Forum: Auto
Autogramm SUV-Coupé X2: Dieser BMW geht an die Nieren
BMW

BMW platziert mit dem X2 einen neuen SUV im hart umkämpften Kompakt-Segment. Damit das Coupé dort auffällt, stellten die Designer sogar den markenprägenden Kühlergrill auf den Kopf.

Seite 9 von 11
mazzmazz 06.02.2018, 13:45
80. Vergleichbarkeit

Zitat von premstar_pill
Selbstredend sind die Tests standardisiert! Finden Sie und Ihre Mitstreiter in der "die Autoindustrie lügt und betrügt und bringt uns alle um"-Fraktion es wirklich so weltbewegend schlimm wenn die Autohersteller durch optimal auf den Test vorbereitete Autos 0,1-0,2 liter beim Testverbrauch herausholen?
Das Problem ist, dass es eben keine Vergleichbarkeit gibt, weil schon innerhalb einer Fahrzeugklasse die Abweichungen von den Normtestergebnissen unterschiedlich sind.
So kann Auto A, im Test angeben mit 9 L, in meinem Alltag 10 L verbrauchen, während das gleich große und gleich starke Auto B bei im Test angegebenen 7,5 L in meinem Alltag 11L verbrauchen kann.
Fazit: die NEFZ-Werte sind nicht nur unrealistisch, sondern auch für einen Vergleich häufig ungeeignet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan-c137 06.02.2018, 14:55
81.

Zitat von cindy2009
Natürlich gibt es Hersteller, die diese Tricks nicht bis zum Erbrechen ausreizen. Offenbar verstehen Sie überhaupt nicht, wozu und wem diese Tests dienen. Zum einen wird danach ja die KFZ-Steuer in D berechnet, aber viel wichtiger : der Flottenverbrauch wird darüber ermittelt. Ein Hersteller, welcher nur sparsame Fahrzeuge im Sortiment hat, braucht hier nicht viel tricksen, ein Konzern, welcher besonders "fette" Sprit Fresser verkaufen will, kämpft hier um jedes Gramm CO2, sonst wird es nämlich extrem teuer, wenn die Grenze beim Flottenverbrauch gerissen wird. Sehen Sie, die Dinge sind eben nicht so schlicht, wie Sie sie darstellen möchten;-)
Ja klar und welcher Hersteller sollte das sein, der freiwillig auf eine Optimierung verzichtet und sich damit gegenüber seinen Mitbewerben schlechter am Markt platziert? Sorry aber das is einfach naiv. Der Markt teil sich nicht in böse Hersteller aus Deutschland und gute Samariter aus dem Rest der Welt auf. Glauben Sie ernsthaft, dass die Tricksereien ausreichen, um z.Bsp. bei Herstellern wie BMW, die neben Brot und Butter Autos auch so Exzesse wie einen X5M anbieten, den Flottenverbrauch nennenswert zu senken? Dafür muss schon wesentlich mehr her. Mich würde auch wundern, dass die Mitbewerber, die sehr genau wissen wie die Konkurrenz arbeitet, dass akzeptieren würden.
All Ihre Einwände ändern übrigens nichts an meiner Haltung, dass es den Normfahrer mit Normstrecke nicht gibt und auch nicht geben kann. Ich sagte ja bereits, dass man meinetwegen die Spielräume für Optimierungen reduzieren könnte. Unpräpariertes Auto zufällig aus der Produktion nehmen und testen. Nur wird auch das keine realistischen Werte für Jedermann ergeben und alle werden mehr auf dem Zettel stehen haben. Vielleicht ist die Steigerung beim ein oder anderen Hersteller ein paar Prozent größer oder kleiner. Schwierigkeiten würde aber keiner bekommen, da die gesetzlichen Vorgaben sich an den heutigen Testverfahren orientieren und dann entsprechend angepasst werden müssten. Man kann eben nur festlegen, was auch realistisch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan-c137 06.02.2018, 15:01
82.

Zitat von monolithos
In dem Fall sollte man die Angabe aber von der berechtigten Erwartungshaltung der Konsumenten abkoppeln und die irreführende Einheit "Liter / 100 Kilometer" durch irgendwelche Ökopunkte ersetzen, am besten noch multipliziert mit irgendeinem Fantasiewert, damit keine Assoziation mit der Verbrauchsangabe mehr aufkommt. Damit wäre die Vergleichbarkeit auch gegeben. Der Kunde allerdings ist dann genau so ratlos wie jetzt, weil er gerne vor dem Kauf wüsste, was ihn verbrauchstechnisch erwartet und mit der Angabe, sein potenziell neuer Wagen hat 17384 Planetenstrapazierungspunkte nach DIN EN ISO irgendwas, nichts anfangen kann. Mit "im Kopf ein paar Prozent aufschlagen" ist es leider nicht mehr getan, zumal die Spanne ja immer größer wird. Mal sehen, wie sich die Angaben (und die Motoren!) unter WLTP entwickeln. Hoffentlich hält mein Gute-Alte-Zeiten-Auto solange noch durch, das ich noch mit 12% unter der Herstellerangabe fahren kann. Das waren noch Zeiten!
Natürlich war das übertrieben ausgedrückt aber am Ende würde der Vergleich funktionieren. Wo ist das Problem?

Auto A: 17384 Planetenstrapazierungspunkte nach DIN EN ISO irgendwas
Auto B: 23954 Planetenstrapazierungspunkte nach DIN EN ISO irgendwas

Es ist doch vollkommen klar erkennbar, welches Auto mehr vebraucht bzw. schädlicher ist. Vielleicht will der Kunde einen anderen Wert aber dann würden trotzdem wieder Stänkerer kommen und sich über die bösen Lügner beschweren, weil sie die Angabe überschritten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 06.02.2018, 15:15
83. @jan-c137

"----Glauben Sie ernsthaft, dass die Tricksereien ausreichen, um z.Bsp. bei Herstellern wie BMW, die neben Brot und Butter Autos auch so Exzesse wie einen X5M anbieten, den Flottenverbrauch nennenswert zu senken?----"
Das brauche ich nicht zu glauben, das ist Realität. "----. All Ihre Einwände ändern übrigens nichts an meiner Haltung, dass es den Normfahrer mit Normstrecke nicht gibt und auch nicht geben kann. ----"
Dazu habe ich mich gar nicht geäußert. Ich habe Ihnen lediglich widersprochen, dass der Test eine Vergleichbarkeit herstellt. "----Ja klar und welcher Hersteller sollte das sein, der freiwillig auf eine Optimierung verzichtet und sich damit gegenüber seinen Mitbewerben schlechter am Markt platziert? ----"
So aus dem Bauch heraus könnten Sie sich Toyota mal genauer ansehen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieHappy 06.02.2018, 19:22
84.

Zitat von ramuz
... dann müssen Sie zu BENTLEY gehen! Und dann bitte den Bentayga W12, in Goldfarbe aussen und lila Krokodilleder innen! Daaaa... ja . daaaa.... hätten Sie es mir mal so richtig gezeigt. Aber: WAS hätten Sie gezeigt?
Ja, gut antizipiert. Fahrzeugbeschreibung würde zu seinen Kommentaren passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieHappy 06.02.2018, 19:37
85.

Zitat von DerBlicker
Es macht keinen Sinn, Neuwagen mit Gebrauchtwagen zu vergleichen, ...
Wenn sie sich doch solche Weisheiten mal zu Herzen nehmen würden, wenn sie das nächste mal wieder munter z.B. einen Vollhybrid mit 2 angetriebenen Rädern mir einem Allrad Diesel vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan-c137 07.02.2018, 09:13
86.

Zitat von cindy2009
Das brauche ich nicht zu glauben, das ist Realität. (...) So aus dem Bauch heraus könnten Sie sich Toyota mal genauer ansehen ;-)
Klar, schreiben Sie doch einfach noch: FAKT!
Jetzt mal ganz im Ernst, als ob ein Hersteller auf diesen massiven Vorteil verzichten würde, wenn mit ein paar Tricks seinen kompletten Flottenverbrauch effektiv schönschreiben kann. Was stellen Sie sich eigentlich vor, wie viel man mit erhöhtem Reifendruck und sonstigen Spielereien effektiv einsparen kann? Ja sicher, Toyota als guter Samariter der Autowelt. Der so gut und edel ist, dass er weltweit richtig viel Umsatz mit Pickups und dicken Geländewagen bzw. SUVs macht und in Deutschland Lobbygruppen gegen andere Hersteller finanziert. Schlechtes Bauchgefühl würde ich sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 07.02.2018, 10:40
87. @jan-c137

"-----
jan-c137 heute, 09:13 Uhr
86.
[Zitat von cindy2009anzeigen...] Klar, schreiben Sie doch einfach noch: FAKT! Jetzt mal ganz im Ernst, als ob ein Hersteller auf diesen massiven Vorteil verzichten würde, wenn mit ein paar Tricks seinen kompletten Flottenverbrauch effektiv schönschreiben kann. Was stellen Sie sich eigentlich vor, wie viel man mit erhöhtem Reifendruck und sonstigen Spielereien effektiv einsparen kann? Ja sicher, Toyota als guter Samariter der Autowelt. Der so gut und edel ist, dass er weltweit richtig viel Umsatz mit Pickups und dicken Geländewagen bzw. SUVs macht und in Deutschland Lobbygruppen gegen andere Hersteller finanziert. Schlechtes Bauchgefühl würde ich sagen----"
Würde man mit den Tricks nicht bei der Messung signifikante Vorteile erreichen, würde man es wohl nicht machen. Toyota kann sich durch sein Angebot an Modellen mit Hybrid Technik zurück lehnen, sie haben da ein gutes Polster. Das hat nichts mit guter Samariter zu tun, es ist die logische Konsequenz der Berechnungsgrundlage des Flottenverbrauchs. Was glauben Sie, warum BMW und Co Alibi-Hybride im Programm haben? Was Toyota weltweit im Angebot hat, spielt in der EU keine Rolle und Nutzfahrzeuge gehen sowieso mit anderen Vorgaben in die Bilanz hinein. Gut, Sie wollen es einfach nicht begreifen, dass manche Hersteller massiv schön rechnen, andere eben nicht. Warten Sie bis zum Herbst, dann wird so mancher Käufer sein blaues Wunder erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan-c137 07.02.2018, 11:02
88.

Zitat von cindy2009
Würde man mit den Tricks nicht bei der Messung signifikante Vorteile erreichen, würde man es wohl nicht machen. Toyota kann sich durch sein Angebot an Modellen mit Hybrid Technik zurück lehnen, sie haben da ein gutes Polster. Das hat nichts mit guter Samariter zu tun, es ist die logische Konsequenz der Berechnungsgrundlage des Flottenverbrauchs. Was glauben Sie, warum BMW und Co Alibi-Hybride im Programm haben? Was Toyota weltweit im Angebot hat, spielt in der EU keine Rolle und Nutzfahrzeuge gehen sowieso mit anderen Vorgaben in die Bilanz hinein. Gut, Sie wollen es einfach nicht begreifen, dass manche Hersteller massiv schön rechnen, andere eben nicht. Warten Sie bis zum Herbst, dann wird so mancher Käufer sein blaues Wunder erleben.
Natürlich betreibt man einen gewissen Aufwand um auch noch ein paar ml rauszuholen. Sieht im Prospekt eben besser aus. Selbst wenn man auch so schon gut aussehen würde, ginge es immer noch einen Tick besser. Darauf verzichtet doch niemand. Toyota verkauft dicke Schiffe wie den Landcruiser übrigens auch hier bei uns. Ich richte mich ansonsten danach was logisch ist und nicht nach dem Bauchgefühl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 07.02.2018, 11:58
89. @jan-c137

"-----Ich richte mich ansonsten danach was logisch ist und nicht nach dem Bauchgefühl----"
Meine Logik sagt mir, dass Sie das mit dem Bauchgefühl absichtlich missverstehen wollen, Fakten einfach ignorieren, nicht verstehen was hinter dem Flottenverbrauch steckt und eine unverrückbare Meinung haben. Eine Diskussion mit Ihnen ist an dieser Stelle tot gelaufen. Wie gesagt - warten Sie den Herbst mal ab. Schönen Tag noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 11