Forum: Auto
Autogramm Volvo V90: Wer schön sein will, kann nicht laden
Volvo

Dass Volvo beim V90 nur noch Vierzylindermotoren verbaut, ist konsequent: Die Marke wollte noch nie testosteronstrotzende Linksblinker ansprechen. Doch in einer prägenden Disziplin werden sich die Schweden beim neuen Kombi untreu.

Seite 3 von 21
bart001 16.06.2016, 16:44
20. Ein schönes Auto

und endlich einmal ein Design das sich wohltuend aus der Masse abhebt und auf Eleganz statt "Sportlichkeit" setzt. Auch der Innenraum ist, zum Glück, keine dunkle Höhle. Die Motorisierung ist allerdings entäuschend: Hier sollte Volvo wirklich einen V6 anbieten. Die kleinvolumigen Hochleistungs-Vierzylinder haben zwar nomila die nötige Leistung aber können die Laufruhe eines V6 nicht ersetzen. Und sparsamer als ein moderner V6 sind sie auch nur auf dem Prüfstand, nicht unter echten Bedingungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 16.06.2016, 17:05
21. Logik

Zitat von PolitBarometer
Ausserdem braucht ein Schweinepanzer mit knapp 2t Gewicht auch ein adäquates Antriebsaggregat. Das sollte angesichts des hohen Listenpreises um die 45k EUR dann aber auch mindestens ein unangestrengter 6-Zylinder sein, der mindestens um die 320 PS aufweisen kann. Nicht mit so einem schnöden, überstrapazierten DownSize-4-Zylinder wie diesem hier. Dabei geht es noch nicht mal ums Schnellfahren. Das Teil muss erst einmal auf 120 km/h beschleunigt werden können.
Gehen Sie so auch an den Kauf eines Kühlschranks heran? "Der ist aber teuer, dafür muss er dann aber Energieeffizienzklasse E, F oder G haben. D oder sparsamer bei so einem Teil geht ja gar nicht"? Was wäre das für eine Logik? Wir schmeißen funktionierende Glühfadenlampen weg, weil sie mehr heizen als erhellen, aber beim Auto muss es fett und fetter sein? Wissen Sie überhaupt, wie "überstrapaziert" Ihr Kühlschrank ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChrisQa 16.06.2016, 17:07
22. Nachfrage

Volvo ist durchaus konsequent, nur noch 4-Zylinder anzubieten. Denn bereits in der Vergangenheit hat die Mehrzahl der Käufer diese bevorzugt. Wobei ich den seidenweichen 5-Zylindern nachtrauere. Ich selbst habe zum Glück noch so einen und werde den wohl noch ein paar Jährchen fahren - zumindest solange Volvo kein neues Cabrio im Angebot hat.
Der neue V90 gefällt mir allerdings wirklich sehr. Habe mir den gerade mal probehalber konfiguriert, es gibt ihn auch ohne Holz-Panelle, stattdessen mit gebürsteten Metallprofilen. Sieht wesentlich hübscher aus. Und ist weiterhin ca. 10000 Euro günstiger als ein gleich ausgestatteter 5er BMW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bart001 16.06.2016, 17:12
23. 4/6

Zitat von spezialdm
...Auch wenn der 4-Zylinder nicht ganz so "seidenweich" wie ein R6 läuft, ohne Zweifel, dank zweier Ausgleichwellen kommt es dem aber doch schon recht nahe...
Es geht (zumindest mir) nicht um maximale Leistung und Geschwindigkeit. Ich stimme Ihnen zu das z.B. ein gut gebauter 2l - Vierzylinder mit Turbolader in diesen Aspekten mit einem 3l - V6 Sauger mithalten kann. Aber Laufruhe und Ansprechverhalten sind beim V6 nunmal besser. Solche Aggregate werden in anderen Ländern auch durch noch angeboten, z.B. bei Toyota (Lexus) oder FCA (Chrysler/Jeep/Dodge), und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Der einzige Grund warum wir in der EU darauf verzichten müssen sind unsere Emissionsvorschriften, da ein kultivierter V6 auf dem Prüfstand höhere Werte ausgiebt als ein R4 Turbo, zumal wenn dieser noch "Prüfstandoptimiert" wurde. Bei konstanter Geschwindigkeit auf der Autobahn ist sind die Unterschiede vernachlässigbar: Wenn 2t Fahrzeug bewegt werden sollen wird dazu eine bestimmte Energie benötigt, egal ob R4 oder V6.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 16.06.2016, 17:16
24. Das Problem mit dem Downsizing

Zitat von Freddy Finecost
Schönes Auto, leider 2 Zylinder und 1 Liter Hubraum zu wenig. Also wird es zwangsläufig wieder auf einen 530d Touring rauslaufen.
Das Problem ist nicht primär die Anzahl der Zylinder oder deren Hubvolumen, sondern die Haltbarkeit des Motors. Downsizing bedeutet fast immer kürzere Hubwege und damit kleinere Hebelarme der Pleuel an der Kurbelwelle. Jeder Pleuel muss also mehr Kraft auf das exzentrische Kurbelwellenlager übertragen, wenn das gleiche Drehmoment wie früher draufgewuchtet werden soll. Das Ganze verschärft sich noch, wenn dies noch auf 4 statt 6 Pleuel aufgeteilt wird. Das bedeutet eine höhere materielle Beanspruchung, die nicht alle Hersteller im Griff haben. Volvo wird sich hier beweisen müssen, ich will aber nicht ausschließen, dass sie das schaffen. Die Zukunft wird zeigen, ob damit auch wieder Laufleistungen um 500000 km drin sind. Was wäre, wenn Autohersteller in Zukunft gar nicht mehr die Anzahl der Zylinder des Motors angeben? Die allermeisten Autofahrer würden bei einem guten Motor gar nicht merken, mit wieviel Zylindern sie unterwegs sind (leider auch nicht beim Kraftstoffverbrauch). Und was wäre, wenn Volvo auf seine Downsizing-Motoren 20 Jahre Garantie gäbe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichernicht 16.06.2016, 17:17
25. Nein, tut man nicht

Zitat von mazzmazz
Egal welche deutsche Autobahn man benutzt, man trifft alle paar Kilometer auf Leute, die die Richtgeschw. ohne Not deutlich unterschreiten und/oder das rechtsfahrgebot mißachten. Auf einer Fahrt von M nach HH trifft man sicherlich auf eine 3-stellige Zahl dieser Typen.
Das "Problem" ist hausgemacht, und man darf annehmen, dass das jedem Abstandsregel-Ignoranten klar ist.

Das einzige, was zu fast jeder Tages- und Nachtzeit geschieht: die Verkehrsteilnehmer bewegen sich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit fort. Mehr nicht.

Der Rest sollte denkbar einfach sein: kurz warten, vorbeifahren wenn frei.

Doch weit gefehlt, die Realität stellt viele vor schier unüberwindbare Schwierigkeiten. Die überwiegende Mehrheit kennt die Vokabel "Geduld" offenbar nicht und kann auch keine Abstände einschätzen. Und wundert sich offensichtlich darüber, dass sich der Vordermann nicht in Luft auflöst.

"[...] sondern einfach zügig, vernünftig und rücksichtsvoll fahre. Auch bei Spurwechseln und Überholvorgängen auf der Autobahn.[...]"

Tja, ich ebenfalls. Weil ich eher zu den Schnelleren gehört, habe ich selbst mit Dränglern keine Probleme, aber die Dicht-Auffahrerei macht die Sache für alle unnötig gefährlich und produziert Unfälle. Und natürlich Staus, und damit hab ich ein Problem.

"[...] Merke: wo kein Schleicher, da kein Raser...[...]"
Merke: wo kein Drängler, da kein Schleicher...
Merken Sie was? Ich hoffe doch.

Zu Ihren Anmerkungen in Sachen 4- vs. 6-Zylinder: vollkommen einverstanden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MustermannZZZ 16.06.2016, 17:21
26.

kein kofferraum, kein volvo. die setzen nur auf style, auch wenn sie jetzt wieder ihre eigenen motoren verwenden. wir haben einen unhübschem schwarzem volvo v70. mit flachem heck. der funktionoert seit 1999. fragt sich nur ob das jetzt auch noch so ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ffmfrankfurt 16.06.2016, 17:36
27.

Was ein wunderschönes Auto! Das Design hebt sich, im Gegensatz zu den deutschen Konkurrenten, wohltuend von der Masse ab, der Innenraum ist ein Traum, und die Motorisierung völligst ausreichend.
Der kommt bei mir eindeutig in die engere Auswahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheSphinx 16.06.2016, 18:03
28. Lesen bedeutet nicht immer verstehen...

Zitat von monolithos
Deutschland hat ein Straßennetz von 644480 km Länge. 12949 km davon sind Autobahnen, das sind ziemlich genau 2%. Ca. die Hälfte davon ist ohne Tempolimit, also etwa 1% des Gesamtstraßennetzes. 99% des Straßennetzes hierzulande haben also ein Tempolimit. Warum sollte Volvo das eine Prozent an Straßen in einem einzigen Absatzland zur Grundlage des Designs seiner Fahrzeuge machen? Natürlich wäre das unvernünftig, zumal die Fahrzeuge nicht nur in Deutschland, sondern weltweit verkauft werden. Weltweit gibt es rund 31,7 Millionen km Straße, davon 0,02% ohne Tempolimit. Sowohl Volvo als auch Herr Grünweg haben hier also Recht. Und "unvernünftig" heißt nicht "dumm", "verboten" oder "illegal".
Es ging mir primär nicht um den Volvo (der im Übrigen fast so aussieht wie ein Mitsubishi von vor 15 Jahren) - es geht mir um die Anmaßung der Wortwahl "Straßen der Unvernunft".
Ich bin es leid, stetig in immer engere Rahmen gepresst zu werden und mir von irgendwelchen ich-liebe-es-fremdbestimmt-zu-werden-Menschen sagen zu lassen, was vernünftig und unvernünftig ist.
Diese Vollkasko-Mentalität lähmt die ganze Gesellschaft und es würden sich mit Sicherheit auch genug Idioten finden, die bei einer Helmpflicht in Verbindung mit Warnwesten und Scheinbeinschonern für Fußgänger zum willfährigen Claquere mutieren und jeden schief anschauen, der sich nicht daran hält, weil es einfach nur Schwachsinn ist.
Also kann Herr Grünweg sich gerne über die Vernunft über die Produktion eines "Downsizing-KFZ" auslassen, sollte aber ansonsten nicht zum Vorreiter eines weiteren Trends werden, der zum Ziel hat, noch ein Stückchen Freiheit mehr einzuschränken.
Dies sage ich als Werkstattbesitzer, technikaffiner und autoverliebter, seit 35 Jahren unfallfrei alle Autotypen von 30 PS - 800 PS zügig fahrender Verkehrsteilnehmer mit nur einem Punkt auf dem Konto bei 2 Mio. zurückgelegten Lebenskilometern.
Gerade eben hatte ich das Vergnügen mich 6 Stunden auf der Autobahn über gefühlte 30.000 am Verkehrsgeschehen teilnahmslose Verkehrsteilnehmer zu ärgern, die rechts nicht von links unterscheiden können, den Rückspiegel zum Schminken und den Seitenspiegel zum Fliegen fangen benutzen und sich beim Überholen der LKWs die Zeit nehmen, die Rillen in den LKW-Reifen zu zählen...keine Fragen mehr. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheSphinx 16.06.2016, 18:08
29. Sicher doch...

Zitat von sichernicht
Seltsam: ich fahre ca. 40.000 Km pro Jahr auf deutschen Autobahnen, und das bei freier Strecke durchaus sehr zügig –*und habe noch nie einen "notorischen Linksfahrer" erlebt. Sollte das etwa eine Erfindung derjenigen sein, die es selbst mit den Regeln nicht so genau nehmen? Den Prototypen des frustrierten Pampersbomber-Piloten, der den anderen doch nur zu gerne mal zeigen würde, was für ein toller Kerl er ist, den erlebt man dagegen zuhauf. Zum Thema: sehr schickes Design! Vier Zylinder sollten leistungstechnisch in der Tat locker ausreichen, wären da nicht die Laufkultur und das typische Vierzylinder-Gedröhne.
...vielleicht einfach mal auf den Verkehr achten - dann sieht man das auch.
Oder sollte es daran liegen, dass links neben Ihnen nie Platz ist...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 21