Forum: Auto
Autogramm SUV-Coupé X2: Dieser BMW geht an die Nieren
BMW

BMW platziert mit dem X2 einen neuen SUV im hart umkämpften Kompakt-Segment. Damit das Coupé dort auffällt, stellten die Designer sogar den markenprägenden Kühlergrill auf den Kopf.

Seite 10 von 11
jan-c137 07.02.2018, 12:51
90.

Zitat von cindy2009
"-----Ich richte mich ansonsten danach was logisch ist und nicht nach dem Bauchgefühl----" Meine Logik sagt mir, dass Sie das mit dem Bauchgefühl absichtlich missverstehen wollen, Fakten einfach ignorieren, nicht verstehen was hinter dem Flottenverbrauch steckt und eine unverrückbare Meinung haben. Eine Diskussion mit Ihnen ist an dieser Stelle tot gelaufen. Wie gesagt - warten Sie den Herbst mal ab. Schönen Tag noch.
Witzig, Sie haben überhaupt keine Fakten genannt sondern lediglich Mutmaßungen, die einfach Regeln der Markwirtschaft widersprechen, geäußert. Wenigstens sind wir uns einig, dass die Diskussion dann wohl zu nichts führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yves Martin 07.02.2018, 20:04
91.

Zitat von cindy2009
Sie finden es richtig, dass Fahrzeuge in einen Zustand versetzt werden, den es in der Realität nie geben kann und demzufolge auch die Werte vom Verbraucher nicht nachvollzogen werden können? Und es können eben nicht alle Hersteller identisch "optimieren" . So mancher macht sich dann vielleicht doch nicht die Mühe und backt sich spezielle Reifen. Erklären Sie mir doch mal, wenn die Vergleichbarkeit gegeben ist, warum nicht einfach alle diese Tricks lassen und wirklich nach einem Standard testen? Einfach ein Durchschnitts Modell aus der Reihe frisch vom Band und gut ist? Weil sie dann Probleme bekommen!
Au weia - wer sich hier wieder vom heimischen Küchentisch aus mal alles als "Kfz-Experte" outet...

Natürlich ist das richtig so; nur so kommt man zu reproduzierbaren Vergleichswerten. Wenn Auto A im NEFZ doppelt so viel Sprit braucht wie Auto B, wird diese Relation auch in der Realität etwa so sein. Auch bei Sport-Wettbewerben werden nur Maximalwerte verglichen: "Wie schnell laufen Menschen auf 100 oder 1.000 Meter, wie weit werfen sie Speer oder Diskus, wie schnell schwimmen sie 400 Meter?“ oder auch „wie lange braucht man für die Nürburgring-Nordschleife?“. Das hat keinerlei Aussagekraft über "wie lange braucht Lieschen Müller dienstags zu Fuss für die 100 Meter vom Supermarkt nach hause?" Denn "10 Sekunden" ist da sicher die falsche Antwort, auch wenn Usain Bolt das vermutlich hinbekommen würde...

Den NEFZ-Normverbrauch für den Realverbrauch zu halten, den Lieschen Müller unter allen Umständen, bei jeder Wetterlage, Geschwindigkeit, Fahrprofil etc. garantiert erreichen kann, ist Dummfug; das wird auch von niemand behauptet: Es ist seit Jahrzehnten (!) ein Labor-Vergleichswert unter optimalen Bedingungen; nicht mehr. Aber dafür müsste man sich im Thema wenigstens ein bisschen auskennen.

Das ganze "Betrug!"-Geschrei ist daher scheinheilig. Im Zeitalter von Probefahrten und spritmonitor.de kann jeder Autokäufer für sein persönliches Fahrprofil den realen Verbrauch ermitteln, bevor er ein Fahrzeug kauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 07.02.2018, 21:42
92. @yves martin

"____Wenn Auto A im NEFZ doppelt so viel Sprit braucht wie Auto B, wird diese Relation auch in der Realität etwa so sein___"
BMW 530e 1.9 Liter im NEFZ, SPON Testverbrauch 6.9 Liter. BMW X2 20 d NEFZ 4.6 Liter. Wie hoch ist dann nach Ihrer Meinung nach der Realverbrauch?
SIE sollten mir bitte jetzt auch noch mal die Standards durch geben, wie korrekt für den NEFZ die Karrosserie abgeklebt wird, wo man die Spezialreifen backen lassen kann und welche Ausstattungsvarianten verwendet werden müssen. Und warum muss man für die Ermittlung der Prüfstandsparameter möglichst nach Spanien reisen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 07.02.2018, 21:59
93. @yves martin

"___Das ganze "Betrug!"-Geschrei ist daher scheinheilig. Im Zeitalter von Probefahrten und spritmonitor.de kann jeder Autokäufer für sein persönliches Fahrprofil den realen Verbrauch ermitteln, bevor er ein Fahrzeug kauft.___"
Ich weiß, dass Sie gerne am Thema vorbei reden, aber trotzdem nochmal nachgefragt: Wo habe ich hier den Begriff "Betrug" verwendet? Es ging nur darum, dass die Hersteller ein Serienfahrzeug "optimieren" dürfen und es dafür aber keine definierten Richtlinien gibt. Daher ist der Wert aus dem NEFZ nicht unbedingt geeignet Vergleiche herzustellen, die Freiheiten sind zu groß. Wie Sie so schön schreiben: wer vergleichen will, muss Daten der Realität entnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 09.02.2018, 13:46
94. das kann er nicht

Zitat von cindy2009
"___Das ganze "Betrug!"-Geschrei ist daher scheinheilig. Im Zeitalter von Probefahrten und spritmonitor.de kann jeder Autokäufer für sein persönliches Fahrprofil den realen Verbrauch ermitteln, bevor er ein Fahrzeug kauft.___" Ich weiß, dass Sie gerne am Thema vorbei reden, aber trotzdem nochmal nachgefragt: Wo habe ich hier den Begriff "Betrug" verwendet? Es ging nur darum, dass die Hersteller ein Serienfahrzeug "optimieren" dürfen und es dafür aber keine definierten Richtlinien gibt. Daher ist der Wert aus dem NEFZ nicht unbedingt geeignet Vergleiche herzustellen, die Freiheiten sind zu groß. Wie Sie so schön schreiben: wer vergleichen will, muss Daten der Realität entnehmen.
Gerade Spritmonitor hat keine Aussagekraft, denn man weiß nicht, wie die Fahrer dort fahren, auch ein Durchschnittstempo sagt nichts aus, denn man weiß ja nicht, wird gleichmäßig gefahren, oder ständig gebremst und beschleunigt. Da ist der NEFZ oder WLTP deutlich aussagekräftiger.

Die Leute, die sich über zu hohen Verbrauch beschweren, sind fast alles Leute, die deutlich schneller als Tempo 130 fahren, und das wird nun mal in keinem Verbrauchszyklus weltweit abgebildet, weil es außerhalb Deutschlands niemand interessiert. Daher gibt es in Deutschland nun mal besonders hohe Abweichungen zwischen Normverbrauch und Realverbrauch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 09.02.2018, 15:51
95. Auf dem Prüfstand

Zitat von cindy2009
"____Wenn Auto A im NEFZ doppelt so viel Sprit braucht wie Auto B, wird diese Relation auch in der Realität etwa so sein___" BMW 530e 1.9 Liter im NEFZ, SPON Testverbrauch 6.9 Liter. BMW X2 20 d NEFZ 4.6 Liter. Wie hoch ist dann nach Ihrer Meinung nach der Realverbrauch? SIE sollten mir bitte jetzt auch noch mal die Standards durch geben, wie korrekt für den NEFZ die Karrosserie abgeklebt wird, wo man die Spezialreifen backen lassen kann und welche Ausstattungsvarianten verwendet werden müssen. Und warum muss man für die Ermittlung der Prüfstandsparameter möglichst nach Spanien reisen?
Auf dem Prüfstand wird die Karosserie abgeklebt? Wozu denn; das Auto steht dann doch, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 09.02.2018, 17:02
96. @rennflosse

"-----Auf dem Prüfstand wird die Karosserie abgeklebt? Wozu denn; das Auto steht dann doch, oder?---"
Wer behauptet denn sowas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 09.02.2018, 17:04
97. @der blicker

Schon mal was von Probefahrt gehört?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlkadaveraas 09.02.2018, 17:15
98.

Zitat von mazzmazz
Das Problem ist, dass es eben keine Vergleichbarkeit gibt, weil schon innerhalb einer Fahrzeugklasse die Abweichungen von den Normtestergebnissen unterschiedlich sind.
Dem kann ich nur zustimmen - ein Bekannter fährt (bei ähnlichem Grundfahrprofil) das selbe Auto wie ich - und liegt gut 1,5 Liter je 100 km/h über meinem Verbrauch.

Wir haben das mal in der Umkleide diskutiert, vor dem Absackbier, und die Gründe eruiert.

Er hat oft die Klimaanlage an - ich nicht (eigentlich nie).
Er neigt zum Rasen (was dann ja auch wieder bremsen bedingt) - mir reichen 120 km/h (Tacho) auf der BAB.
Er hat ständig Fahrlicht an - ich maximal nur Standlicht.

DAS könnten schon die 1,5 Liter Unterschied sein.

Dazu kommt das er in seinen Kombi ständig Tonnen an Geraffel rumfährt - während ich eher versuche das Gewicht zu minimieren.

Nur deshalb emittiert der W.....r 4 kg CO2 je 100 km mehr als ich.

Aber das ist eh so ein Vollhonk der auch Flugzeuge für Urlaubsreisen "benutzt" und seine Bude auf >20° aufheizt - bei dem ist Hopfen und Malz verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 11.02.2018, 23:39
99.

Zitat von karlkadaveraas
Dem kann ich nur zustimmen - ein Bekannter fährt (bei ähnlichem Grundfahrprofil) das selbe Auto wie ich - und liegt gut 1,5 Liter je 100 km/h über meinem Verbrauch. Wir haben das mal in der Umkleide diskutiert, vor dem Absackbier, und die Gründe eruiert. Er hat oft die Klimaanlage an - ich nicht (eigentlich nie). Er neigt zum Rasen (was dann ja auch wieder bremsen bedingt) - mir reichen 120 km/h (Tacho) auf der BAB. Er hat ständig Fahrlicht an - ich maximal nur Standlicht. DAS könnten schon die 1,5 Liter Unterschied sein. Dazu kommt das er in seinen Kombi ständig Tonnen an Geraffel rumfährt - während ich eher versuche das Gewicht zu minimieren. Nur deshalb emittiert der W.....r 4 kg CO2 je 100 km mehr als ich. Aber das ist eh so ein Vollhonk der auch Flugzeuge für Urlaubsreisen "benutzt" und seine Bude auf >20° aufheizt - bei dem ist Hopfen und Malz verloren.
"Fahrlicht" gibt es nicht, es wird sich wohl um das Abblendlicht handeln, das aber - zumindest als Halogenlampe - mit 55 W je Seite zu Buche schlagen dürfte. Zusammen sind das 0,11 kW bzw. 0,15 PS. Selbst bei einem schlechten Wirkungsgrad der Gesamtkette von Motor bis Glühfaden dürfte das der Motor kaum merken und Sie auch nicht im Verbrauch. Davon abgesehen ist Fahren mit Standlicht verboten. Also: Licht an ist sicher nicht klimaschädlich. Moderne Klimaanlagen sind auch nicht mehr so die Spritfresser wie früher, u.a. wegen C02-Sensor und automatischer Umluft. Hier halte ich max. 0,5 Liter Mehrverbrauch für realistisch, früher waren es mal 4 Liter. Hauptgrund für den Mehrverbrauch wird die Geschwindigkeit sein. Bei meinem eigenen Auto (Diesel) stelle ich einen Mehrverbrauch von ca. 0,3 Liter pro 10 km/h höherer Reisegeschwindigkeit fest, bei meinem vorherigen Benziner waren es 0,5 Liter pro 10 km/h. Da kommt schnell was zusammen, zumal bei höherer Geschwindigkeit die Brems- und Beschleunigungsvorgänge zunehmen, bei denen die Fahrzeugmasse (und damit die Tonnnen an Geraffel im Kofferraum) relevant werden, was kaum eine Rolle spielt, wenn man lange mit konstanter Geschwindigkeit unterwegs sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 11