Forum: Auto
Autogramm SUV Rolls-Royce Cullinan: Das ist die Krönung
Rolls-Royce

Als letzter Luxushersteller bringt nun auch Rolls-Royce ein SUV auf den Markt. Mit mehr als 315.000 Euro ist es das teuerste seiner Art. Woher der Name Cullinan kommt? Die Queen weiß es.

Seite 5 von 6
Pickle__Rick 09.10.2018, 14:20
40.

Zitat von zehwa
War nicht gestern noch das Weltklima das große Thema? Mir ist klar, dass die paar Rolls Royce keinen großen Unterschied machen, aber wäre es nicht an der Zeit, solche Autos extra zu besteuern?
Was genau meinen Sie mit "solche Autos"?
Um die Frage zu beantworten: Nein, es wäre nicht an der Zeit. Den Grund dafür haben Sie ja bereits selbst genannt.
Außerdem, zahlt man doch heute schon ordentlich Steuern, wenn man so ein Schiff für 300.000 € kauft und es mit einem Normverbrauch von 15 L/100km volltankt.

Ich hoffe allerdings, dass sich die Zahl der Rolls-Royce Cullinans schon aufgrund seiner unfassbaren Hässlichkeit selbst nach unten reguliert. Meine Güte. Das Teil ist so furchtbar, da wirkt selbst der Bentley Bentayga schö und den habe ich schon für den Gipfel des fiesen Geschmacks gehalten. Als hätte man einem Kind einen klassischen Rolls Royce aus Knete gegeben und gesagt: "Quetsch den mal, bis er wie ein Geländewagen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 09.10.2018, 14:29
41. ...

Zitat von nikoniac
..des automobilen Schwachsinns. Es hat nichts mit Neid zu tun, wenn man solche Autos für ihren Resourcenverbrauch kritisiert. Die Zeichen der Zeit stehen auf kleiner, leichter und effizienter. Scheinbar hat das die Industrie noch nicht erkannt und gräbt sich damit ihr eigenes Grab. Wer heute noch in die Entwicklung solcher Fahrzeuge investiert hat nichts verstanden. Sämtlicher Hersteller, die an kurfristigen Gewinnen durch SUVs festhalten, werden in den nächsten ......
Ja was wäre denn jetzt ihre Strategie.... bleiben wir einfach mal bei BMW - wie würde denn ihre vorgeschlagene Modellpolitik aussehen, um dem Unternehmen gute Absatzzahlen zu bescheren?
Und warum sind sie der Meinung, dass die bisherige Modellstrategie der Deutschen Automobilhersteller verkehrt ist? Immerhin beschert sie JETZT GERADE richtig gute Absatzzahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maler 09.10.2018, 14:32
42. Das perfekte Ökoauto: wird wenig gefahren und hält Generationen lang

Unabhängig davon ob man den Cullinan nun schön findet (ich finde es ist der hässlichste Rolls-Royce aller Zeiten), die Fahrzeuge dieser Marke sind so etwas wie Ökoautos: es gibt definitiv keine Pkw, in denen soviel natürliche langlebige Materialien verbaut sind (Holz, Leder) und die so lange halten (über 70% aller jemals gebauten sollen noch existieren). Dazu noch ist ihre jährliche Laufleistung weit unterdurchschnittlich. Auf den effektiven Jahresverbrauch umgerechnet (und der zählt weit mehr als der pro 100 km), säuft jeder VW Golf mit Basismotorisierung mehr!
Soviel zu den üblichen Meckerern, Ökofitzen und Neidern, die erwartbare Ergüsse von sich geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.nett 09.10.2018, 14:34
43.

Zitat von krypton8310
Die meisten Reichen werden wohl einen Weg finden, wie sie um die Umsatzsteuer herum kommen. Also doch nichts für die Allgemeinheit.
So rumtricksen, wie es ihnen nachgesagt wird können die Reichen wohl doch nicht. Immerhin tragen 10% der Bevölkerung in D 50% der Steuerlast. Es ist Fakt, dass die meisten Steuern von den Wohlhabenden bezahlt werden, nicht von den Armen.
Und auch bei Firmenfahrzeugen ist die Mehrwertsteuer fällig.
Hoffentlich habe ich Ihr Feindbild jetzt nicht zerstört..?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schreibtischknecht 09.10.2018, 14:35
44.

Zitat von Peter Friedrichs
Wenigstens Ferrari hält sich aus dem Schwachsinn heraus, unbedingt ein kartonförmiges Auto bauen zu müssen.
Ganz im Gegenteil - stöbern Sie in der Suchmaschine Ihres Vertrauens mal nach dem Begriff "Ferrari Purosangue"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EckivonRemagen 09.10.2018, 16:42
45. SUV Rolls Royce

Schade, dass meine Eltern so arm waren, sonst hätte ich mir auch einen SUV von Rolls Royce erstanden.
Die ist ein Beitrag zum anstehenden rheinischen Karneval in wenigen Monaten. Aber Spass beiseite, in einer Zeit wo unsere Autobahnen fast 24 Stunden täglich ausgelastet sind und man kaum noch während einer Fahrt die Gelegenheit hat, die schönen und großen SUV`s zu bestaunen, das sonst einen Unfall auslösen könnte,
sage ich: Die Marke ist zwar edel, aber letztlich wird sie langsam aber stetig vom Markt verschwinden.
Denn das Auto ist ein Produkt, das man nur noch braucht um von A nach B zu kommen.
Vorbei sind die Zeiten der Sonntags-Kaffee-Fahrten mit einem eleganten Rolls Roys, Daimler oder Porsche.
Fahrrad-Touren mit Freunden und den Kindern sind angesagt. Gott sei Dank gibt es immer mehr Fahrrad-Wege
vorbei an Flüssen und Wäldern und am Ende steht da ein Gasthaus in grüner Natur. Die haben für Papis
und Mamis eine Hefe Weisse und für die Kinder Limo und Eis. Einen SUV Rolls Roys braucht man dafür nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 09.10.2018, 17:58
46.

Zitat von Pickle__Rick
Was genau meinen Sie mit "solche Autos"? Um die Frage zu beantworten: Nein, es wäre nicht an der Zeit. Den Grund dafür haben Sie ja bereits selbst genannt. Außerdem, zahlt man doch heute schon ordentlich Steuern, wenn man so ein Schiff für 300.000 € kauft und es mit einem Normverbrauch von 15 L/100km volltankt. Ich hoffe allerdings, dass sich die Zahl der Rolls-Royce Cullinans schon aufgrund seiner unfassbaren Hässlichkeit selbst nach unten reguliert. Meine Güte. Das Teil ist so furchtbar, da wirkt selbst der Bentley Bentayga schö und den habe ich schon für den Gipfel des fiesen Geschmacks gehalten. Als hätte man einem Kind einen klassischen Rolls Royce aus Knete gegeben und gesagt: "Quetsch den mal, bis er wie ein Geländewagen."
Ja gut, wer braucht denn so ein Auto auch. Ich habe nicht erkennen können, ob der überhaupt eine Anhängerkupplung hat. Und ein Auto ohne Anhängerkupplung ist eigentlich Quatsch. Anhängerkupplung brauchen gerade junge Leute weil die noch öfters umziehen oder um das Boot an den Strand zu fahren usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 09.10.2018, 18:13
47.

Zitat von mr.nett
So rumtricksen, wie es ihnen nachgesagt wird können die Reichen wohl doch nicht. Immerhin tragen 10% der Bevölkerung in D 50% der Steuerlast. Es ist Fakt, dass die meisten Steuern von den Wohlhabenden bezahlt werden, nicht von den Armen. Und auch bei Firmenfahrzeugen ist die Mehrwertsteuer fällig. Hoffentlich habe ich Ihr Feindbild jetzt nicht zerstört..?
Was sie schreiben ist ja Quatsch. Hätten gestern mal "Hart aber Fair" sehen sollen! Gerade die Ärmsten zahlen den höchsten Steueranteil. Dieser Rolls Roys-Käufer zahlt mit Sicherheit keine Mehrwertsteuer. Für dieses Fahrzeug wären für den so genannte Normalrentner eine Mehrwertsteuer von 63 865,50 Euro fällig. Dieser Lug von den "10% der Bevölkerung" hat hier nun wirklich nichts zu suchen. Ein Rentner oder Hartz 4 - Empfänger zahlt von seinem Einkommen 19% Mehrwertsteuer. Der Vorstand eines Automobil-Unternehmens zahlt etwa 0,1 % Mehrwertsteuer von seinem Einkommen. Die Mehrwertsteuer macht aber 50% der gesamten Staatseinnahmen aus . Also was ist denn mit ihren 10%?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 09.10.2018, 20:23
48. @meerkönig

"----Gerade die Ärmsten zahlen den höchsten Steueranteil.----" Wie immer, Sie sehen was, was nicht existiert. Die ärmsten zahlen den geringsten Anteil. Das ist Fakt! Fast ist dass die Reichsten prozentual zwar weniger zahlen, effektiv aber...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 09.10.2018, 21:03
49.

Zitat von cindy2009
"----Gerade die Ärmsten zahlen den höchsten Steueranteil.----" Wie immer, Sie sehen was, was nicht existiert. Die ärmsten zahlen den geringsten Anteil. Das ist Fakt! Fast ist dass die Reichsten prozentual zwar weniger zahlen, effektiv aber...
Hallo Cindy, wenn ich das Fahrzeug bestellen würde, brauchte ich die Mehrwertsteuer nicht zu bezahlen. Weil es ein Dienstfahrzeug wäre und auch noch in der Werbung Anwendung finden könnte. Aber da dieses Fahrzeug einen Grad von "0" an technischer Innovation aufweist, würde unser Firmenverwaltung dieses Fahrzeug nicht akzeptieren und unser Kundschaft,fast die gesamte europäische Automobilindustrie , hätte für ein derartiges Dienstfahrzeug kein Verständnis auch wegen mangelnder moderner technischer Innovation. Was sie von den Reichen erzählen ist Unfug. Fakt ist, dass das Einkommen der Armen zu 100% der Mehrwertsteuer unterliegt und die meisten Reichen zahlen nicht mal für den eigenen Lebensunterhalt Mehrwertsteuer. Sie glauben doch nicht selbst, dass Herr "Netto" heute Abend für seine Tomaten Mehrwertsteuer bezahlt hat ? Fakt ist auch, dass der Mittelstand die Summe der Einkommenssteuer bezahlt und der beginnt bei einer 4 köpfigen Familie mit etwa 55.000,- Euro Jahreseinkommen . Mit 75.000,- gehört man bereits zu den oberen 10%. Zum Sterben zu viel , zum Leben (siehe diesen Rolls Roys ) zu wenig. Sie müssen mal ihre Ansichten vom Kopf auf die Füsse stellen. Heute bereits zahlen 2 Rentner einen Niedriglohn - oder Hartz 4 -Empfänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6