Forum: Auto
Autogramm Toyota RAV-4 Hybrid: Ein SUV, der wenig säuft
Toyota

SUV fahren ohne Reue? Das verspricht Toyota mit dem neuen Hybrid RAV-4, der deutlich weniger Sprit schluckt als vergleichbare Diesel. Klingt gut, doch Probleme bleiben.

Seite 17 von 19
Meerkönig 24.01.2019, 18:28
160.

Zitat von cindy2009
Irgendwo hatten Sie behauptet, dass nur zwei Plug-In von Toyota in D verkauft wurden, weil der Händler davon abraten würde. Erinnere ich mich korrekt?
Ja, weil ich erst 2 Stck gesehen habe ,einen davon fahre ich selbst als Dienstwagen. Ansonsten sind einige unterwegs bei Behörden , Taxiunternehmen, Deutsche Eisenbahn und Toyota - werkseigene Fahrzeuge , kaum Vorführfahrzeuge. Das liegt aber daran, dass dieses Auto unwahrscheinlich häufig in Japan und USA, China usw. nachgefragt ist, so dass für Deutschland kaum Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Von der Technik her und vom Komfort her ein Superauto. Ich hatte letztens einen Immobilienmakler mitgenommen, der auch gerade einen neuen "Mercedes E" bekommen hatte. Dem klappte immer wieder die Kinnlade herunter, weil er so geräuschlos und gut gefedert usw. mit seinem doppelt so teuren Mercedes noch nie unterwegs war. Besonders beeindruckte ihn die lineare Beschleunigung aus dem Stand heraus ohne jedes Getöse. Von 0 auf 50 km/h in weniger als 3 Sekunden, bei völlig abgestellten Motor.
Sie können sich auch schon auf den hier vorgestellten RAV 4 freuen, der Anfang 2020 ebenfalls als "Plug in" kommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo88 24.01.2019, 18:36
161. Haben Sie noch andere Märchen auf Lager?

Zitat von mm12345
komplett theoretisch. Beim ADAC hat das Teil in einer ersten Probefahrt meist eine Neun vor dem Komma gehabt. Verständlich bei knapp 1600 kg Leergewicht.
Wenn über 200 Fahrer bei Spritmonitor mit dem Fahrzeug 6,78 Liter Benzin verbrauchen ( das Vorgängermodell hat den gleichen Antrieb ) dann ist die erste Probefahrt von ADAC so relevant wie der sprichwörtliche Sack Reis der irgendwo umgefallen ist. Mein Hybrid Lexus aus dem gleichen Konzern hat 1550 kg Leergewicht, einen Normverbrauch 4,1 und einen Realverbrauch von knapp über 5 Liter. Wie übrigens 275 andere Fahrer in Deutschland auch. Da können Sie die Konkurrenz vergessen, egal ob Benzin oder Diesel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo88 24.01.2019, 18:46
162. Etwas mehr Differenzierung würde gut tun.

Zitat von ardbeg17
ganz schwacher Artikel. Kein Fahrbericht und vor allem kein Realverbrauch. Vor allem, da hier vor kurzem - hört! hört! - eine "Hit"-Liste veröffentlicht wurde mit den größten Abweichungen zwischen Prospekt- und Realverbrauch. Klarer Sieger? Nein, nicht die deutschen Nobelmarken. Nichts ist unmöglich. Toyota.
Was sagt diese Hitliste aus? Dass Toyota Hybride mehr verbrauchen als laut angegeben. Wie bei anderen Herstellern auch. Ist ja nichts neues. Nur heisst das beim 100 PS Yaris Hybrid statt angegebenen 3,5 Liter 4,83, beim 136 PS Auris 5,2 statt 3,7 und das kann man beliebig fortsetzen zu dem höher motorisierten Hybriden. Wichtig ist doch dass die Realverbräuche immer noch konkurrenzlos niedrig sind. Da kann kein Diesel und kein Benziner mithalten. So sieht es aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo88 24.01.2019, 19:03
163. Sorry aber wer auf Qualität und Zuverlässigkeit

Zitat von Freund_Fettsack
Schon seltsam: Warum stellt man nicht etwas besser heraus, wo sich der Hybrid lohnt: In der Stadt, sonst nirgends! In meiner Verwandtschaft fährt jemand den Vorgänger, ebenfalls in Hybridversion. Dieses Fahrzeug nimmt ca. acht Liter auf 100 Km. Meinen PSA-Diesel fahre ich dagegen mit fünfeinhalb Litern. Ergo: Hybrid ist Hybris! Außerdem ist die RAV-Kiste weiterhin zu schwer und, vor allem: ZU TEUER! Oder, auf Japanisch: Tsutoya!
steht für den fällt schon mal eine PSA Fahrzeug weg. Und ein Diesel gleich doppelt. Wer will heute noch Diesel fahren? Statt unsinnig viel Geld in eine Projekt ohne Zukunft zu investieren (Diesel Abgasreinigung) lege ich lieber Geld auf den Tisch für einen Hybriden. Dort gibt es keine Abgasprobleme und die Haltbarkeit und Zuverlässigkeit ist um Welten besser als bei jedem Diesel dieser Welt. Und deshalb gibt es schon 13 Millionen verkaufte Hybride und immer weniger Diesel. Das kann man nur nachvollziehen wenn man wie wir 4 Hybride von Toyota im Hauhalt hat und das seit vielen Jahren. Hybrid fahren ist wie PSA Diesel, nur ohne die hohen Werkstatt Rechnungen. Lesen Sie mal Taxi Foren. Da will bald kein Mensch mehr die Diesel Giftschleuder. Weil sie sehr viel mehr Kosten verursachen. Reparaturen und Wartung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo88 24.01.2019, 19:14
164. Wow! So viel Hybrid Kompetenz in einem Kommentar.

Zitat von nospam
Ja - aber nur bei reinem Stadtbetrieb. Und dafür braucht man keinen SUV. Bei Ausflügen, Urlaubsreisen und sonstige wo hauptsächlich Landstraße und Autobahn gefahren werden, ist der Hybrid komplett nutzlos. Im Gegenteil, du fährst damit 2 Antriebe spazieren, von denen der eine Antrieb (Elektromotor) sinnlos mit dem anderen Antrieb (Benziner) durch die Gegend gefahren wird. Jeder Antrieb kostet Gewicht und damit Leistung, sprich der Verbrauch erhöht sich durch das sinnlose Mitschleppens des Elektromotors, der auf Landstraße und Autobahn nie zum Einsatz kommt. Ich habe mir den RAV4 auch mal angeschaut, aber trotz eifriger Bemühungen des Toyota-Verkäufers konnte auch er mir nicht die segensreichen Vorteile des Hybrids erklären. Also fahre ich meinen ML250 noch etwas länger ;-) Ich komme übrigens mit meinem 4 Jahre alten ML250 auf Landstraße/Autobahn bei Tempo max. 130 km/h auf ca 7 L / 100km (Diesel) - Realverbrauch ! Euro 6 AdBlue, der Unterschied zu Kompaktklasse oder Mittelklasse-Wagen ist verschwindend gering. Das übliche SUV Bashing ist also nicht angebracht.
Ein ML Diesel verbraucht über 8 Liter Diesel lt. Spritmonitor und als Ad Blue Diesel über 9. Ein RAV 4 Hybrid kommt auch über 6. Alle Angaben Spritmonitor. Ausserdem ist ein Hybridsystem von Toyota anders aufgebaut als die Primitivsysteme von VW, Audi, Mercedes oder BMW. Dort ist in der Tat vieles völlig sinnfrei doppelt vorhanden. Ein Toyota Hybrid hat keine Kupplung, keine Lichtmaschine, keinen Anlasser und nirgends anfällige Riemenantriebe. Der Benzinmotor läuft im Atkinson Modus um in jeder Fahrsituation zu sparen ( egal ob in der Stadt, auf der Autobahn oder auf Landstrasse) Dadurch hat er eine Anfahrschwäche welche aber vom leistungsstarken Elektromotor kompensiert wird. Ein Diesel hat keine Zukunft mehr. Egal wie man sich das schönredet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo88 24.01.2019, 19:24
165. Eigentlich muss man sich gar nichts fragen.

Zitat von jupp78
Vollkommen richtig. Kann man auch schön an der Vorgängerversion im ADAC Eco-Test erkennen. In der Stadt 3,4l/100km und auf der Autobahn 9,4l/100km (dabei ist das Autobahntempo in dem Test mit 110-130km/h im Wesentlichen gar nicht mal so hoch). Ein Tiguan Diesel ist da in der Stadt klar schlechter und auf der Autobahn klar besser. Mag sein, dass es der Neue ein bisschen besser macht, im Grunde wird es aber die gleiche Geschichte bleiben. Daher muss man sich schon fragen, wo man die meisten Kilometer fährt. Ist es die Stadt aber, dann sind die Kilometer am Stück ja meist nicht besonders weit. Da stellt sich dann die Frage, ob rein elektrisch nicht sinnvoller wäre (als BEV oder Plug-In-Hybrid). Daher bleibt offen, für welches Fahrprofil macht dieses Antriebskonzept eigentlich Sinn?
Man muss nur einen Blick auf Spritmonitor werfen. Kann man gar nicht oft genug sagen. Und der Vergleich mit einem Tiguan Diesel ist so etwas von deplaziert, schlimmer gehts nicht. Glaubt eigentlich wirklich irgend jemand dass ein Tiguan Diesel sauber ist? Nach all den entdeckten und noch zu entdeckenden Software Tricks? Wenn ja dann ist ihm nicht mehr zu helfen.... Und was Langlebigkeit angeht und Zuverlässigkeit die ist bei Toyota serienmässig mit dabei. Tiguan, na ja. Da kann man mal in Taxiforen nachlesen das ist alles nicht so prickelnd. Aber für Leute die VW kaufen und fahren ist es ok. Die kennen halt nichts anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo88 24.01.2019, 19:41
166. Diese Diskussion ist irgendwie albern.

Zitat von neurobi
Gibt es in Köln keine zwei oder dreispurige Straßen mit Ampeln wie hier in Hamburg? Wann immer jemand darauf hinweist, das Toyota-Hybride vergleichsweise träge Autos sind, kommt der prompt die Behauptung, dass sie an der Ampel aber alle stehenlassen. Dem ist aber nicht so. Ein gleichstarker Turbebenziner oder Turbodiesel ist in der Regel schon im Stadtverkehr spurtstärker.
Toyota Hybride sind nicht träge, das ist einfach dummes Geschwätz. Dank Elektormotor steht das volle Drehmoment von Anfang an zur Verfügung. Dazu gibt es keine Schaltstufen, die Beschleunigung ist linear. Die Autos fahren sich angenehm leise und spritzig. Warum und wieso soll ich Vollgas geben um die laut aufheulende Turbogurke aus dem Technikmuseum auf der Nebenspur stehen zu lassen? Dann lasse ich sie doch lieber ziehen und voll bremsen an der nächsten Ampel. Dafür verbraucht mein Hybrid 5 und die Turbogurke 10 Liter. Was solls?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Asmodys 24.01.2019, 19:45
167. @udo88

Sie haben ja so recht in allen Punkten. Da kann ich nur zu 100% zustimmen.
Aber leider ist es komplett hoffnungslos und verschenkte Zeit. Dazu ist diese Gesellschaft viel zu sehr und viel zu lange durch die Medien meinungsbildend "konditioniert" und passend "programmiert" worden. BILD dir deine Meinung.

Mein Gott.... ich darf ja gar nicht daran denken:
in ein paar Wochen wird es hier den ersten Fahrbericht zum neuen Corolla Hybrid geben.... natürlich nur "echt" von Tom Grünweg, samt geballter "Fachkompetenz" zum Thema Hybrid.

Und die gleichen Leute werden hier wieder zum Vorschein kommen und zum 578.ten Mal bis zum Erbrechen, wieder und wieder ungeniert die gleichen Behauptungen und lächerlichen Vorurteile aufstellen, die man ihnen schon seit Jahren durch zig Links, Quellen, Erfahrungsberichten, Umfragen, Statistiken, Messungen, Videos usw. usw., zum 1001.ten Mal widerlegt hatte und/oder die seit Jahren schon längst nicht mehr zutreffend sind....

Coming soon. Demnächst in diesem Theater. Chips und Cola stehen bereit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 24.01.2019, 19:48
168. @meerkönig

"---
Meerkönig heute, 18:28 Uhr
160.
[Zitat von cindy2009anzeigen...] Ja, weil ich erst 2 Stck gesehen habe ,einen davon fahre ich selbst als Dienstwagen. Ansonsten sind einige unterwegs bei Behörden , Taxiunternehmen, Deutsche Eisenbahn und Toyota - werkseigene Fahrzeuge , ---" Ihnen ist klar, dass Sie sich selbst der Lüge offenbart haben? Und dass Händler davon abraten , dieses Fahrzeug zu kaufen nehme ich dann auch noch als Meerkönig - Fantasie mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo88 24.01.2019, 19:53
169. Wer mit einem Hybrid über 10 Liter

Zitat von DerBlicker
Der Forist hat schon Recht, wenn man einengleich Größenänderung gleich schnellen Hybrid so tritt, wie man üblicherweise einen Bmw 530d tritt, dann kommt man im Hybrid nicht unter 10 Liter. Hybride taugen nicht zum Schnellfahren, das ist ja ok, weil die Öko Kundschaft eh nur schleichen will. Man sollte die Leute aber nicht für dumm verkaufen, wer schnell fährt, weiß, das geht nur mit Diesel. Es sei denn man mag seinen Tankwart. Warum wohl erlauben alle großen Firmen fast ausschließlich Diesel als Firmenwagen?
verbraucht der sollte zu einem Psychiater. Oder zu einem Anti Aggresions Kurs. Und klar kann man Spritmonitor glauben. Auch wenn das in ihre Welt nicht passt. Das mit Schnellfahren hat sich sowieso bald erledigt. Tempo 130 kommt. Dann muss man seinen Raserwahn woanders ausleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 19