Forum: Auto
Automobilclub: ADAC-Präsident nutzte Rettungshubschrauber für Dienstreisen
DPA

Nach der Betrugsaffäre droht dem ADAC neuer Ärger: Laut "Stern" hat der Präsident des Automobilclubs, Peter Meyer, Rettungshubschrauber für Dienstreisen genutzt. Der Verein bestätigte diese Praxis.

Seite 45 von 46
ein_kommentar 24.01.2014, 17:09
440. Pfui

Dagegen ist alles andere Wind um Nichts.
Diese Selbstbedienungsmentalität in diesem sogenannten "Verein" gehört unverzüglich beendet, und zwar durch Zerschlagung.
Mir war der ADAC schon immer höchst unsympathisch, wenn nicht gar suspekt, weswegen ich auch in einem der vergleichsweise heimeligen Mitbewerberclubs Mitglied bin, um im Bedarfsfall Pannenhilfe zu bekommen. Dieser wettert auch nicht ständig im Namen seiner Mitglieder gegen ein nicht nur ökologisch vernünftiges allgemeines Tempolimit auf Autobahnen, das es ohne den ADAC sicher bereits gäbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 24.01.2014, 17:17
441. Soso

Zitat von glass88
Oh, und der Hubschrauber landet nicht auf einem Flughafen... Skandal! Wie war nochmals das Konzept des Hubschraubers? VTOL? Wie praktisch!
Sie glauben wirklich, Sie könnten in Europa einfach mit einem Hubschrauber von A nach B direkt fliegen? Da sind sie ihren Flugschein aber schneller los als sie abheben können...

Ohne Genehmigung (vorab!) geht da gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sisko41 24.01.2014, 17:18
442. Medien im Blutrausch

Zitat von sysop
Nach der Betrugsaffäre droht dem ADAC neuer Ärger: Laut "Stern" hat der Präsident des Automobilclubs, Peter Meyer, Rettungshubschrauber für Dienstreisen genutzt. Der Verein bestätigte diese Praxis.
Schon erbärmlich wie die Deutschen und insbesondere ihre Medien es immer wieder schaffen mit Genuss ihre ureigensten Institutionen niederzumachen! Herzlichen Glückwunsch, lieber Spiegel. Seid ihr jetzt auch endlich auf Bildzeitungsniveau angekommen? Im medialen Blutrausch wird jetzt alles gesucht um die Diskussion am Laufen zu halten. Da muss sogar irgend ein Flug mit einem Reservehubschrauber aus dem Jahr 2003 herhalten...Mann, die ADAC Luftrettung rettet Leben. Jeden Tag! Die Pannenwacht hat mich noch nie im Stich gelassen und die Top-Verarbeitung der vom ADAC empfohlenen Kindersitze kann ich auch nur bestätigen. Was wollt ihr eigentlich mit der Hetzkampagne bezwecken? 10.000 weitere Arbeitsplätze zerstören?? Statt die ADAC Motorwelt abzubestellen (die doch eh niemand liest..) werde ich mein Spiegel-Abo kündigen. Irgendwann reicht's einfach!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelwahr 24.01.2014, 17:18
443. Was wollt ihr bloss

Der ADAC ist entstand als Herrenfahrerclub. Und Herr ist zu verstehen als reicher und von geburtbevorzugt zum herschen geboren. Ein Herr ist es gewohnt, dass sein Pöpel für seinen Unterhalt aufkommt. So verhalten sich die Führer des ADAC und da es ein Geburtsrecht ist, können sie auch nichts verwerfliches erkennen. Schließlich haben sie es schon immer so gemacht, dann kann es ja nicht falsch sein.
24. Mai 1903 Deutsche Motorradfahrer-Vereinigung (Herrenfahrer)
1911 Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC) umgewandelt.
Der preußische Adler wurde anlässlich der Unterstützung durch den letzten deutschen Kaiser und preußischen Erbkönig, Wilhelm II., als Wappentier für den ADAC gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 24.01.2014, 17:19
444. Huch

Zitat von Blackwin62
Die Maschinen gehören wohl dem ADAC, der wahrscheinlich auch die Piloten bezahlt. Warum sollte man Reservemaschinen - so hat es der ADAC mitgeteilt - im Rahmen freier Kapazitäten nicht nutzen?
Die Maschinen gehören nicht dem Allgemeinen Deutschen Automobilclub. Sie gehören der als gemeinnützig anerkannten ADAC Luftrettung, die nicht identisch mit dem Verein ist. Der ist nicht gemeinnützig.

Gemeinnüztigen Einrichtungen ist es vom Finanzamt verboten, kommerzielle Dienstleistungen zu erbringen damit Gewinne erwirtschaftet werden.

Das wäre nämlich Steuerhinterziehung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 24.01.2014, 17:24
445. GmbH

Zitat von klube47
Aber die GmbH zum Beispiel, wenn die aus ihrem Geschäft Geld verdienen. Wenn der ADAC mit seinem Reiseunternehmen Geld verdient, zahlt er dafür auch Steuern.
Der ADAC e.V. ist steuerlich begünstigt. Nicht so sehr wie gemeinnützige e.V. wären (das ist der ADAC nicht), aber er zahlt weniger Steuern, als wenn er eine AG wäre oder eine Gesellschaft mit beschränkter Hoffnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 24.01.2014, 17:26
446. Huch

Zitat von hilldee
Niemand hat etwas von zusätzlichen Flügen gesagt.
Was denn sonst? Der ADAC-Präsident ist ja wohl kaum auf einen bereits startenden Rettungshubschrauber aufgesprungen, der durch reinen Zufall genau dahin unterwegs war, wo der Präsident auch hin wollte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 24.01.2014, 17:29
447. Huch

Zitat von Stefan_G
Könnte natürlich sein dass die Flugrettung GmbH dem ADAC e.V. einen Sonderpreis macht und er nur z.B. 0,1% davon zahlen muss. Dann wird die Allgemeinheit aber auch geschädigt weil damit die Kosten auf alle anderen umgelegt werden.
Vor allem wäre das Steuerhinterziehung, weil die ADAC Luftrettung gGmbH als gemeinnützig anerkannt ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k-lab 24.01.2014, 17:57
448. Na und?

Es ging hier schließlich um Geschäftsreisen! Oder hätte er der Umwelt zuliebe mit dem Fahrrad fahren sollen? Oder vielleicht die Bahn nehmen müssen? Wen interessiert es! Ich bin seit 1993 Mitglied beim ADAC und bleibe dem Verein, der mir mehrmals schon geholfen hat auch Treu! Wegen so unsinnigen gefälschten "Auto des Jahres" Quatsch und für Dienstreisen missbrauchter Hubschrauber werde ich nicht zum betrogenen Wutbürger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helmas 24.01.2014, 19:58
449. Hygiene im Rettungshubschrauber?

Das steigt so ein Mensch, der mit Vieren und Bakterien verseucht ist, in einen Rettungshubschrauber!
Und das nicht aus Not, sondern aus Gründen der Ersparnis - Geiz!
Das ist doch der eigentliche von mehreren Skandalen!

Stellt Euch vor, ein Krankenwagen wird vor dem Krankentransport als Sammeltaxi verwendet!

Ekelhaft!

Wird der Rettungshubschrauber nach dem Transport
solcher Typen eigentlich gründlichst desinfiziert?

Jetzt weiß man, wo die Krankenhauskeime auch massenhaft herkommen könnten!

Das Maß ist übervoll!

Ich verlasse jetzt konsequent den ADAC + Auslandskrankenschutz + KFZ Rechtsschutz + Bootsversicherung + Campingcarnet nach über 30 Jahren Mitgliedschaft!

Es gibt für alles sogar bessere Alternativen!

Ende 2014 ist das Thema ADAC für mich dann endgültig abgegessen!

Man war ja jahrelang soooo bequem - ADAC - ist schon o.k?
Die aktuellen Ereignisse, die jetzt ans Licht kommen zeigen aber auf, was aus dem guten alten ADAC geworden ist!

Unbequeme Wahrheiten, die aber Konsequenzen erfordern.

Geht mir nicht um die Ersparnis einiger Euros, sondern für mich ist es ein moralisches Thema:

ADAC - Nein Danke!

Solch einen unkontrollierbaren Moloch muss ich nicht auch noch unterstützen!

h.f.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 45 von 46