Forum: Auto
Autogramm Toyota Corolla: Cooles Comeback
Toyota

Toyota mustert den Auris aus und fährt einen alten Bekannten vor. Der neue Kompakte der Japaner heißt: Corolla. Er vertreibt mit frischem Design die Langeweile der Vorgänger - und bietet dank kräftigem Hybrid sogar Fahrspaß.

Seite 10 von 11
Meerkönig 21.02.2019, 17:56
90.

Zitat von mikko11
Der GTE KANN an die Steckdose, MUSS aber nicht. Die Batterie des Plugin kann während der Fahrt aufgeladen werden, nicht nur durch Rekuperation. Meerkönig behauptete das ebenfalls, musste seinen Fehler später kleinlaut eingestehen ... um heute wieder den gleichen Unsinn zu verbreiten. Warum sich ausgerechnet diese Meinung in den Köpfen festsetzt hat, verstehe wer will.
Der GTE kann nicht als Hybrid gefahren werden, wenn gleichzeitig unterwegs die Batterie aufgeladen werden soll, weil es sich um einen normales Verbrennerfahrzeug handelt, mit einem an das DSG nachträglich angebastelten E-Motor. Über Gleichrichterschaltung kann dieser E-Motor entweder als Generator arbeiten oder als Motor arbeiten. Während die Batterie geladen wird, kann nicht rekupiert werden. Der E-Motor stellt nur einen Neben -Abtrieb bzw.- Antrieb dar, wie beim LKW der Hydraulikpumpen - Antrieb für die Versorgung eines Ladekranes. Das ist leider die Deutsche Hybridtechnik, hat mit Voll-Hybrid nichts zu tun.
Im vergleichbaren Vollhybrid arbeitet der Motor sowohl als Motor und gleichzeitig als Generator und hält die Batterie immer gefüllt. D.h. sie können 1000 km mit einer Batteriefüllung von 6800 Wh fahren und dabei Rekupieren. Über 130 km/h sorgt gleichzeitig der Verbrenner auch für Vortriebskraft. Merken sie den Unterschied

Beitrag melden
cindy2009 21.02.2019, 18:01
91. Hoppla zu früh gesendet

@trollflüsteter.

"----
Trollflüsterer heute, 16:57 Uhr
83.
[Zitat von DerBlickeranzeigen...] Dann stellen sie sich einfach mal neben das Fahrzeug um dieses erbärmliche Geräusch beurteilen zu können, anstatt das aus ihrer geschlossenen und gedämmten Kabine heraus zu beurteilen.----" Was interressiert denn den Insassen, welches Geräusch ein Fahrzeug nach außen abgibt, wenn er es nicht hören kann? Dem Prius-Fahrer ist es doch auch egal, dass Fußgänger zwar weniger mit Abgasen belästigt werden, aber dafür beim Anblick des Fahrzeugs Augen Krebs bekommen. Aber gut - wenn ich nachdenke - als Beifahrer im Prius wird mir ob des Interieurs regelmäßig schlecht. Da muss ein Fahrer schon echt abgestumpft sein. Also sollte dem auch gar nicht mehr auffallen, wie sich ein echtes Auto anhört. Wie Sie sehen kann man alles und irgendwie ins Lächerliche ziehen. Das ist doch eigentlich sinnlos. Zum Diesel Boom gab es fast keine Alternative zu einem Toyota. Ich hätte mir fast einen gekauft (Carola Kombi), hätte dann nicht ein anderer Hersteller nachgezogen und auch entsprechend tolle Antriebe (damals vor ca. 15 Jahren) angeboten. Da war mir dann der bessere Preis am liebsten und dass das Fahrzeug auch noch besser aussah, nur eine sekundäre Entscheidung. Es soll jeder fahren, was er will, es muss nur zeigen, dass man den Umwelt Charakter im Auge hat.

Beitrag melden
apfelmännchen 21.02.2019, 18:27
92.

Zitat von DerBlicker
Sie sollten Toyota nicht alles glauben. Die Spitze von 180 liegt am billigen Getriebe, wo man die zweite Übersetzung eingespart hat. Bei den 6 Zylinder Hybriden von Lexus gibt es meist die zweite Übersetzung, und schon kann man 250 fahren. Nein, Toyota hat beim Corolla Hybrid gespart, und Sie merken es nicht, oder finden es auch noch gut. Vermutlich würden Sie auch ein Auto kaufen mit Spitze 250 und Vmax Reifen auf 180 limitiert. Dumm nur, dass die Vmax der Reifen immer das erlaubte Limit ist. Mehr dürfen Sie nicht fahren, auch wenn das Auto mehr könnte.
Einfach mal sacken lassen, dass der Corolla Hybrid Beschleunigungen liefert, die das TDI-Gedöns schlicht alt aussehen lassen - und das zu einem Verbrauch von noch lahmeren Blüe-Motion Gedöns.

Und das mit einem extrem niedrigen Schadstoffausstoß, wogegen man die Diesel-Konkurrenz nur noch als übelste Stinker bezeichnen kann.

Natürlich "spart" Toyota eine zweite Getriebestufe, die nicht nur Geld kostet - sondern nur für Geschwindigkeiten nützlich wäre, die auf dem Weltmarkt bedeutungslos sind. Auch DE nähert sich unaufhaltsam einem Tempolimit - nur verhindert durch die von der Diesellobby gesteuerten Politik - den meisten Bürgen stinkt das übrigens.

Jaja, das ist ihnen egal, sie wollen unbedingt mit Tempo 250 in die Leitplanke...

Beitrag melden
mikko11 21.02.2019, 18:33
93.

Zitat von Meerkönig
Der GTE kann nicht als Hybrid gefahren werden, wenn gleichzeitig unterwegs die Batterie aufgeladen werden soll, weil es sich um einen normales Verbrennerfahrzeug handelt, mit einem an das DSG nachträglich angebastelten E-Motor. Über Gleichrichterschaltung kann dieser E-Motor entweder als Generator arbeiten oder als Motor arbeiten. Während die Batterie geladen wird, kann nicht rekupiert werden. Der E-Motor stellt nur einen Neben -Abtrieb bzw.- Antrieb dar, wie beim LKW der Hydraulikpumpen - Antrieb für die Versorgung eines Ladekranes. Das ist leider die Deutsche Hybridtechnik, hat mit Voll-Hybrid nichts zu tun. Im vergleichbaren Vollhybrid arbeitet der Motor sowohl als Motor und gleichzeitig als Generator und hält die Batterie immer gefüllt. D.h. sie können 1000 km mit einer Batteriefüllung von 6800 Wh fahren und dabei Rekupieren. Über 130 km/h sorgt gleichzeitig der Verbrenner auch für Vortriebskraft. Merken sie den Unterschied
Ja und? Wozu müssen Elektro-Motor UND Generator GLEICHZEITIG betrieben werden? Nur weil das Toyota-System das kann bzw. braucht, wird das nicht zum Maßstab für andere.

Wenn man z.B. längere Strecken auf der Autobahn fährt, wird die Batterie des GTE geladen - was Sie bestritten haben ... und das ist nachweislich falsch!

Und kommt es zum Bremsvorgang kann der Generator (vermutlich) innerhalb von Sekundenbruchteilen die Bremsenergie wieder verarbeiten. Was spräche dagegen?

Bitte reiten Sie nicht immer IHRE Definition von Vollhybrid. Nach gängiger Sicht muss das System lediglich so ausgelegt sein, dass ein rein elektrischer wie auch rein Verbrennerbetrieb möglich ist.

Beitrag melden
udo88 21.02.2019, 18:52
94. Auuuwww, mal wieder ein Blicker Original,

Zitat von DerBlicker
Toyota macht sich lächerlich. Der Basis Corolla mit 1,2 -Liter Turbo und 114 PS fährt 200 Spitze und der Top Corolla mit über 200 PS Systemleistung schafft nur 180. Und dann wird von Fahrspaß geredet. Wenn ich schneller fahren will, muss ich zum Basismodell greifen, ein Witz! Wenn ich Benzin sparen will, muss ich zum teuren Hybrid greifen. Wo soll da die Kundschaft sein? Wer sparen will, wird den kleinen Turbo kaufen, weil der viel günstiger ist, so viel Benzin kann der Hybrid gar nicht sparen. Und wer schnell fahren will, muss auch den kleinen Turbo kaufen, weil der Hybrid bei 180 am Ende ist. Ergo, den Hybrid braucht keiner.
geballter Nonsens hochkonzentriert. Wahr ist dass kaum ein Käufer zur 1,2 Liter Turbo Version greifen wird. Was soll ein Käufer mit einem Turbo Saufmotor der nur auf dem Papier sparsam ist? Für die allermeisten Käufer ist der Hybridmotor erste Wahl. Super sparsam im Verbrauch, immer den E-motor zur Hand wenn man mal den extra Kick braucht und eine Zuverlässigkeit die sonst kein anderes Automobil auf diesem Planeten bietet. Ganz zu schweigen von den extrem günstigen Wartungskosten. Kein DSG Schrott, keine Kupplung, kleine Lichtmaschine, alles was möglich ist direkt elektrisch angetrieben, noch nicht einmal Keilriemen hat ein solcher Hybrid. Der Alptraum für jeden Kfz. Service Betrieb. Das Auto geht zum Service und zum Reifenwechsel. Null Reparaturen. Wir fahren 4 solcher Autos in der Familie. Ausser Wartung keine Probleme. Null. Wenn alle einen Hybrid fahren würden könnten 2/3 der Werkstätten schliessen. Machen Sie sich mal keine Sorgen lieber Blicker, vom Corolla werden schätzungsweise 80% als Hybrid geordert. Für präpubertäre Vmax Fetischisten ist ein Hybrid sowieso nichts. Seine Stärken liegen woanders. Toyota Hybride verbrauchen weniger als Dieselmodelle. Und sind dabei keine Giftschleuder, haben eine Lebenserwartung die nach oben offen ist und wer behauptet das sich das nicht rechnet ist einfach nur (mit Verlaub) zielmlich dumm. Lesen Sie mal was Taxifahrer schreiben zum Thema Hybrid und Laufleistung. Lesen und staunen.

Beitrag melden
apfelmännchen 21.02.2019, 19:00
95.

Zitat von mikko11
Ja und? Wozu müssen Elektro-Motor UND Generator GLEICHZEITIG betrieben werden? Nur weil das Toyota-System das kann bzw. braucht, wird das nicht zum Maßstab für andere. Wenn man z.B. längere Strecken auf der Autobahn fährt, wird die Batterie des GTE geladen - was Sie bestritten haben ... und das ist nachweislich falsch! Und kommt es zum Bremsvorgang kann der Generator (vermutlich) innerhalb von Sekundenbruchteilen die Bremsenergie wieder verarbeiten. Was spräche dagegen? Bitte reiten Sie nicht immer IHRE Definition von Vollhybrid. Nach gängiger Sicht muss das System lediglich so ausgelegt sein, dass ein rein elektrischer wie auch rein Verbrennerbetrieb möglich ist.
Jaja, der Golf GTE ist gegenüber den Japanern der vieeeel bessere Hybrid - was durch seine Verlaufszahlen eindrucksvoll bestätigt wird.

Ups... ;-)

Beitrag melden
seemann65 21.02.2019, 19:07
96. @broco

Gerade sie alls Amerikaner müssten doch am besten Bescheid wissen über ..Toyota Probleme in den USA..Google sie doch mal wenn es ihnen nicht bekannt ist was alles so bei euch los ist im den letzten 10Jahren war alles andere wie gut für Toyota in den Staaten. Ein Land was mit China am größten co2 Sündern liegt sollte vor der eigenen Tür
Kehren.

Beitrag melden
apfelmännchen 21.02.2019, 19:08
97.

Zitat von kernspalter
Sie bemerken etwas richtig: die Verbräuche von konventionellem Benziner und Toyota HSD nähern sich mit zunehmender Geschwindigkeit einander an, d.h. der Abstand ist bei kleinen Geschwindigkeiten und hoher Verkehrsdichte am größten. Sie ziehen aber eine völlig falsche Folgerung daraus: Nicht der Wirkungsgrad des HSD sinkt - das passiert erst nahe der Höchstgeschwindigkeit in merklichem Ausmaß, sondern der Wirkungsgrad des konventionellen Benziners wird besser, je mehr Leistung man verlangt und je weniger Laständerung gefragt ist.
Auch bei höheren Geschwindigkeiten verbraucht der Benziner eines Hybrids weniger Sprit als ein ein normaler Benziner.

Die Ursache ist der höhere Wirkungsgrad eines Benziners mit Atkinson-Zyklus im Vergleich zu einem Saugmotor oder Direkteinspritzer - was durch die höhere Verdichtung >13:1 möglich wird. (Prius IV = 42%)

Bei niedrigeren Geschwindigkeiten fallen gewöhnliche Benziner stark ab, da sie stärker überdimensioniert werden müssen und häufiger in den ungüstigen Teillastbereich kommen. Die Rekuperation ist nur das Sahnehäubchen.

Beitrag melden
udo88 21.02.2019, 19:10
98. Deutsche Hersteller verkaufen

Zitat von thorstenu2000
Letztlich kauft aber keiner nen Toyota wegen dem Design, sondern wegen deren Zuverlässigkeit. Bei YouTube gibt es ein Video über die gemeinsame Entwicklung des Toyota Supra und des BMW Z4. Die BMW-Ingenieure waren demnach geschockt, wie rigoros die Qualitäts- und Haltbarkeitsanalyse bei den Toyota-Ingenieuren schon in der Entwicklungsphase war. Sowas kennt man bei deutschen Herstellern offenbar nicht. Man merkt's.........
gaaanz tolles Design und viele schöne Leasing Gurken mit viel Bling Bling mit einer Halbwertszeit von 4 Jahren (maximale Leasingdauer). Was danach passiert juckt keinen. Sind die Autos eh längst abgestossen und in zweiter Hand. Langzeithaltbarkeit und Zuverlässigkeit, die Kernkompetenz von Toyota ist jetzt nicht so gefragt. Das spiegelt sich auch in den recht mageren Garantieleistungen wieder. Und vor allem in den saftigen Preisen für Garantieverlängerungen. Sagt jemand dessen Familie ab 2011 sukzessive von Audi/VW/Skoda auf Toyota und Lexus umgestiegen ist. Es war der Wechsel von Irgendwas-ist-immer-kaputt zu Ausser-Wartung-nichts.

Beitrag melden
apfelmännchen 21.02.2019, 20:05
99.

Nein, die DUH trifft keine Entscheidungen - das machen die Gerichte.

Und die urteilen in DE (meistens) noch im Namen des Volkes und sind im Gegensatz zu den heute regierenden Vasallen der deutschen Diesel-Autoindustrie noch nicht gekauft.

Ich finde übrigens die Argumentation "die DUH wurde von Toyota für 40.000 Euro gekauft" amüsant. Für lächerliche 40.000 Euro bekommen sie nicht mal die Ortsguppe der CDU in Hintertupfingen auf Linie...dafür locken sie auch keine Ex-Verkehrsminister auch nur für eine Woche in ein Aufsichtsratspöstchen - und nicht einmal der ADAC passt für so erbärmlich wenig Geld seine Testberichte an...

Beitrag melden
Seite 10 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!