Forum: Auto
Autogramm Toyota RAV-4 Hybrid: Ein SUV, der wenig säuft
Toyota

SUV fahren ohne Reue? Das verspricht Toyota mit dem neuen Hybrid RAV-4, der deutlich weniger Sprit schluckt als vergleichbare Diesel. Klingt gut, doch Probleme bleiben.

Seite 18 von 19
Meerkönig 24.01.2019, 21:04
170.

Zitat von cindy2009
"--- Meerkönig heute, 18:28 Uhr 160. [Zitat von cindy2009anzeigen...] Ja, weil ich erst 2 Stck gesehen habe ,einen davon fahre ich selbst als Dienstwagen. Ansonsten sind einige unterwegs bei Behörden , Taxiunternehmen, Deutsche Eisenbahn und Toyota - werkseigene Fahrzeuge , ---" Ihnen ist klar, dass Sie sich selbst der Lüge offenbart haben? Und dass Händler davon abraten , dieses Fahrzeug zu kaufen nehme ich dann auch noch als Meerkönig - Fantasie mit.
Wenn sie meine Ausführung so sehen, dann muss ich noch verdeutlichen, dass die Händler lieber einen CHR verkaufen, weil der Kunde tatsächlich mehr davon hat!!!!
Z.B. fest kalkulierbaren Kraftstoffverbrauch von 2,8 bis 5,2 ltr E 10 auf 100 km über das gesamte Jahr. Nicht mehr und nicht weniger, da können sie fahren wie eine Sau mehr Sprit fließt da nicht durch den Vergaser. Wenn sie die Deutsche Fernseh - Reklame von Toyota verstehen sollten!?, dann sagt Toyota nichts anderes!
Das heißt die Mehrkosten für ein gleich luxuriöses Elektroauto oder "Plug in Auto" können sie mit den fast 100% Wirkungsgrad des E-Autos bzw. Plug in Autos und den entsprechend preiswerten Stromkosten nicht reinfahren. Selbst bei einer eigenen Fotovoltaikanlage kostet die Kilowattstunde 0,17 Euro. Das wollte ich damit sagen und nicht wie sie mir hier unterstellen, ich wollte Toyota-Händler schlecht machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 25.01.2019, 01:28
171.

Zitat von udo88
verbraucht der sollte zu einem Psychiater. Oder zu einem Anti Aggresions Kurs. Und klar kann man Spritmonitor glauben. Auch wenn das in ihre Welt nicht passt. Das mit Schnellfahren hat sich sowieso bald erledigt. Tempo 130 kommt. Dann muss man seinen Raserwahn woanders ausleben.
Unser Mitforist Blicker ist leider im wahrsten Worte unbelehrbar.Deshalb kann man ihn nur mit seinen Storys packen. Aber speziell für ihn wird es im Jahr 2000 den hier vorgestellten RAV 4 mit "plug in" geben mit etwa 10 kWh Batterie. Im Kick down, zum Beispiel bei 160 km/h auf der Autobahn, wenn einer wie der Blicker rechts überholen will, dann haut der hier vorgestellte RAV 4 fast 3200 Nm auf die Straße, dem entsprechend ist die Beschleunigung. Bei 196 km/h ist allerdings Schluss, da wird abgeregelt. Der letztens hier vorgestellte Porsche - Macan bringt gerade mal ganze 1920 Nm auf
die Straße. Der RAV 4 hat heute schon ein Straßendrehmoment von 3200 Nm (rd. 800 Nm Motor-Drehmoment) zur Verfügung , ab 75% Batterie -Füllstand. Da muss schon ein Bugatti her, um da ran zukommen, aber der kostet 25 x so viel wie der RAV 4. Diese Fahrweise habe ich schon mit den alten RAV 4 - Vollhybrid praktiziert, da gibt es BMW 530d- Fahrer wie Herr Blicker, denen hängt heute noch der Unterkiefer auf den Brust...... Nicht zum Nachmachen empfohlen, da streng strafbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 25.01.2019, 08:26
172. Unterstellung?

Zitat von Meerkönig
Wenn sie meine Ausführung so sehen, dann muss ich noch verdeutlichen, dass die Händler lieber einen CHR verkaufen, weil der Kunde tatsächlich mehr davon hat!!!! Z.B. fest kalkulierbaren Kraftstoffverbrauch von 2,8 bis 5,2 ltr E 10 auf 100 km über das gesamte Jahr. Nicht mehr und nicht weniger, da können sie fahren wie eine Sau mehr Sprit fließt da nicht durch den Vergaser. Wenn sie die Deutsche Fernseh - Reklame von Toyota verstehen sollten!?, dann sagt Toyota nichts anderes! Das heißt die Mehrkosten für ein gleich luxuriöses Elektroauto oder "Plug in Auto" können sie mit den fast 100% Wirkungsgrad des E-Autos bzw. Plug in Autos und den entsprechend preiswerten Stromkosten nicht reinfahren. Selbst bei einer eigenen Fotovoltaikanlage kostet die Kilowattstunde 0,17 Euro. Das wollte ich damit sagen und nicht wie sie mir hier unterstellen, ich wollte Toyota-Händler schlecht machen.
Ich unterstelle Ihnen gar nichts, sondern nehme erst einmal das an, was Sie schreiben: "[...]In Deutschland wurden bisher 2 Stück für private Besitzer angemeldet, weil die Verkäufer grundsätzlich vom Kauf abraten, aus den von ihnen genannten Gründen.[...]".

Das steht NICHTS davon, dass der Händler den Kunden von einer ALTERNATIVE überzeugen will. Es ist typisch für Sie, Aussagen zu tätigen, die Sie dann bei genauerer Nachfrage erst einmal relativieren, oder gar ins Gegenteil umkehren, oft auch nocht gespickt mit irgendwelchen erfundenen Definitionen.

Aber den Toyota-Händer möchte ich doch gerne sehen, der dem Wunsch des Kunden nicht nachkommt, sich für ein bestimmtes Produkt interessiert und dann etwas völlig anderes angedreht bekommt. Sogar auf Geld verzichtet der Händler - sowas selbstloses gibt es vielleicht im Märchen, aber bestimmt nicht in der Realität. Ich hatte mal einen Händler, der mir eine bestimmte Ausstattung ausreden wollte, weil das bisher niemand gekauft hätte und es hinausgeworfenes Geld für mich wäre. Am Schluß durfte er mir diese Aussatattung für Lau mitbestellen, wenn er schon meinte, er müsse sich um meinen Geldbeutel sorgen.

Also, entweder Sie schreiben zukünftig Klartext und belegen Ihre Aussagen auch kritikfest, oder Sie müssen damit leben, dass ich Sie schlicht nicht ernst nehmen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 25.01.2019, 09:08
173.

Zitat von Meerkönig
Unser Mitforist Blicker ist leider im wahrsten Worte unbelehrbar.Deshalb kann man ihn nur mit seinen Storys packen. Aber speziell für ihn wird es im Jahr 2000 den hier vorgestellten RAV 4 mit "plug in" geben mit etwa 10 kWh Batterie. Im Kick down, zum Beispiel bei 160 km/h auf der Autobahn, wenn einer wie der Blicker rechts überholen will, dann haut der hier vorgestellte RAV 4 fast 3200 Nm auf die Straße, dem entsprechend ist die Beschleunigung. Bei 196 km/h ist allerdings Schluss, da wird abgeregelt. Der letztens hier vorgestellte Porsche - Macan bringt gerade mal ganze 1920 Nm auf die Straße. Der RAV 4 hat heute schon ein Straßendrehmoment von 3200 Nm (rd. 800 Nm Motor-Drehmoment) zur Verfügung , ab 75% Batterie -Füllstand. Da muss schon ein Bugatti her, um da ran zukommen, aber der kostet 25 x so viel wie der RAV 4. Diese Fahrweise habe ich schon mit den alten RAV 4 - Vollhybrid praktiziert, da gibt es BMW 530d- Fahrer wie Herr Blicker, denen hängt heute noch der Unterkiefer auf den Brust...... Nicht zum Nachmachen empfohlen, da streng strafbar!
Was, bitte, ist ein "Straßendrehmoment"? Meinten Sie vielleicht das "Raddrehmoment"? Oder verdient das wieder eine eigene Definition?

Ihre Vergleiche sorgen immer wieder für Erstaunen. Sollte der RAV4 tatsächlich einem Macan in Sachen Raddrehmoment überlegen sein, dann frage ich mich, warum sich das bei der von Ihnen genannten Geschwindigkeit nicht in besseren Fahrleistungen niederschlägt.

Zur Klarstellung: ich halte den RAV4 - auch in der Hybrid-Ausführung - für ein interessantes, gelungenes Fahrzeug. Das weitaus Schlechteste daran ist nicht die fehlende verschiebbare Rückbank sondern das nervende Forumsmarketing, das mit abmahnungswürdigen Mittel arbeitet. Z.B. der Verbrauch: "... fest kalkulierbaren Kraftstoffverbrauch von 2,8 bis 5,2 ltr E 10 auf 100 km über das gesamte Jahr. Nicht mehr und nicht weniger, da können sie fahren wie eine Sau mehr Sprit fließt da nicht durch den Vergaser". Offenbar kein Serienfahrzeug (Vergasermodell), andere schaffen lt. Spritmonitor erheblich mehr, obwohl das physikalisch unmöglich sein soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olli Ökonom 25.01.2019, 09:47
174.

Zitat von Asmodys
Spritmonitor ist die einzige repräsentative Quelle. Den Einträgen von hunderten oder tausenden Besitzern - die alle unterschiedliche Fahrstile praktizieren - und die ihre Verbräuche über einen langen Zeitraum aufzeichnen, glaube ich jedenfalls ganz erheblich mehr als einem einzigen(!) Journalisten, der sich mit Auto und Technik nicht auskennt, das Modell gerade mal eine Stunde zur Verfügung hat, sofort damit auf die Autobahn heizt, dann am Schluss einen hohen Verbrauch vom Bordcomputer abliest.... und dann in seinem Fahrbericht als Nachteil einen "zu hohen Verbrauch" moniert. So eine kurze, einzelne Momentaufnahme ist alles andere als repräsentativ. Die Masse an Erfahrungswerten ist immer wesentlich aussagekräftiger als die Behauptungen einer Einzelperson. Und vereinzelte "Ausreißer" nach oben oder unten gehen in der Masse der Bewertungen unter. Ansonsten vermuten Sie wieder einmal nur dies und das, ohne jegliche Nachprüfbarkeit. Ebenso könnte ich nun behaupten, dass vor allem die nicht mehr ganz taufrischen Käufer silbergrauer Golf Plus- und B-Klasse-Modelle, als typische Rentnerkisten die typischen Schleicher im Verkehr darstellen und die Spritmonitor-Angaben daher bei diesen Modellen viel niedriger ausfielen als wenn diese Fahrzeuge von "normalen", jüngeren und dynamischeren Fahrern bewegt werden würden. Letztlich nur subjektive Behauptungen ohne nachprüfbaren Beweis.
Spritmonitor ist aber für einen objektiven Vergleich von Fahrzeugen völlig ungeeignet.
MIt Spritmonitor erhalte ich lediglich eine Aussage darüber, welchen durchschnittlichen Verbrauch die spezifische Gruppe z.B die der Prius Fahrer mit dem Fahrzeug Prius hat. Ich kann auch sehen, welchen durchschnittlichen Verbrauch die spezifische Gruppe der Golf GTE Fahrer mit dem Fahrzeug Gölf GTE hat. Trotzdem kann man mit dieser Statistik nicht belegen, dass ein Prius im Schnitt 2 Liter (als Beispiel, nicht nachgeschaut) weniger Sprit verbraucht als ein Golf GTE, weil die Fahrweisen mit Sicherheit nicht identisch sind. Man kann auch sagen die Angaben von Spritmonitor sind nicht genormt. Siebilden lediglich eine Sammlung individueller Verbräuche bei unterschiedlichen Fahrweisen wieder.

"... einem einzigen(!) Journalisten, der sich mit Auto und Technik nicht auskennt, das Modell gerade mal eine Stunde zur Verfügung hat, sofort damit auf die Autobahn heizt, dann am Schluss einen hohen Verbrauch vom Bordcomputer abliest.... und dann in seinem Fahrbericht als Nachteil einen "zu hohen Verbrauch" moniert.
So eine kurze, einzelne Momentaufnahme ist alles andere als repräsentativ. Die Masse an Erfahrungswerten ist immer wesentlich aussagekräftiger als die Behauptungen einer Einzelperson."

Das ist aber auch nur eine Vermutung von Ihnen! einen Beweis haben Sie da auch nicht.

Sie äußern da doch ebenfalls nur Vermutungen ohne jeglichen Beweis. Wer sagt Ihnen denn, dass die Angaben bei Spritmonitor stimmen? Insbesondere bezüglich der Angabe des Fahrstils.
Und dass der Fahrsteil eines BMW Fahrers sich von einem Priusfahrer unterscheiden wird, ist doch offensichtlich und wahrscheinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 25.01.2019, 14:56
175.

Zitat von mikko11
Was, bitte, ist ein "Straßendrehmoment"? Meinten Sie vielleicht das "Raddrehmoment"? Oder verdient das wieder eine eigene Definition? Ihre Vergleiche sorgen immer wieder für Erstaunen. Sollte der RAV4 tatsächlich einem Macan in Sachen Raddrehmoment überlegen sein, dann frage ich mich, warum sich das bei der von Ihnen genannten Geschwindigkeit nicht in besseren Fahrleistungen niederschlägt. Zur Klarstellung: ich halte den RAV4 - auch in der Hybrid-Ausführung - für ein interessantes, gelungenes Fahrzeug. Das weitaus Schlechteste daran ist nicht die fehlende verschiebbare Rückbank sondern das nervende Forumsmarketing, das mit abmahnungswürdigen Mittel arbeitet. Z.B. der Verbrauch: "... fest kalkulierbaren Kraftstoffverbrauch von 2,8 bis 5,2 ltr E 10 auf 100 km über das gesamte Jahr. Nicht mehr und nicht weniger, da können sie fahren wie eine Sau mehr Sprit fließt da nicht durch den Vergaser". Offenbar kein Serienfahrzeug (Vergasermodell), andere schaffen lt. Spritmonitor erheblich mehr, obwohl das physikalisch unmöglich sein soll.
Das Raddrehmoment nützt ihnen gar nichts. Denn nur "Aktio gleich Reaktio"! . Da sich die Straße selbst nicht um den Reifen drehen kann, kann es sich nur um das Drehmoment handeln, welches das Rad auf den entsprechenden Straßenuntergrund ( Flüsterasphalt ,Beton usw.) in Umfangskraft umsetzen kann.
Nur auf diese Kraft kommt es an, das Drehmoment ist eigentlich unwichtig!
Vergaser in diesem Fall ist das Ansaugrohr, bzw. der zum Zeitpunkt der Einspritzung verbliebene Verdichtungsraum. (Sollte aber nur eine laxe, unter Technikern übliche Redewendung sein, aber die obige Erklärung trägt sicherlich zum Verständnis bei.)
Die von ihnen zitierten 2,8 bis 5,2 Ltr. E 10 bezog sich nie auf das hier getestete Fahrzeug, sondern auf den 1,8 ltr. CHR. Und heißt bei entsprechender Fahrweise kommt das Fahrzeug garantiert mit max.
2,8ltr. aus . Das ist sehr wenig und ist nur mit einem Vollhybrid erreichbar und für jedermann (Frau) wiederholbar. Bei freier Fahrweise 5,2 ltr. E/10 max. Dazwischen ist alles möglich.
Kalkulierbar bedeutet zum Beispiel, dass ein Pizzabäcker seine Pizza ,die er einzeln zum Kunden fahren lässt, genau preislich kalkulieren kann, denn er weiß im Voraus wie viel Kraftstoff er einkalkulieren muss.
(Unser Pizzabäcker hat seine Ups,Fox, Kias, Hyundis und wie die alle hießen in Zahlung gegeben und dafür 4 Stck, Yaris - Vollhybrid angeschafft . Daher komme ich auf das Beispiel)
Übrigens, hat man ihnen auch schon im Testbericht erklärt: Die Fahrleistungen des RAV 4 sind Computer - mässig gedrosselt, um die genannten Kraftstoff - Verbräuche garantieren zu können. Nur das ist z. Zt. das öffentliche Thema im KFZ- Wesen (ARD- Nachrichten, ZDF-Nachrichten?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 25.01.2019, 15:05
176.

Zitat von cindy2009
Aber den Toyota-Händer möchte ich doch gerne sehen, der dem Wunsch des Kunden nicht nachkommt, sich für ein bestimmtes Produkt interessiert und dann etwas völlig anderes angedreht bekommt. Sogar auf Geld verzichtet der Händler - sowas selbstloses gibt es vielleicht im Märchen, aber bestimmt nicht in der Realität. Also, entweder Sie schreiben zukünftig Klartext und belegen Ihre Aussagen auch kritikfest, oder Sie müssen damit leben, dass ich Sie schlicht nicht ernst nehmen kann.
Ich hatte ihnen auch geschrieben, dass Toyota für den "Prius Plug in" erst die Fertigungskapazität schaffen muss, um auch Deutschland zu beliefern. Daneben gibt es hochpolitische Gründe, den Verkauf besonders in Deutschland von VollblutHybrid - Fahrzeuge zu forcieren, an Stelle von " Plug in" und -E-Fahrzeuge.
Natürlich hat ein guter Verkäufer immer NUR das Wohl des Kunden im Auge. Ich weiß nicht wo sie sich rum treiben, wahrscheinlich auf dem Gebrauchtwagen- Flohmarkt. Außerdem hat ein Händler 10 Autos von denen auf Vorrat, die bevorzugt zu verkaufen sind . Also ist er immer interessiert, diesen Lagerstock zuerst abzubauen. Den "plug in" muss er bei einem Kollegen abziehen.
In meinem Fall ist das egal, weil ich das Auto direkt bei Toyota vom Hof hole, wenn da einer steht (Diese Info nur, um bei ihnen keine weiteren Zweifel, Grübeleien und Fragen aufkommen zu lassen. )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 25.01.2019, 15:47
177.

Zitat von Meerkönig
Das Raddrehmoment nützt ihnen gar nichts. Denn nur "Aktio gleich Reaktio"! . Da sich die Straße selbst nicht um den Reifen drehen kann, kann es sich nur um das Drehmoment handeln, welches das Rad auf den entsprechenden Straßenuntergrund ( Flüsterasphalt ,Beton usw.) in Umfangskraft umsetzen kann. Nur auf diese Kraft kommt es an, das Drehmoment ist eigentlich unwichtig! Vergaser in diesem Fall ist das Ansaugrohr, bzw. der zum Zeitpunkt der Einspritzung verbliebene Verdichtungsraum. (Sollte aber nur eine laxe, unter Technikern übliche Redewendung sein, aber die obige Erklärung trägt sicherlich zum Verständnis bei.) Die von ihnen zitierten 2,8 bis 5,2 Ltr. E 10 bezog sich nie auf das hier getestete Fahrzeug, sondern auf den 1,8 ltr. CHR. Und heißt bei entsprechender Fahrweise kommt das Fahrzeug garantiert mit max. 2,8ltr. aus . Das ist sehr wenig und ist nur mit einem Vollhybrid erreichbar und für jedermann (Frau) wiederholbar. Bei freier Fahrweise 5,2 ltr. E/10 max. Dazwischen ist alles möglich. Kalkulierbar bedeutet zum Beispiel, dass ein Pizzabäcker seine Pizza ,die er einzeln zum Kunden fahren lässt, genau preislich kalkulieren kann, denn er weiß im Voraus wie viel Kraftstoff er einkalkulieren muss. (Unser Pizzabäcker hat seine Ups,Fox, Kias, Hyundis und wie die alle hießen in Zahlung gegeben und dafür 4 Stck, Yaris - Vollhybrid angeschafft . Daher komme ich auf das Beispiel) Übrigens, hat man ihnen auch schon im Testbericht erklärt: Die Fahrleistungen des RAV 4 sind Computer - mässig gedrosselt, um die genannten Kraftstoff - Verbräuche garantieren zu können. Nur das ist z. Zt. das öffentliche Thema im KFZ- Wesen (ARD- Nachrichten, ZDF-Nachrichten?)
Kurze Antwort:

1) natürlich ist das Raddrehmoment die entscheidende Größe. Daraus erhält man die Vortriebskraft im Aufstandspunkt als Input für die Bewegungsgleichung.

2) Bei Verbrauchsangaben wechseln Sie munter zwischen verschiedenen Modellen hin und her. Auch für den C-HR stellt Ihr angegebener Wert mitnichten den Maximalverbrauch dar, den Sie oben garantieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 25.01.2019, 17:09
178.

Zitat von mikko11
Kurze Antwort: Auch für den C-HR stellt Ihr angegebener Wert mitnichten den Maximalverbrauch dar, .
Das ist der Verbrauch, der sich nach etwa 40000 km von September 2017 bis Oktober 2018 für den CHR - Vollhybrid aus der Reisekostenabrechnung ergab. Nämlich 2080 ltr. E-10.
Darin waren enthalten 50% Autobahnfahrten und 50% Landstraße.
Autobahnschnitt etwa 100 km/h , Landstraßenschnitt etwa 38 km/h.
Das sind 5,2 ltr./100km , Autobahn bis 190km/h Spitze.

Für den hier getesteten RAV 4 -Vollhybrid kann ich doch über den tatsächlichen Verbrauch nichts schreiben ,den gibt es doch erst ab kommenden Montag beim Händler . Ich schätze im Jahresmittel 6,2ltr/100km E10 ,50% Autobahn ,50% Landstraße.
Haben sie es jetzt verstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 25.01.2019, 18:18
179. Qualität vor Quantität

Warum formulieren Sie nicht präziser, statt seitenweise Erklärungen nachschieben zu müssen?

"Z.B. fest kalkulierbaren Kraftstoffverbrauch von 2,8 bis 5,2 ltr E 10 auf 100 km über das gesamte Jahr. Nicht mehr und nicht weniger, da können sie fahren wie eine Sau mehr Sprit fließt da nicht durch den Vergaser." (Zitat Meerkönig)

Ausdrücken wollten Sie offenbar, dass es IHNEN nicht gelungen war, mehr als 5.x l/100 km zu verbrauchen - eben weil sie NICHT wie eine Sau gefahren sind. Stattdessen suggerieren Sie, ein beliebiger Fahrer mit beliebigem Fahrstil könne diesen Wert nicht überschreiten (was natürlich dutzendfach widerlegt ist).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 19