Forum: Auto
Autohandel im Internet: Die Tricks der Abzocker
TMN

Beim Kaufen und Verkaufen von Autos im Internet kann man schnell über den Tisch gezogen werden. Dabei lassen sich die typischen Betrugsmaschen leicht durchschauen.

Seite 1 von 6
pefete 02.01.2015, 11:31
1.

"Leider gilt dort zu oft das Prinzip: Gier frisst Hirn".
Nicht nur beim Autokauf!!!

Beitrag melden
dt1011047 02.01.2015, 12:10
2.

Was soll mir das sagen?

Daß unterschiedliche Schriftentypen ein Hinweis auf korrekte oder gefälschte Dokumente sind?

Bevor jetzt jemand schreit: Natürlich gefälscht - ich könnte mir auch denken, daß Papiere sowas absichtlich verwenden, um schwerer zu fälschen zu sein, ist ja bei Geldscheinen auch so.

Beitrag melden
Der_Scheich 02.01.2015, 12:14
3.

...und an jedem Tag steht wieder irgendwo ein Dummer auf der geradezu darum bettelt, über den Tisch gezogen zu werden.

Bei ausnahmslos allen geschilderten Fällen stellen sich meine Nackenhaare auf. Darauf fallen Leute wirklich rein?

Beitrag melden
Fletsch 02.01.2015, 12:15
4. Schlechte Gesetzgebung

Zumindest bei den ersten beiden Tricks handelt es sich um Betruegereien, die nur aufgrund der ueberaus detaillierten und undurchschaubaren deutschen Gesetzgebung moeglich sind. Hier wird Unwissen ueber Gesetzesparagrafen, dass man von einem privaten Verkaeufer eigentlich gar nicht erwarten duerfte, ausgenutzt.

Beitrag melden
yshitake 02.01.2015, 12:20
5. Und der Trick mit dem Schrotthaufen?

Das einzige was mir im Alltag immer wieder mal begegnet, ist die Strohmann-Nummer...finde ich lustig, denn dann weiss ich meistens das ich noch den Preis noch mindestens um 1000.-€ drücken kann. Aber Vorkasse, Scheck, oder eine andere Geschichte aus 1001 Nacht?

Wenn`s so anfängt, lässt man`s besser gleich bleiben...da kommt nichts gutes nach.

Als Privatverkäufer bei Treffen mit einem Kaufinteressenten immer einen eigenen Zeugen mitnehmen- die Gegenseite kommt meistens nicht allein, solche Spezialisten die es auf Betrug anlegen sowieso...damit verhindert man unangenehme Unterzahl-Situationen am effektivsten.

Beitrag melden
mitchomitch 02.01.2015, 12:45
6. # Der Unfall-Trick

Nachstehendes ist neulich einem Bekannten von mir passiert: Er verkaufte einen Gebrauchtwagen via Anzeige im Internet. Ein paar Tage nach der Kaufabwicklung meldete sich eine männliche Person und gab vor, der Bruder des Käufers zu sein. Er behauptete, dass der Käufer mit dem Fahrzeug einen schweren Unfall hatte und schwerverletzt im Krankenhaus liege. Die Bremsen seien nicht in Ordnung gewesen, ein schwerwiegender Fahrzeugmangel, der wohl gezielt verschwiegen worden sei. Der Wagen habe durch den Unfall einen Totalschaden erlitten. Es werde nun Strafanzeige erstattet, wenn der Kaufpreis nicht sofort auf das Konto xy zurück überwiesen werde.

Eine Rückfrage beim Käufer ergab dann, dass Letzterer weder einen Unfall hatte, noch im Krankenhaus lag noch einen Bruder hat. Wie der oder die Täter an die Informationen über den Kauf gekommen sind, ist schleierhaft. Die bislang einzige Erklärung ist, dass der E-Mail-Account meines Bekannten oder der des Käufers gehackt wurde.

Beitrag melden
Öhrny 02.01.2015, 12:45
7. Nun...

...es ist altbekannt: Dummheit und Gier bestrafen sich selbst.

Beitrag melden
mikeythinks 02.01.2015, 12:47
8. @Fletch

da möchte ich ihnen widersprechen. Die Zeiten, in denen man von irgendwas keine Ahnung haben musste, sind vorbei. In Zeiten des Internets kann jeder sich kompetenten Rat holen. Für alte Menschen heute vllcht noch ein Problem...für den Rest mitnichten. Aber das ist natürlich kein umfassender Schutz...man weiß nie, was man nicht weiß...deswegen sollte man sich immer vorher breitestmoglich informieren, wenns um Finanzielles geht.

Beitrag melden
Join_Me 02.01.2015, 13:35
9. Selbst Schuld

Ich verkaufe und kaufe grundsätzlich nur bei Käufern/Verkäufern die ordentliches deutsch sprechen. Bei Händlern die im "Kundenauftrag" verkaufen kommen mir nicht in die Tüte und nur bares ist wahres.

Sollte mir irgendwann mal einer kommen und mir mit einer Anzeige wegen was weiß ich nicht drohen, dann sag ich ihm wo die nächste Polizeiwache ist, soll er dabei viel Spass haben.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!