Forum: Auto
Autogramm VW T-Cross: Der Pseudo-SUV
Volkswagen

Den VW Polo gibt es jetzt als Möchtegern-SUV namens T-Cross. Dass der Wagen Offroad-Ansprüchen so gar nicht genügen will, hat aber auch eine gute Seite.

Seite 4 von 5
Gerd@Bundestag.de 14.03.2019, 16:05
30. Schon wieder do ein 2,5 Tonnen SUV?

Schade, das es die Autoren vergessen haben das Gesamtgewicht anzugeben. Das ist doch wohl zum Abschätzen des. Erbrauchs die wichtigste Größe.
Nagut, suchen wir uns selber raus....
Hmmm: Sonderbar! Da steht nur 1270kg. Beim Polo sind es maximal 1350kg. Der Autor könnte wohl nicht widerstehen etwas mit den Zahlen zu spielen Ist nicht sonst immer von 2,5 Tonnen SUVs die Rede, da schlagen wir doch einfach mal was drauf......
Paßt schon, man erwartet es nicht mehr anders!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newline 14.03.2019, 16:13
31. Es bleibt eben

Zitat von HaWes
Wo bitte hat das Heck Ähnlichkeit mit dem Macan? Mich erinnert es eher an das Heck eines Seat Ibiza Kombi aus 2002! Wahnsinnig inspirierend.
alles in der Familie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
075530 14.03.2019, 16:21
32. Da muss ich doch mal zurückgääähnen.

Zitat von ddcoe
Wer braucht denn so ein Autochen? Rasenmäher Motoren empfinde ich persönlich schon als Zumutung - damit hat es sich für mich schon erledigt. VIel Glück damit VW.
Ja so ein Autochen bringt mich von Punkt A nach B. Sehe ich mir die grossen deutschen Autochen an, dann sind die im Vergleich in meinen hiesigen Wohnort recht mickrig. Unsere Autochen brauchen weder TüV noch vorderes Kennzeichen, weiter keinen Schilderwild und Blitzanlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolleb 14.03.2019, 17:08
33.

Zitat von AGCH
Mit dem "Brauchen" schauen Sie am besten mal bei Herrn Maslow mit seiner Pyramide vorbei. Wenn man jedoch einen ruhigen Motorlauf möchte, greift man zum 6-Zylinder (oder mehr) und wenn man ein ausgeglichenes Fahrverhalten möchte, greift man zum Allrad (speziell, wenn die Basis ein Frontkratzer ist). Damit kann man übrigens auch sehr zivilisiert fahren, kommen Sie doch mal hier in die Schweiz.
In der Schweiz bin ich im August wieder, wie fast jedes Jahr. Die Schweiz mit ihrem sinnvollen Tempolimit mit dem Raserland Deutschland zu vergleichen finde ich lustig. Und ob ein Motor 4 oder 6 Zylinder hat, würden 9 von 10 Autofahrern nicht einmal merken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laurent1307 14.03.2019, 17:56
34. Früher war alles Gartenzwerg...

Und heute fährt der Deutsche Michl halt SUV um sich in einer Weite und Freiheit zu wähnen, in der die geistige Kleingärtnerverfassung sich doch ach so schmerzvoll hinsehnt!
Und in den Ländern dieser Welt wo Geländefahrzeuge benötigt würden fahren unsere abgelegten 190er Mercedes und Jettas. Aber da würde dieser Fake SUV sowieso wohl bald einen Achsenbruch erleiden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bissig 14.03.2019, 20:05
35. Ich hab aufgehört zu lesen,

als man sich über identisches Cockpit und gleiche Schalter wie im Polo beschwert hat. Aua kann ich da nur sagen. Und was den Mehrverbrauch angeht: ich vermute mal, das wird ein Zweitwagen für Mutti oder der Alltagswagen für den rüstigen Rentner, der mit knieschonendem Einstieg Einkaufen fahren will. Da wirken sich Stirnfläche und Mehrgewicht fast nicht auf den Verbrauch aus - Innenstadt & Kurzstrecke eben. Eigentlich der ideale Einsatzzweck für ein E-Auto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 14.03.2019, 20:08
36. Der Werbe Dauerbrenner der Autokonzerne

hat mal wieder einen Schreibversuch abgekotzt. Dieser Herr Grünwald ist ein völlig ätzendes Exemplar eines Werbe-Lautsprechers. Noch dazu vertritt der offenbar senile Opa immer noch ANsichten, die höchstens noch in den Chefetagen seiner Auftraggeber vorkommen. Was in den bunten Werbeblättchen der Autokonzerne als normaler Schwachsinn überlesen wird, hat in einer Zeitung, die noch einen minimalen rest Selbstachtung hat absolut nichts verloren. Schmeißt den Penner raus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tingletangle 14.03.2019, 20:43
37. psssst

nicht weiter sagen aber das Leuchtenband am Heck hat Porsche beim Kia Sportage abgeschaut

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 14.03.2019, 23:07
38. Typisch

Insgesamt ein Bericht, der den Unsinn solcher Konzepte nicht verbirgt, aber den Autor von weiteren Einladungen der VW AG nicht ausschliesst.
Nur wegen seiner Fahrspass Obsession sollte er schnell in Behandlung. Die Frage stellte sich nämlich gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 15.03.2019, 01:18
39.

Zitat von AGCH
Mit dem "Brauchen" schauen Sie am besten mal bei Herrn Maslow mit seiner Pyramide vorbei. Wenn man jedoch einen ruhigen Motorlauf möchte, greift man zum 6-Zylinder (oder mehr) und wenn man ein ausgeglichenes Fahrverhalten möchte, greift man zum Allrad (speziell, wenn die Basis ein Frontkratzer ist). Damit kann man übrigens auch sehr zivilisiert fahren, kommen Sie doch mal hier in die Schweiz.
Bei einem Front - Antrieb - Auto (VW - Passat) kann das Fahrverhalten durch einen vollwertigen Allradantrieb um 25 % verbessert werden. (wie ruckartiges Ausweichmanöver, Glatteis, Kurvengeschwindigkeit, Spurtreue, Anfahren auf rutschigen Untergrund usw.)
Bei einem nur Heckantrieb - Auto (5. BMW) dagegen, um 75% !
Bei Anhängerbetrieb sieht die Sache natürlich umgekehrt aus.
Einen ruhigen Motorlauf bekommt man auch in einem Vollhybrid mit
"Range Extender" , der gerade die nervigen Strecken immer elektrisch fährt. Ab 150 km/h sind alle Motoren ruhig , 2 l aufwärts, weil die übrigen Fahrgeräusche dominieren. Der 6 Zylinder ist tot , deshalb braucht der hier gar nicht erwähnt zu werden. Es müssen andere Techniken her. Ich, als in jungen Jahren eingefleischter 6 -Zylinder Fahrer muss doch einsehen, dass ein Elektro - Motor - Antrieb den 6 Zylinder- Verbrenner um Lichtjahre voraus ist, wenn es um die Laufruhe geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5