Forum: Auto
Autogramm Toyota Auris: Schlüsselerlebnis
Toyota

Der Golf-Konkurrent Toyota Auris ist der Unsichtbare unter den Kompaktautos. Um das beim neuen Modell zu ändern, hat Toyota eigens eine "Abteilung für wahrnehmbare Qualität" gegründet. Die hat sich ausgetobt - auch beim Schlüssel.

Seite 3 von 13
ortilius 02.07.2015, 10:53
20. Unterschied zwischen Standard und Premium

Zitat von licorne
Beim Toyota prius kann man den Motor auch mit dem Schlüssel in der Tasche starten. Das passierte: das Auto wurde im Hotel von einem Angestellten vorgefahren. Besitzer und Fahrer dachten nicht daran, dass der Schlüssel in der Tasche des Angestellten steckte, der Motor lief. Der Besitzer fuhr 250 km Autobahn und dann zum Tanken. Motor am Knopf ausgeschaltet und dann erst gemerkt, dass der Schlüssel nicht da war.
Ich fahre ein deutsches Fahrzeug und da kann so etwas nicht passieren. Mein Wagen hat im Innenraum Antennen und startet nicht bzw. fährt unter diesen Umständen nicht an... Simple Lösung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butterbrot67 02.07.2015, 11:01
21. Imitate

Zitat von bernd.stromberg
Äh nein, wirklich exklusive, hochwertige Autos haben ein lederbezogene Interieur und entsprechend eingefasste Armaturen. Dazu entweder ECHTES Edelholz oder echtes Carbon. Kein Carbon- oder Holzimitat aus Plastik...
Da sind Sie aber arg weit vom Thema abgekommen - hier geht es um ein Autoimitat, angetrieben von einem Motorimitat und versehen mit dem Premium-Gimmick schwerer Zündschlüssel.

Zum Glück sind alle Toyota ab Werk parfümiert und ich wette, irgend einer der Duftstoffe macht zufrieden - das würde vieles erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stinkfisch1000 02.07.2015, 11:03
22. Langweiliges Gefährt

Einfaches Fortbewegungsmittel. Nichts dran weswegen man es haben wollte...
Verstehe das Rumgehacke auf den Premiumherstellern auch nicht. Offenbar ist das Konzept "Marke" für manche Menschen überfordernd. Ich geh doch meine Jeans auch nicht bei KiK kaufen, selbst wenn die dickeren Stoff nehmen und bessere Nähte machen würden ... Selbstverständlich bezahl ich Geld für die Marke und nicht dafür, ob ein Teil aus Metall oder Kunststoff ist ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 02.07.2015, 11:08
23. Danke SPON

"hat Toyota eigens eine "Abteilung für wahrnehmbare Qualität" gegründet"

Danke SPON. Das war mein Schenkelklopfer zum Frühstückskaffee :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterkamm-mueller 02.07.2015, 11:09
24.

Ich finde das Design eigentlich ziemlich gelungen (für Japaner bzw. Asiaten generell)! Front ist gut und Heck, so naja...das könnte man noch verbessern.

Der Innenraum wäre mit persönlich völlig schnuppe, solange das, was an Technik verbaut wurde, haltbar ist. Damit meine ich Motor+Getriebe+Karosse+Fahrwerk, die wichtigen Sachen halt.

Bei dem 1,2 Liter Turbobenziner werde ich mal abwarten, was die Tests in 1-2 Jahren hergeben. Den Saugbenziner im Hybrid kann man hingegen unbesehen kaufen. Die Diesel hingegen würde ich bei Toyota meiden, das können die Japaner irgendwie nicht...

Besser die erprobten Benziner, wo die ihre Kompetenz haben. Der Verbrauch scheint ja nun überall unter die 5 Liter in der Norm zu fallen. Kann gut sein, dass daraus dann 5,5-6,5 Liter Benzin im Alltag werden, was aber immer noch ein guter Wert ist (ich fahre derzeit mit ca. 8,5 Liter, allerdings immer "sportlich").

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fastwriter 02.07.2015, 11:18
25.

Zitat von ortilius
Ich fahre ein deutsches Fahrzeug und da kann so etwas nicht passieren. Mein Wagen hat im Innenraum Antennen und startet nicht bzw. fährt unter diesen Umständen nicht an... Simple Lösung...
Welches Auto soll das denn sein? Bei laufendem Motor kann man mit jedem Keyless-Auto einfach davon fahren. Auch bei deutschen Marken.

Allerdings haben die meisten Autos eine Anzeige "Schlüssel nicht in Reichweite" oder "Schlüssel außerhalb des Fahrzeugs". So ist es zumindest bei meinem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lorn order 02.07.2015, 11:24
26. Motorgeräusche

Aus diesem Test:
"Der kleine Turbomotor, der künftig in weiteren Modellen zum Einsatz kommen soll, macht dabei einen munteren Eindruck und läuft bei gelassener Gangart leise und kultiviert."

Aus einem anderen Test von Herrn Grünweg:
"Wütendes Kreischen, tiefes Grollen, giftiges Sägen - es ist ein Traum, wie die Italiener dem Turbo das große Motoren-Repertoire beigebracht haben."

Das italienische Auto, dass dort beschrieben wurde, hat nur 2 Sitze und noch weniger Laderaum, kostet aber ein Mehrfaches vom Toyota. Aber es ist auch viel roter als der Toyota!
Komisch nur, dass die Einschätzung und Beurteilung so vermeidbarer Emmissionen wie Lärm von Herrn Grünweg so widersprüchlich ist. Als ob Sportwagen ein Privileg darauf hätten, ohrenbetäubnden Krawall zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf.koks 02.07.2015, 11:25
27. Mogelpackung für Anspruchslose - eine Rechnung!

Insgesamt ist der Auris ganz sicher kein schlechtes Auto – immerhin ist es ein Toyota, dem ich aus eigenen Erfahrungen heraus weit mehr vertrauen würde als jedem VW-Produkt zum Beispiel.

Allerdings ist das Angebot eine miserable Mogelpackung. Der Grundpreis beträgt (lt. Toyota-Webseite) zwar nur 15.990,- Euro. Dafür bekommt man aber allenfalls einen fahrbaren Untersatz mit 4 Rädern, den man nur als Leihwagen für ein paar Tage fahren würde.
Ein Auto wie der Auris ist ein typisches Kompakt-Gebrauchsauto für den Alltag einer Kleinfamilie. Dafür braucht man ein automatisches Multidrive-Getriebe, denn wer tut sich heutzutage noch für den Alltagsgebrauch ein Schaltgetriebe an – insbesondere im Stadtverkehr? Das Multidrive-Getriebe gibt es wiederum aber nur für den 1,6 Liter Benziner, nicht einmal für den Diesel. Und das dann für einen heftigen Aufpreis von satten 6.200,- Euro. Nun sind wir schon bei 22.190,- Euros angelangt.

Das Auto gibt es nur in weiß – jede andere Lackierung kostet 525,- Euro. Jetzt sind wir für einen z.B. roten Auris schon bei 22.715,- Euro.
Und da die wegen der schwarzen Rahmenelemente zwar als groß erscheinenden Fenster dennoch nur moderne Sehschlitze sind, die für eine völlig ungenügende Rundumsicht taugen, braucht man bei diesem Kompaktfahrzeug tatsächlich auch die Einparkhilfen, die auch nur piepen, nichts weiter! Und wenn man einen passenden Kindersitz mitbestellt, darf man schon glatte 23.690,- Euro auf den Tisch blättern. Das sind für diese 4 Extras immerhin 7.700,- Euro mehr als der Grundpreis!

Fast 24.000,- Euro für einen Kompaktwagen ohne weitere Ansprüche! Und selbst wenn man auf den individuellen Farbgeschmack verzichtet, bleibt der Preis immer noch bei über 23.000,- Euro stehen. Das ist schon reichlich happig!

Ein ähnlich ausgestattetes Auto bekomme ich bei Ford für 1.000,- Euro weniger! Und da der Ford Focus über eine weit bessere Rundumsicht verfügt, kann man auch noch auf die Einparkhilfen verzichten. Das sind nochmal 1.200,- Euro weniger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluemetal 02.07.2015, 11:35
28. richtig sch....

Zündschlüssel und Elektronik-Firlefanz hin oder her, Toyotas und auch dieser Auris sehen auch weiterhin einfach mal so richtig schön sch.... aus und genau deswegen kauft sie eben auch keiner.
Was habe die Japaner mal tolle und schöne Autos gebaut (80er/90er), als sie noch neue Ideen hatten und heiß darauf waren sich zu etablieren, lange ist's her, jetzt herrscht nur noch Ödnis weit und breit. ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philipp234 02.07.2015, 11:39
29. Anhängelast

Leider schreiben Sie nicht über die viel zu geringe Anhängelast - beim Hybrid sind es sogar nur 345kg. Ist das System so ausgereizt, dass ich bloß nichts mehr anhängen darf? Übrigens ein Problem, das in letzer Zeit häufig auftritt. Der neue Mini Clubman darf auch nur 700kg (gebremst!) ziehen...da bleib ich lieber bei VW

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 13