Forum: Auto
Autogramm Renault Clio: Drei gewinnt
Renault

Seit drei Jahren hat Renault einen neuen Designchef, jetzt kommt dessen erstes Auto auf die Straße. Doch der Clio sieht nicht nur gut aus - überzeugen tut auch der nagelneue Motor, der mit lediglich drei Zylindern auskommt.

Seite 5 von 5
PeterPinsel 24.09.2012, 22:38
40. @dutschinnz:

Was denn für eine Dokmatik? Was hat das mit "Religion" zu tun? Ultra-Feinstaub ist nun mal ultra giftig. Und es werden zunehmend mehr Ultra-Feinstäube aus modernen PKWs emittiert. Und? Kann man da nicht mit guten Gründen und Infos aufzeigen, dass das der falsche Weg ist, zumal Alternativen seit Jahrzehnten existieren! Was ist mit dem CNG-VW up!? Ist doch ein vernünftiges Auto. Wo ist hier das Problem? Ich sehe jedenfalls keins! Viele Grüße.


Zitat von dutchinnz
@Rockaxe: "Haben Sie nicht ggf. etwas bei Ihrer Umrechnung übersehen?" Nein. Die Berechnung gilt für den Kommentar von dale_gribble, der behauptet, daß das Gas in Gasform bei 200 Bar im Tank sein würde und nicht als unterkühlte Flüssigkeit mitgeführt wäre. Keine Chance heisst also: Stimmt nicht, ist unterkühlt und flüssig, mit Expansionsloch im Tank da sonst der Druck zu hoch wäre und die niedrige Temperatur nicht gehalten werden könnte. Ein 50-Liter Tank enthält bei 200 Bar 200 x 50 = 10.000 Liter, also 10m3. Die Angaben in dem Link sind in kJ pro kg (= im etwa Liter) und kJ pro Kubikmeter und diese Angaben in gleichen Einheiten im Gleichen Tank habe ich gebraucht zum Vergleich. Wieviel kJ ein BTU ist wieviel Liter in einen Kubikmeter gehen, ist dabei volkommen uninteressant. @PeterPinsel: "Informieren hilft manchmal mehr als rumrechnen!" Ihre Kommentare triefen nur so von Dogmatik und Verbortheid, so wie z.B. statussymbol auch schon bemerkt hat. Gegen religieuse Überzeugung helfen auch keine Fakten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dutchinnz 25.09.2012, 04:00
41. Nachtrag

Es fehlte noch ein Teil der Berechnung, nämlich der des Flüssiggases.

Propan und Butan sind Abfallprodukte des Crackingverfahrens der Produktion von Benzin und Diesel und relativ leicht zu verflüssigen. Da wird auch schon seit den 60er Jahren mit gefahren, mit allen Problemen die es dabei gibt. Weniggerverbrauch gibt es dabei nicht.

Erdgas besteht hauptsächlich aus Methan, Ethan und eine Variation von zyklischen Aromaten, aber letztere wollen wir wegen der geringeren Menge mal außer Betracht lassen. Methan hat ein Molekulargewicht von 16, Ethan van 30; bei einem 50/50-Verhältnis ergibt das 46:2=23 pro Grammol. Weil ein Grammol Gas 22,4 Liter hat bei Raumtemperatur, wiegen also 22,4 Liter 23 gramm; sagen wir zur Vereinfachung mal daß 1 Liter 1 gramm wiegt. 1kg flüssiges Erdgas ergibt dann auch 1000 Liter Gas, also 1 Kubikmeter. Wenn ich also einen Tank habe, der 12kg fasst, habe ich 12 Kubikmeter Erdgas und damit komme ich energetisch gesehen kaum weiter als, granz groß genommen, 200km. Das schaffen 68-PS Benzin- und Dieselautos aber auch locker.

Die 350km-Angabe in AMS ist nichts anders als eine Wiederholung der Herstellerangaben und die haben bekannterweise zur Realität das gleiche Verhältnis wie der Normverbrauch des Porsche Cayenne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPinsel 25.09.2012, 15:08
42. @dutchinnz

Also was jetzt? Erst geht es mit den Tanks und der Reichweite nicht, dann mit der Verdichtung von Erdgas nicht. Dann soll ich keine Ahnung haben und keinerlei Fakten liefern. Irgendwie nehmen Sie das alle viel zu persönlich. PS: Der Spiegel selbst wirbt gerade rechts vom Artikel mit Erdgas für PKWs. Wo ist das Problem? Ich sehe keins! Viele Grüße.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5