Forum: Auto
Autogramm Volvo V90: Wer schön sein will, kann nicht laden
Volvo

Dass Volvo beim V90 nur noch Vierzylindermotoren verbaut, ist konsequent: Die Marke wollte noch nie testosteronstrotzende Linksblinker ansprechen. Doch in einer prägenden Disziplin werden sich die Schweden beim neuen Kombi untreu.

Seite 2 von 21
zerr-spiegel 16.06.2016, 15:11
10. Einfach mal genauer hingucken!

Zitat von sichernicht
durchaus sehr zügig –*und habe noch nie einen "notorischen Linksfahrer" erlebt. Sollte das etwa
Na, dann fahren Sie mal auf der A6 zwischen KL und MA. Da gibt es diese Spezies zuhauf. Auf der A61 zwischen WO und dann A65 nach LD ebenfalls.

Da fahren Leute auf der leeren Autobahn mit 100 - 110 links und machen nur zögerlich Platz. Ist man vorbei, dann geht es sofort wieder links rüber, obwohl rechts immer noch kein Auto zu sehen ist.

Und was ist bei Ihnen "zügig"? 120 statt 100?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
truereader 16.06.2016, 15:12
11. ja

ja, damit kann dHerr Grünweg nicht umgehen, wenn vieles anders ist. Es muss immer so sein, wie gehabt. Nur nichts Neues wagen. Passt dann zu Au**, wo die "Testberichte" immer so positiv ausfallen.
Es war immer schon anstrengend, eine andere Meinung zu haben und zu polarisieren. Das versteht Volvo seit Jahrzehnten. Weiter so ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
truereader 16.06.2016, 15:13
12. es ist

Zitat von bernd.stromberg
Genau, Tom Grünweg (das ist ein Pseudonym) ist wohl der bekannteste deutsche Autoredakteur, der für verschiedene Automagazine unter verschiedenen Pseudonymen Autos testet. Er ist auch als ambitionierter Sportwagenfahrer und Oldtimerfahrer bekannt und sicher nicht verdächtig ein "Schleicher" zu sein. Man darf seinen Satz daher wohl eher mit einem Augenzwinkern verstehen. Ist aber ganz lustig: in den Sportwagen- und Luxusauto Tests wird er als "Umweltsau" und verherrlicher von Lärm und Raserei beschimpft und jetzt schreibt er mal so einen Satz und schon kommt von jemandem so ein Satz. Lächerlich...
... richtig ein Pseudonym. Daher wird auch da nur mit Wasser gekocht. Oftmals wird die Pressemitteilung abgeschrieben und das nennt sich dann Test.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PolitBarometer 16.06.2016, 15:13
13.

Optisch gefällt mir der V90 überhaupt nicht und auch die Handschrift eines typischen Schweden ist hier nirgends mehr erkennbar. Sieht für mich eher aus wie ein Ford oder irgend etwas aus der Designfeder von Geely. Gegenüber dem V70 ein echter Rückschritt.
Ausserdem braucht ein Schweinepanzer mit knapp 2t Gewicht auch ein adäquates Antriebsaggregat. Das sollte angesichts des hohen Listenpreises um die 45k EUR dann aber auch mindestens ein unangestrengter 6-Zylinder sein, der mindestens um die 320 PS aufweisen kann. Nicht mit so einem schnöden, überstrapazierten DownSize-4-Zylinder wie diesem hier. Dabei geht es noch nicht mal ums Schnellfahren. Das Teil muss erst einmal auf 120 km/h beschleunigt werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 16.06.2016, 15:45
14. 45 kEur??

Mit einer vernünftigen Ausstattung kostet der kleine Benziner knapp 70.000 Eur.
Dafür bekommen Sie aber bei den anderen Premiummarken auch keinen 6-Zylinder mehr.
Dafür aber subventioniertes Leasing.
In den USA wird der Wagen in Vollausstattung wohl eher 40.000 USD kosten und somit gut zu verkaufen sein.
Hierzulande ist dieser Preis ein Witz.
Bei Mercedes bekommt man im E einen V6 Biturbo (400/450), bei BMW einen R6 Biturbo (535). Diese Autos kosten mit guter Ausstattung allerdings um die 100.000 Eur.
Einen volksnahen 6-Zylinder gibt es nur noch ganz, ganz selten und dann bei Nischenmarken, deren Motoren man nicht wirklich fahren möchte.
Der Privatmann mit Lust auf Power sucht sich lieber einen 6- oder 8-Zylinder Saugmotor in einem soliden Ersthand-Gebrauchtwagen, bevor er für etwas Elektronik-BlingBling und einen Spielzeugmotor 70.000 Eur bezahlt.
Noch gibt es solche Autos.
Diesel fährt man sowieso nur als absoluter Langstreckenfahrer und sieht zu, dass man mit diesen weiten Strecken auch das entsprechende Geld verdient, um immer ein neues Auto zu leasen.
Wer privat richtig viel fährt, ist heutzutage ohnehin gekniffen und sucht sich besser einen Ersthand W126 300SE.
Was die Linksspurschnarcher betrifft: bis vor ein paar Jahren fuhr ich 100.000 Km p.a. Heute sind es noch 30-50.000.
Egal welche deutsche Autobahn man benutzt, man trifft alle paar Kilometer auf Leute, die die Richtgeschw. ohne Not deutlich unterschreiten und/oder das rechtsfahrgebot mißachten. Auf einer Fahrt von M nach HH trifft man sicherlich auf eine 3-stellige Zahl dieser Typen.
Wenn dem Foristen oben so etwas nicht auffällt, muss er selbst dazu gehören oder ausschließlich nachts zwischen 0:00 und 4:00 Uhr unterwegs sein.
Den berühmt-berüchtigten Raser übrigens treffe ich keine 10x p.a. Und das obwohl ich mit Sicherheit nicht zu dieser Gruppe gehöre, sondern einfach zügig, vernünftig und rücksichtsvoll fahre. Auch bei Spurwechseln und Überholvorgängen auf der Autobahn.
Merke: wo kein Schleicher, da kein Raser...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artusdanielhoerfeld 16.06.2016, 15:57
15. Volvo sollte so ehrlich sein...

...und den wahren Grund für seine Begrenzung auf Vierzylindermotoren nicht mit ökologischen oder ökonomischen Motiven verschleiern, sondern zugeben, dass die Motoren eine Vorgabe des chinesischen Besitzers sind! In China sind die Aggregate nämlich steuerlich begünstigt, und die sehen nicht ein, weshalb sie für den restlichen Weltmarkt größere Triebwerke bauen sollten.
Aber: Wer kauft schon einen gutausgestatteten PKW für locker 85.000€, wenn er dafür nur einen (völlig überzüchteten) Vierzylinder bekommt? Wohl nur jemand, der zuviel Geld und keine Ahnung hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 16.06.2016, 16:16
16. das verstehe ich nicht

Zitat von PolitBarometer
Optisch gefällt mir der V90 überhaupt nicht und auch die Handschrift eines typischen Schweden ist hier nirgends mehr erkennbar. Sieht für mich eher aus wie ein Ford oder irgend etwas aus der Designfeder von Geely. Gegenüber dem V70 ein echter Rückschritt. Ausserdem braucht ein Schweinepanzer mit knapp 2t Gewicht auch ein adäquates Antriebsaggregat. Das sollte angesichts des hohen Listenpreises um die 45k EUR dann aber auch mindestens ein unangestrengter 6-Zylinder sein, der mindestens um die 320 PS aufweisen kann. Nicht mit so einem schnöden, überstrapazierten DownSize-4-Zylinder wie diesem hier. Dabei geht es noch nicht mal ums Schnellfahren. Das Teil muss erst einmal auf 120 km/h beschleunigt werden können.
Der Volvo beschleunigt mit 2 Liter Diesel Motor mit 235 PS und 480 Nm in 7,2 s von 0 auf 100 und fährt 240 Spitze. Das soll nicht reichen? Davon konnte ein Mercedes 500 SE mit V8 in den 80-er Jahren nur träumen. Dafür soff der Mercedes das Dreifache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irrenderstreiter 16.06.2016, 16:18
17.

Mit dem Gesäß kann man sich nur ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spezialdm 16.06.2016, 16:21
18. Nörgler

An all die Nörgler, wer ist denn schon mal einen wirklich guten 4-Zylinder Turbo gefahren? Ich meine da jetzt nicht den Mist aus dem VW Regal.
Überall hört man, dass die nicht halten, zu lahm, zu rauh etc. Wenn man sich Mühe gibt als Hersteller ist das alles quatsch. Das hat Saab schon im 9000 und 9-5 vor Jahrzehnten gezeigt. Auch wenn der 4-Zylinder nicht ganz so "seidenweich" wie ein R6 läuft, ohne Zweifel, dank zweier Ausgleichwellen kommt es dem aber doch schon recht nahe. Fahrleistungen für die man bei BMW schon den größten 6-Zylinder bzw. den "Einstiegs V8" kaufen musste (E34/E39) und Laufleistungen von über 300tkm beim Benziner sind eher die Regel als die Ausnahme. Traumhafte Elastizitätswerte: von 80-120km/h war der Wagen seinerzeit schneller als ein Ferrari Testarossa und schneller als 240km/h fahren ohnehin die wenigsten auf dem täglichen Weg zur Arbeit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freddy Finecost 16.06.2016, 16:35
19.

Schönes Auto, leider 2 Zylinder und 1 Liter Hubraum zu wenig.

Also wird es zwangsläufig wieder auf einen 530d Touring rauslaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 21