Forum: Auto
Autojahrgang 1988: Diese Autos sind bald offiziell Oldtimer
Daimler

Sonderrechte, Steuerersparnisse - Autos mit H-Kennzeichen genießen viele Vorteile. Wichtigste Voraussetzung: Die Wagen müssen mindestens 30 Jahre alt sein. Diese Modelle haben bald Oldtimer-Reife.

Seite 4 von 5
neutron76 27.12.2017, 16:41
30. H-Kennzeichen

Ich spare bei meinem 1er Golf gerade mal 50% Steuer, muss mich aber nicht mit irgendwelchen Nachrüstlösungen herumschlagen, die kostenmäßig den Wert des Autos erreichen (Noch dazu bei 1000km Pro Jahr).
Ein wenig ärgert mich manchmal allerdings der Range Rover auf unserem Firmenparkplatz. Mit aufgebocktem Fahrwerk und Monsterreifen zahlt er auch nicht mehr. Welcher blinde TÜV-Prüfer auch immer da ein H-Kennzeichen vergeben hat. Absolut gesehen ist aber die Anzahl der Klassiker und „Klassiker“ so gering, dass eine Änderung an der Gesetzeslage nicht nötig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ripley99 27.12.2017, 17:34
31. H + Saison Kennzeichen

Zitat von premstar_pill
Theoretisch ja. Die Pauschalsteuer muss aber (so weit ich weiß) für das ganze Jahr bezahlt werden. Saisonkennzeichen für "H" rentiert sich nur in speziellen Fällen (kein Erstfahrzeug und dadurch hoher Versicherungstarif). In meinem Fall ist Saisonkennzeichen Unsinn da ich für meine "H-Autos" nur einen symbolischen Betrag für die Versicherung bezahle.
Steuer ist mit Saisonkennzeichen auch nur anteilig fällig, damit "lohnt" sich auch H für Kleinwagen. Dürfte aber evtl. nochmal spannend werden mit der Mautpauschale, in den Meldungen dazu, die durch die Medien gingen, wurde das Thema Saisonzulassung nicht erwähnt, vielleicht haben es die Politiker auch tatsächlich vergessen, wie ja damals auch die Kombination H + Saison bei den Schildervorschriften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ripley99 27.12.2017, 17:44
32.

Zitat von derLordselbst
Dabei gibt es nur wenige Autos, die sich als Geldanlage eignen,
Gottseidank. Dieser Teil der Oldtimerszene ist echt verzichtbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlauchschelle 27.12.2017, 18:44
33. Hmmm

Zitat von ripley99
Gottseidank. Dieser Teil der Oldtimerszene ist echt verzichtbar.
Für mich sind diese Pseudo-Sportwagen auf Golf / Astra / Focus / Octavia / Audi A(X) usw. usf. echt verzichtbar. Sie sehen, was Ihnen widerstrebt, mag für Andere die Erfüllung eines Traumes sein =)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorsch_69 27.12.2017, 23:31
34. Och Joh!

Habe ich was übersehen oder gar verpasst?

Da wird ein Mercedes 190 E 2.5-16 erwähnt, jedoch nicht der unmittelbare Konkurrent, in der DTM ungleich erfolgreicher - der BMW M3!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorsch_69 27.12.2017, 23:46
35. Och Joh!

Zitat von neutron76
Ich spare bei meinem 1er Golf gerade mal 50% Steuer, muss mich aber nicht mit irgendwelchen Nachrüstlösungen herumschlagen, die kostenmäßig den Wert des Autos erreichen (Noch dazu bei 1000km Pro Jahr). Ein wenig ärgert mich manchmal allerdings der Range Rover auf unserem Firmenparkplatz. Mit aufgebocktem Fahrwerk und Monsterreifen zahlt er auch nicht mehr. Welcher blinde TÜV-Prüfer auch immer da ein H-Kennzeichen vergeben hat. Absolut gesehen ist aber die Anzahl der Klassiker und „Klassiker“ so gering, dass eine Änderung an der Gesetzeslage nicht nötig ist.
Was sind Sie eigentlich für ein kruder Typ, der sich über andere sehr alte Fahrzeuge und deren Eigenx ärgert, die gleiche "Annehmlichkeiten" nach 30 Jahren steuerlicher Vollabgabe erhalten und doch gelegentlich zur Instandhaltung für die nächsten 1.000 km aufgebockt auf dem Unternehmensparkplatz stehen?
Lassen Sie mich mal raten - dieses Fahrzeug gehört jemandem, der das Unternehmen aufgebaut hat und gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yves Martin 28.12.2017, 00:26
36.

Zitat von premstar_pill
Theoretisch ja. Die Pauschalsteuer muss aber (so weit ich weiß) für das ganze Jahr bezahlt werden. Saisonkennzeichen für "H" rentiert sich nur in speziellen Fällen (kein Erstfahrzeug und dadurch hoher Versicherungstarif). In meinem Fall ist Saisonkennzeichen Unsinn da ich für meine "H-Autos" nur einen symbolischen Betrag für die Versicherung bezahle.
Das stimmt so nicht: Die Verwendung eines historischen Saison-Kennzeichens hat durchaus eine geringere Kfz-Steuer zur Folge.

Viel interessanter ist allerdings die Einsparung bei der Kfz-Versicherung. Die Haftpflicht-Beiträge für Oldtimer sind zwar lächerlich (meist unter 100 EUR p. a.), aber die (empfehlenswerten!) Vollkaskoprämien bemessen sich nach dem Zeit- bzw. Wiederbeschaffungswert und liegen durchaus in Bereichen zwischen 0,9 bis 1,5 Prozent dieses Wertes. Was bei einem 200.000 EUR-Oldtimer je nach Selbstbehalt durchaus eine Jahresprämie von über 2.000 EUR bedeuten kann. Dafür lohnt es sich durchaus, ein Saisonkennzeichen zu beantragen, wenn man sowieso nicht vohat, über Winter zu fahren.

Wichtig ist dann allerdings die genaue Lektüre des Kleingedruckten: Nicht immer ist das Fahrzeug im Winter dann auch "ruheversichert" (beispielsweise gegen Brand oder Diebstahl).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VoisinAerodyne 28.12.2017, 09:35
37.

Zitat von schorsch_69
Habe ich was übersehen oder gar verpasst? Da wird ein Mercedes 190 E 2.5-16 erwähnt, jedoch nicht der unmittelbare Konkurrent, in der DTM ungleich erfolgreicher - der BMW M3!
Das dürfte daran liegen, daß es ein Artikel ist, in dem Autos gezeigt werden, von denen die ersten Modelle nun ein H-Kennzeichen bekommen könnten. Der 190E 2.5-16 kam Ende 1987 auf den Markt, als der M3 schon über ein Jahr lang im Angebot war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yeti 28.12.2017, 10:49
38.

Zitat von nogalit
Woher nehmen Sie diese Erkenntnis, womit wird das belegt? Laut Statista beträgt die Lebensdauer je nach Hersteller zwischen 14 und 24 Jahren, siehe https://de.statista.com/statistik/daten/studie/316498/umfrage/lebensdauer-von-autos-deutschland/
Das sind mal definitiv keine 30 Jahre ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neue_mitte 28.12.2017, 12:57
39.

Zitat von VoisinAerodyne
Ganz ihrer Meinung. Und dazu kommt das Alter des jeweiligen "Individuums". Während ich schon vor drei oder vier Jahren von mehreren Anfang-20ern gefragt wurde, ob mein 190er Benz (Bj. 1990) denn auch "offiziell" schon ein Oldtimer sei, kenne ich auch Leute, die einen Mercedes /8 niemalsnimmer als Oldtimer bezeichnen würden. Als Oldtimer werden meistens die Autos empfunden, die in der eigenen Jugend noch "ab und zu" auf der Straße zu sehen waren. [...]
Das hat m.M.n. nur bedingt was mit dem Alter zu tun. Meine gezogene Grenze 1990 gilt nicht für alle Autos. Ein Kadett E, ein Golf II, ein Escort Mk.4... sind ebenfalls kein Kulturgüter. Ein BMW E30 hingegen schon. Die Form, die Anmutung, die 4 einzelnen Frontscheinwerfer, die Breitbandrückleuchten... das macht für mich ein klassisches Automobil aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5