Forum: Auto
Autogramm Skoda Kodiaq: Der Schlafwagen
Skoda

Skoda hat den SUV-Boom lange Zeit verpennt. Dafür wirkt das jetzt vorgestellte Modell Kodiaq umso aufgeweckter. Der Wagen bietet viel Platz und putzige Details.

Seite 18 von 32
crisou 04.09.2016, 08:42
170. Skoda Kodiaq - 2.5 to Anhängelast

Schönes Auto, und genau in der Zielgruppe der Pferde-/Boot-/Anhänger-Besitzer, von denen es ja eine Hand voll in DE gibt.

2.5 To Anhängelast bei moderatem Verbrauch und Allrad.

Ich brauche:

- 2.5 To Anhängelast (oder mehr) für den Zugbetrieb ,
- Allrad (Nasse Wiesen, Feldwege, Bergstraßen im Winter)
- 400 Km Reichweite (oder mehr)

Da es keinen einzigen Hersteller am Markt gibt der ein Elektrofahrzeug oder einen Hybriden mit annähernd diesen Eckdaten produziert werden wir auch in den nächsten Jahren nicht auf Diesel verzichten können.

So einfach ist das.

Beitrag melden
Dr. Klötenbröhmer 04.09.2016, 10:19
171. Boh, ist der hässlich!

Fast so ein Designwunder wie der Q7.

Beitrag melden
mazzmazz 04.09.2016, 10:48
172. Nö

Keineswegs müssen Sie, crisou, einen Diesel fahren.
Es gibt stapelweise SUVs mit Benzinmotor auf dem Markt.
Den Skoda finde ich zwar nicht schlecht, aber es gibt bei VW keine vernünftigen Benziner und Automaten. Also kann man dieses Auto vergessen und sollte sich für die 35.000 Eur, die der Skoda mit vernünftiger Ausstattung kostet, lieber einen gebrauchten Grand Cherokee V6 Benziner suchen.

Beitrag melden
Stefan_G 04.09.2016, 10:51
173. zu #165

Zitat von kenterziege
...Ein Wandler bringt eben Anfahr-Komfort mir sich. Selbst SUBARU kombiniert seine CVT-Getriebe mit einem Wandler. Mein alter Opel-Oldtimer hat die 3-Gang-Straßburg-Automatik von GM. Heute mit 40 Jahren noch ein Traum von Anfahr- und Rangierkomfort. Ich stand vor einem Monat auf der Rückfahrt vom zentralen Opel Oldtimertreffen mit der alten Schüssel bei Stuttgart im Stop-and-go. Traumhaft, wie weich so ein Teil reagiert. Und verschleissfrei. Die Wärmeentwicklung wird durch den Kühler bedient. Ich denke auch, dass die 8-Gang-Wandlerautomatik bei BMW das Maß der Dinge ist!
Hydraulische Drehmomentwandler hatten damals noch keine Wandlerüberbrücken und haben schlicht zuviel Motorleistung in Wärme statt Vortrieb umgesetzt. Nicht umsonst hat ihr Oldtimer hier einen Anschluss an das Kühlwasser. Bei ungünstigen Bedingungen z.B. Stadtverkehr mit viel Beschleunigungsvorgängen braucht so ein Fahrzeug gern 2-3 L/100km mehr als das gleiche Modell mit Trockenkupplung und Handschaltung.

Nachdem es zunächst nur im höchsten Gang ab xy km/h praktiziert wurde, überbrücken moderne Automatikgetriebe in (nahezu) jedem Gang und typischerweise zu >90% der Zeit, so dass diese sogar einen kleinen Verbrauchsvorteil bieten können.

Beitrag melden
socketuning 04.09.2016, 10:56
174. Vollgas hält er nicht lange genug durch :)

Zitat von Stefan_G
Bei dem Vollgas-Verbrauch ist das ein Mini mit 34 PS und gehört in die gleiche Kategorie wie der 2 CV und der Fiat 126.
Es ist ein 1275GT mit 54PS.
Dem wird es schnell warm ums Herz.
Aber ich habe sie auch falsch verstanden, sie meinten tatsächlich 100km voll durchgetretenes Gaspedal.
Das ist damit auch aus fahrdynamischen Gründen nicht möglich. Vielleicht auf der Rennstrecke in Nardo, auf öffentlichen Strassen ist das nicht zu schaffen.

Beitrag melden
Stefan_G 04.09.2016, 10:59
175. zu #171

Zitat von JeeperXK
Der aktuelle Antidieselhype wird künstlich von solchen Vereinen wie der DUH befeuert. Das ist pure Sensations- und Skandalisierungs-Geilheit, und nichts anderes.
Nach allem,was man seit einem Jahr liest, regelt jeder Anbieter von Dieselmotoren die Abgasreinigung herunter oder schaltet sie ganz ab, sobald sich das Fahrzeug sicher sein kann, sich nicht in einem Abgastest zu befinden. Es gab jedenfalls in diesem Jahr kein Hersteller, der versichert hat, seine Fahrzeuge würden auf Teststand und Straße dieselbe Abgasreinigung anwenden. Genau das prangert die DUH völlig zurecht als Skandal an.

Beitrag melden
wpeitze 04.09.2016, 11:55
176. Und der Yeti

war was? Bedauerlich, dass der verschwindet. Den neuen brauche ich nicht.

Beitrag melden
goghvin 04.09.2016, 12:02
177. interessant ist ja

Zitat von Shlomo Spitzberg
Hmm, mein 740d ist 1,90m breit (ohne Spiegel), da gibt es auch keine Probleme in unserem Verkehrssystem. Wieso sollte da ein 1,88m breites Auto Probleme machen? Wenn sie damit Probleme haben, sollten Sie eine Fahrschule besuchen, die kann ihre Probleme wegtrainieren helfen.
interessant ist ja, wie sich die 'Meinung' geändert hat.

In jungen Jahren besaß ich einen 79er Chevrolet Caprice.
Dieses Auto bezeichnete man in D früher als übertrieben 'riesig' und oft auch als 'Straßenkreuzer' (obwohl schon kleiner als die ganz großen, der 60/70er) - viel zu groß.
Allerdings ist dieses Fahrzeug ohne Spiegel, über die Stoßstange, auch 'nur' 1,90m breit - mit Spiegel sollten es 2,07m sein.
Heute hat sich die Meinung geändert - 1,90m ist doch vollkommen normal, heißt es da auf einmal.
Ein BMW X5 z.B. misst 1,93m / 2,19m,
ein Hyundai ix55 1,97m / 2,20m ,
Kia Sorento 1,88m / 2,22m ,
Mercedes M-Klasse 1,91m / 2,17m,
Nissan Murano 1,88m / 2,15m ,
Suzuki Grand Vitara 1,87m / 2,14m,
VW Touareg 1,94m / 2,20m
große Übersicht:
http://www.autobild.de/bilder/bilder-fahrzeugbreite-ueber-zwei-meter-1803521.html

und obwohl ich behaupte fahren zu können, weiß ich, daß man mit dem Caprice schon oft genauer schauen mußte - gerade um in Parklücken vernünftig zu stehen.
Da aber ein großer Teil der Autofahrer(innen) das nicht können, stehen Fahrzeuge oftmals nicht besonders gut in den Lücken.
Ist das früher wegen der schmalen Fahrzeuge kein so großes Problem gewesen - ist das heute oft eben doch ein Problem.
Ein Mittelklassefahrzeug, wie z.B. der Passat, war füher gut 10cm schmaler - heute ist dieses Modell nicht mehr weit von den Abmessungen des damals als 'Straßenkreuzer' bezeichneten Caprice entfernt.

Beitrag melden
DerBlicker 04.09.2016, 12:22
178. unzulässiger Vergleich

Zitat von mazzmazz
Keineswegs müssen Sie, crisou, einen Diesel fahren. Es gibt stapelweise SUVs mit Benzinmotor auf dem Markt. Den Skoda finde ich zwar nicht schlecht, aber es gibt bei VW keine vernünftigen Benziner und Automaten. Also kann man dieses Auto vergessen und sollte sich für die 35.000 Eur, die der Skoda mit vernünftiger Ausstattung kostet, lieber einen gebrauchten Grand Cherokee V6 Benziner suchen.
Man kann keinen Neuwagen mit einem Gebrauchtwagen vergleichen. Zudem ist der Jeep mit V6 Benziner ein Säufer vor dem Herrn und bei uns unverkäuflich. Der Jeep wird bei uns auch fast nur als Diesel verkauft. SUV und Benziner geht nicht, zu hoher Verbrauch, zu geringe Reichweite, einfach sinnlos. Zudem fehlt es dem Jeep mit V6 mangels Turbo auch noch an Drehmoment.

Beitrag melden
max.kurz 04.09.2016, 12:23
179.

Noch eine Kartoffel von VW.

Beitrag melden
Seite 18 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!