250. dann sind Sie kein Porsche Kunde

Zitat von michi_meissner
Ich hab mal dringesessen beim Porschehändler und fidne das Infotainment nicht so gelungen. In Sachen Usability kommt es nicht im Ansatz an den Tesla ran und in Sachen Beschleunigung hat der P100d auch um Welten die Nase vorne (2,5 Sek. im Tesla gegen 3,4 Sek). Da sind die 185.000 sicherlich besser in den P100d mit 100 KWH Akkuz investiert, zumal der CW Wert beim Tesla auch noch um Welten besser ist. Ich bin beim Porschehändler einfach wieder gegangen und war enttäuscht.
Wer einen Porsche kauft, der will Tempo 200 und mehr fahren, da kommen Sie mit einem Tesla keine 100 km weit. Wenn Sie sich mit dem Schleichen im Tesla anfreunden können, sind Sie eh kein Porsche Kunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MKAchter 21.02.2018, 10:26
251. Unterm Strich

Zitat von ChrisM
So ein Auto ist trotz Hybrid-Technik nicht im geringsten resourcen-schonend. Die Wahrheit ist wohl eher die - die Mehrbelastung der Umwelt durch die Produktion der Batterie wird dieses Fahrzeug niemals kompensieren.
Also, ich denke ebenfalls - ein Pkw der Kompaktklasse mit modernem, sparsamen Verbrennungsmotor kommt in der Gesamt-Umweltbilanz deutlich besser weg.

Und er ist für die Masse der Autofahrer (im Gegensatz zum hier vorgestellten Modell) auch erschwinglich, und spielt somit "in der Breite" auch eine Rolle. Der Panamera Turbo S E-Hybrid ist, wenn überhaupt, ein Technologieträger in relativ geringer Stückzahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fait Accompli 21.02.2018, 10:42
252.

Zitat von Dogbert
Der Strom kommt aus der Steckdose. Haben Sie eine die direkt an ihr persönliches Windrad angeschlossen ist ? Ach, nicht !? Jeder verbraucht den gleichen Strom, damit können Sie Ihr Ökomäntelchen gleich wieder in den Schrank hängen, Sie ballern jede Menge CO2 aus dem nicht vorhandenen Auspuff. Und wenn Ihre Rechnung mit den 7Sitzen aufgehen würde sollten wir doch alle lieber Linienbusse als PKW kaufen, da reduziert sich Ihre Rechnung ja auf nahezu Null Verbrauch. Und das Tesla es nicht mal schafft ein Fahrzeug zu bauen das, obwohl es von Anfang an als elektrisches Fahrzeug konzipiert wurde und damit auf jede Menge schwere Technik verzichten kann, deutlich leichter ist als die von Ihnen so geschmähten Verbrenner zeugt nicht gerade von überlegener Ingenieurskunst (mal davon abgesehen das die Tesla Mannschaft im wesentlichen von etablierten Autobauern zusammengekauft ist).
Zum einen könn(t)en Sie einen Tesla direkt mit der eigenen PV-Anlage zu Hause tanken, 100% Öko. Die Anlage habe ich übrigens, fehlt mir nur noch der Tesla. ;-)

Die Supercharger von Tesla laufen mit Ökostrom: https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=68&t=19539

Ein anderer User hier bezweifelt, das im Schnitt alle 60km ein Supercharger steht. Das kommt wohl auf die Wohngegend an. Aber es stehen weitaus mehr Supercharger hier in Deutschland als ich dachte: https://www.tesla.com/de_DE/findus#/bounds/65,55,34,-11,d?search=supercharger&name=Europe

Zumal Sie ja einen Tesla auch an normalen Ladestationen laden können.

Was das Gewicht angeht: Der Panamera hier wiegt mehr als ein Tesla.

Was die Ingenieurskunst Teslas angeht, so scheint den deutschen Ingeniueren eher die Kinnlade runtergeklappt zu sein, als sie das Model 3 aufschraubten:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/tesla-model-3-deutscher-hersteller-zerlegt-elektroauto-a-1194231.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
H-Vollmilch 21.02.2018, 11:08
253.

Zitat von DerBlicker
Wer einen Porsche kauft, der will Tempo 200 und mehr fahren, da kommen Sie mit einem Tesla keine 100 km weit. Wenn Sie sich mit dem Schleichen im Tesla anfreunden können, sind Sie eh kein Porsche Kunde.
Ach das wissen sie so genau ja? Sind sie der Pressesprecher des Verbands deutscher Porsche Kunden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yves Martin 21.02.2018, 11:28
254.

Zitat von rosenblum64
Was für ein anachronistischer Dreck. Auto aus der Mottenkiste für Männer, die es nötig haben. Und weil man dieses - zudem extrem hässliche - Gefährt jetzt auch noch mit Batterien vollgestopft hat, ist es noch schwerer geworden und nutzt seine Energie noch ineffizienter. Fortschritt für Analphabeten.
Herrlich - ein weiteres Mal erregen sich die deutschen Autoquartett-Spieler an ihren Küchentischen über ein Auto, das sie sich im Leben niemals leisten können. Natürlich sind sie kein bisschen neidisch auf die, die es können; sie machen sich nur Sorgen um die Umwelt.

Auch dieser Panamera wird sich verkaufen wie geschnitten Brot. Er wird hervorragend verarbeitet sein wie alle Porsche (im Gegensatz zu den Tesla-Klapperkisten). Und er wird als Gran Tourismo noch lässig fahren, wenn die Firma Tesla wegen der Diskrepanz zwischen ihren vollmundigen Ankündigungen und ihren realen Produkten längst pleite ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 21.02.2018, 12:07
255. Keine Konkurrenz

Zitat von Yves Martin
Herrlich - ein weiteres Mal erregen sich die deutschen Autoquartett-Spieler an ihren Küchentischen über ein Auto, das sie sich im Leben niemals leisten können. Natürlich sind sie kein bisschen neidisch auf die, die es können; sie machen sich nur Sorgen um die Umwelt. Auch dieser Panamera wird sich verkaufen wie geschnitten Brot. Er wird hervorragend verarbeitet sein wie alle Porsche (im Gegensatz zu den Tesla-Klapperkisten). Und er wird als Gran Tourismo noch lässig fahren, wenn die Firma Tesla wegen der Diskrepanz zwischen ihren vollmundigen Ankündigungen und ihren realen Produkten längst pleite ist.
Für einen Porsche Panamera ist ein Tesla S keine Konkurrenz. Man kann ja einen Test veranstalten und mit beiden Autos unter Ausnutzung aller vorhandenen Möglichkeiten von z.B. Frankfurt / Main nach Nizza fahren. Wer zuerst ankommt, hat die Überlegenheit des jeweiligen Fahrzeugs bewiesen.
Falls man dafür Wetten abschließen könnte, weiß ich, auf welches Produkt ich setzen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fait Accompli 21.02.2018, 12:44
256. Liebe rennflosse...

... das mag ja vielleicht sein, aber wenn man die Verkaufszahlen als Kriterium nehmen, dann steht der Sieger schon vor der Fahrt fest.

@DerBlicker: Man kommt erheblich weiter als 100km, auch bei hohen Geschwindigkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AdK 21.02.2018, 12:55
257.

Ich finde die Idee absolut genial, mal ehrlich kein Öko kauft das Auto aber zum Kurzstrecken fahren ist es doch besser so als reine Verbrennung. Der Preis ist typisch Porsche und muss auch so hoch sein.
Die Kundschaft will doch zeigen das sie es sich leisten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gleichstrom 21.02.2018, 12:57
258.

Warum artet das hier in eine Diskussion um Tesla aus?

Der ist hier irrelevant.

Aber ... zu der Prognose, weder Akku noch Verbrennungsmotor heutiger Art würden lange im Einsatz bleiben - täuschen Sie sich nicht! Das sind zwei Maschinentypen mit satt über 100 Jahren und tausenden Baureihen an Entwicklungsarbeit, geleistet von Millionen Ingenieuren und zu Kosten vieler Milliarden!

Der Luftkollaps ist eine Frage der Schadstoffe, völlig klar, und damit auch der Nachbehandlung der Abgase - da geht jedoch unter, daß sauerstoffhaltige Brennstoffe - wenn auch mit Abstrichen in der Energieichte - wesentlich sauberer verbrennen, was Ruß angeht, und daher in der Applikation andere Freiheiten eröffnen, sich mehr auf Wirkungsgrad und/oder NOx zu konzentrieren. Dazu kommen die bekannten Vorteile flüssiger Brennstoffe und gerade in Kombination mit einer elektrischen Anlage sind die größten realen Vorteile abgreifbar. Auch ein Hybridbetrieb in der Langstrecke ist denkbar - es ist ja nicht allein das Bremsen ein möglicher Energieeintrag ins elektrische System, die Abwärme, die mit dem Abgas die Maschine verläßt, ist - auf verschiedene Arten - ebenfalls in elektrische Energie umzuwandeln, simpelstmöglich einfach über eine Turbine, die genug Kapazität hat, nie eine Bypassierung zu benötigen (die bei maximaler Dauerleistung mit unbedenklichem Gegendruck einige kW extra verfügbar macht, die anderenfalls schlicht hinten rausgehen).

Ich gebe eine andere Prognose ab: Sinnvolle politische Entscheidungen vorausgesetzt wird die Elektrifizierung des Antriebsstrangs in Kombination mit regenerativen Kraftstoffen die beste Lösung für alle Augaben sein, wo jemand nur ein Auto kaufen möchte und/oder Langstrecken und Stadtfahrten zu unternehmen gedenkt. Rein elektrische Fahrzeuge mit Akku werden für Stadteinsätze, insbesondere Lieferverkehr u.Ä., sinnvoll bleiben und dort dominieren, bei mäßigem Langstreckenanspruch mit Brennstoffzelle oder VKM + Generator. Brennstoffzellen müssen übrigens nicht mit Wasserstoff laufen, die können auch diverse HC-Verbindungen verarbeiten.

Wasserstoff ist ein schönes Beispiel dafür, daß es nichts umsonst gibt: In Zelle und Verbrennungsmotor sehr gut einsetzbar, mit erstaunlichen Eigenschaften - aber kritisch zu lagern und nicht idiotensicher.

Aber der Revolution sollte man nicht unbedacht den Vorzug vor der Evolution des Bekannten geben, und, wie auch immer man es anstellt, für alle nicht-nischen-Anwendungen mobiler Kraftmaschinen landet man bei Diesel (Baumaschinenen, LKW), ggf elektrifiziert, und einem Otto-Hybrid, der von Anfang an als VKM im Hybridverbund ausgelegt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tony..montana 21.02.2018, 20:12
259. Mit Abstand der lustigste Autothread seit langem...

Wenn es "Tom Grünweg" nicht bereits geben würde, dann müsste man ihn erfinden :-)
Halten wir mal fest: Mit nahezu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit fährt keiner der Debattenteilnehmer einen Tesla oder einen Porsche Panamera. Dieses Forum ist eher eine virtuelle Variante des klassischen Autoquartetts.
Aber lustig. Bitte weiter so!
Zum Artikel: Angemessen motorisiertes Fahrzeug, die Elektrounterstützung zur besseren Beschleunigung klingt vielversprechend. Allerdings schon irre, dass Porsche inzwischen mehr SUV und Panameras verkauft als Sportwagen.
Wenn ich nicht wüsste wohin mit dem Geld käme der Panamera in die engere Auswahl - als Fuhrparkergänzung.
tony

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 28