Forum: Auto
Autogramm Toyota RAV-4 Hybrid: Ein SUV, der wenig säuft
Toyota

SUV fahren ohne Reue? Das verspricht Toyota mit dem neuen Hybrid RAV-4, der deutlich weniger Sprit schluckt als vergleichbare Diesel. Klingt gut, doch Probleme bleiben.

Seite 13 von 19
Havel Pavel 23.01.2019, 21:15
120.

Zitat von Variatio
Der Hybrid-Antrieb ist derzeit eine der effektivsten Antriebskonzepte in der Übergangsphase vom Verbrenner zu (zukünftig hoffentlich nachhaltigen) reinen E-Konzepten. So unsinnig SUVs also im Allgemeinen sind, ist der RAV4 also so etwas wie die vernünftigste Konzeption dieser an sich unvernünftigen Autogattung. Trotzdem hätte sich der PS-freudige Autor etwas näher mit dem Hybrid-Antrieb beschäftigen sollen: "... und die Schaltsprünge kommen früher". Der Blick in den angehängten Fahrzeugschein offenbart eine "stufenlose Automatik" ...
Stufenlose Automatik erinnert mich immer an das früher sehr oft von älteren Damen und Herren gefahrene Daffodil de luxe aus der holländischen Dafffabrik, die heute nur noch schwere LKW produziert.
Später gab es dann wohl sogenannte CVT Getriebe bei Audi und Ford wohl hauptsächlich, die aber in erster Linie durch häufige Defekte bekannt geworden sind und sich begegnende Fahrer angeblich durch Fingerzeigen verständigt haben sollen das wievielte Getriebe sie schon erhalten haben. Nein stufenloses Getriebe ist wohl nicht das Optimale, nicht umsonst bieten die Premiumhersteller immer noch die Wandlerautomatik an, mittlerweile 8- oder bei Daimler sogar 9 stufig! Da wird nichts dem Zufall mehr überlassen! Übrigens bauen die Japaner ebnfalls hervorragende Wandler Automatikgetriebe. Dass man sich im Falle des RAV 4 für eine stufenlose Automatik entschieden hat, dürfte vermutlich mit der Hybridtechnik zusammenhängen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 23.01.2019, 21:26
121.

Zitat von r.putz
der soll mal den Kia Niro probieren! Bessere Technik, preiswerter in allen Belangen (v.a. in der Versicherung) und sieht vor allem super aus im Vergleich zu den geschmacksverirrten Toyotas.
Was sie schreiben zeugt davon, dass sie von der Hybridtechnologie nichts verstehen. Der Kia Niro ist kein Vollhybrid ,da Doppelkupplungs - Getriebe und sie werden nie die gleichen Kraftstoff - Einsparergebnisse erzielen, wie zum Beispiel mit dem vergleichbaren CHR. Von der Optik her, im Vergleich zum CHR ,würde ich den Kia Niro unter "asiatisch Barock" verbuchen. Von der Zuverlässigkeit und dem Kundendienst der Fahrradwerkstätten hört man nichts Gutes. Außerdem Fahrleistung geringer als beim Prius und Verbrauch gut 1,5 Liter /100km mehr als beim Prius

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 23.01.2019, 21:57
122.

Zitat von jasper366
Wie fast immer schreiben Sie hier mal wieder Mist zusammen. 1. den 2,0 Benziner gibt es ausschließlich mit 6-Gang Schaltgetriebe (2WD + 4WD) 2. die 2,5 ltr Hybriden (2WD + 4WD) haben ein 'echtes' CVT Getriebe, ob Ihnen das nun gefällt oder nicht. Wenn ich ein hohes Tier bei Toyota wäre, würde ich versuchen eine einstweilige Verfügung gegen Sie zu erwirken, dass was Sie hier veranstalten ist ja hochgradig Geschäftsschädigend.
Das sollte mich wundern, wenn das für den neuen RAV 4 zutreffen würde. Ich habe allerdings von dem Alten auf den Neuen geschlossen. Tatsache ist, dass es den Alten mit CVT Getriebe gab und noch gibt. Und das der Alte RAV4 das elektrische Getriebe hat in Verbindung mit dem Planetenradsatz. Was ist denn daran falsch?
Sie sollten trotzdem vorsichtiger sein .In der Heise Veröffentlichung steht nicht, dass es sich um das Getriebe im RAV 4 Vollhybrid handelt . In diesem Fahrzeug kann das gezeigte Getriebe gar nicht funktionieren. Aber wenn ich alle technischen Unterlagen über den neuen RAV 4 habe, gebe ich ihnen gerne Nachhilfeunterricht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 23.01.2019, 22:07
123.

Zitat von Asmodys
Wer soll Ihnen das glauben? Zum Glück gibt es Spritmonitor, der solche Behauptungen sofort entlarvt...
Also gut.
Prius Plus: Hersteller 4,1l, Spritmonitor 5,64l
Yaris aktuell: 3,3l; 4,82l
Auris: 3,5l;5,37l
Prius: 3,0l;4,45l
Rav4: 4,9l;7,26l

Zum Vergleich:
Golf TDI: 3,9l,5,6l
Golf TSI: 4,7l;6,01l
Polo TSI: 4,7l;5,98l
Tiguan Diesel 140kw 4*4: 5,7l; 7,5l
Tiguan TSI 132kw 4*4: 7,2l;8,98l

Man beachte vor allem den Auris im Vergleich mit dem Golf TSI.
Laut Hersteller 1,2 Liter Unterschied, Real 0,4Liter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schrumpel500 23.01.2019, 22:15
124. Herr Grünweg hat das Getriebe der Toyota-Hybriden nicht begriffen

"Zwar nervt das Getriebe beim Beschleunigen noch immer mit hohen Drehzahlen, doch der Gummiband-Effekt wurde verkürzt und die Schaltsprünge kommen früher."
Es gibt bei diesem Getriebe keine Schaltsprünge. Das Prinzip heißt CVT, continuos variable transmission, auf Deutsch kontinuierliche variable Kraftübertragung.
Dieses Getriebe hat nur einen, aber sehr variablen, Gang. Wenn Herr Grünweg also, wie von einem Wagen mit einem abgestuften Getriebe bei seiner Fahrweise gewöhnt, das Gaspedal bei einem Toyota-Hybriden durchdrückt, teilt er dem Antriebsstrang mit, dass er aus dem Stand auf Tempo 180 beschleunigen will. Der Weg des Gaspedals ist bei dem Hybriden nicht aufgespalten in verschiedene Gänge. Wenn man im 2. Gang mit Schaltgetriebe bei Tempo 20 das Gaspedal durchdrückt, beschleunigt der Wagen leise und wenn er dann bei vielleicht 90 ist macht er Radau weil die maximale Leistung abgefragt wird. Bei einem Schaltgetriebe nimmt man nach jedem Hochschalten das Gas weg, weil man in jedem Gang den Gaspedalweg ausschöpfen kann. Bei einem Hybriden geht das nicht. Da muss man das Gaspedal sanfter drücken, weil der Pedalweg im Prinzip nur in einem Gang verfügbar ist.
Herr Grünweg sollte mit mehr Gefühl und durchdachter Gas geben in einem Hybriden. Wenn Herr Grünweg das Gaspedal immer durchdrückt, kann der Motor gar nicht anders als maximale Leistung zu liefern. Weil das System glaubt, Herr Grünweg will aus dem Stand heraus auf 180 beschleunigen. Bei sanftem Gasfuß bleibt der Motor leise. Erstens weil er beim Beschleunigen vom E-Motor unterstützt wird, zweitens weil er nicht die maximale, sondern moderate Leistung liefert, die für eine zivile Beschleunigung völlig ausreichend ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Asmodys 23.01.2019, 22:22
125. @Havel Pavel

Zitat von Havel Pavel
Stufenlose Automatik erinnert mich immer an das früher sehr oft von älteren Damen und Herren gefahrene Daffodil de luxe aus der holländischen Dafffabrik, die heute nur noch schwere LKW produziert. Später gab es dann wohl sogenannte CVT Getriebe bei Audi und Ford wohl hauptsächlich, die aber in erster Linie durch häufige Defekte bekannt geworden sind und sich begegnende Fahrer angeblich durch Fingerzeigen verständigt haben sollen das wievielte Getriebe sie schon erhalten haben. Nein stufenloses Getriebe ist wohl nicht das Optimale, nicht umsonst bieten die Premiumhersteller immer noch die Wandlerautomatik an, mittlerweile 8- oder bei Daimler sogar 9 stufig! Da wird nichts dem Zufall mehr überlassen! Übrigens bauen die Japaner ebnfalls hervorragende Wandler Automatikgetriebe. Dass man sich im Falle des RAV 4 für eine stufenlose Automatik entschieden hat, dürfte vermutlich mit der Hybridtechnik zusammenhängen.
Nun ja, nur weil diverse heimische Hersteller es damals nicht geschafft haben, die Technik haltbar zu machen, bedeutet dies natürlich nicht, dass es an der Technik liegt. Die Deutschen sind offenbar schon häufiger an Technik gescheitert, die bei den Japanern völlig unauffällig und klaglos millionenfach funktioniert.

Für einen Hybriden ist diese stufenlose Automatik allerdings optimal. Der Motor wird immer im optimalen Drehzahlbereich gehalten und das Getriebe ist bzgl. des Kraftstoffverbrauchs effizienter als ein Stufengetriebe. Und zudem klein, leicht und äußerst haltbar und ausgereift.
Daher hat sich Toyota nicht nur beim RAV4 dafür entschieden, sondern bei jedem Hybrid-Modell in deren weltweiter Hybrid-Palette. Vom günstigen Hybrid-Kleinwagen bis zum Luxusliner- und/oder Sportwagen-Hybrid. Auch Honda verwendet ein ähnliches System für deren Hybrid-Angebot.

Im asiatischen Raum ist es ohnehin beliebt und stark verbreitet, auch bei ganz normalen Benzinern anderer Marken/Modelle.
Durch den kompletten Entfall von Schaltvorgängen und der Beschleunigung ohne jegliche Zugkraftunterbrechung, entspricht es eben für einen "Normalfahrer" viel eher der Vorstellung einer komfortablen Fortbewegung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 23.01.2019, 22:29
126.

Zitat von jasper366
Wenn ich ein hohes Tier bei Toyota wäre, würde ich versuchen eine einstweilige Verfügung gegen Sie zu erwirken, dass was Sie hier veranstalten ist ja hochgradig Geschäftsschädigend.
Um irgendwo ein hohes Tier zu werden , müssen sie auch den Kopf dafür haben! Den haben sie aber nicht, sonst würden sie hier nicht behaupten, dass das von Heise gezeigte CVT Getriebe in einem Vollhybrid -Fahrzeug verbaut werden kann. Wie soll denn der Generator angetrieben werden? Ode umgekehrt, wie soll denn der Generator den Verbrenner antreiben?
Zur Zeit werden Vollhybrid-Fahrzeuge nur von Toyota angeboten.
In einem Punkt haben sie Recht, den 2ltr. Benziner gibt es im Augenblick nur für die Version 2019 mit Handschaltgetriebe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robinlott 23.01.2019, 22:49
127. @KarstenH

Einen Durchschnittsverbrauch von 10l bekommen Sie im RAV4hybrid nur im extremen Kurzstreckenbetrieb (System noch kalt) hin oder wenn Sie fahren wie eine Wildsau. Ich brauche auf bisher 60.000km mit meinem RAV4hybrid beim gemischten Betrieb Stadt/Landstraße/Autobahn 6,7l/100km. Dabei fahre ich auf der Autobahn bis ungefähr 160, meist jedoch zwischen 100 und 140 km/h (Berufsverkehr bis Urlaubsreisen). Ich finde, das sind für ein so großes Auto sehr gute Werte. Jedenfalls besser als die gesamte Konkurrenz im gleichen Segment. Wir sprechen von Benzin, nicht vom Diesel (der angesichts des Dauerskandals der letzten Jahre prinzipiell abzulehnen ist).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Asmodys 23.01.2019, 22:54
128. @neurobi

Zitat von neurobi
Also gut. Prius Plus: Hersteller 4,1l, Spritmonitor 5,64l Yaris aktuell: 3,3l; 4,82l Auris: 3,5l;5,37l Prius: 3,0l;4,45l Rav4: 4,9l;7,26l Zum Vergleich: Golf TDI: 3,9l,5,6l Golf TSI: 4,7l;6,01l Polo TSI: 4,7l;5,98l Tiguan Diesel 140kw 4*4: 5,7l; 7,5l Tiguan TSI 132kw 4*4: 7,2l;8,98l Man beachte vor allem den Auris im Vergleich mit dem Golf TSI. Laut Hersteller 1,2 Liter Unterschied, Real 0,4Liter.
Sie haben Ihren Kommentar versehentlich auf ein Zitat von mir bezogen, das zu einem anderen Thema gehört, bzw. gar nicht an Sie gerichtet war. ;-)
Aber sei es drum, egal. Sicherlich wollten Sie meine Meinung zu den Prospektabweichungen kommentieren.

Gut, jetzt haben wir hier Ihre Liste. Aber was soll diese bringen?
Interessant und relevant für den Käufer ist doch nur das, was hinter dem ";" steht. An der Tankstelle zahle ich nicht für den Normverbrauch aus dem Prospekt, sondern für den Realverbrauch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas J. 23.01.2019, 23:04
129. Übrigens...

... müssen alle neuzugelassenen Fahrzeuge in Japan auf 180 km/h abgeregelt sein. Warum sollte also ein japanischer Hersteller unbedingt ein schnelleres Auto bauen? Er tut es zwar bei einigen Modellen, aber nicht bei Hybrid-Autos der Marke Toyota.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 19